kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Ab jetzt fließt das Wasser den Berg hinauf 12. Juni 2013

Filed under: Werte für Jugend — Knecht Christi @ 21:30

 

Gesetzt den Fall, der Deutsche Bundestag würde, aufgrund einer Entscheidung unseres grobgünstigen Bundesverfassungsgerichts ein Gesetz beschließen, wonach das Wasser ab sofort bergauf fließt  – würden Sie im Ernst glauben, dass sich die Natur danach richten würde? Also ich glaube das nicht. Genauso ist es auch mit der Homosexualität. Sie ist und bleibt widernatürlich. Wer homosexuell empfindet ist deshalb kein Unmensch, den man diskriminieren müsste – aber er ist ein psychosexuell Behinderter und Behinderten soll man helfen und, sofern sie es wollen, Wege zur Heilung aufzeigen. Dass man uns ständig weismachen will, dass Homosexualität als “schöpfungsmäßige Variante normal” ist und dass dies tatsächlich von manchen unwidersprochen hingenommen wird, zeigt lediglich, wie wahr das Märchen von des Kaisers neuen Kleidern ist, wo die Leute ja auch offensichtlichen Unsinn, wider bessere Erkenntnis, als “wahr” hinnehmen.

 

Nachdem den meisten unserer Mitbürger und –innen, der gesunde Menschenverstand noch nicht abhandengekommen ist, wissen diese natürlich, dass Homosexualität nicht das Wahre ist, was sich viele nicht mehr zu sagen trauen. Infolge der durch den politisch-medialen Komplex verbreiteten Homoideologie und damit unterschwelligen Druck, meinen sie, die einzigen zu sein, die “das anders sehen” und befürchten als “homophob” ausgegrenzt zu werden. Journalistische Verantwortung besteht darin für die Wahrheit einzutreten. Ich stelle in Sachen Homoideologie und anderer Irrlehren leider die gleiche unkritische Anpassungsfähigkeit fest, wie es auch in Sachen des “wissenschaftlichen Sozialismus”  und der wissenschaftlich verbrämten Rassenlehre der Fall war und deshalb zu befürchten ist, dass wir neuerlich einer verderblichen Ideologie auf den Leim gehen, welche den Abwärtstrend unseres Kulturkreises weiter beschleunigen wird, denn die “Homoehe” ist erst der Anfang. Es war, wenn mich recht erinnere, der römische Kaiser Caligula, der sein Lieblingspferd zum Senator ernannt hat. Wie bekannt, ging das römische Reich an seiner Dekadenz zugrunde. Und wie es aussieht, bewegen wir uns auf den Spuren Roms.

JÖRGEN BAUER

P.S. Die Bibel, als das Wort Gottes, vermittelt uns ein zeitlos gültiges Welt und Menschenbild. Hier kann man weitere Klarheit bekommen.

 

 

 

 

Homo-Welle und Flut-Welle

 

GIBT ES EINEN GEISTLICHEN ZUSAMMENHANG ZWISCHEN DEM „HOMO-URTEIL“ DES BUNDESVERFASSUNGSGERICHTS UND DER HOCHWASSERFLUT IN DEUTSCHLAND? GOTT WEISS ES. WIR MENSCHEN KÖNNEN NUR FRAGEN STELLEN UND FÜR EINE UMKEHR IN UNSEREM VOLK BETEN.

Lothar Gassmann

 

 

Vorauseilender Gehorsam:

Die EKD und ihr Weg der „Anpassung

an den Zeitgeist

 

Dass die EKD (Evangelische Kirche in Deutschland) sich dem Zeitgeist verpflichtet fühlt, ist nicht neu. So wird jeder antibiblische Trend der Gesellschaft auch in der EKD festgeschrieben und die „Welt“, welche eigentlich durch die Kirche auf falsche Wege aufmerksam gemacht werden sollte, wird durch diese Kirche in ihrem widergöttlichen Handeln bestärkt.

 

