kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Prototyp Pforzheim: Islamisten-Mission in katholischer Kirche? 20. August 2013

Filed under: Christenverfolgung,Islamischer Terror — Knecht Christi @ 17:46

 

Pforzheim: Pforzheim gilt als Prototyp der künftigen „deutschen“ Stadt, zumindest laut Statistischem Bundesamt. Gemäß Zensus 2011 beträgt der Einwohner „mit Migrationshintergrund“ 42,6 Prozent, Tendenz steigend. Bei den unter Dreijährigen liegt der Anteil bei knapp 72 Prozent , bei den Neugeborenen des Jahres 2012 sogar bei 80 Prozent. Die deutschen Kinder bilden nur mehr eine verschwindend kleine Minderheit. Bis sie ins schulfähige Alter kommen, wird ihr Anteil durch weiteren Ausländerzuzug mit Familiennachzug noch geringer sein. Keineswegs alle „Neupforzheimer“ sind Moslems, aber sehr viele. Der SWR strahlte im Juli 2012 eine Reportage über die Salafisten der baden-württembergischen Stadt aus, die mit 1,4 Prozent an der Gesamtbevölkerung auch das wohl größte jesidische Zentrum in Westeuropa ist. Die Jesiden sind eine moslemische Sekte, die von den großen Strömungen des Islam aber nicht als Moslems anerkannt werden, sondern als „Teufelsanbeter“ gelten. Ihr Siedlungsgebiet entspricht weitgehend dem der Kurden. Die Einwanderung jesidischer Großfamilien aus dem Nordirak ist eine Einwanderung in das deutsche Sozialsystem, wie die FAZ am 11. April 2012 schrieb.

 

 

  

 

 

Die Bezeichnung Pforzheims als „Goldstadt“ scheinen manche international sehr wörtlich zu nehmen. Der Besuch der FAZ in einer Pforzheimer Grundschule macht die Suche nach deutschen Kinder zum nicht leicht lösbaren Krimi. Exotische Namen aus aller Welt beherrschen das Bild mit allen damit zusammenhängenden Folgen für das deutsche Bildungswesen und, mit Blick auf die Familien der Einwandererkinder, für die Kassen der Stadt, des Landes und des Bundes. Die Verschuldung Pforzheim sei lieber verschwiegen, wenn schon in Großstädten wie Hamburg und Berlin von „griechischen“ Verhältnissen die Rede ist. Neuerdings werden Pforzheims Kirchen von zwei Seiten bedrängt: von deutschen Linksextremisten und von Islamisten. Zuletzt am 18. August drangen Linksextreme in die Pforzheimer Antoniuskirche ein, provozierten die Gottesdienstbesucher und pöbelten die Gläubigen an. Die drei Männer „Anfang, Mitte 30“ wie die Pforzheimer Zeitung (PZ) berichtete, marschierten samt ihrem Hund bis zur ersten Kirchenbank. Die hinzugerufene Polizei erteilte einen Platzverweis. Ähnliche Vorfälle hatten sich „in den vergangenen Wochen“, so die PZ auch in der Franziskuskirche und der Herz-Jesu-Kirche zugetragen.

 

Wie die Pforzheimer Zeitung berichtete, waren bereits im Juli drei Islamisten während der Heiligen Messe in die Barfüßerkirche eingedrungen. Die mit Koffern ausgestatteten Männer traten bis vor den Altar und begannen aus dem Koran vorzulesen und über den Islam zu predigen. Der Staatsschutz hat, laut Medienbericht, Ermittlungen aufgenommen.In den Koffern werden Exemplare des Koran vermutet, wie sie seit einiger Zeit bei Werbeaktionen von Salafisten auf den Straßen deutscher Städte verteilt werden. Alle Zwischenfälle ereigneten sich in katholischen Kirchen und während der Zelebration des heiligen Meßopfers. In Pforzheim halten sich Protestanten und Katholiken in etwa die Waage. Die Barfüßerkirche und das Franziskanerkloster wurden bereits 1270 bald nach dem Tod des Heiligen Franz von Assisi erbaut, im 16. Jahrhundert aber durch die Reformation aufgelassen, das Kloster später zerstört. Seit bald 200 Jahren ist die Kirche wieder katholisch. Die Frage aber ist: Handelt es sich bei dem Pforzheimer Vorfall, um eine neue islamistische Methode für den Islam zu werben? Oder um eine neue Stufe salafistischer Provokation? In der Öffentlichkeit herrscht Schweigen zu den Vorfällen, sowohl im rotregierten Rathaus als auch in der katholischen Kirche vor Ort. {Quelle: www.katholisches.info – Text: Giuseppe Nardi}

 

Linker Bundestagsabgeordneter arbeitet mit antifa und den Salafisten zusammen

 

 

 

