kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Neue Verfassungskommission mit „großer“ Beteiligung von Kopten 3. September 2013

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 20:26

Foto: ‎نيافة الحبر الجليل الانبا مكاريوس يبارك اول خطوبه بكنيسه الامير تادرس بعد حرقها‎

Erste Verlobung in der niedergebrannten Kirche des Heiligen Tadros in Minya mit Bischof Makarius

 

In Ägypten wurde eine neue verfassungsgebende Kommission einberufen.

Sie zählt 50 Mitglieder aus den verschiedenen Bereichen der Gesellschaft. Unter den Ernannten befinden sich auch christliche Vertreter,

vor allem orthodoxe Kopten, aber auch Katholiken und Protestanten.

 

 

 

 

Übergangspräsident Adly Mansour kündigte die Einberufung einer neuen verfassungsgebenden Kommission für Ägypten an. Sie soll nach der Absetzung und Inhaftierung von Staatspräsident Mohammes Mursi und der Außerkraftsetzung der islamistisch geprägten provisorischen Verfassung von 2012 einen neuen Verfassungsentwurf erarbeiten. Die Ernennung der neuen Kommission erfolgte am 1. September. Sie setzt sich aus 50 Mitgliedern zusammen, darunter auch zahlreiche Vertreter aus der Gesellschaft, die nicht Politiker sind, so Gewerkschafter, Rechtsanwälte, Religionsvertreter und Studenten. Im Gegensatz zur vorhergehenden verfassungsgebenden Kommission, die 100 Mitglieder zählte und vom mehrheitlich islamistischen Parlament bestimmt worden war, ist die neue Kommission auch für Frauen offen. Zehn Prozent der Sitze wurden an Frauen vergeben. Was besonders auffällt: dem neuen Gremium gehören auch 20 Christen an, was überdurchschnittlich hoch ist.

 

 

Foto: ‎البابا فرنسيس على صفحته بتويتر :"لا للحرب أبداً... لا للحرب أبداً"‎

 

Syrien: „Schrei nach Frieden“

 

Appell von Papst Franziskus:

7. September Fasten und Gebet

 

 

Der Anteil der Christen an der ägyptischen Bevölkerung

wird meist mit 15-17 Prozent beziffert,

liegt aber wahrscheinlicher bei 20 Prozent.

Dabei handelt es sich um Religionsvertreter, aber auch um Vertreter verschiedener Bereiche der Gesellschaft.

 

Kritik am neuen Gremium kommt von den islamistischen Bewegungen. Wegen des harten Vorgehens des Militärs gegen die Muslimbruderschaft, fällt die öffentliche Kritik relativ verhalten aus. Die Muslimbrüder sind dazu nicht imstande, so übernehmen die Salafisten die islamistische Wortführerschaft in der Öffentlichkeit. Bassam el-Zarka, der Anführer der Salafistenpartei al-Nour bezeichnete die Versammlung als „Übel, das die Vorherrschaft der Linken widerspiegelt“. Die Islamisten kritisieren vor allem die Absicht der vom Militär beherrschten Übergangsregierung, jene Artikel aus der 2012 erarbeiteten Verfassung zu tilgen, mit denen die Scharia zur Grundlage der ägyptischen Rechtsordnung gemacht wurde. „Diese Absicht wird die Ägypter von ihrer islamischen Identität entfernen“, so el-Zarka. Die verfassungsgebende Kommission beginnt ihre Arbeiten am 8. September. Sie soll die Arbeit innerhalb von 60 Tagen abgeschlossen haben. Anschließend wird der Verfassungsentwurf dem Wahlvolk zur Annahme oder Ablehnung in einer Volksabstimmung vorgelegt. {Quelle: www.katholisches.info – Text: Asianews/Giuseppe Nardi – Bild: Asianews}

 
 
 
 
Foto: ‎ياترى أبوكم فين ؟؟  ودين أبوكم اسمه ايه ؟؟ :)‎
 
 
 
 
 

Muslimbrüder greifen 22 christliche Kirchen an – Lage in Ägypten „hochexplosiv“

 

„Ägypten bleibt islamisch“ – Patriarch Tawadros II. auf Todesliste

 

Ägypten vor Bürgerkrieg – Katholischer Hilfeschrei gegen islamisches Regime

 

