kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

KoG: Deutsche zum ISLAM Konvertiten sind an Ermordung syrischer Christen beteiligt 2. September 2013

Filed under: Christenverfolgung,Islamischer Terror — Knecht Christi @ 13:27

بالصور,..,شاهد,استهزاء,"الفيس,بوك",بعد,تراجع,اوباما,عن,"ضربة,سوريا" , www.christian-dogma.com , christian-dogma.com , بالصور .. شاهد استهزاء "الفيس بوك" بعد تراجع اوباما عن "ضربة سوريا"

In Syrien werden Christen verfolgt und ermordet

 

Nach FOCUS-Informationen beteiligen sich auch islamistische Fanatiker aus Deutschland an den brutalen ethnischen Säuberungen.

Rund 100 zum ISLAM Konvertiten treiben in dem Bürgerkriegsland ihr Unwesen.

 

Für den Überfall auf christliche Dörfer an der syrisch-türkischen Grenze am 6. August sei eine radikal-islamische Miliz verantwortlich, in der auch deutsche Konvertiten und Deutsche mit Migrationshintergrund kämpften. Zu dieser Erkenntnis kamen nach FOCUS-Informationen zwei westliche Nachrichtendienste. In einem aktuellen Propaganda-Video preisen Dschihadisten in deutscher Sprache die Vertreibung christlicher Dorfbewohner. Bei der Attacke wurden zahlreiche Menschen ermordet. Das Video zeigt zudem, wie islamistische Kämpfer die Leichen gefallener syrischer Soldaten mit Fußtritten vor den Kopf schänden.

 

 

Früherer Berliner Gangsta-Rapper unter Islamisten

In Syrien hält sich derzeit eine Hundertschaft deutscher Islamisten auf. Nach FOCUS-Informationen ist unter den Kämpfern der frühere Berliner Gangsta-Rapper Denis Cuspert alias Deso Dogg, der sich der besonders brutalen Al-Nusra-Front angeschlossen hat. Ein Staatsschützer des Bundeskriminalamtes sagte FOCUS: „Die Mittäterschaft von Deutschen an Ausrottungen und ethnischen Säuberungen in Syrien ist ein schier unerträglicher Zustand“.

{Quelle: www.focus.de}

 

 

 

بالصور,..,شاهد,استهزاء,"الفيس,بوك",بعد,تراجع,اوباما,عن,"ضربة,سوريا" , www.christian-dogma.com , christian-dogma.com , بالصور .. شاهد استهزاء "الفيس بوك" بعد تراجع اوباما عن "ضربة سوريا"

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

Nun ist es wieder einmal so weit.

Deutsche helfen bei der Vertreibung und Tötung von Ethnien mit,

wenn auch in anderen Ländern.

 

Die Opfer?

Christen, die im Koran zusammen mit den Juden als schlechteste Geschöpfe vom allwissenden und allmächtigen Gott des Islam  charakterisiert werden.

Was ist diesem Gott eingefallen, neben Engeln und Muslimen auch noch solch „Abschaum“ wie Dschinnen, Christen, Juden, Zoroastrier, Hindus, Buddhisten, Animisten und Atheisten und viele andere nichtmuslimisch denkende und glaubende Menschen erschaffen hat?

Brauchte er für sein Schöpfungsszenario den menschlichen Dauerkrieg für seinen göttlichen Sandkasten?

Erfreut er sich an der Verfolgung von Christen und Juden, von Hindus und Buddhisten und Co., die er ja nach eigenem Bekunden im Koran in der Hölle noch mehr quält (Hautabziehen, Kochendes Wasser, usw. die üblichen allahischen höllischen Foltermethoden), als Satan dies je könnte?

Braucht dieser Gott ein höllisches Unterhaltungsprogramm im Kleinformat für sein persönliches Privatvergnügen?

Was für ein Gottesbild steht hinter diesem Gott?

