kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

15 Anzeichen dafür, dass Obama die Entscheidung zum Krieg gegen Syrien bereits getroffen hat 27. August 2013

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 20:08

Die Regierung Obama scheint absolut entschlossen, radikalen islamistischen Dschihadisten, die Christen enthauptet und ganze christliche Dörfer massakriert haben und die der al-Qaida Loyalität geschworen haben, dabei zu helfen, das Assad-Regime zu stürzen und „die Macht in Syrien zu übernehmen„.

 

  

 

 

 

Natürlich ist das Assad-Regime furchtbar,

aber wenn diese dschihadistischen Spinner die Herrschaft übernehmen,

wird die gesamte Region destabilisiert,

die Wahrscheinlichkeit eines großen regionalen Kriegs wird wachsen

und ganz Syrien wird in einen Albtraum gestürzt.

 
 

Schätzungen zufolge sind in dem Bürgerkrieg in Syrien bisher ungefähr 100 000 Menschen ums Leben gekommen, und jetzt scheinen das US-Militär und die restliche NATO eine direkte Einmischung in den Konflikt zu planen. Die Regierung Obama erwägt tatsächlich einen Angriff auf Syrien, obwohl die große Mehrheit der amerikanischen Bevölkerung dagegen ist. Obama braucht keine Einwilligung des Kongresses, um einen Krieg zu beginnen, und er wird auch von den UN keine Zustimmung für einen Militäreinsatz erhalten, weil sie von Russland blockiert werden. Das Ganze verspricht für die USA zu einem kolossalen außenpolitischen Desaster zu werden. Ein möglicher Krieg gegen Syrien ist nach einer Chemiewaffenattacke in der Nähe von Damaskus, bei der in der vergangenen Woche 1400 Menschen getötet wurden, wieder im Gespräch. Die Regierung Obama und die Regierungen mehrerer westlicher Länder machen das Assad-Regime für diesen Angriff verantwortlich. Andere hingegen verweisen darauf, dass es für das Assad-Regime keinen Sinn ergeben würde, so etwas zu tun. So, wie es aussieht, gewinnen sie den Bürgerkrieg, und Assad weiß, dass Obama gewarnt hat, der Einsatz von Chemiewaffen in Syrien stelle für die Vereinigten Staaten eine »rote Linie« dar.

 

Warum würde das Assad-Regime also einen brutalen Chemiewaffenangriff gegen Frauen und Kinder lancieren,

nur wenige Kilometer entfernt von dem Ort,

an dem sich UN-Inspektoren aufhielten?

Warum würde Assad einen Krieg mit den USA und dem Rest der NATO riskieren?

 

Assad müsste unglaublich dumm oder extrem selbstmörderisch veranlagt sein, um so etwas zu tun. Wer von diesem Chemiewaffeneinsatz profitiert, sind die dschihadistischen Aufständischen. Die Wahrscheinlichkeit eines internationalen Eingreifens in den Konflikt ist nun extrem gestiegen. Wir werden womöglich nie erfahren, wer wirklich hinter dem Angriff gestanden hat. Und selbst wenn er nicht passiert wäre, so hätten die USA und die restliche NATO wahrscheinlich eine andere Rechtfertigung dafür gefunden, in den Krieg zu ziehen. Sie scheinen absolut besessen, Assad loszuwerden, haben aber die Konsequenzen nicht wirklich durchdacht. Es folgen 15 Anzeichen dafür, dass Obama die Entscheidung zum Krieg gegen Syrien bereits getroffen hat…

 

#1 Syrien hat zugestimmt, dass UN-Vertreter den Ort der jüngsten Chemiewaffenattacke, bei der 1400 Menschen getötet wurden, untersuchen, doch ein »hochrangiger US-Vertreter« sagt, solch eine Inspektion komme »zu spät, um glaubwürdig zu sein«.

 

#2 Laut ABC News sagt das Weiße Haus, es bestehe »kaum ein Zweifel« daran, dass das Assad-Regime hinter der tödlichen Chemiewaffenattacke in der letzten Woche stehe.

