kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Situation der Kopten 14. Juli 2013

Filed under: Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 19:56

Situation der Kopten

 

Velbert: Wie gebannt hingen die über 120 Gäste dem koptisch-orthodoxen Bischof Damian an den Lippen,

als er im Berufskolleg Bleibergquelle aktuell über die Lage der christlichen Minderheit und die Unruhen in Ägypten berichtete.

 

Der Evangelische Arbeitskreis der CDU (EAK) im Kreis Mettmann und das Berufskolleg Bleibergquelle hatten den höchsten Würdenträger der ägyptischen Christen in Deutschland eingeladen, um von der Verfolgung und Benachteiligung religiöser Minderheiten unter der Herrschaft der radikal islamischen Muslimbrüder in Ägypten zu berichten. Außerdem mit dabei war auch Peter Beyer (MdB/CDU), der einen Einblick in die politischen Anstrengungen gab, die die deutsche Politik öffentlich und auf diplomatischem Wege bereits für die Kopten leistet. In einer anschließenden Diskussion erörterten Bischof Damian und Peter Beyer sodann die Fragen der Schüler und Gäste nach Hilfsmöglichkeiten und politischen Veränderungschancen. Im Hinblick auf die etwa  zehn Prozent starke christliche Minderheit in Ägypten kommentierte Bischof Damian die weitgehend gewaltfreie Absetzung des islamistischen Präsidenten Mursi mit den Worten: „Jetzt haben wir wieder Hoffnung!“ Möglich gemacht wurde diese Veranstaltung durch die Mitarbeit der Klasse 11A des Berufskollegs und die Unterstützung der Diakonissen, die vom Bischof und allen Anwesenden mit großem Lob bedacht wurden. {Quelle: www.derwesten.de}

 

 

 

بالفيديو .. حقيقة السيدة التى أسلمت علي منصة رابعة العدوية

 

Die Wahrheit über die Frau, die auf der Bühne von Rabaa Aladawya zum Islam übertrat!

 

 

بالفيديو .. حقيقة السيدة التى أسلمت علي منصة رابعة العدوية
 
 
 

منذ ٥ ايام صعدت سيدة علي منصة الاخوان قالت انها مسيحية و انسحبت من التحرير و أتت لتؤيد فخامة الرئس مرسي و اعلنت انها قررت نطق الشهادتين و اسلمت و تكبير  تكبير تكبير . والفرحة تملأ قلوب السامعين

 

Vor fünf Tagen bestieg eine Frau die Bühne der Morsis Anhänger in Rabaa Aladawya. Sie sagte, dass sie eine Chritin sei. Sie sagte: „Ich verließ den Tahrir-Platz und bin hierher gekommen, um den Präsidenten Morsi zu unterstützen“!

Plötzlich fing sie damit an, das islamische Bekenntnis zu sagen!

Die Demonstranten schrien wie üblich: „Allah Akbar“! 

 

 

لكن هناك 3 مفاجأت موثقة بالفيديوهات

Es gibt aber drei Überraschungen:

Hier sind die Videos

 

 

المفاجأة الاولى .. ان نفس السيدة خرجت من سبع شهور في ميدان النهضة .. وقالت نفس الكلام  .. والإخوان قاموا بنشر الفيديو علي انه في منصة رابعة .

Am Nahda-Platz vor fünf Monaten sagte dieselbe Frau dieselben Worte – Die Moslembrüder verbreiteten das Video und behaupten, dass es in Rabaa Aladawya geschah!

 

 

 

والمفاجأة الثانية .. نفس السيدة خرجت علي قناة الجزيرة منذ يومين وقالت انها مسيحية وانها زوجة ضابط امن دولة ومؤيدة لمرسى وان الحرس الجمهورى هو من اطلق النار علي المعتصمين . “ يعنى مسلمة صباحا .. مسيحية مساءا ً“.

 

Dieselbe Frau war vor zwei tagen auf dem katarischen Nachrichtensender Al-Jazeera. Sie sagte, dass sie ein Christi und die Ehefrau eines Offiziers des ägyptischen Sicherheitsdienstes sei. Sie meinte, dass sie Morsi unterstützt, und dass die Soldaten des Präsidentenpalastes das Feuer auf die Demonstranten eröffnete.

Das heißt: Am Morgen ist sie eine Muslimin und am Abend ist sie eine Christin?!?

 

 

والمفاجأة التالثة .. ان نفس السيدة التى قامت بكل هذه الادوار هى مسلمة الاصل وتدعى „سلوى عبدالتواب محمود الابيارى“ مقيمة بمدينة نصر .

Die Frau, die alle dieses Rollen spielt, ist eine Muslimin namens Salwa Abd Altawab Mahmoud Alibyari und wohnt in Nasr-City

 

 

بالفيديو .. حقيقة السيدة التى أسلمت علي منصة رابعة العدوية

 

Das ist ihr Personalausweis

 

 

الخلاصة .. احدى تعريفات الإنحطاط هو استغلال الدين لتحريك عواطف الناس و تحميس مشاعرهم تجاه فكرة سياسية بذيئة ..

Fazit: Es ist niederträchtig,

die Religion zu missbrauchen,

um die Emotionen der Bürger und ihre Denkweise zu manipulieren!