 

Der Hass, der im Koran gegen Ungläubige herrscht, breitet sich aus. Deutschlands Sicherheitsbehörden, Politiker  und die Muslime hier in Deutschland müssen sich fragen lassen, wie es kommen kann, dass hier mitten im Land ein Gedankengut heranreift, welches die Menschen bei der Begehung der übelsten Verbrechen „Allah u akbar“ schreien lässt und diese zu allem Überfluss auch noch meinen, im Namen ihres Janusgottes jetzt in Syrien ausführen zu müssen. Offensichtlich gibt sowohl der Koran als auch das janusköpfige Gottesbild des Islam mehr Varianten des islamischen Glaubens her, als die friedliebenden Muslime und ihre Vertreter wie Herr Mazyek selbst im Verdrängungsmodus wahrhaben  und uns weismachen wollen. Es gilt endlich nach 1 400 Jahren, sich den Realtiäten zu stellen. Sie können sich immer weniger bequem in den Sessel setzen und mit erhobenem Zeigefinger uns erzählen, dass die Verhältnisse in Saudi Arabien, in Syrien, in Ägypten und Co. sowohl in der Gesetzgebung (Apostasie unter Strafe stellen und diverse Fatwen) als in der muslimischen Ausführung von Terroranschlägen auf Kirchen, Juden, Christen und anderen nichts mit dem Islam zu tun haben.

 

Wir fordern endlich,

dass die muslimischen Gläubigen und insbesondere deren Vertreter endlich darauf hinwirken,

dass ihre Religion sich endlich öffentlich und ein für allemal von diesen unseligen Ausgrenzungsversen des Koran und der Hadithen gegenüber Juden und Christen  und Atheisten trennt und verabschiedet.

 

Das ist angesichts der millionenfachen Tragödien des Blutfließens überall da, wo sich diese islamistische Variante auf der Erde verbreitet, dringendst erforderlich. Es kann nicht länger hingenommen werden, dass die Mehrheit der friedliebenden Muslime einschließlich deren Vertreter die Welt mit der für sie einfachen Verdrängungslüge konfrontiert, dass Islam Frieden bedeute,  wenn genau Gläubige dieser, derselben Religion im Namen ihres Gottes, den sie gemeinsam Allah nennen, die Welt mit Terrorakten überschüttet. Sie lesen wie die Terroristen ebenfalls in demselben Buch. Sie müssen sich endlich einmal auf eine Vorgehensweise innerhalb ihrer Religion einigen und sich endgültig entscheiden für die friedliche Variante. Gerade eine Vermischung von Varianten des Krieges und des Friedens ist völlig unzulässig, weil dann, je nach Situation, wieder einmal die friedlichen Verse, in einer anderen Situation die kriegerischen Verse zur Anwendung kommen. Die Entscheidung zur friedlichen Variante fordert jedoch die Eliminierung aller kriegerischen im Imperativ gehaltenen göttlichen Tötungsverse, aller Freundschaftsablehnungs- und Heiratsverbotsverse zwischen Muslimen und Ungläubigen, aller Verse, die sich mit dem Vergleich von Ungläubigen mit Vieh beschäftigen, aller Verse, die die Ungläubigen als Menschen zweiter Klasse und als Höllenanwärter einstufen. Es kann nicht angehen, dass der Islam jede Form der Religionsausübung, also auch die der Gewalt rechtfertigt, je nach Situation der jeweiligen Gläubigen. Der Koran müsste allerdings wesentlich gekürzt werden.

 

Deutschland muss diese Tatsache,

dass Konvertiten,

die sich in die Fänge von Pierre Vogels Salafistentruppe begeben,

endlich als Terroristen einstufen.

 

Der Salafismus sowie die Muslimbrüderschaft in all ihren Zweigen müssen endlich unter Strafverfolgungsandrohung verboten werden. Der Kampf gegen „Rechts“ sollte auch so unerbittlich gegen diese Menschen mit dieser Religionseinstellung des kriegerischen Islam, die Salafisten, beinhalten. Diese Typen aus Deutschland, die in Syrien Menschen umgebracht haben oder Christen, Väter, Mütter und ihre Kinder zu Flüchtlingen degradiert  haben, können hier nicht mehr auf Kosten des Staates Hartz IV beziehen und ihre Lehren weiter ungestraft unters Volk bringen. Diese Menschen sind der endgültige Beweis, dass der Islam eben nicht so friedlich ist, wie er hier durch die mit Sicherheit in der Mehrheit befindlichen Muslime propagiert wird. Als Begleitmaßnahme muss Deutschland endlich dafür sorgen, dass gerade junge Männer gefördert werden, damit diese in dieser Gesellschaft nicht zu Verlierern verkommen und sich diesen Rattenfängern anschließen, damit sie in aller Welt Verbrechen im Namen Allahs begehen. Es wird Zeit, dass Mobbing, das Grundübel der Zeit in dieser Gesellschaft in Schule und Arbeit  von Grund auf intensivst bekämpft wird, welches erst Verlierer gebiert.

