kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Pakistan: Christ muss wegen SMS lebenslang ins Gefängnis 16. Juli 2013

Filed under: Christenverfolgung,Islamischer Terror — Knecht Christi @ 19:11

Weil er Textnachrichten verschickt hatte, in denen der „Prophet“ Mohammed beleidigt wurde, muss ein 21-jähriger Pakistaner hinter Gitter.

 

Am Montag wurde er zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt. Verurteilungen wegen Blasphemie sind in Pakistan keine Seltenheit.

 

<!–(Quelle:Medienmagazin Pro)–>

Der heute 21-jährige Christ war bereits vor zwei Jahren festgenommen worden, weil er Textnachrichten an muslimische Geistliche verschickt haben soll, in denen er Mohammed beleidigte. Staatsanwalt Sheikh Javed erklärte gegenüber der Deutschen Presse-Agentur, dass der junge Mann nun zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe und zu einer Geldstrafe in Höhe von etwa 1.560 Euro verurteilt worden sei. Damit sei der Christ noch mit einer milden Strafe davongekommen. Gotteslästerung wird in Pakistan üblicherweise mit dem Tode bestraft. Der Staatsanwalt teilte mit, dass er Revision einlegen wolle, um ein Todesurteil zu erreichen. Auch der christliche Verteidiger des Jungen möchte gegen das Urteil Berufung einlegen.

 

 

 

 

 

Sogar Kinder werden wegen Blasphemie angeklagt

 Etwa drei Millionen der 185 Millionen Pakistaner sind Christen. Bereits im vergangenen Jahr wurde eine geistig zurückgebliebene junge Christin wegen Allahslästerung verurteilt und sorgte damit international für Schlagzeilen. Die Frau wurde schließlich aus Mangel an Beweisen freigesprochen. Das Blasphemiegesetz ist in den 1980er Jahren in Pakistan eingeführt worden. Gegenüber pro kritisierte jüngst der damalige pakistanische Minister für Nationale Harmonie, Paul Bhatti, das Blasphemiegesetz: „Das Problem ist, dass dieses Gesetz häufig missbraucht wird. […] Häufig wird das Gesetz nach persönlichem Nutzen verwendet und die Opfer sind meist arme und unterdrückte Menschen. Wenn zwei andere sagen, eine Person hätte sich blasphemisch geäußert, genügt das schon. Wo Hass gegen Christen herrscht, wird das Gesetz missbraucht“. Bhatti bezweifelt allerdings, dass es sinnvoll wäre, gegen das Blasphemiegesetz anzugehen: „Der Widerstand wäre viel zu groß. In über 90% der Fälle, in denen das Gesetz angewendet wird, geschieht dies missbräuchlich und trifft Unschuldige. Manchmal werden sogar Kinder wegen Blasphemie angeklagt. {Quelle: www.jesus.de}

 

 

 

 

 

 

 

Christian facing life imprisonment for blasphemy

 

Convicted of blasphemy, Sajjad Masih Gill, 28, a Christian resident of District Pakpatan-Punjab, has been fined USD $2000 and is now looking at a life prison sentence.

 

According to a report by Aftab Alexander Mughal, editor of Minorities Concern of Pakistan, Judge Mian Shahzad Raza handed down the unexpectedly heavy sentence on July 13. Mughal said according to the Dawn newspaper, Gill had been charged with sending blasphemous text messages that defiled the name of Muhammad and insulted Islam, to clerics and a number of influential people. Mughal said this is the first case in Pakistan of someone being accused and convicted of blasphemy by text messages. Mughal said on Dec. 18 2011, one of the blasphemous texts was reportedly received by Malik Muhammad Tariq Saleem, a businessman living in Gojra, District Toba Tek Singh. The following day, Mughal said, Muhammad Tariq filed a complaint with area police.

 

 

 

 

Mughal said, „The police as usual without examining the source of sender (or) … following the procedure … registered a blasphemy case … against Mr. Gill and his (then fiance) Ruma Ilyas“. Mughall said Ilyas had broken off her relationship with Gill and decided to marry an individual living in the UK.The convict had with him a mobile phone SIM (card) belonging to Ruma and from that SIM he had sent blasphemous texts to teach her a lesson„, Mughall said the newspaper reported. Later, on the demand of Muslim scholars from Gojra, the name of Ruma Masih was also included in the First Information Report (FIR) as an additional accused party to the charge, Mughall said the Dawn newspaper reported. A warrant for her arrest and extradition from the UK was issued, but it was unsuccessful. {Source: www.christiantoday.com}

 

 

 

 

 

 

 

 

11 Responses to “Pakistan: Christ muss wegen SMS lebenslang ins Gefängnis”

  1. Emanuel Says:

    Und sie wandten sich und kamen zu En – Mischpat, das ist Kadesch, und schlugen das ganze Feld der Amalekiter

    und auch den Amoriter, der zu Chazezon Thamar wohnt .

