kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Lösegeld für Terroristen: Entführungen im Jemen mit Petrodollars beendet? 20. Juni 2013

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 20:39

Zwei muslimische Ägypter in Kuwait öffentlich erhängt: Kinderschänder (17 Kinder zwischen 6 und 10 Jahren) und Massenmörder!

 

 

Freude herrscht allseits über die Freilassung von Dominik Neubauer und den Finnen Atte und Leila Kaleva. Von offizieller Seite wird betont, dass Österreich kein Lösegeld bezahlt hat. Der Staat Oman hat dies anscheinend getan. Die Frage sei erlaubt, warum ein unbeteiligter Staat wie Oman das Lösegeld bezahlt hat? Bei der Freilassung der Schweizer Lehrerin Silvia Eberhard hat der Staat Katar das Lösegeld bezahlt. „Wenn dir jemand etwas schenkt, hat er dir nur die Rechnung noch nicht präsentiert“! Das zum einen und zum anderen ist die Bezahlung von Lösegeld bedenklich, unmoralisch und Unterstützung von Terroristen für Waffenkäufe. Dadurch werden Terrorismus und Entführung zum lukrativen Geschäft. Durch diese Petrodollars macht sich der Westen zum Werkzeug der Golfstaaten des politischen Islams und der Terroristen bzw. Entführer.

 

Mit der Zahlung von Lösegeld werden die Probleme nicht gelöst, sondern kompliziert und multipliziert.

 

 

 بالفيديو,والصور..,اللحظات,الأخيرة,قبل,تنفيذ,حكم,الإعدام,للمصريين,بالكويت , www.christian-dogma.com , christian-dogma.com , بالفيديو والصور.. اللحظات الأخيرة قبل تنفيذ حكم الإعدام للمصريين بالكويت

 

Abschreckungsmethode in Arabien

 

 

Der Westen muss endlich daran gehen dieses Problem zu lösen und nicht nur Warnungen sondern Verbote für Reisen in diese Länder aussprechen. Ab sofort trägt jeder einzelne die Verantwortung für seine Entführung und Ermordung! Wenn nicht bezahlt wird, hören die Entführungen schlagartig auf. Wie jemenitische und arabische Zeitungen behaupten, wurden an die Entführer 16 Millionen Dollar bezahlt, davon 4 Millionen für die Stammes-Vermittler. Anfangs forderten die Entführer von den jemenitischen Behörden 4 Millionen Dollar, was von den jemenitischen Behörden abgelehnt wurde, mit dem Argument, dass damit der Terror unterstützt werde. Dann hat der Staat Oman bezahlt. Gleich danach wurden drei Mitarbeiter des Roten Kreuzes entführt. Das Geschäft mittels Lösegeld floriert: innerhalb von 10 Jahren gab es etwa 200 Geiseln – das ergibt eine Menge Geld, um Waffen für den Terror zu kaufen. Das Video von Dominiks Familie aus Wien, speziell in Arabisch, war kontraproduktiv.

 

Neben anderen Fehlern ist das Familienvideo, speziell in Arabisch, schlecht gemacht:

„Österreicher entführt in Sana’a – Appell der Familie IN ARAB !!! Was bedeutet IN ARAB!!!

 

Es gibt viele Übersetzungsfehler wegen des ägyptischen Dialekts und speziell wegen der Solidarität mit Alazhar oder der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich-IGGiÖ. Diese wird im Jemen nicht anerkannt, in einem Land wo einer seinen Bruder umbringt, wenn er eine andere religiöse Auslegung vertritt. Dominik’s Mutter trägt in diesem Video zwar ein Kopftuch, aber man sieht die Beine der Frau bis über die Knie. Dies wirkt bei den Entführern negativ und abstoßend. Außerdem ist das Video inhaltlich, vom Konzept und der Kameraführung schlecht gemacht. Im Gegensatz dazu ist das Video der Entführer kurz und bündig und viel professioneller gestaltet. Da kommt der Verdacht auf, dassim Jemen Medienprofis an der Entführung mitgearbeitet haben.

 

Bleibt zu hoffen, dass unsere Politiker endlich das Übel an der Wurzel packen und ein Reiseverbot in Länder wie dem Jemen usw. aussprechen und kein Lösegeld mehr bezahlt wird.