 

Es wird Zeit, dass junge Menschen wieder Werte vermittelt bekommen,

die sie davor bewahren, in diese Kreise hinein zu geraten. 

 

Arbeit ist ein hohes Gut, aber nicht das höchste, welches absolut zu setzen ist. Jeder Mensch hat denselben Wert, sei er existent im Mutterleib als Embryo, als Kleinkind, als Kind,  als Schüler, als Student, als Auszubildender, als Arbeiter, als Generaldirektor, als Hartz-IV-Empfänger, als Rentner,  als Kranker, als Behinderter, als Seniorenheim- oder Pflegeheimbewohner, als Demenzkranker, als Sterbender. Diesen Menschen, ob Christ, Muslim, Jude, Atheist oder irgendeiner anderen Lebensphilosophie angehörig,  gilt es zu schützen und zu bewahren vor jeder Lehre, die die Tötung und Diskriminierung legitimiert, nur, weil dieser Mensch in einem  Haushalt aufgewachsen ist, sich dafür entschieden hat, entgegen dieser Lehre zu leben als Jude, Muslim oder Christ u. a. und es bis zu seinem Tod auch bleiben will. Jede Lehre, die andere ausgrenzt ist gedanklich zu eliminieren, abzulehnen und zu bekämpfen. Jede Ideologie und jede Religion ist zu bekämpfen, die die rechtliche Gleichheit von Menschen verschiedenen Glaubens, verschiedener Ethnien, verschiedener Philosophien mit Füßen tritt. Die Förderung, ja auch die staatliche Förderung von  indifferenten Selbstbewusstseinsdenkstrukturen des Konsumdenkens, der Spaß- und Fungötter, welche aus schönem Schein der profanen Ziele der Götter „Geld“,  „Wirtschaftlichkeit“, „hoher Stellung“und  dem Gott der „Triebbefriedigung jederzeit mit jedem und an jedem Ort als Genderindifferenz“ besteht,  gehört dringend auf den Prüfstand, weil diese „Götter“ die Gesellschaft schwach machen und sie sich  dem suidizalen Denken der Kinderablehnung preisgibt. Schade, dass Deutschland und die EU insbesondere durch die linken Medien gefördert,  den im wahrsten Sinne des Wortes „wertlosen“ unter PC-Zwang mit eingebautem Kritikverbot des Gender-Nihilismus zur Staatsreligion erklärt und eingeführt haben

 

Es wäre besser gewesen, diese Staaten hätten vom Kitt der christlichen Religion mit Jesus Christus als Vorbild weiterhin profitieren wollen. Sie haben sich auf das primitiv-niedrige Niveauexperiment des Nihilismus begeben. Jesus ist das Vorbild schlechthin. Es taugt als Vorbild für die Arbeitswelt, für die Schule, für jeden Lebensbereich. Die Welt wäre friedlicher, wenn sich die Menschen an dieses Vorbild halten würden. Hätten diese Konvertiten, die jetzt in Syrien Menschen abgeschlachtet oder diese vertrieben haben, Jesus als Vorbild gehabt, wäre ihrem eigenen Seelenheil die Gottesferne durch ihre begangene Todsünde, Syrien diese von ihnen ausgeführten Gewalttaten, den bedauernswerten Opfern dieser religiös-islamisch-kriminellen-terroristischen Untaten erspart geblieben. Sie trugen dazu bei, dass sich die syrische Armee wieder zu Gegenschlägen, die auch Opfer bringen, veranlasst sah. Sie bringen mit ihrem Islambild nur Schrecken und Verderben in die Herzen der Menschen und durch sie gelangt die Hass-Gewalt-Spirale in immer höhere Ebenen. Sie sind Werkzeuge Satans geworden. Nicht nur Diktatoren, die Menschenrechte verachten, sind Satansjünger, sondern auch religiöse Radikale, die meinen, ihre Untaten im Dienste des Einen Gottes ausführen zu müssen, um in religionsegoistischer Manier sich den eigenen Himmel mit Mord, Totschlag und Vertreibung zu verdienen zu können. Mit diesen Untaten haben sie das Lager gewechselt.