    „Die Ecke des Mittags gegen Süden, von Thamar bis zu den Wassern Meriboth Kadesch, dem Erbe am großen Meer ,

    und der Ecke des Südens gegen Mittag“

    „NS“ A – entschlüsselt mal ….. Hihihihih

  2. Emanuel Says:

    Noch eins : Ihr spielt Gott ! Ihr masst euch an, wie Er zu sein ! Ihr wähnt euch sogar noch mächtiger als Er !!!!

    Der Herr ist der Schöpfer ! ER weiß wirklich ALLES über euch !!! ER blickt in eure tiefste , schwarze Seele !!!

    ER wird mit jedem Einzelnen von euch — in der Sekunde der Wahrheit – abrechnen – Verlasst euch drauf !!!!!!!!!!!

    • Andres Says:

      nicht wir sollten dem rachegeist fröhnen, überlassen wir das getrost Gott, lieber emanuel. sonst ärgern wir uns noch die seele aus dem leib…
      – übrigens ist mir als noch ungekündigtes evangelisches mitglied (man ist ja oft irrational anhänglich) vorhin ein-u.aufgefallen, dass im gegensatz zu dem katholisch-orthodoxen glaubenskreis (soweit ich weiß) noch NIE irgendein wundersames ereigniss, ein unerklärliches mysterium bezeugt worden ist – in 500 jahren nicht?!! – es gibt keine heiligen, keine heiligkeit des priesterkultes (weihe) und keinerlei offiziell bestätigte wunder – das stimmt mich nun noch kritischer, als ich es ohnehin bin. ich halte diese oft von tausenden zeugen bestätigten und z.t. bestens wissenschaftlich überprüften „magischen“ glaubenswunder rund um die welt für ausgesprochen wichtig – wenn nicht ausschlaggebend!!
      soetwas gibt es meines erachtens in keiner anderen religion…
      – nicht nur luthers anti-juden (u. islam-)polemiken verstören aus heutiger sicht zutiefst, er hat als eher uncharismatische gründerfigur so gar nichts von einem apostolischen (urchristlichen) nachfolger an sich – von den anderen reformatoren ganz zu schweigen! allen gemeinsam ist, dass sie verfolgungen, hinrichtungen, morde u. kriege gegen ihre glaubensfeinde guthiessen, anordneten und als mittel ihrer „evangelisation“ für legitim befanden. dies setzte sich durch die nachfolgenden jahrhunderte bis über die aufklärungszeit hinaus fort. da möchte ich schon meinen, dass auch die evangelischen bis heute eine nicht geringe erbschuld mit sich tragen, die bei weitem nicht so öffentlich-medial reflektiert wurde wie all die untaten der katholischen „liga“.
      im hinblick auf die bischöfe, die prinzipiell nicht weniger verbindlich für das evang. kirchenvolk sind als dies in der katholischen kirche durch die päpstlichen der fall ist, kann ja von der „freiheit“ des einzelnen „christenmenschen“ ebensowenig die rede sein wie von einer auf sich bezogenen, individuellen, „unabhängigen“ christlichen betrachtungsweise.
      – ob bei den zeugen jehovas, den adventisten, den babtisten, mennoniten, lutheranern, zwinglianern oder calvinisten – eine unterordnung unter das jeweilige „glaubensdiktat“ findet offen o. verdeckt prinzipiell und unvermeidbarerweise statt, wie sonst wollte man sich von den anderen „sekten“ abgrenzen? ich persönlich kann nicht recht erkennen, worin konkret denn nun INHALTLICH die „vorzüge“ und „fortschritte“ gegenüber den römischkatholischen (oder auch orthodoxen) noch bestehen – falls je welche bestanden…
      > allenfalls die direktere, offenere liturgieform, die lebendigere gemeinde-einbeziehung und modernere kirchen-(musik)-kultur würden mir fehlen – und tatsächlich hat dieser evangelische „gemeinde-spirit“ einen wert an sich, den konservativ-katholische so meist nie kennengelernt haben. sie lieben leider allzusehr das überliefert formelle, die formale aufmachung…( – wird schwierig für mich, ich befürchte, für katholiken bin ich womöglich zu „lebenslustig“??)