Ägypten: Abwendung vom Islam gerichtlich untersagt

 

Ägypten: Beim Verfassungsreferendum gewinnt die Sharia

 

Ägypten: Christenmörder freigesprochen

 

Ägypten: Genitalverstümmelung durch Muslimbrüder wieder auf dem Vormarsch – Über 90 Prozent genitalverstümmelt

 

Ägypten: Islamisten ermorden Christen vor laufender Kamera, weil er Christ ist

 

Ägyptens Kopten kämpfen gegen Scharia in der Verfassung

 

Ägyptens Kopten wollen ihre Kirchen durch Schutzmauern vor Islamisten schützen

 

Ägyptens Staatspräsident Mursi unter Arrest – Militär setzt Neuwahlen an – Kopten hoffen

 

Tawadros II., 118. Patriarch von Alexandria – Gratwanderung der 15 Prozent Kopten zwischen Moslembruderschaft und Salafisten

 

Bischof Ibrahim Isaac Sidrak neuer koptisch-katholischer Patriarch

 

Die entführten koptischen Mädchen und jungen Frauen Ägyptens – 500 Fälle seit Sieg des „Arabischen Frühlings“

Drei Jahre Zwangsarbeit für sechs Kopten

 

7 Responses to “Neue Verfassungskommission mit „großer“ Beteiligung von Kopten”

  1. marc Says:

    Die BBC hat sich mal wieder was getraut.

    Schon 9 Jährige Mädchen werden vergewaltigt.

    An Inside Out London special, uncovers the hidden scandal of sexual grooming of young Sikh girls by Muslim men. Breaking their silence, they speak to Chris Rogers about their experiences at the hands of these predatory men and why justice is being denied to them by their own community and the police.

  2. Emanuel Says:

    2440. 3. Bd. Himmlische Geheimnisse , Emanuel Swedenborg

    1. Mose 19 , Vers 23:

    „Die Sonne ging auf über der Erde, und Lot kam gen Zoar.“

    „Die Sonne ging auf über der Erde“ bedeutet die letzte Zeit, die das
    Jüngste Gericht genannt wird,

    „und Lot kam gen Zoar“ bedeutet diejenigen, die in der Neigung zum
    Wahren sind, daß sie errettet wurden.

  3. LoveKopten*** Says:

    Fehler vorhergehender Kommentar!Mit eindringlichen Worten hat Papst Franziskus ein Ende der Gewalt in Syrien gefordert. Bei seinem Angelusgebet in Rom verurteilte er auch ausdrücklich den Einsatz von chemischen Waffen. „Nie wieder Krieg!“, rief der Papst und griff damit einen berühmten Satz seiner Vorgänger Pius XII. und Paul VI. auf. Für den nächsten Samstag lädt Franziskus zu einem Gebets- und Fasttag für den Frieden in Syrien und an anderen Konfliktherden weltweit ein. Er hoffe auf rege Teilnahme an einem Gebetstreffen am Samstagabend auf dem Petersplatz, so der Papst. Franziskus bat auch die anderen christlichen Konfessionen, sich seiner Initiative anzuschließen.

    „Ich will mir den Schrei zu eigen machen, der mit wachsender Sorge aus jedem Teil der Erde, aus jedem Volk, aus dem Herzen eines jeden aufsteigt, aus der ganzen Menschheitsfamilie: Das ist der Schrei nach Frieden! Wir wollen eine Welt des Friedens, wir wollen Männer und Frauen des Friedens sein, wir wollen, dass in dieser unserer Gesellschaft, die von Spaltungen und Konflikten durchzogen wird, der Friede ausbreche! Nie wieder Krieg! Nie wieder Krieg!“

