kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Brief der koptischen Kirche in Baden-Württemberg an Bundeskanzlerin Merkel 19. August 2013

Filed under: Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 20:39

BOLYWOOD: Tote der Moslembrüder einige Stunden vor der Räumung ihrer Protestkamps

Frau Bundeskanzlerin

Dr. Angela Merkel

Willy-Brandt-Straße 1

10557 Berlin

 

Stuttgart, 19. August 2013

Sehr verehrte Frau Bundeskanzlerin,

Die Welt schaut gebannt nach Kairo und Ägypten, alles hält den Atem an und fragt, wie wird es weitergehen, was passiert als Nächstes. Säkulare und das Militär stehen Islamisten, Salafisten und Muslimbrüdern – wie es scheint – in Feindschaft gegenüber. Die Christen in Ägypten sind wie immer die Leidtragenden einer unheilvollen Entwicklung. Innerhalb von drei Tagen wurden seit Mittwoch, dem 14. August, vierundachtzig christliche Kirchen, Gemeinde- und Waisenhäuser zerstört und niedergebrannt, zahlreiche Läden, Geschäfte und Häuser von Christen in Oberägypten geplündert und zerstört. Selbst altkoptische Klöster waren Angriffen ausgesetzt. Mehrere Polizeiposten wurden überfallen und Polizisten ermordet. Auf Metrostationen in Kairo wurden Brandanschläge verübt, Bahnlinien wurden gesprengt, sogar eine Blutbank und öffentliche Gebäude in Brand gesetzt. Im Anschluss daran liefen die Angreifer mit al-Qaida-Fahnen durch die Straßen Kairos und anderer großer Städte Ägyptens. Anstatt dieses brutale Vorgehen von Islamisten und Muslimbrüdern als das zu bezeichnen, was es ist, nämlich Terroranschläge gegen das ägyptische Volk, entsteht durch die Medien und politische Reaktionen der Eindruck, Islamisten und Muslimbrüder seien Opfer des ägyptischen Militärs.

 

 

Die Bilder und Namen der 24 Soldaten, die heute von muslimischen Terroristen in Rafah erschossen wurden.

 

Wir, in Deutschland lebende Kopten, sind zutiefst enttäuscht über die Haltung der deutschen Politik gegenüber der sich in Ägypten anbahnenden Katastrophe. Bitte unterstützen Sie den Willen der Mehrheit der ägyptischen Bevölkerung, die mittlerweile realisiert hat, dass die Muslimbrüder meilenweit davon entfernt sind, demokratische Strukturen zu schaffen, in denen alle Bevölkerungsgruppen gleichberechtigt sind. Das ägyptische Militär ist auf der Seite des Volkes, steht jedoch schwer bewaffneten aggressiven Gruppierungen der Muslimbrüder gegenüber, gegen die es sich und die Bevölkerung schützt. Auch europäische Länder haben bereits erfahren müssen, wie aggressiv Islamisten sein können. Bitte unterstützen Sie durch Ihr aktives politisches Handeln das ägyptische Volk in seiner Entscheidung, keinen islamischen Staat zu wollen, sondern eine Staatsform, in der alle Bürger gleichberechtigt sind!

Mit vorzüglicher Hochachtung

 

St. Georg Koptisch-Orthodoxe Kirche Baden-Württemberg e.V.

http://www.kopten-bw.de

 

12 Responses to “Brief der koptischen Kirche in Baden-Württemberg an Bundeskanzlerin Merkel”

    • Andreas Says:

      ein ägyptischer ex-mursi-wähler zu diesem SPON-artikel:
      Sehr geehrte Autorin,
      man merkt im o.g. Artikel eine Empfindlichkeit, die Ihre Objektivität und auch die Wahrheit völlig entnommen(?) hat. Erstens, es gibt nicht nur einen (TV)Sender in Ägypten. Die meisten Häuser haben Satelliten, außerdem gibt es weit über 10 ägyptische freie und private Kanäle, die alle die Nachrichten selbstständig übermitteln. Außerdem verfügt das Land über Internet, fragen Sie Herrn Zuckerberg(Facebook), wie stark die Ägypter Informationen da ausstauschen. Insofern hat der Beamte Recht wenn er sagt, daß Sie persönlich lügen! Sie sprechen von einem Putsch? Dem Herrn Morsi wurde seiten des Millitärs nach massenhaften Demonstrationen frühe Wahlen angeboten. Dies lehnte er ab und bedrohte sein Volk. Seine Anhänger haben den Ägyptern Blutbäder versprochen! Ich habe diese Nachrichten bei Ihnen nicht sehen können. Außerdem haben Sie total vergessen, daß Herr Morsi hier wegen seines Antisemitismus und seiner Hassverbreitung hier(BRD-Besuch?) nicht willkommen war. Ich „beneide“ Sie, wie Sie solche Wahrheiten unterdrücken können, um eine Lüge verbreiten zu wollen.
      Die Polizisten, mit denen Sie gesprochen haben, sind extrem unter Druck. Sie können Sich gut vorstellen, daß Al-Quaeda gemeinsam mit der MB im Sinai täglich Sicherheitskräfte bedroht, was Dr. Beltagy (Führungskraft in der MB) auch als Druckmittel gegen der ägyptischen Regierung benutzt. Den Massen der MB wird der heilige Krieg gegen die ägyptischen „ungläubigen“ Sicherheitskräfte versprochen. Dies beinhaltet Ihr Bericht auch nicht. Klar ist die Gewalt aproportional, aber ich will mal sehen, wie die deutschen oder amerikanischen Sicherheitskräften reagieren, wenn von angeblich friedlichen Demonstrationen Schüsse auf Beamte kommen, wenn täglich die Straßen gewaltsam blockiert und vandaliert werden. Bezüglich der Sperrung von ägyptischen TV-Kanälen: Ich würde gerne mal sehen was Sie davon halten, wenn Sie verstehen würden, was dort gesagt wurde. Wie ein Mord von ein Entertainment Show verhöhnt wird. Wie der soziale Frieden in diesen Kanälen gestört wurde. Entschuldigung. So ein Artikel gehört nicht in den Spiegel. Der gehört in den Mülleimer!
      Als Ägypter, der auch mal Morsi gewählt hat, weil er Demokratie versprochen hatte, bin ich sehr empört!

  1. Emanuel Says:

    So einen Bitt-Brief könnte man auch an den Teufel höchst persönlich schreiben … was soll das ???

    Volks-Verarschung … sonst gar nichts … !!

  2. Andreas Says:

    die saudis ersetzen ja nun die europäischen hilfsgelder an sisi-ägypten – womit sie die moslembrüder nicht nur symbolisch beiseite-räumen?! – seltsamer „change“?..

    ein bemerkenswerter kommentar eines arabers (aus SPON):
    >> Der Nebel lichtet sich. Verkehrte Welt, die Muslimbrüder werden islamistisch genannt und was ist dann Saudia Arabien? Gegen Saudia Arabien ist sogar der Iran „liberal“. Leute wacht auf, Saudia Arabien ist das Land was den salafistischen Islam auf der Welt durch viel Geld vebreitet. Siehe auch in DeutschlandPiere Vogel etc.. In Saudia Arabien predigen die „Imame“ sogar, dass es einem Moslem verboten ist, einem nicht Moslem zu grüßen. Ich bin Moslems und kann nur sagen, dass der Salafismus eine sehr große Gefahr ist… Saudia Arabien hat kürzlich das Demonstrieren als Todsünde erklärt. Saudia Arabien ist der schlimmste „Gottesstaat“ und die schlimmste Dikatur die es aktuell auf Erden gibt. Wer schon mal in Saudia Arabien war, erkennt das ganz schnell. In Saudia Arabien gibt es noch die Hexenverfolgung und Hinrichtung: Urteil in Saudi-Arabien: Frau wegen „Hexerei“ hingerichtet – SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/panorama/justiz/urteil-in-saudi-arabien-frau-wegen-hexerei-hingerichtet-a-803222.html) Arabische Revolution: Saudis halten Demos für Sünde | FTD.de (http://www.ftd.de/politik/international/:arabische-revolution-saudis-halten-demos-fuer-suende/60023930.html) Saudia Arabien ist das eigentlich übel der arabischen Welt und nicht Israel, USA etc., dass hat die arabische Welt noch nicht begriffen – und das sage ich als Araber! <<

    • Andreas Says:

      – zerreisst das sunnitentum zwischen muslimbrüdern, wahabiten und säkularen moslems (militär)?
      WO will/soll sich da die eu positionieren? mittlerweile scheinen sie die letzten zu sein, die noch zugunsten der islamisten um mursi „vermitteln“ wollen – selbst washington agiert auffallend zurückhaltend.
      zugegebenermassen ist die lage äusserst verworren – aber mit der eu-unterstützung der murselmänner treibt man das ägyptische milität/übergangsregierung zwangsläufig in die arme jener, die diese notsituation für sich zu nutzen wissen. und das scheinen nun ausgerechnet die araber
      zu sein?! eigentlich verstehen sich abdullah und obama recht gut: darf man eine verdeckte not-operation annehmen – hinter dem rücken der eu??

  3. Emanuel Says:

    http://de.ria.ru/politics/20130819/266695903.html

    Das ist das Alpha und das Omegah der neuen ägyptischen Führung !!! Wenn sie ihre Politik gegen Assad wirklich ändern … !!!! .. dann sind sie wahrhaft in das andere
    Lager über gegangen … womöglich in das Lager des Herrn ,,, wir verstehen das – im Moment – noch nicht .. wir werden es aber .. im anderene Leben sehen …

    • Andreas Says:

      wie sich sisi zu assad, der hisbollah/iran und andererseits zur hamas u. den sunni-rebellen in syrien stellen wird, welche ja bisher auch vom neuen geldgeber saudi-arabien gefördert wurden, wird die „gesinnung“ des neuen ägyptens offenbaren. da die saudis u. washington stets versuchen, ihre interessen aufeinander abzustimmen, würde es mich wundern, wenn ägypten als mehrheitlich sunnitischer staat als einziger innerhalb der islamischen welt plötzlich für assad, d.h. die alaviten/schiieten votieren würde. überdies wäre mit einem äusserlich liberaleren, aber staff militärisch geführten ägypten die umsetzung des international erwünschten „palästinenser-staates“ erfolgversprechender als mit den mursi-chaoten. zudem könnte es die radikalen islamisten in der nahostregion wie auch die türken besänftigen – die sauds/washington/eu hätten dem arabischen frühling unter sisi zu einem neuen „dreh“ verholfen, der wieder überall in der sunnitischen welt/dem westen die hoffnung auf eine „bessere, geeinte welt“ blühen liesse…
      egal, wie die machtkonstellationen ausfallen werden – für die christen, speziell für israel darf keine befriedigende lösung erwartet werden, zumindestens solange, wie die westliche führerschaft nicht von einem christlichen geist beseelt ist?!..der teufel schläft nie und wird sich stets neue wege suchen, um seine ziele zu verwirklichen: manche seiner „helfer“ kennen wir ja schon…

  4. Bernhardine Says:

    Viele Christen trauen sich kaum noch aus ihrem Viertel. Sie seien für die Muslimbrüder leicht zu erkennen, berichten Marina Safwat (18) und John Adel (19): „Ich habe auf meinem Handgelenk ein Kreuz tätowiert. Ich kann jetzt nicht mehr in andere Viertel gehen, die Gefahr ist zu groß. Freunde von mir wurden vergewaltigt und verprügelt, weil sie Christen sind.“
    http://www.bild.de/politik/ausland/aegypten-krise/so-gefaehrlich-ist-das-chaos-fuer-die-christen-31887480.bild.html

    • Andreas Says:

      immerhin ist das thema koptenverfolgung endlich in den schlagzeilen der medien – so manche westliche touristen bekommen eine ahnung, was es bedeuten kann, christ in diesem land zu sein!

  5. Emanuel Says:

    Bitte um Prüfung und bei Gefallen bitte weiterverbreiten ….

    http://neue-mitte.de/

    • Andreas Says:

      gibts irgendeine partei, die nicht das wort „mitte“ beansprucht? in der mitte wollen wohl alle sein – dabei ists aussenrum viel interessanter: raus aus dem zentrum, der verdichtung und rein ins kosmische, weite, unfassbare…ach, ich hab schon genug probleme, mich für die „richtige“ konfession zu entscheiden, geschweige denn die richtige partei? gut möglich, dass das miteinander zusammenhängt…


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s