 

 

 

الفيديوهات :

الفيديو الاول بعنون “ مسيحية تعلن إسلامها في مليونية مؤيدي مرسي “ بتاريخ 4-7-2013

 

Eine Christin tritt zum Islam bei der Kundgebung zum Unterstützen von Morsi über

04.07.2013

 
 
 
 
 

الفيديو الاصلى بعنوان „مليونية الشرع والشريعة انشقاق ماما سلوي من التحرير“

بتاريخ 1-12-2012

Die Kundgebeung für Scharia – Mama Salwa verlässt den Tahrir-Platz

01.12.2012

 
 
 
 
 

 فيديو نفس السيدة علي الجزيرة تعلن انها شاهدة عيان “ مسيحية “ علي احداث الحرس الجمهورى وتتهم الجيش بإطلاق النار علي المعتصمين

Dieslebe Frau auf Al-Jazeera als christlicher Augenzeug: Die Brigade des Präsidentenpalastes eröffneten das Feuer auf die Demonstranten

 

 

 

 

 www.coptstoday.com

الأقباط اليوم

 

One Response to “Situation der Kopten”

  1. Ibrahim Says:

    Home > Gerechtigkeit und Friede > Artikel von 2013-07-13 12:54:43
    A+ A- Drucken

    Ägypten: „Der Umsturz ist wie ein Wunder“

    RealAudioMP3 Während in Ägypten die Vereidigung des Übergangskabinetts des Interims-Premierministers Hazem el-Beblawi erwartet wird, rufen die Muslimbrüder weiter zu Protesten auf, um eine Wiedereinsetzung ihres Präsidenten Mohammed Mursi zu erreichen. In den vergangenen Tagen war es im Verlauf der Demonstrationen zu mehr als 100 Toten gekommen; ein Ende der Aufstände scheint nicht in Sicht zu sein, auch wenn führende Muslimbrüder, die sich nach wie vor dem Dialog mit der neuen Regierung verweigern, zu „friedlichen Protesten“ aufrufen. Kyrillos William ist der katholische Bischof von Assiut. Trotz aller Wirren durch den Umsturz spricht er von einem „Wunder“, auf das die Bevölkerung Ägyptens so nicht zu hoffen gewagt hätte. Das Militär habe richtig gehandelt, so Kyrillos, denn die überwältigende Mehrheit des Volkes hätte klar und deutlich zum Ausdruck gebracht, dass es die Wahl Mursis aufgrund der Entwicklungen des vergangenen Jahres nicht mehr anerkenne. Auch die Christen stünden hinter der neuen Regierung:

    „Die Christen, wie zahlreiche Ägypter, sind der Auffassung, dass sie nun endlich ein neues Ägypten aufbauen können – demokratischer, freier und für alle Menschen. Alle sagen, dabei wird keiner ausgeschlossen, auch die Islamisten nicht. Aber es sind die Islamisten, die nicht mitmachen wollen.“

    Das Militär hätte von Anfang an klar gemacht, dass es dieses Mal die Macht nicht für sich selbst beanspruchen wolle. Dazu diente auch der demonstrative Schulterschluss mit allen religiösen und zivilen Autoritäten des Landes, wie er bei den ersten Runden Tischen deutlich wurde, an denen neben Koptenpapst Tawadros und dem Vorsteher der Al Azhar-Universität Al Tayyeb auch Vertreter aller Parteien und Altersgruppen teilgenommen hätten. Sorge machten nun nur noch die Muslimbrüder, die nach wie vor für eine Wiedereinsetzung Mursis protestieren.

    „Viele kluge Menschen, auch einige unter den Islamisten selbst, versuchen sie dahingehend zu beraten, aufzugeben. Aber es bringt nichts, denn sie haben den Traum von einem islamischen Staat mit den Dummheiten, die sie in diesem Jahr angestellt haben, verdorben. Ich glaube, jetzt mit der neuen Regierung – heute oder morgen werden die neuen Minister vorgestellt – können wir langsam die neue Verfassung angehen und ein Referendum einberufen. Innerhalb von sechs Monaten sollen dann die Parlaments- und Präsidentschaftswahlen stattfinden.“

    Glücklicherweise hätten sich die Beziehungen zwischen Militär, Polizei und Bevölkerung im Zusammenhang mit dem Umsturz deutlich verbessert, so dass auch eventuelle Gewaltausbrüche der Muslimbrüder unter Kontrolle seien, so Kyrillos. Die Gefahr, dass die Muslimbrüder erneut vor allem in ländlichen Gebieten mit einer hohen Analphabetismusrate massive Stimmen erhalten und erneut an die Regierung zurückkehren könnten, sieht der Bischof jedenfalls durch die Ereignisse des vergangenen Jahres gebannt:

    „Sie haben nun keinen Konsens mehr in der Bevölkerung, viele, die sie gewählt haben, würden sie nie mehr wählen. Das sagen sie auch öffentlich, unter ihnen auch viele Muslime. Denn sie haben entdeckt, dass die Muslimbrüder die Religion als Chance für sich selbst ausgenützt haben, aber letztlich gegen die Religion regiert haben.“

    Trotz aller Euphorie in der Bevölkerung: Der rechtmäßig gewählte Präsident Mohammed Mursi ist gewaltsam abgesetzt worden und sitzt nun in einer Militärkaserne unter Hausarrest. Einflussreiche internationale Stimmen – unter ihnen der deutsche Außenminister Guido Westerwelle, aber auch die Vereinigten Staaten – fordern nun zunehmend seine Freilassung. Damit ist Kyrillos nicht einverstanden:

    „Er ist zu seiner eigenen Sicherheit in einer Militärstation untergebracht, wo er ihn allen Ehren gehalten wird wie zu Hause. Er kann nur nicht in Freiheit bleiben, weil mittlerweile vieles gegen ihn vorliegt. Er wird nun vor Gericht gebracht und wenn er unschuldig ist, wird er freigelassen werden, ansonsten wird er bestraft werden.“

    (rv 13.07.2013 cs)

    Dieser Text stammt von der Webseite http://de.radiovaticana.va/news/2013/07/13/%C3%A4gypten:_%E2%80%9Eder_umsturz_ist_wie_ein_wunder%E2%80%9C/ted-710142
    des Internetauftritts von Radio Vatikan


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s