Wer die Wahrheit der Schrift aber nicht mehr besitzt, kann diese natürlich auch nicht weitergeben. So ist es nicht verwunderlich, dass nun vollends ein Paradigmenwechsel in der EKD stattfindet. Dieser wird mit der neuen „Orientierungs“hilfe der EKD eingeleitet. Titel: „Zwischen Autonomie und Angewiesenheit. Familie als verlässliche Gemeinschaft stärken“. Die „Orientierungs“hilfe erscheint zum Preis von 5,99 € am 24. Juni. 2013 im Buchhandel. In der Ausgabe „Zeitzeichen“ 6/2013 wird über diesen Vorgang in der Sparte „Politik und Familie“ unter dem Titel „Familie mit mehr Partnerschaft“ davon berichtet. Da heißt es unter Anderem: {Erklärtes Ziel des Textes ist es, eine „evangelische Verständigung über Ehe, Familie und Partnerschaft im 21. Jahrhundert anzuregen“. Zusammengefasst: Wo Menschen auf Dauer und im Zusammenhang der Generationen Verantwortung für einander übernehmen, sollten sie Unterstützung in  Kirche, Gesellschaft und Staat erfahren. Dabei darf die Form, in der Familie und Partnerschaft gelebt werde, nicht ausschlaggebend sein“}. Die EKD-Schrift geht ausführlich auf die verfassungsrechtlichen Vorgaben und Leitbilder im Familienrecht ein. Heißt es doch da: „Ehe und biologische Abstammung sind damit nicht mehr konstituierende Merkmale von „Familie“ im Sinne des Grundgesetzes“. Hat eine Kirche, die sich unabänderlich dem Zeitgeist („Homo-Ehe“) anpasst und sich damit, so wie in diesem Falle, Gottes Schöpfungsordnung widersetzt, nicht ihre Daseinsberechtigung verloren? Kann man als wiedergeborener bibeltreuer Christ noch in einer Kirche ausharren, die nichts mehr mit der wahren biblischen Gemeinde zu tun hat? {Quelle: christlicher-gemeinde-dienst.de}

 

 

BVerfG-Urteil ist Konturverlust

 

Die Kritik am Urteil des Bundesverfassungsgerichts in Karlsruhe zum Ehegattensplitting nimmt nicht ab. Der Vorsitzende des Evangelischen Arbeitskreises des Kreisverbandes Karlsruhe-Land Willi Funk hat sich in einer Stellungnahme an die Bundestagsabgeordneten gewendet.

 
 
„Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe dokumentiert den Verlust von  Kontur und ergänzender Unterschiedlichkeit des  partnerschaftlich-gesellschaftlichen Miteinanders“, schreibt Funk.  Ausgangspunkt sei die idealisierende Vorstellung einer Form von  Gleichheit, wie sie nur durch Gleichmacherei möglich ist. Die  Berufung auf den Gesetzgeber zeige, wie eingefahren das Schaukelspiel  mit dem „schwarzen Peter“ zwischen Karlsruhe und Berlin läuft und gebe  den Befürwortern in der Union im Gegensatz zu den oppositionär  votierenden Richtern Landau und Kessal-Wulf Gelegenheit noch besser  unterzutauchen. Die beiden Juristen hatten gegen die steuerliche  Gleichstellung von „Homo-Ehen“ gestimmt.
 
 
 
 

Verarmte Gesellschaft

 

In den vergangenen 100 Jahren hätten eine linke und rechte Ideologie ihr  Terror-Regime durch Gleichmacherei vorbereitet. „Wir betonen  ausdrücklich die Verschiedenheit von Geschlecht, Begabung und  Verantwortung. Eine Gesellschaft, die dies nicht erkennt, aushält und  nutzt, wird verarmen und Abstand zu Identität und Bestimmung gewinnen“,  bilanziert Funk. Im Gottesbezug erhalte jedes Individuum  wachsenden Zugang zu seiner einzigartigen Persönlichkeit, mit der die  Geschlechtlichkeit untrennbar verbunden ist. „Ohne Gottesbezug wird die  Idee der Gleichstellung die Distanz zueinander vergrößern. Wir erkennen  das Prinzip des (polaren) Dualismus bereichernd in sämtlichen  Erfahrungsebenen des menschlichen Lebens“, meint er in seinem Schreiben. Das Ausmaß dieser richterlich/parlamentarischen Maßlosigkeit in  konsequenter Umsetzung ist psychosozial, ökonomisch, rechtlich und  emotional nicht auszudenken. {Quelle: www.pro-medienmagazin.de}

 

13 Responses to “Ab jetzt fließt das Wasser den Berg hinauf”

  1. Emanuel Says:

    ..ich glaube .. ich wandere aus .. nach Russland … !!!!

    • Andreas Says:

      harhar – aber ich hab auch schon daran gedacht: südamerika wär allerdings netter – und weiter weg…

  2. Emanuel Says:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/naher-osten/syrien-waffenlager-in-der-kirche-12218417.html

    Der Herr schickt uns schon jetzt die Wahrheit .. auch in diesem Bericht ..ist sie zu erkennen .. Warum nehmt ihr die Wahrheit nicht auf … ????

