kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Syriens Konflikt aus der Sicht eines irakischen Christen 28. Juni 2013

Filed under: Christenverfolgung,Islamischer Terror — Knecht Christi @ 19:10

köpfen-1

Video: Köpfen von zwei Christen durch moslemische “Rebellen” in Syrien

 

Werden die Christen in Syrien das gleiche Schicksal erleben, wie die irakischen? Eine Analyse der Situation von Yonadam Kanna, einem Christen und irakischen Politiker.

«Der Zusammenbruch Syriens würde alle Christen im Mittleren Osten gefährden!» Nach Ansicht von Yonadam Kanna (Bild), irakischer Abgeordneter und Generalsekretär der assyrisch-demokratischen Bewegung, würde die Machtübernahme der Dschihadisten in Syrien den gesamten Mittleren Osten ins Chaos stürzen. Das folgende, gekürzte Interview wurde vom unabhängigen Journalisten Nuri Kino durchgeführt, der in Schweden lebt.

 

 

 

 

Was würden Sie den christlichen Leitern in Syrien raten?

«Wir respektieren den Willen des syrischen Volkes. Sie müssen selbst beurteilen und entscheiden, was zu tun ist. Dennoch stelle ich mit Erstaunen fest, dass nicht sie die Entscheidungen treffen. Die Beschlüsse fassen andere jenseits der Grenze. Es gibt schätzungsweise über 29 dschihadistische Gruppen, die in Syrien kämpfen. Ich glaube nicht, dass sie auf Herrn Sabra (einen Christen und Präsidenten des syrischen Nationalrats, der wichtigsten Oppositionsgruppe in Syrien) hören würden oder auf irgendeinen anderen Politiker, der sich für Freiheit und Demokratie einsetzt.

 

Woher wissen Sie, dass so viele Kämpfer aus anderen Ländern in Syrien im Einsatz sind?

«Diese Informationen sind öffentlich zugänglich. Unterdessen wird daraus kein Geheimnis mehr gemacht. Vielleicht hängt dies mit der Anwesenheit der UNO und der Presseagenturen im Land zusammen. So wissen wir, dass es Kämpfer aus Dänemark, Kanada, Tschetschenien, aus dem Jemen, also von überall her gibt. In der Welt gibt es 57 islamische Länder, aber sie kommen nicht nur aus diesen Ländern, sondern auch aus Kanada, Europa und den USA. Unter denjenigen, die verhaftet wurden, waren auch welche mit belgischen Pässen, also sind auch Europäer beteiligt.»

 

Wie beurteilen Sie die Zukunft der Christen im Mittleren Osten?

«Wenn Extremisten oder Fanatiker das Land ausschliesslich nach religiösen Grundsätzen regieren, wird die Situation der Christen sehr kritisch werden. Das ist das Schicksal, das Syrien droht. Sollte es dazu kommen, müssen wir uns auf einen Massenexodus syrischer Christen gefasst machen. Das geschieht ja bereits in Ägypten mit den Kopten und auch wir haben das im Irak nach dem Sturz von Saddam Hussein erlebt».

 

 

 

Iraqi MP:

Syria collapse would endanger all Mideast Christians

 

Insurgents’ goal is to take their fight into neighbouring countries, says Kanna

 

 The collapse of the Syrian state would be a jihadist triumph and a threat to Christians throughout the Middle East, says Yonadam Kanna, a member of the Iraqi National Assembly and Secretary General for the Assyrian Democratic Movement. Assyrians are an ancient ethnic group indigenous to the Middle East, and belonging mostly to various eastern and orthodox Christian churches. In his parliamentary capacity as Chairman of the Labour and Social Affairs Committee in the Iraqi Council of Representatives, Kanna has been traveling Europe to deliver speeches and meet with members of parliaments in Sweden, Germany and Britain. Sweden-based freelance journalist Nuri Kino connected with Kanna by phone to discuss the civil war in Iraq’s western neighbour, Syria, and the stakes there for Christians throughout the Middle East and Persian Gulf. Kanna said he fears a mujahideen takeover in Syria that he said would create chaos across the region. He said exporting jihad to neighbouring countries, and not a democratic Syria, is their aim. An edited transcript of their conversation follows.

 

www.worldwatchmonitor.org – Published: June 20, 2013 by Nuri Kino

 

 

 

Open Doors Projekte in China

Vier Wege zur Unterstützung der Kirche in China

Mit seinem Dienst hat Open Doors in den vergangenen Jahrzehnten stark dazu beigetragen, dass die chinesische Kirche heute ein solides Fundament hat. Aufgrund der jüngsten Untersuchungen hat OD eine neue Strategie ausgearbeitet, um der verfolgten Kirche entsprechend der heutigen Bedürfnisse zu dienen.