 

#3 Vier US-Kriegsschiffe mit ballistischen Raketen an Bord werden im östlichen Mittelmeer in Stellung gebracht. Sobald der Befehl erteilt wird, können sie innerhalb weniger Minuten Tomahawk-Marschflugkörper auf Ziele in Syrien regnen lassen

„US-Vertreter berichteten der Nachrichtenagentur The Associated Press, die Navy habe ein viertes mit ballistischen Raketen ausgestattetes Kriegsschiff ins östliche Mittelmeer entsandt, allerdings ohne unmittelbaren Befehl zum Einsatz der Raketen gegen Syrien. Schiffe der US Navy können verschiedene militärische Operationen durchführen, darunter der Abschuss von Tomahawk-Marschflugkörpern, wie 2011 in Libyen im Rahmen einer internationalen Aktion geschehen, die zum Sturz der libyschen Regierung führte“.

 

#4 Wie CBS News berichtet, treffe »das Pentagon erste Vorbereitungen für einen Angriff mit Marschflugkörpern auf syrische Regierungstruppen«.

#5 Am Samstag traf sich Obama mit seinem Team für nationale Sicherheit, um über Aktionen gegen Syrien zu beraten.

 

#6 US-Verteidigungsminister Chuck Hagel sagt, Obama habe ihn gebeten, »Optionen für ein mögliches Eingreifen« in einen Konflikt mit Syrien vorzubereiten.

 

#7 Nach einem Telefongespräch mit dem britischen Premierminister David Cameron über die Lage in Syrien gab das Weiße Haus bekannt, beide Staatsmänner hätten sich »äußerst besorgt« über den Chemiewaffenangriff in der letzten Woche geäußert.

 

#8 Generalstabschefs der Vereinigten Staaten, Großbritanniens, Saudi-Arabiens, Katars, der Türkei, Frankreichs, Italiens und Kanadas treffen sich am Sonntag in Amman, Jordanien, um Pläne für einen Angriff gegen Syrien zu koordinieren.

 

#9 Nach Angaben der zweitgrößten französischen Zeitung strömen von der CIA ausgebildete Kämpfer der Aufständischen »seit Mitte August« nach Damaskus

„Nach unseren Informationen rücken Gegner des Regimes unter Aufsicht jordanischer, israelischer und amerikanischer Kommandos seit Mitte August nach Damaskus vor. Diese Attacke könnte den möglichen Einsatz von Chemiewaffen durch den syrischen Präsidenten erklären. Nach Informationen des Figaro sind die ersten syrischen Einheiten, die in Jordanien von den Amerikanern in Guerilla-Kriegsführung trainiert wurden, angeblich seit Mitte August im südlichen Syrien, in der Region Dar‘a, aktiv. Eine erste Gruppe von 300 Männern, vermutlich unterstützt von israelischen und jordanischen Kommandos sowie Männern von der CIA, hatte am 17. August die Grenze passiert. Eine zweite sei am 19. August gefolgt. Militärischen Quellen zufolge stellen die Amerikaner, die keine Truppen auf syrischen Boden entsenden, seit einigen Monaten in einem Ausbildungslager an der syrisch-libanesischen Grenze handverlesene Kräfte, die so genannte Freie Syrische Armee, auf“.

 

#10 Das US-Militär hat in diesem Jahr eine größere Zahl von F-16-Kampfflugzeugen zu Manövern nach Jordanien entsandt, die »auf Bitten der jordanischen Regierung« vor Ort belassen wurden.

#11 Laut einem Dokument der Regierung, das im März 2012 von WikiLeaks veröffentlicht wurde, halten sich NATO-Vertreter bereits seit 2011 in Syrien auf, um einen Regimewechsel vorzubereiten.

 

#12 Wie die Times of Israel berichtet, habe eine interne militärische Einschätzung ergeben, dass »Washington ernsthaft einen begrenzten, aber effektiven Angriff in Erwägung zieht, der dem Regime in Damaskus vor Augen führt, dass die internationale Gemeinschaft den Einsatz von Massenvernichtungswaffen gegen syrische Zivilisten oder andere nicht hinnehmen wird«.

