kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

KoG – Buschkowsky: „Türkische Straftäter in die Türkei entlassen“! 5. September 2013

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 18:41

16.50 Uhr, Karl-Marx-Str. in Berlin-Neukölln. Zwei Autos, Handgreiflichkeiten, eine verletzte Person, die Täter werden festgestellt und nach Aufnahme ihrer Personalien ziehen gelassen. Eine übliche Lappalie? Bei Weitem nicht. Das eine war ein Streifenwagen der Polizei und das andere ein hier üblicher schwarzer BMW. Die beiden Testosteron-geschwängerten Insassen fanden, dass die Polizei vor ihnen zu langsam fuhr, bremsten den Funkwagen aus und gingen auf die Polizisten zu, um „mal etwas klarzumachen“. So heißt das hier bei uns. Es kam zu einer körperlichen Auseinandersetzung, eine Polizistin erhielt einen Schlag ins Gesicht und weitere Verletzungen, als ihr bei der versuchten Flucht die Autotür gegen den Körper gedonnert wurde. 70 Leute standen herum und hatten ihre Nachmittags-Gaudi. Keiner schritt ein. Ihre Handys brauchten sie zum Filmen. Die eintreffende Polizei-Verstärkung sorgte dann für Ordnung. Aber kennen Sie ein Land auf dieser Welt, in dem man Polizisten angreift und verletzt und dann gelassen mit seinem Auto davonfahren kann?

 

 

 

Eine Botschaft der Kapitulation

 

Beleidigungen und Widerstand gegen Feuerwehr, Ordnungsamt und Polizei, ja selbst versuchte Gefangenenbefreiung sind fast schon Alltag. Das staatliche Gewaltmonopol wird partiell von bestimmten Bevölkerungsgruppen nicht akzeptiert. Das ist nicht neu. Neu ist der offene Angriff auf eine Polizeistreife ohne Anlass. Deutlicher kann man die Missachtung einer Gesellschaft und eines Staates nicht zum Ausdruck bringen. Polizeibeamte verkörpern Staat und Gesellschaft. Wer sie angreift, greift uns alle an. Wenn das zur Normalität wird, dann regiert das Faustrecht. Wer am schnellsten und härtesten zuschlägt, sagt, wo es langgeht. Der Innensenator verurteilte die Tat und sieht uns alle in der Pflicht, Gewalt gegen Polizisten zu ächten. Die CDU fordert mehr Respekt für Polizisten. Beides tue ich hiermit. Aber reicht das aus? Diese an Anarchie grenzende Verwahrlosung gepaart mit staatlicher duldsamer Hilflosigkeit wird die Lebensqualität ganzer Stadtviertel vernichten. Sie entgleiten uns. Daran ändern dann auch ein paar Stunden Freizeitarrest oder einige Monate Knast auf Bewährung für den 19-jährigen Täter nichts. Er wollte ja nur spielen und ist entwicklungsverzögert. Der Zweite ist Mitte zwanzig, polizeibekannt und hat die türkische Staatsangehörigkeit. Warum sollte man ihn nicht in die Türkei entlassen, wenn ihm dieser Staat und seine Repräsentanten so verhasst sind? {Quelle: www.bild.de – Von HEINZ BUSCHKOWSKY}

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

Eine so klare Stellungnahme könnten wir so kurz vor der  Wahl als Wahlpropaganda für die SPD auffassen, wäre Herr Buschkowsky nicht ein einsamer Leuchtturm, ein Lichtblick hier in der Politik der etablierten Parteisuppe, von der Sozialindustrie am Nasenring auf der Weide vorgeführt.

 

Er spricht seit Jahren Klartext. Nur es verändert sich nichts. Allerdings hat auch in seiner eigenen Partei wie nicht anders zu erwarten strammen Gegenwind. Wenn selbst ein Bürgermeister eines Stadtteils der Hauptstadt Deutschlands, nämlich  Berlin-Neuköln Klartext redet und sich nichts ändert, was haben dann Blogbetreiber für eine Chance? Wir betreiben das Geschäft des „Steter-Tropfen-höhlt-den-Stein-Effekts“. Wir können jedes Wort diese Artikels des Bürgermeisters von Neukölln unterschreiben. Wir sind schon länger der Meinung, dass Menschen, die von diesem Staat profitieren, jedoch keinen Respekt sowohl vor den Staatsorganen als auch vor den Mitmenschen haben,  sich eine Rückfahrkarte ohne Rückkehroption in ihre Heimatländer, seien sie Mitglied oder Nichtmitglied der EU,  hart erarbeitet haben. Auch hier Klartext:  Falls Ausländer (bei Inländern klappt das mit der Ausweisung nicht) sich als Intensivtäter entpuppen oder Feuerwehrleute- und Sanitäter aus kulturellen Erwägungen bei der Arbeit massiv behindern oder eben die Polizei so offen angreifen, so haben diese hier nichts verloren. Sie sollten auf dem schnellsten Wege in ihr Heimatland rücktransportiert werden.