 

Der wahre allliebende Gott der vollkommenen Liebe,

wie Christen ihn durch und in Jesus kennengelernt haben,

kann keinen Hass in seiner Nähe ertragen und auch dulden. 

 

 

10 Responses to “KoG: Deutsche zum ISLAM Konvertiten sind an Ermordung syrischer Christen beteiligt”

    • Emanuel Says:

      Wirklich sensationell !! Allerdings mit einer kleinen Portion (noch) gesunden Menschenverstandes – müsste jeder darauf kommen. Die „militärischen Ziele in Syrien von Al Kaida und Al Nusra bestimmt“ ??
      Das kann doch alles nicht mehr wahr sein …. Al Kaida befehligt somit die mächtigste Armee der Welt …..?
      Wie dieser Moslem die USA und die Welt ? zu Grunde richtet – wird unvorstellbar ….

      Wenn es zum Militär-Schlag kommt, nehmen diese Muslim-Brüder einen dritten Weltkrieg in kauf … Vielleicht wollen sie ihn sogar bewußt provozieren …. ???? Sie nehmen ja in Kauf, das Israel angegriffen wird – quasi wie ein Hund noch einmal beißt, wenn er in aussichtsloser Lage ist … Ein chirurgischer Angriff ??? Was soll so etwas bewirken ??? Dafür braucht man nicht 6 Zerstörer und mehrere Flugzeugträger …. ???? Sie wollen einen dritten WK … und zwar schon sehr bald …. nicht erst in einigen Jahren, wie Viele dachten …

      Sie wollen den dritten WK – jetzt !!!!!

      DAS IST DER EINZIGE SINN

      • Andreas Says:

        die handvoll schweine und deren masterminds, die diese aufrtagsarbeit zu verantworten haben, seien sie aus der syrischen armee, seien es getarnte islamisten in assads reihen oder, wie von den meisten vermutet, terroristische elemente (islamisten), welche die welt gezielt in zwietracht treiben – sollten sich dazu bekennen (und selbst richten?!), wenn sie noch einen funken ehre im leib haben und trotz aller schuld in Allahs/Gottes paradies eingehen wollen.
        diese tat kann kein echter christ, jude, sunnit, alavit und schiiet getan haben – soetwas hecken sich nur wahre teufelssöhne aus!! wenn bestimmte politiker des westens u. orients diese höllensaat zum keimen bringen wollen, ist wohl klar, was die uhr geschlagen hat!!! wenn die welt nicht jetzt reagiert, wann dann??

  1. Ralf Hummel Says:

    Genau, deshalb hat mein Kumpel am Sonntag im Gottesdienst auch gepredigt, dass es nicht mehr lange dauert, bis Jesus auf die Erde kommt und uns zu sich holt. Jetzt versteh ich erst.

    • Andreas Says:

      Gottes willen – was GENAU sagt denn dein pfarrer-kumpel, ist ihm da was zu entlocken, wie er es persönlich sieht?
      – sind wir hier alle nur überpanisch?? – ohne putins eingreifen könnte es maximal einen zwar fürchterlichen, aber doch regional begrenzten krieg geben, den vermutlich israel noch am besten überstehen würde? bisher haben die russen stets verlautbaren lassen, sich keinesfalls wegen syrien in eine offene konfrontation zu begeben (wiewohl sie gleichzeitig ein schiff nach dem anderen dorthin beordern?!).
      war das für hollande, cameron u. obama eine einladung, diesen schritt überhaupt zu riskieren?
      selbst wenn sich iran u. türkei/israel noch in die haare bekämen (will jetzt erdokhan u. netanjahu nicht auf ideen bringen), wäre zwar die nato mitinvolviert, dennoch hinge es letztlich nur von den russen ab, ob sie syrien und möglicherweise sogar iran aggressiv verteidigen würden und somit einen weltenbrand entfachen könnten. so gesehen müsste man mehr an putin als an alle anderen appelieren, sich nicht in abenteuer zu begeben als sich der hoffnung hinzugeben, dass der westen die islamischen fundamentalisten/rebellen/terroristen plötzlich fallen lässt?!
      noch sind die würfel nicht gefallen, amerika/europa scheint ja nun schlagartig klar zu werden, auf welchen abgrund sie zusteuern, wenn ihr falscher friedensfürst (!) es schafft, den kongress auf seine seite zu ziehen. bliebe immer noch der widerstand der us-generalität – auch unter denen gibt es ehrbare demokraten und christen…