 

#13 US-Senator John McCain sagte kürzlich, wenn das US-Militär in Syrien nicht eingreife, sei dies so, als würde »anderen brutalen Diktatoren auf der Welt ein Blankoscheck für den Einsatz von Chemiewaffen ausgestellt«.

 

#14 Laut der New York Times wird der »NATO-Krieg im Kosovo … als mögliche Blaupause für ein Eingreifen ohne UN-Mandat« geprüft.

 

#15 Das Weiße Haus hat eine Erklärung herausgegeben, wonach die Regierung Obama nicht plant, »Stiefel auf den Boden« zu setzen, aber andere militärische Maßnahmen nicht ausschließt. Das ist kein Konflikt, an dem sich das US-Militär beteiligen sollte. Und insbesondere sollten wir uns nicht auf die Seite der fanatisch antichristlichen, antiisraelischen und antiwestlichen Kräfte stellen, die versuchen, die Macht in Syrien zu übernehmen.

 

Die Terroristen, die die Obama-Regierung unterstützt, sind vollkommen psychotisch. Nehmen Sie nur das folgende Beispiel aus einem jüngst bei The Blaze geposteten Artikel

„Ein neues, bei YouTube gepostetes Video zeigt angeblich den klaren Mord – im Stil einer Hinrichtung – an drei syrischen Lastwagenfahrern, denen nichts weiter vorgeworfen wurde, als dass sie einer Minderheitsreligion angehörten, die der al-Qaida nicht gefiel. Auf dem Video sieht man, wie eine kleine Gruppe islamistischer Radikaler der zur al-Qaida gehörenden Gruppe ISIS (Islamischer Staat in Irak und Syrien) die Sattelschlepper auf einer irakischen Straße zur Seite winkt und dann die völlig ahnungslosen Fahrer über ihre Gebetsgewohnheiten befragt, um herauszufinden, ob sie Sunniten sind oder der Minderheit der Alewiten in Syrien angehören. Als sie bei dem Test der sunnitischen Dschihadisten am Straßenrand »durchfallen«, werden die Fahrer mitten auf der Straße in eine Reihe gesetzt und von den selbst ernannten Gesetzeshütern, Geschworenen, Richtern und Henkern im Stil einer Todesschwadron in den Hinterkopf geschossen“.

 

Warum in aller Welt sollten die Vereinigten Staaten solche Leute bewaffnen wollen?

 

Warum in aller Welt sollten die Vereinigten Staaten in den Krieg ziehen wollen, um solchen Leuten zu helfen, die Macht zu übernehmen?

 

Es ist völliger Wahnsinn.

 

Und wie ich bereits erwähnt habe, sind die meisten Amerikaner gegen eine Einmischung. Laut einer neuen Umfrage sind 60 Prozent aller Amerikaner gegen eine US-Militärintervention in Syrien, nur neun Prozent sind dafür.

Angesichts dessen, was Sie gerade gelesen haben:

Warum ist die Regierung Obama so entschlossen,

den Aufständischen in Syrien zu helfen?

info.kopp-verlag.de – Michael Snyder

 

 

9 Responses to “15 Anzeichen dafür, dass Obama die Entscheidung zum Krieg gegen Syrien bereits getroffen hat”

  1. – Washington/Damaskus/London – Das offizielle „Go“ von Barack Obama für einen Angriff auf das Regime von Syriens Diktator Baschar al-Assad steht noch aus. Der US-Präsident Barack Obama wird aber wahrscheinlich bald darüber entscheiden. Er berate mit seinem Nationalen Sicherheitsteam derzeit über eine Antwort auf den Chemiewaffenangriff in Syrien in der vergangenen Woche, aber eine Entscheidung sei noch nicht gefallen, sagte Regierungssprecher Jay Carney.