4 Responses to “Prototyp Pforzheim: Islamisten-Mission in katholischer Kirche?”

  1. Klotho Says:

    Nun erhielt ich folgende Eingebung, welche bestätigt das der Prophet des islam nämlich der vorausgesagte falsche Prophet und Antichrist ist, nun der Koran ist in 112 Kapitel geordnet, das entspricht der Ordnung des Thomas-Evangeliums. Nun ist es aber so das wenn sich die alte Evangelium in syro-aramäischer Schrift niedergeschrieben worden ist und ich aber weiss das die semitischen Schriften immer ohne Vokale geschrieben werden, so kann es sein das ein altes Evangelium soweit umgeändert worden absichtlich oder unabsichtlich das daraus der Koran geworden ist, indem die Vokale falsch gesetzt worden sind. Und damit ist der Koran keine Neuoffenbarung sondern eine bewusste Fälschung eines Evangeliums.
    Nun ist auch auffällig die angebliche Offenbarung durch den Erzengel Gabriel, welcher im Lukas-Evangelium beide Geburten ankündigt, nämlich die Geburt Johannes des Täufers und die Geburt Jesu Christi und in welchen aber auch hervorgeht, das Jesus Christus und Johannes der Täufer mütterlicherseits miteinander verwandt sind. Damit ist bewiesen das Jesus Christus und auch Johannes der Täufer beide voll ausgebildete Rabbiner waren, sie kannten beide die Thora. Nun nachdem ich den Koran studiert habe fällt mir auf das hier ein Fälscher zum ersten und zum zweiten anscheinend eine kranke Persönlichkeit am Werke war. Und jene Person welche allgemeinhin mohammed genannt wurde hatte ursprünglich einen anderen Namen. Dieser Name wurde mir noch nicht offenbart, aber ich werden seinen wahren Namen zur gegebener Zeit erfahren. Nun sollen sich die Christen von den Muselmanen nicht verwirren lassen.die Islamisten folgen einer Irrlehre, dies wurde auch von Jesus Christus vorausgesagt. Die einzig wahre heilige Schrift ist und bleibt die Bibel.

    • Emanuel Says:

      Das ist eine wunderbare Eingebung – lieber Klotho – Ich werde, wenn Sie es wünschen- beizeiten etwas dazu beitragen ..

      Prinzipiell ist die Lehre des Islam eine teuflische Lehre … sie ist der himmlischen Lehre unseres Herrn Jesus Christus vollkommen entgegen gesetzt …

      Das ist leicht zu erkennen … Unsere beiden Standbeine – auf denen der Glaube des wahren Christentums gestellt ist – lauten :

      LIEBE DEN HERRN ÜBER ALLES UND LIEBE DEN NÄCHSTEN WIE DICH SELBST !!!!

      Selbst Geschöpfe Gottes, die die Bibel nicht kennen, leben nach diesen Grundsteinen unseres wahren christlichen Glaubens !!!!!!!!!!!!

      Auch sie werden deshalb – nach ihrem Tod -vom Herrn in Sein Himmelreich aufgenommen …. !!!!

      Die Pharisäer und Scheinheiligen – die Lügner und Verräter an unserem wahren christlichen Ur-Glauben – haben keine Chance … sie werden auf immer und ewig in den Höllen schmoren …..

      die moslemischen Mitbürger, die in ihrem Leben nach den Grundsätzen des Herrn gelebt haben – die Gott geliebt haben und den Nächsten wie sich selbst …. werden ebenfalls im Reich des Herrn aufgenommen … Ihnen wird erklärt, was sie nicht verstanden haben … !! Ebenso den vielen „Christen“ die verwirrt wurden von ihren falschen Führern … auch ihnen- die nach dem Wort Gottes gelebt haben, kann von den Engeln des Herrn alles gut erklärt werden – und sie werden schnell ihren Irr-Glauben ablegen können …… diejenigen, die „ohne Glauben“ gelebt haben, dabei aber den Nächsten geachtet und nicht betrogen haben …. werden ebenfalls mit offenen Armen von unserem Herrn – Jesus Christus – im anderen – im ewigen Leben – empfangen – unterrichtet und erleuchtet ……

      Ihr Höllischen – Ihr Satane und Teufel … ihr Mörder und Lügner und Betrüger und Verbrecher … ihr habt keine Chance …

      Jesus – der Herr – ist nicht für Dreck gestorben …. das wäre gegen

      DIE GÖTTLICHE WELTORDNUNG …. GEGEN DIE ORDNUNG IM GESAMTEN UNIVERSUM

    • Bazillus Says:

      Werte(r) Klotho.
      ÄHnlich dachte auch Herr Luxenberg. Auf Wiki gefunden: http://de.wikipedia.org/wiki/Christoph_Luxenberg und könnte ihre Eingebung stützen.
      Geben Sie bitte „Mohammed als Antichrist“ ein und Sie werden vielfach fündig.

      Da der Islam Jesus aus seiner Rolle als Gottes Sohn herausreißt, muss er selbst die von keinem Wissenschaftlicher geleugnete Kreuzigung Jesu bestreiten. Somit gründet der Koran auf Lüge.

      Die vielen abgeschriebenen und teilweise falsch interpretierten Stellen aus AT und NT belegen nur, dass es dem Islam an echter Eigenständigkeit mangelt. Wer nur 700 Jahre später aus Bibel abschreibt und die Vorgängerreligionen als Bibelfälscherreligionen beschuldigt, lügt. Die Lüge ist aber Sache des Vaters der Lüge und somit ist Mohammed zumindest in seinen ausgrenzenden Unlgäubigen-Versen, den rechtlich frauenverachtenden und den Versen über Jesus der Antichrist schlechthin, ganz meine Rede. So einfach ist das.

  2. Bernhardine Says:

    Nicht der erste Fall in Niederelbert:

    21 August 2013, 09:00
    Kirche ‘St. Josef’ in Niederelbert wurde geschändet
    Unbekannte urinierten in den Altarraum, hinterließen Fäkalien in der Kirche und beschädigten sakrale Gegenstände – Polizei sucht nach den Tätern – Pfarrgemeinde setzt 500 € Belohnung aus…
    http://kath.net/news/42504


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s