    Nein zu Chemiewaffen

    Der Friede sei „ein zu wertvolles Gut“, er müsse stetig gefördert und beschützt werden, so Papst Franziskus. Er nehme starken Anteil an allen Konflikten, die es auf der Erde gebe. „Aber in diesen Tagen wird mein Herz vor allem durch das verwundet, was in Syrien passiert. Ich bin bestürzt über die dramatischen Entwicklungen, die sich abzeichnen.“ Er rufe aus tiefstem Herzen nach Frieden in Syrien, sagte der Papst. „Wieviele Leiden, wieviel Zerstörung, wieviel Schmerz hat der Gebrauch von Waffen über dieses gemarterte Land gebracht und bringt es immer noch darüber, vor allem über die wehrlose Zivilbevölkerung! Denken wir daran, wieviele Kinder nicht mehr das Licht der Zukunft sehen werden! Mit besonderer Bestimmtheit verurteile ich den Einsatz von Chemiewaffen: Ich versichere euch, dass sich die schrecklichen Bilder der letzten Tage mir ins Gehirn und ins Herz gebrannt haben.“

    Es gebe „ein Gericht Gottes und auch ein Gericht der Geschichte über unser Tun“, und niemand könne sich dem entziehen, mahnte der Bischof von Rom, der sich am Samstag mit seinen engsten Mitarbeitern ausgiebig über das Thema Syrien beraten hatte. „Der Einsatz von Gewalt führt niemals zum Frieden. Krieg bringt Krieg hervor, Gewalt bringt Gewalt hervor! Mit aller Kraft rufe ich die Konfliktparteien dazu auf, die Stimme des Gewissens zu hören und sich nicht in den eigenen Interessen zu verschließen. Sie sollen auf den anderen als auf einen Bruder sehen und mit Mut und Entschlossenheit die Begegnung und den Verhandlungsweg wählen, um die blinde Gegnerschaft zu überwinden.“ Mit „ebensoviel Nachdruck“ rief Papst Franziskus die internationale Gemeinschaft auf, endlich „ohne weitere Verzögerung“ mit allen Kräften „klare Initiativen für den Frieden“ in Syrien zu unternehmen. Diese Initiativen müssten „den Dialog und Verhandlungen“ zur Grundlage haben. Auf einen möglichen Waffengang der USA und westlicher Verbündeter in Syrien ging Franziskus nicht

    Appell an Ortskirchen: Fasten und beten für Syrien-Frieden

    Eine „Kultur der Begegnung und des Dialogs“ sei „der einzige Weg zum Frieden“, fuhr Franziskus beschwörend fort. Im Gegensatz zur üblichen Praxis war der Entwurf seiner Ansprache vom Vatikan den Journalisten nicht vorab übermittelt worden.

    „Möge der Schrei nach Frieden laut aufsteigen, damit er das Herz aller erreicht und alle die Waffen niederlegen! Darum, liebe Brüder und Schwestern, habe ich entschieden, für die ganze Kirche am 7. September, der Vigil des Festes Mariä Geburt, einen Tag des Fastens und des Gebets für den Frieden in Syrien, im Nahen Osten und weltweit anzusetzen.
    Ich lade auch die nicht-katholischen christlichen Brüder, die Angehörigen anderer Religionen und alle Menschen guten Willens dazu ein, sich dieser Initiative anzuschließen.“ Für die Initiative von Papst Franziskus gibt es vor allem im Pontifikat von Johannes Paul II. (1978-2005) Vorbilder. So bemühte sich der polnische Papst in den achtziger Jahren vor einem Gebetstreffen für den Frieden in Assisi um einen weltweiten Waffenstillstand. Weil eine Reise in den Irak zum Heiligen Jahr 2000 nicht zustandekam, hielt Johannes Paul II. einen Gebetstag für den Irak im Vatikan ab.

    „Am 7. September von 19 bis 24 Uhr

    werden wir uns hier auf dem Petersplatz zum Gebet und in einem Geist der Busse treffen, um Gott um das Geschenk des Friedens zu bitten für die geliebte syrische Nation und alle Konflikt- und Gewaltherde in der Welt.

    Die Menschheit braucht Gesten des Friedens, sie braucht Worte der Hoffnung und des Friedens! Ich bitte alle Ortskirchen, dass sie an diesem Tag das Fasten einhalten und einen liturgischen Akt in dieser Intention

    • LoveKopten*** Says:

      Ägyptens Kopten kämpfen gegen Scharia in der Verfassung

      „“““““““““““““
      Tröstet die Erinnerung, dass es mehr als 100 Jahre dauerte, bis sich die Werte der französischen Revolution europaweit durchsetzen konnten?“

      Yep! Die adeligen Ausbeuter wurden durch die bürgerlichen ersetzt.