 

Da aber hier die Sozialindustrie eine zu große Lobby hat, wird das wohl leider nicht passieren. Eines passiert aber gewaltig: Wir werden in die rechtsextreme Ecke gestellt, wenn wir Forderungen stellen, die einfach nur berechtigt sind, weil diese Taten zeigen, dass diese Gesellschaft von bestimmen Menschen abgelehnt wird. Wer sich hier so unwohl fühlt, dass die Polizei angegriffen wird aus nicht existierendem Anlass oder sogar Rettungstrupps während ihrer Hilfseinsätze, dann sollte diesem Unwohlsein dieser Menschen, die unsere Gesellschaft hier nicht akzeptieren können,  hier nachgeholfen werden. Unsinnigerweise werden nicht selten Menschen ausgewiesen, die hier zur Schule gegangen, sich hier voll integriert haben und nur weil ihre Aufenthalts- oder Duldunggenehmigung abgelaufen ist. Sie sind in Vereinen integriert, haben einen Job, haben deutsche Freunde, aber Ihr Aufenthaltsstatus verlangt eine Abschiebung, eine völlig irre Einwanderungspolitik ist die Folge:

http://kurier.at/chronik/burgenland/gut-integrierte-armenische-familie-steht-vor-der-abschiebung/13.660.103

http://suite101.de/article/die-absurde-abschiebung-von-integrierten-asylbewerbern-a114294

http://www.pi-news.net/2011/12/blitz-abschiebung-von-christlicher-familie/

http://www.abendblatt.de/hamburg/article111869956/Glueckliches-Ende-Politiker-stoppen-Fabiolas-Abschiebung.html

http://www.oe24.at/oesterreich/politik/Integrierte-Familie-vor-Abschiebung/16703160

http://www.abendblatt.de/hamburg/kommunales/article2231830/Melania-droht-vor-dem-Abi-die-Abschiebung.html

http://www.krone.at/Oesterreich/Abschiebung_droht_10-Jaehriger_bangt_um_Bleiberecht-Er_wuerde_uns_fehlen-Story-363719

http://www.stern.de/panorama/vietnamesische-familie-kehrt-nach-deutschland-zurueck-1780439.html

 

 

 

Es ist schon ein starkes pervertiertes Stück der Einwanderungspolitik, wenn voll integrierte Menschen aus Österreich oder Deutschland völlig ohne Sinn und Verstand herauskatapultiert, aus ihren sozialen Umfeld herausgerissen werden, nur weil irgendwelche Firsten abgelaufen sind und solche testosterongesteuerten Menschen des obigen Artikels, die noch nicht einmal den geringsten Respekt vor der örtlichen Polizei kennen und dann auch noch gegen sie handgreiflich werden, hierbleiben dürfen.  Wir fassen uns da – gelinde gesagt – nur noch an den Kopf. Wir als Blog hätten lieber Menschen hier, die sich hier integrieren und keine Menschen, die ihre Verachtung gegen unsere Gesellschaft auch noch so offen zu Markte tragen durch Begehung von kriminellen Handlungen. Sie sind der ständige Quell von Unsicherheiten und Unwägbarkeiten und Problemstellungen. Selbstverständlich stehen wir dazu, dass auch kriminelle ausländische Mitbürger ein Recht auf faire Behandlung haben. Wenn diese kriminellen Energien durch die Verlängerung von Vorstrafenlisten  im Bundeszentralregisterauszügen kein Ende nehmen will, sollte eine Ausweisung in Erwägung gezogen werden.

 

Und unsere Intensivtäter, die häufig erst zu Intensivtätern wurden, weil sie einer Kuscheljustiz zum Opfer fielen, deren einladende Entscheidungen von einer Bewährung zur nächsten zu weiteren Straftaten verführten, damit die Bewährungshelfer, die Sozialarbeiter und die Streetworker ihre besten Einnahmequellen nicht verlieren und so ihr Berufsstand gesichert werden kann, dürfen dann eben hierblieben, weil Deutschland so nett und kompetent in der Lage ist, auf die Belange krimineller Burschen einzugehen. Die Opfer, die diese Täter produzieren, haben eh keine Lobby und sind bei unseren Behörden eh als marginaler Kollateralschaden angesehen.

Das müssen sie und wir dann aushalten.

 

 

5 Responses to “KoG – Buschkowsky: „Türkische Straftäter in die Türkei entlassen“!”

  1. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG Says:

    Hat dies auf Aussiedlerbetreung und Behinderten – Fragen rebloggt.

  2. Bazillus Says:

    http://www.zukunftskinder.org/?p=43733#more-43733

    passt wie die Faust aufs Auge zum obigen Kommentar. Dank an Zukunftskinder 2.0

  3. Bernhardine Says:

    OT

    PERSILSCHEIN FÜR GRÜNE

    Die Spitzenkandidatin der Grünen, Katrin Göring-Eckardt(EKD-U-Boot), stellt ihrer Partei in Sachen Kindesmissbrauch einen Persilschein aus. „Solche Tendenzen“ hätten spätestens nach dem Zusammenschluss von Bündnis 90/Die Grünen im Jahr 1993 keine Rolle mehr gespielt, erklärte sie…
    http://www.freiewelt.net/nachricht/goring-eckardt-will-schlussstrich-in-padophilie-debatte-10009385/

  4. Nee,müssen wir nicht ausghalten, wir können dies mal das Kreuzchen an der richtigen Stelle machen: Alternative für Deutschland. AFD. Superpartei, erste Sahne und wird jeden Tag besser.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s