      • Andres Says:

        (etwas simple) zusammenfassung über luther/biblische „buchstabengläubigkeit“:
        http://www.philolex.de/reformat.htm

      • Emanuel Says:

        Ja, lieber Andreas, das wird eine sehr schwierige Entscheidung. Ich stehe vor demselben Problem. So alleine durch die Welt zu laufen, macht auch keinen Spaß ! Als meine Tochter klein war, ging sie einige male mit der Freundin von nebenan in den katholischen Gottesdienst. Sie sagte mir damals: „Papa in der katholischen Kirche ist es viel schöner. Die sind ernster und heiliger als in der ev. Kirche.“

        Der formelle Ablauf der Messe ist schon anders als die „modernisierten“ ev. Gottesdienste …
        Aber , wie du schon sagst, man muss sich dann auch identifizieren können – z.B. zumindest den Papst auch als „irdischen Vertreter der himmlischen Kirche“ annehmen können – Das kann ich schon nicht – also könnte ich höchstens die katholische Messe besuchen, um die Atmosphäre zu genießen ….

        Allerdings könnte ich schon vermutlich mit vielem übereinstimmen, was z.B. von den Adventisten kommt …
        Aber auch hier wird es wieder Punkte geben, die mir klar missfallen ….

        Die Swedenborg-Church wäre mir am liebsten … aber die gibt es nicht (mehr) !

        Hier in Deutschland gibt es nur 10 bis 20 Anhänger , die vorwiegend in Berlin leben.

  3. koro Says:

    Emanuel Sagt:
    17. Juli 2013 at 12:00

    Wenn du dich zum “NS” A zugehörig fühlst, dann meine ich dich – wenn nicht, dann warst du nicht gemeint !!!!
    das weiß man–wenn Sie wüssten Sg.Herr Emanuel – wieviele !!!kämpfen um das Wort Gottes zu verbreiten-

  4. Andres Says:

    ach, das mit dem „stellvertreter Gottes auf erden“ nehmen die päpstlichen ohnehin nicht mehr ganz ernst – diesen „paragraphen“ gibts ja so auch erst seit rd. 140 jahren, ein unnötiger stein des anstosses?!
    überdies hätte ich wohl auch ein problem mit einer handvoll „sakramente“, die ich nicht zwingend aus der bibel ableiten kann – aber daran stören sich auch die meisten katholiken selbst. kann sich ja mal ändern?
    – aber mit den evangelischen, die ich noch bis vor kurzem schon aus eigeninteresse verteidigt und für die „wahrere“ kirche gehalten hätte, gehts für mich nun gar nicht mehr – da stimmt einfach von anbeginn zuvieles nicht. darüber bin ich selbst einigermassen „verwirrt“, aber meine eigenen erfahrungen/propagandistisch vermitteltes halbwissen bestätigen nur alle kritik am protestantismus.
    „zufälligerweise“ ist mein kompletter „freundeskreis“ evangelisch getauft, was in wien eher ungewöhnlich ist – und allesamt sind die grössten kirchen -u. religionsfeinde, ohne ausnahme! ich kann mich nicht erinnern, in meiner berliner „exil-heimat“ ausserhalb gelegentlicher kirchenbesuche jemals „evangelische“ christen kennengelernt zu haben, obwohl sicher die allermeisten einmal getauft wurden.
    „ungläubige“ katholiken habe ich hingegen eher selten getroffen – fast immer waren es „konvertierte“ ultra-linke aus dem süden deutschlands, frustriert von csu/cdu.
    wären die katholischen in europa so „locker“ u. lebensfröhlich, wie ich es in brasilien u. z.t in italien erlebt hatte, hätte ich so gar keine probleme – egal welche machenschaften und welch höfisches zeremoniell den vatikan für viele, auch für mich bisher, unauthentisch machen. aber der klerus bildet nicht die gesamtheit der kirche ab – und für alle frevler und wahrheitsverdreher unter ihnen ist das „hohe Gericht“ schon bestellt…
    (aber meine bedenken o. religiösen „identitätsprobleme“ sollen dich nicht irritieren, wenn du dir deiner „evangelischen sache“ weiterhin sicher bist – also keine konvertierungsaufforderung meinerseits!! – noch hab ichs ja nicht „vollbracht“, und wenn ich irgendwann merken sollte, dass es doch nicht das „richtige“ für mich ist – probier ich die orthodoxen aus, haha…)
    wir habens schon schwer, wir beiden, gell? grias di Gott von mir daham…

    • Andres Says:

      wollte die evangelische kirche „heiliger“, also >wahrer< sein, müsste sie in vielem katholischer werden – wollte die katholische kirche wirklich geliebt werden, sollte sie sich den lebendigen "spirit" und die bibeltreue der evangelischen ins haus holen: der jetzige papst "rockt" zwar nicht den vatikan – aber ECHTE demut und authentizität können die ganze christenheit vielmehr aufrütteln als jedes aufgesetzte spirituelle spektakel…


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s