    ANZEIGEDie Überlegung drehe sich nur noch darum, wie die Antwort auf diesen erheblichen Verstoß internationaler Normen aussehen werde. „Das syrische Regime ist für den Einsatz von Chemiewaffen am 21. August in der Nähe von Damaskus verantwortlich“, sagte Carney. Für jeden, der die Vorfälle „logisch“ betrachte, dürfe es „keinen Zweifel“ daran geben, dass die Truppen von Assad hinter den Angriffen steckten.

    Es gilt als unwahrscheinlich, dass der Einsatz beginnt, noch während das Uno-Expertenteam sich im Land aufhält. Außerdem wird erwartet, dass sich Obama zuvor in einer Rede an die Weltgemeinschaft wendet. Die USA wollen demnach Assad nicht stürzen, wegen des mutmaßlichen Giftgaseinsatzes aber eine klare Botschaft an Damaskus senden.

    Der Zeitpunkt des möglichen US-Militärschlags hängt laut „Washington Post“ von verschiedenen Faktoren ab: Zunächst müssten Geheimdienstinformationen über die Verwicklung der syrischen Führung in den angeblichen Giftgasangriff vervollständigt werden. Außerdem solle es Beratungen mit Verbündeten und US-Kongress geben. Zudem werde die internationale Rechtslage geprüft.

    Washington und die Verbündeten bereiten die Intervention offenbar mit großer Kraftanstrengung vor. US-Verteidigungsminister Chuck Hagel sagte dem Sender BBC, die amerikanischen Streitkräfte stünden bereit. Raketenangriffe auf Ziele in Syrien könnten schon an diesem Donnerstag beginnen, berichtete der US-Sender NBC. Das hätten namentlich nicht genannte ranghohe Regierungsbeamte in Washington mitgeteilt.

    Die Angriffe würden sich über drei Tage erstrecken und seien in ihrem Umfang begrenzt. Dagegen sprach die „Washington Post“ von einem maximal zweitägigen Einsatz. Demzufolge würde das US-Militär Marschflugkörper von Kriegsschiffen abfeuern, die jetzt schon im Mittelmeer kreuzen, oder Langstreckenbomber einsetzen. Im Visier seien militärische Ziele, die aber nicht direkt zum syrischen Chemiewaffenprogramm gehörten.

    Hagel sagte im Interview mit der britischen BBC, dass die US-Streitkräfte sofort losschlagen könnten. „Wir sind vorbereitet“, sagte Hagel, der sich derzeit auf einer Asienreise befindet. „Wir haben Kräfte in Stellung gebracht, um jedwede Option umzusetzen, die der Präsident in Anspruch nehmen möchte.“

    Arabische Liga nennt Syriens Regime „Kriegsverbrecher“

    Hagel bekräftigte, dass die US-Regierung bald Beweise vorlegen werde, dass Assad vergangene Woche Giftgas gegen Zivilisten verwendet habe. „Syrien hat Chemiewaffen gegen das eigene Volk eingesetzt“, sagte der Pentagon-Chef. Die Informationen der Geheimdienste zeigten, dass Assads Truppen und nicht die Rebellen für die Angriffe verantwortlich seien.

    Die Arabische Liga gab dem Regime in Damaskus die Schuld an den angeblichen Giftgasattacken, der Rat der Liga verurteilte „dieses abscheuliche Verbrechen“. Die Verantwortlichen seien „Kriegsverbrecher“ und müssten vor ein internationales Gericht gestellt werden. Gleichzeitig forderte er die Mitglieder des Sicherheitsrats auf, „ihre Differenzen beizulegen, damit eindeutige Maßnahmen ergriffen werden können, die den Menschenrechtsverletzungen und dem Völkermord durch das syrische Regime ein Ende setzen“.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-der-westen-ist-fuer-den-schlag-gegen-assad-bereit-a-918923.html