Flyer herunterladen

Newsmail

 

 

 

 

Video: Köpfen von zwei Christen durch moslemische “Rebellen” in Syrien

 

Man müsste dieses und hunderte anderer ähnlicher Videos aus Syrien dem US-Präsidenten Obama, dem britischen Premierminister Cameron und dem französischen Staatspräsidenten Hollande zwangsvorführen, wobei es ihnen nicht gestattet sein darf, wegzuschauen. Sie müssten sich alle Einzelheiten dieses abartig grausamen Spektakels ansehen, denn es sind Konsequenzen ihrer verantwortungslosen Politik. Die von ihnen unterstützten moslemischen “Rebellen” schneiden zwei bedauernswerten Christen, einem davon ein Priester, ihre Köpfe ab. Eine johlende, Allahu-Akbar-schreiende Menge, darunter auch Kinder, ist geradezu blutberauscht. Sie rufen “Tod für die Feinde Allahs, “Wir haben Allah als Unterstützer, sie haben niemand“, “Wir wollen Allahs Scharia“, “das ist die Strafe Allahs für die Ungläubigen“, “das ist das Ende der Feinde Allahs. Jeder möchte mit seinem Smart Phone ganz nahe dran sein und die fürchterliche Ausübung der Scharia filmen. Der Islam weckt die niedrigsten Instinkte im Menschen, gibt ihm ein Überlegenheitsgefühl und außerdem das Recht, andere zu unterwerfen, zu diffamieren, zu verfolgen und zu töten.

 

Das folgende Video zeigt den Islam, so wie ihn Mohammed angelegt hat. Schließlich ließ er u.a. im Jahr 627 in Medina rund 800 gefangenen Juden ihre Köpfe abschneiden, wobei der “Meister” auch selbst Hand angelegt haben soll. Die Begründung des Scharia-”Richters” beinhaltet unter anderem, dass die zwei am Boden gefesselten Christen Telefonnummern von syrischen Offizieren in ihren Handys hatten. Das reichte, um sie einen Kopf kürzer zu machen. Anschließend wird jener unter dem Jubelgeschrei der Menge triumphierend in die Höhe gehalten und dann auf den Rücken des Leichnams gestellt – ein typisch islamisches Ritual:

 

 

 

köpfen-2

 

 

Korankonform nach dem Wunsch Allahs:

O ihr, denen die Schrift gegeben wurde, glaubt an das, was Wir herabgesandt haben und welches das bestätigt, was euch schon vorliegt, bevor Wir manche Gesichter vernichten und sie auf ihre Rücken werfen oder sie verfluchen, wie Wir die Sabbatleute verfluchten. Und Allahs Befehl wird mit Sicherheit ausgeführt (Sure 4, Vers 47).

 

Nach der ersten Abschlachtung bemerkt der langbärtige Henker, dass sein Messer schon recht abgewetzt sei:

 

Henker

 

 

Aber bis er endlich ein scharfes bekommt, ist dem zweiten Christen der Kopf schon halb abgeschnitten:

 

köpfen-3

 

 

Die johlende Menge ist begeistert und fühlt sich ihrem “Gott” nahe:

 

Menge

 

 

Der Gotteskrieger-Nachwuchs scheint begeistert von dem schlimmen Treiben zu sein:

 

junge

 

 

Was wohl im Kopf dieses Jungen vorgeht, der sich aus nächster Nähe den abgeschnittenen Kopf eines Menschen ansieht?

 

junge-2

 

 

Achtung:

Dieses Video enthält absolut grausame Szenen.

Kinder und Jugendliche sowie sensible Menschen sollten sich dies nicht ansehen:

www.pi-news.net

 

 

 

 

All jene, die tatsächlich immer noch glauben wollen, all dies habe “nichts mit dem Islam” zu tun, sollten einmal einen Blick in das gefährlichste Buch der Welt werfen. Nur einige Auszüge dieses Hass-und Hetzbuches:

Tötet sie, wo ihr sie trefft, verjagt sie, von wo sie euch vertrieben; vertreiben ist schlimmer als töten” (Sure 2, Vers 192)

Der Lohn derer, die gegen Allah und Seinen Gesandten Krieg führen und Verderben im Lande zu erregen trachten, soll sein, daß sie getötet oder gekreuzigt werden oder daß ihnen Hände und Füße wechselweise abgeschlagen werden oder daß sie aus dem Lande vertrieben werden. Das wird für sie eine Schmach in dieser Welt sein, und im Jenseits wird ihnen eine schwere Strafe zuteil” (Sure 5, Vers 33).

Da gab dein Herr den Engeln ein: “Ich bin mit euch; so festigt denn die Gläubigen. In die Herzen der Ungläubigen werde Ich Schrecken werfen. Trefft sie oberhalb des Nackens und schlagt ihnen jeden Finger ab” (Sure 8, Vers 12)!

 

 

Und hier der verhängnisvollste Vers des gesamten Korans:

Nicht ihr habt sie erschlagen, sondern Allah erschlug sie. Und nicht du hast geschossen, sondern Allah gab den Schuß ab; und prüfen wollte Er die Gläubigen mit einer schönen Prüfung von Ihm. Wahrlich, Allah ist Allhörend, Allwissend” (Sure 8, Vers 17).