Dann werden die Entführungen schlagartig aufhören.

 

Kommentar vom Islam- und Terror Experten Amer Albayati

Wien (H. 069910333243)

Amer Albayati (*1942 in Bagdad) ist Journalist mit Schwerpunkt Islamfragen und arabische Politik.

 

5 Responses to “Lösegeld für Terroristen: Entführungen im Jemen mit Petrodollars beendet?”

  1. Emanuel Says:

    http://www.politaia.org/allgemein/snowden-ein-cia-lockvogel-von-webster-tarpley/

    Sehr interressanter Hintergrund -Bericht . Macht einen ganz schwindelig ….

    • Andreas Says:

      schade, dass du so anfällig für die abstrusesten verschwörungsorgien bist – von logig und gesunden hausverstand hälst du wohl nicht viel? wie wärs mit überprüfen, kritisch hinterfragen und eventuelle behauptungen auch anderswo zu organisieren, bis sich tatsächlich ein verdacht halbwegs bestätigt? – und auch dann wäre es keine zuverlässige bestätigung: letztlich muss man immer orginal-informationen, quellen, dokumente oder zeugenaussagen einsehen können, um ihre echtheit zu bezeugen. nur irgendwelche youtube-videos oder blogger-„infos“ reichen nicht aus. DAS ist der hauptgrund, warum viele z.t. vielleicht wahre „behauptungen“ (z.b. obama etc.) solange nicht in den primären medien veröffentlicht werden (können), bis genügend überprüfbare beweise zur verfügung stehen.
      es ist anzunehmen, dass dort viel mehr „wissen“ passiv vorhanden ist, als veröffentlicht wird o. werden kann. wenn die medien auch nur den leisesten wind eines skandals wittern, stürzen sie sich schon aus kommerziellen gründen wie die geier darauf. aber jede chefredaktion verlangt überzeugende beweise/belege – sind die vorhanden, wird prinzipiell ALLES mit viel tamtam veröffentlicht, rücksichten gibts dann keine mehr, egal WEM gegenüber (wikileaks etc.)…
      immerhin hat sich der >tonsatanischen< anteils im menschen scheint unter tausendfachen masken in allen kulturkreisen u. religionen aktiv befördert zu werden und so das weltbewusstsein zu vergiften. wo hass auf gegenhass trifft oder ihn mutwillig entfacht, wird die anwendung von gewalt für alle seiten legitim – daraus nährt sich die teufelsspirale der "heiligen", flammenden wut auf alle widersacher und schafft so die feindschaft von jedem gegen jeden, allen gegen alle…DAS scheint mir die wurzel der "satanischen" macht zu sein – zwietracht, polarisierung, spaltung, entzweiung, gegensätzlichkeit etc, die jeden menschen gegen den anderen und die menschheit untereinander auszuspielen weiß…

      • Andreas Says:

        textteile wieder mal futsch …

      • Emanuel Says:

        Der Gedanke in dem obigen Artikel hat mich verwirrt … aber es ist klar, das die Herrschenden immer klüger und gerissener sind, als die Beherrschten – also ist den Herrschern alles böse zuzutrauen- selbst Dinge, die uns als völlig abstrus erscheinen. Was hat denn der Snowden wirklich verraten ? Wir wussten doch bereits vorher, das im Internet – diesem „Neuland“ nichts geheim und persönlich ist … Wir wissen doch auch jetzt, das hier alles kopiert wird und identifiziert wrden kann … Wir haben ja nichts zu verbergen ….
        deshalb schreiben wir noch, so lange wir können … unsere Ansichten und Vorlieben auf …

        Also Verschwörung ist ein Begriff, den man besser in irgendeine Mottenkiste legen sollte … Die Strippenzieher sind keine Verschwörer sondern es sind die Macher der Zukunft dieser Erde …..

  2. Emanuel Says:

    Von mir : „Katar ist der bösartigste Tumor von unserer Mutter Erde“ !

    Sperrt man mich wohl jetzt ein ??? Meine armen Kinder, haben keinen Ernährer mehr …. ich glaube , ich nehme meinen Spruch einfach zurück -oder nicht ???


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s