  2. Andreas Says:

    kann man eigentlich mal genauer erfahren, wie „bestialisch, tyrannisch und desaströs menschenverachtend“ assad jun(!) in seiner regierungszeit VOR den unruhen war??
    immerhin pflegte die türkei beste beziehungen zu syrien, die araber hatten bis dato auch keine probleme und auch der westen betrachtete assad zwar kritisch, verhielt sich aber insgesamt neutral bis wohlwollend. einzig mit israel bestand eine art „kalter krieg“-zustand, mit dem sich aber beide irgendwie arrangiert hatten…
    – in all der zeit saßen die moslembrüder (in ägypten u. syrien gleichermaßen) noch im knast, was niemanden in unserer regierung schlaflose nächte bereitete – die hamas galt noch als terrororganisation und al-kaida u. andere islamisten-brigaden wurden vom westen so gefürchtet wie bekämpft und zurecht als ihr größter feind betrachtet.
    dann kam der „change“ von mr. yes-we-can, nachfolgend der „arabische frühling“, schliesslich die globale machterschleichung der islamisten – und alle werte u. prinzipien des oxidents werden in ihr gegenteil verkehrt, um diesen „change“ nicht zu behindern?!!

    • Emanuel Says:

      Du sagst es ! Die Sachlage ist dieses mal so eindeutig .. Man kann die Wahrheit eigentlich nicht übersehen … aber diese Teufel schießen aus allen Rohren .. es gelingt ihnen immer noch, die Sachlage zu verschleiern …. aber offensichtlich ist, das die große Mehrheit der Menschen nicht mehr hinter ihren Regierungen stehen …. In den USA nicht … in Europa schon gar nicht … in Israel, offensichtlich auch nicht ….. Die Regierungen haben sich vollkommen von der Bevölkerung entfernt …..

      Wie soll das weiter gehen … ??? Notstandsübungen sind gegen die eigene Bevölkerung gerichtet … sie richten sich auf Revolutionen und Aufstand großer Teile der Menschen gegen ihre Terrorherrschaft ein ….. Wenn sie uns nicht weiter verdummen können ….. wenn ihre Dreckslügen von der Mehrheit durchschaut werden, dann werden sie Gewalt gegen ihr eigenes Volk anwenden …… Deshalb die globale Überwachung von uns Bürgern .. nicht von den Terroristen, mit denen sie gemeinsame Sache machen …..

      • Andreas Says:

        das befürchte ich mittelfristig auch – die bibelprophezeiungen wollen/müssen erfüllt werden??!

  3. Andreas Says:

    Abbas:
    >> Jerusalem steht bei den Friedensgesprächen im Nahen Osten im Brennpunkt. Solange über die Hauptstadt nicht entschieden ist, ist das Gelobte Land und die ganze Region vom Frieden noch weit entfernt. „Die Fatah wird auch in Zukunft Opfer um Jerusalems willen fordern, bis diese Stadt in unsere Hände zurückkehrt und von jüdischen Siedlern rein ist“, heißt es in einem offiziellen Dokument der palästinensischen Fatah-Bewegung. Deren Führer ist Palästinenser-Präsident Mahmoud Abbas. Bei einer Fatah-Versammlung warnte Abbas den Staat Israel vor einer neuen Eskalation der Gewalt, falls Israel nicht auf die arabischen Forderungen eingehe. „Angriffe auf israelische Eroberer sind gemäß internationalem Recht erlaubt“, fügte Abbas in seiner Rede hinzu. „Auch wenn wir den Pfad des Friedens wählten, so behalten wir uns das Recht vor, jederzeit zur Gewalt zu wechseln, wenn wir nichts gegenüber den Israelis erreichen. Dies ist unser legitimes Recht!“

    ja das muss jetzt schon mal zügig vorangehen mit syrien – auch andere länder möchten endlich in den genuss von bedrohung, chaos und gewalt kommen und wünschen sich daher raschestmöglich eine westlich-sunnitische befreiungsinvasion, ohne die es nuneinmal nicht geht, will man die moderne, universelle demokratie haben – also mehr bankomaten und mehr allah für alle?…

  4. Ibrahim Says:

    WER SCHÜTZT NOCH DIE CHRISTEN IN SYRIEN! NUR ASSAD HAT SIE ETWAS GESCHÜTZT DIE

    ANDEREN TÖTEN UND VERTREIBEN DIE CHRISTEN!