      • Emanuel Says:

        iCH HOFFE; DAS DU RECHT BEHÄLTST ::::::

        Die gesamte Entwicklung der letzten Jahre zeigt jedoch ein anderes Bild…. Die Kriege gegen den Irak und der Krieg gegen Libyen, die Vorgänge im ehemaligen Jugoslawien, der „arabische Frühling“ ….
        der Krieg jetzt gegen Syrien mit dem bevorstehenden Krieg gegen den Iran … das alles muss man in einem großen Zusammenhang betrachten. Das sind keine „Zufallsereignisse“ … das ist ein PLAN

        Der Raketenabwehrschirm der USA … gegen wen ist der wohl gerichtet ???????

        Die vereinigte Hölle fühlt sich sehr stark – fühlt sich allmächtig …. Sie drehen jetzt durch …. das glaube ich ….. Vernunft ist nicht mehr …… !!!!! Der Krieg ist gegen Rußland und China gerichtet … das ist die End-Absicht … und die Höllischen sehen echte Chancen – zu gewinnen …….

  2. Johannes Says:

    Muss man nun nicht noch einmal die Rolle der so genannten „evangelischen“ Kirche in Deutschland (EKD) unter dem Oberhirten Nikolaus Schneider beleuchten?

    Gerade dieser Mann bezeichnet doch mordende und nichtmordende Mohammedaner ausdrücklich als seine „Glaubensgeschwister“. Alle Kritiker der mörderischen islamischen Ideologie sind dagegen für ihn „krank“.

    Und haben Kirsten Fehrs, lutherische Bischöfin in Hamburg, und ihr Kollege Ulrich, inzwischen lutherischer Landesbischof der Nordkirche (Monatsgehalt 12.000€), nicht ausdrücklich einen grundgesetzwidrigen Staatsvertrag mit dem Hamburger Senat und den Moslemorganisationen, die von Staatsschutz observiert werden, geschlossen und vereinbart, dass hinfort die mörderischen koranischen Lehren an öffentlichen Schulen verbreitet werden sollen? Sie sprechen von einem „CHRISLAM-UNTERRICHT“, der das, was sie unter Kirche verstehen, mit dem Islam vereinen soll. Erneut ein Verrat am HERRN JESUS CHRISTUS!

    Und hat nicht der lutherische Hannover-Bischof, der geschiedene und wieder verheiratete Ralf Meister, den ISLAM-UNTERRICHT an einer ev. Privatschule bei Hannover durchgesetzt und eingeführt? Das ist übrigens der selbe Meister, der die von Jugendlichen „mit Migrationshintergrund“ eingeäscherte Kirche in Garbsen klein redet und davor warnt „vorschnelle Verdächtigungen“ auszusprechen.

    Alle anderen so genannten „evangelischen“ Kirchenführer haben sich überhaupt nicht geäußert und betreten oder absichtlich geschwiegen. Das alles erinnert doch sehr an das Verhalten der Kirchenführer im Dritten Reich: die einen brüllten sich für den GRÖFAZ die Seele aus dem Leibe (siehe Bilder des „Reichsbischofs“ Müller!), die anderen schwiegen und nur ganz wenige wagten es diesem Verbrecher zu widersprechen. Ich denke dabei an Dietrich Bonhoeffer und an den katholischen Bischof Graf Gahlen.

    Der linke, der kirchliche und der islamische Faschismus gehen heute wieder Hand in Hand. Wann endlich erkennen das noch mehr Christen und wehren sich gegen diese Verführer?

  3. jauhuchanam Says:

    Hat dies auf Muss MANN wissen rebloggt und kommentierte:
    Die Schrecken des Krieges


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s