 

Damit wird Moslems das eventuell doch noch irgendwo vorhandene schlechte Gewissen beim Töten von wehrlosen Gefangenen genommen. Denn durch ihre Hände führt Allah hochstpersönlich das Töten aus. Und man tötet schließlich auch keine Menschen, denn die Ungläubigen rangieren an der untersten Stufe der Tierwelt:

Wahrlich, als die schlimmsten Tiere gelten bei Allah die Tauben und Stummen, die keinen Verstand haben” Sure 8, Vers 22).

 

 

Auch anderswo geht es “bunt” zu: Aus Somalia wird gemeldet, dass ein Ex-Moslem, der zum Christentum konvertierte, öffentlich per Kopfschuss von Al-Qaida-Aktivisten hingerichtet wurde. Auch dort sahen Kinder zu. Wo der Islam an der Macht ist, können sich solche Grausamkeiten ungebremst entwickeln. Gemäß Koran und Hadith alles nach dem Wunsch und Befehl eines “Gottes”. Wie lange sieht die (noch) freie westliche Welt noch tatenlos zu? Und unterstützt auch noch, wie im Fall Syrien, diese grausamen Terroristen? Rollt dem Islam in westlichen Ländern in einer Art Stockholm-Syndrom völlig unkritisch den roten Teppich aus, damit sich diese fürchterliche Ideologie möglichst rasch ausbreiten kann? Verschließt die Augen vor dem arabischen Unrechts- und Sklavenhalterstaat Katar, der genau diese Bluthunde mit Milliarden Dollar finanziert?

 

Nun, Katar quillt eben über vor Geld, Öl und Gas. Das scheint zu reichen, damit fast alle Münchner Politiker und Medien die Tore weit öffnen, so dass der verfassungsschutzbekannte Imam Idriz mit dem blutbesudelten Geld aus diesem wahhabitischen Scharia-Land ein riesiges Islamzentrum beim Stachus bauen darf. Ich habe für dieses verkommene Kartell der Islam-Appeaser nur noch abgrundtiefe Verachtung übrig. So habe ich gerade diese email an deutsche Medien, Politiker des Bundestages, des bayerischen Landtages, des Münchner Rathauses sowie an evangelische und katholische Funktionäre geschickt:

 

Seien Sie beruhigt: All dies, was Sie hier sehen, hat nichts, aber auch gar nichts mit dem Islam zu tun.

An alle Journalisten: Unbedingt sofort wieder Artikel, TV-Reportagen und Radioberichte über Islamkritiker verfassen und sie darin als „Hetzer“, „Hassprediger“, “Rassisten“ und „Verfassungsfeinde“ bezeichnen.

An alle Politiker: Sofort einen „Runden Tisch gegen Rechts“ einberufen und alle als Rechtsextremisten definieren, die sich öffentlich erdreisten zu behaupten, der Islam sei nicht friedlich.

An alle kirchlichen Funktionäre: Weiterhin die Augen davor verschließen, dass 100.000 Glaubensbrüder jedes Jahr von Moslems auf diese und andere Weise umgebracht werden. Und unverzüglich Aktionen wie „Flöten gegen Rechts“ gegen diejenigen organisieren, die darüber aufklären.

An alle: Immer wieder betonen, wie viele „friedliche Moslems“ in Deutschland leben. Und dass der Islam bei uns ja „ganz anders“ ist als in den 57 Ländern, in denen er an der Macht ist.

 

In tiefer Verachtung für alle Islam-Appeaser, sie haben absolut nichts aus der Geschichte gelernt und ebnen den Weg in die nächste Katastrophe.

Von Michael Stürzenberger

 

 

2 Responses to “Syriens Konflikt aus der Sicht eines irakischen Christen”

  1. lesopeso Says:

    Das ist der Islam den es in der Realität gibt. Die Realität ist eben genau das Gegenteil, was man in den Nachrichten, Fernseher und Radio sieht und hört.
    Haben die Moslems alle Christen in Mittleren Osten ausgrottet,, dann fangen sie (hoffentlich) sich gegenseitig umzubringen.
    Die Christen sind Märtyrer, die es abgelehnt haben ins Scheiß-Islam überzutreten.
    Möge Gott sie gnädig sein.

  2. Andreas Says:

    MUSS das sein, dass man mit derartigen brutalstbildern überfallen wird, ohne die wahl zu haben, ob man sich soetwas ansehen möchte?? sollen wir uns an solche islamistischen brutalitäten „gewöhnen“?
    wie oft wird sowas hier noch dargestellt – wir haben genug fantasie, um uns solche gräueltaten vorzustellen. – sind das überhaupt „aktuelle“ videos oder wird hier älteres doku-material eingestreut, um die gemüter noch mehr zu erhitzen? SO gehts nicht – für schock-propaganda, wie sie die islamisten betreiben, sollte sich dieser blog eigentlich nicht hergeben!!
    mit freundlichen grüssen


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s