    MEINE SOLIDARITÄT MIT DEN SYRISCHEN CHRISTEN!

  5. egk888 Says:

    Der Einsiedler-Mönch vom Berg Athos ist bei uns nahezu unbekannt. Jedoch in Griechenland und auch in der umliegenden orthodoxen Welt sind seine Botschaften unvergessen.
    Ob Putin nun ein frommer orthodoxer Christ ist, sei dahingestellt, aber die Botschaften von Paisios kennt er mit Sicherheit.
    Es hat den Anschein, daß wir uns kurz vor dem Eintritt der Dinge befinden, die von dem Athos-Mönchen beschrieben wurden.

    Pater Paisios und seine Prophezeiungen:
    Pater Paisios ist 1991 gestorben, hat aber für die kommenden Jahre genaue Angaben zu den Verlauf gesagt, speziell zum Ausbruch des grossen Krieges. Hier nun eine Zusammenfassung:
    – Ein Streit zwischen Verbündeten wird die Türkei zu einem Krieg führen
    – Die Zeit, in welcher es passieren wird, ist die der jetzigen amtierenden türkische Regierung
    – Der Streit wird eskalieren und wenn es um die Erweiterung der 6-Meilen Zone auf die 12-Meilen Zone geht, steht der Ausbruch des Krieges kurz bevor. ? Ressourcen
    – Die Türkei wird beim Angriff auf Griechenland fast die gesamte Flotte verlieren, aber auf Land werden sie in Richtung Thessaloniki vorstossen. Die Stadt Xanthi muss komplett wieder aufgebaut werden.
    – Am Anfang wird es aussehen, als ob die Türkei an jeder Front siegen wird.
    – Die Türkei wird Krieg gegen Israel führen
    – Die Türkei wird Krieg gegen Russland führen.
    – Russland wird die Türkei völlig vernichten
    – Ein Drittel des Landes geht an die Armenier, das zweite Drittel geht an die Kurden und das letzte Drittel werden die Russen an die Griechen geben – nicht weil sie wollen, sondern sie werden es müssen. Istanbul wird wieder in griechische Hände kommen und wird wieder zu Konstantinopel.
    – Die Europäer und die Amerikaner werden sich aus dem Konflikt zunächst raushalten. Aber nachdem immer mehr russische Streitkräfte und die russ. Marine über das Schwarze Meer in Richtung Süden kommen, werden die westliche Mächte unruhig.
    – Die Russen vernichten die Türkei und halten ihren Vormasch vor den Toren Jerusalems. Sie werden diese Zone 6 Monate lang besetzen.
    – Die europäischen Staaten (FR / GB / D / ES / IT und einige weitere) sowie die USA geben den Russen ein Ultimatum sich von Israel zurückzuziehen. Das Ultimatum verstreicht und die Russen ziehen sich nicht zurück. Das Mittelmeer füllt sich mit Flotten aus allen Nationen.

    Daraus resultieren natürlich logische Fragen:
    – Was bedeutet dies für die in Europa eingeschleusten „trojanischen Pferde“ ?
    (Paris, Rom, London, Berlin … brennen – lt. diversen anderen Prophezeihungen … Ja, sogar der Papst muss aus Rom fliehen)
    – Was bedeutet dies auch für USA mit seinem Völkergemisch und diesem OB-AMA ?
    – Ist es auch die Ausprägung der alten Prophetien in:
    Jes. 17:1ff + Psalm 83:
    Edomiter = Jordanier / Teile der West Bank
    Ismaeliter = das arabische Volk
    Moabiter = Jordanier / Teil der West Bank
    Hagaritter = Jordanier / das Arabische Volk
    Gebaliter = Libanon
    Ammoniter = Jordanien
    Philister = Gaza
    Tyrus = Libanon
    Assur = Syrien
    Lot = Jordanier


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s