      Und auch die Werte der Revolution kamen zur Geltung:

      Freiheit- die Freiheit, seine Haut zur Markte zu tragen; Gleichheit – die Gleichheit von Marktsubjekten, Marksubjekte mit Geld sind aber gleicher als die anderen; und Brüderlichkeit – derjenige, der in der globalen Konkurrenz untergeht, soll wenigstens von den anderen so viel kriegen, dass es zum Leben reicht.

      Besteht nicht ein Hauptproblem auch darin, dass die Revolutionäre und Revolutionärinnen in Ägypten von Anfang an marginalisiert und schließlich zwischen den Machtblöcken – hier die alten Regimekräfte, dort die Islamisten – zerrieben wurden?

      Ich meine, es ist doch bezeichnend, dass große Teile der selbsternannten „Liberalen“ in Ägypten heute damit beschäftigt sind, ihr Bündnis mit der Armee zu stärken und die Massaker der Armee an den Muslimbrüdern zu rechtfertigen. Das sagt viel über den Stand einer Bewegung aus.

      Die Revolutionäre wurden ziemlich bald nach dem Februar 2011 der massiven Repression durch das Militär unterworfen. Und es hat sie dennoch nicht davon abgehalten, die putschende Armee als Bündnispartner zu betrachten, als es gegen Mursi ging.

      Es blieb schlicht und ergreifend keine Zeit für eine revolutionäre Agenda, denke ich. Das hängt u.a. auch damit zusammen, dass die Bewegung dem Irrtum nachhing, dass die Armee auf der Seite der Revolution stehe. Das Militär ist aber bekannterweise der stabilisierende Faktor und der große Gewinner des alten Regimes schlechthin. Die Revolutionäre mussten sich gezwungenermaßen mit anderen Dingen befassen als eine Agenda zu entwickeln: nämlich hauptsächlich mit Anti-Repressionsarbeit.

      Die einzige Chance, um wieder Spielräume zu öffnen, wo dann auch Platz für den Entwurf einer Agenda bleibt, ist der Abschied vom Irrglauben, dass die Armee ein Freund der Revolution sei und stattdessen die Gewinnung der sog. Couch Partei, also die wenig bis gar nicht Politisierten, für die Revolution.

      • LoveKopten*** Says:

        -Ihr gebt Gesetze aus, stellt euch über das Gesetz, als wärt ihr sündenrein, und verübt solche Unzahl allergrößter Verbrechen durch eure Gesetzgebung beim Militär, im Staatsdienste, in der Advokatenkanzlei, im Dienste der barbarischen Hochschule an Tieren und Menschen, dass eine Ewigkeit, das ist eine Decillion Erdjahre, sie kaum tilgen könnte, weil das eine solche Riesenzahl ist, dass man sie bloß mit der Zahl des Grases auf Erden, oder des Sandes im Meere vergleichen kann. Wie wollt ihr euch dann bei Mir rechtfertigen, da alle diese Verbrechen gegen Mich Selbst verübt worden sind, denn Ich sagte durch den Evangelisten Matthäus (25,40,1): Was ihr (Gutes oder Schlechtes) eurem Nächsten tut, gilt soviel, als wenn ihr es direkt Mir persönlich tun möchtet, da Ich ja in jedem Menschen als Gottesgeist wohne.

        Also habe Ich euch die Größe eurer Verbrechen offen und klar gesagt und auch euer Schicksal,

        das euch dafür erwartet, weil dort, wo Ich, der König der Wahrheit herrschen werde, alle Thronen, Zepter und Kronen verschwinden und die Könige und Fürsten zu Menschen, zu Brüdern aller Menschen ohne Ausnahme gemacht werden.

        Der Größte wird in Meinem Reiche der Demütigste, der Diener Aller sein. Also werdet die Größten des Staates, indem ihr eure Kronen und eure Herrschaft in Meine Hand legt und nur die Erfüller Meiner Befehle bleibt, dann wird durch Demut und Gehorsam und Erfüllung Meines Willens der Riesenberg eurer Verbrechen sich zu verkleinern anfangen und durch Liebe zu Mir und zum Nächsten auch mit der Zeit verschwinden.

        Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit ist die Parole Meines künftigen Reiches auf Erden. Also gerade das, was ihr verfolgt und, so lange Ich es zuließ, mit euren antichristlichen Gesetzen barbarisch mit Kerker und mitfolgenden Strafen unterdrückt, war Ich! Der die Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit durch Meine Kinder von euch forderte, und ihr habet Mich barbarisch durch diese maltraitiert! Sagt Mir, welche Rechtfertigung habt ihr, da ihr nicht „von Gottes Gnaden“ berufen und eingesetzt wart; denn Ich kenne keine angestammten Herrscherrechte, sondern Ich Selber bin der Herrscher, und der, den Ich berufe, hat bloß Meinen Willen in Erfüllung zu bringen und sich keine Hoheitsrechte über seine Brüder anzumaßen, sondern bloß in Liebe und Demut Allen zu dienen und sie so zu leiten, wie Ich ihm kund gebe.

        Ich kenne keine Fürsten und Könige „von Gottes Gnaden“, sondern „von Gottes Zorn“ über die Menschen, wie Ich durch Samuel zum jüdischen Volke sagte: Zu allen Sünden, welche dieses Volk gegen Mich begangen hat, begeht es noch diese, dass es Mich als König in Meinen Richtern, als Volksleitern, verwirft und einen König als Tyrannen über sich haben will. (Samuel 8, 7 – 18).

        So muss Ich euch alle Sünden eures betrügerischen Raubritterrechtes offenbaren, damit ihr einseht, dass ihr, die ihr euch für die Ersten hieltet, in Meinen Augen die Allerletzten seid, und euch auf nichts mehr einbildet, sondern euch demütigt und das tut, was Ich euch sage, damit Meine Liebe auch mit euch Erbarmen habe trotz eurer himmelschreienden Sünden und Verbrechen an Meinen Kindern.

  4. Emanuel Says:

    Streben
    die Zionisten,Freimaurer,Illuminaten,
    und deren Götter die Rothschilds
    die weltherrschaft an.
    Aber vorher muss man noch die Bevoelkerung dramatisch retuzieren.
    darum brauchen sie einen 3WK.
    Daraus geht dann die NEUE WELTORDNUNG HERVOR
    Satan wird nicht gewinnen

    Kommentar aus DiePresse

    • Emanuel Says:

      Dieser mir unbekannter Kommentator .. hat vollkommen recht .. ER hat den Durchblick ..Genau das streben die Teufel und Satane dieser Erde an ..

      7 milliarden Menschen und ständig mehr — kann diese Erde auch nicht vekraften ………… könnte sie – wenn nicht
      1000 Tausend Teufel und Satane unsere Erde beherrschen würden … 1000 bis 2000 Teufel und Satane beherrschen diese – unsere Erde .. Die Schöpfung des Herrn wird von 2000 Teufeln beherrscht — 2000 Tausend gegen 7 Milliarden !!!!!!!!!! Unglaublich – aber – leider – wahr …..

      Ich sage euch – ihr Herrscher dieser Erde … DIESER BESITZ IST NICHTS !!!! WAS IHR MEINT ZU BEHERRSCHEN IST N I C H T S

      Vollkommen wertlos …. Glücklicherweise – hat der HERR es so eingerichtet .. das ihr — Arschlöcher – Höllischen – NICHTS versteht …….

      IHR WERDET IN UNENDLICHEN ZEITEN BRENNEN FÜR EUCH GIBT ES KEINEN AUSWEG NACH EUREM IRDISCHEN TOD WERDET IHR EIN NOCH VIEL SCHLIMMERES LEBEN FÜHREN ALS HIER AUF DIESER ERDE LEBEN HEIßT FÜR EUCH EIN IMMER SCHLIMMER WERDENDER KAMPF GEGEN EUREN NÄCHSTEN
      UND EURE NÄCHSTEN WERDEN EUCH BEKÄMPFEN WIE IHREN SCHLIMMSTEN TODFEIND

      DAS IST EURE UNENDLICHE ZUKUNFT IHR FALSCHEN JUDEN UND FALSCHEN CHRISTEN :: IHR SEID DIE ERSTEN DIE GEHEN WERDEN

      IHR TEUFEL UND SATANE :: MUSLIME !!!!!! SEID BEREITS IN DEN TIEFSTEN HÖLLEN :::::::


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s