  3. Emanuel Says:

    „Die Christen nach Beirut, die Alawiten ins Grab.“

    Das ist der Kampf-Ruf derjenigen, die eure dreckigen Politiker unterstützen …. schlaft weiter …

  4. Emanuel Says:

    Noch immer glaube er an die Revolution, beteuert er. Fänden heute aber Wahlen statt, er würde seine Stimme Assad geben, sagt er. Der Präsident sei der Einzige, der den Krieg gegen den religiösen Extremismus gewinnen, den Irrsinn beenden und das Land zusammenhalten könne. Dass er heute so denken würde, sagt Basil, hätte er noch vor wenigen Monaten nicht gedacht. Die anderen sind tot.

    Das sind Sprüche aus dem Herzen .. Diese Reden sind wahr …

  5. issachar Says:

    Nachdem den meisten unserer Mitbürger und –innen, der gesunde Menschenverstand noch nicht abhandengekommen ist, wissen diese natürlich, dass Homosexualität nicht das Wahre ist, was sich viele nicht mehr zu sagen trauen
    ´Zitat
    von einem Leser:
    Es sollte alles erlaubt sein. Sex zwischen Mann und Mann. Sex zwischen Frau und Frau. Sex zwischen Bruder und Schwester. Sex zwischen Frau und Mann. Sex ist gut. Habt viel Sex. Am besten täglich und mit wechselndem Partner. Wir alle wissen instinktiv dass wir Partnerschaften nicht des Partners wegen eingehen, sondern um Sex zu haben. Wieso also nicht mehrere Partnerschaften gleichzeitig? Genau das ist der Grund wieso die Ehe abgeschafft gehört.“

    Sie können poppen mit wem Sie wollen und es steht Ihnen völlig frei diese Person nicht zu heiraten. Diese Möglichkeit steht aber im Umkehrschluss Homosexuellen nicht zu Verfügung, zumindest nicht hier. In Frankreich bekanntlich seit Kurzem schon.

    Ich finde Ihre sexuelle Fixierung an dieser Stelle recht befremdlich. Sie kommen über diesen Punkt nicht hinaus und haben nicht verstanden, worum es geht. Es geht nicht um sexuelle Freizügigkeit, sondern um rechtliche Absicherung. […]???

    also so wie die Es jetzt aussieht haben wir Sodom und Gomorrah schon..

  6. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG Says:

    Hat dies auf Aussiedlerbetreung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    In jedem Land, in jeder Familie werden diese Menschen als abnorm und Verhaltensgestörte abseitser Gesellschaft gehalten, mit deren der Kontakt nur zu unausweichlichen Gelegenheiten, wie Begegnungen und oder bei besonderen Anlässen geduldet. Und Gesetze gibt es im Deutschen Recht auch, wenn der Besatzer meint, er könne das so beschließen lassen müssen, so iost das ein Beweis seiner dekadenten Halzung zu Besetzten und er beginnt Kriegshandlungen mit List zum Genozid der Besetzung! Hier findet keine Befreiung statt, hier findet ein Volkstod statt, mit Wissen eigener, angeblich, doch Volksvertreter! Sehr dürftig auch die Sendung mit Anne Will und den herbeigezauberten Argumente der Neuen Intelligenz! Danke, für die Familienunterstützung in der Besatzerwelt!

  7. Erich Foltyn Says:

    ich bin dabei, mich um 2 bis 4 tausend Jahre aus der Debatte zurück zu ziehen, die Welt ist nichts anderes als Lärm und Abgase und die geistigen Ausscheidungsprodukte der Creme der Gesellschaft ist eine weitere Hinzufügung dazu.

  8. Sebastian Reichel Says:

    „Das ist doch Krieg, ein offener Krieg […]“

    Solche Volksverhetzung wird auch durch Respektsbekundungen über „Schlafzimmer anderer Menschen“ nicht geringer. Angesichts solcher wirren Verschwörungstheorien und selbstgefälliger Weltbilder bleibt nur festzustellen, dass der Autoritätsverlust der Religion in den letzten Jahrzehnten eine begrüßenswerte Entwicklung war.

    Das Schicksal der koptischen Minderheit in Ägypten empfinde ich als unerträglich. Aber ein Christentum, dass sich benachteiligt und bedroht fühlt, nur weil andere nicht mehr diskriminiert werden, hat auch in Deutschland fast nur in der Privatspähre Platz.

    Glücklicherweise werden solle Meinungen auf absehbare Zeit keine Mehrheit finden. In ganz Europa werden eines Tages homosexuelle Paare heiraten und Kinder adoptieren können – und weder Jahwe, Allah noch ein anderer Gott wird Feuer und Schwefel regnen lassen… 🙂

    Mit sozialdemokratischen Grüße aus Steglitz,
    Sebastian Reichel

    • Emanuel Says:

      Es wäre schön, wenn die SPDCDUFDPGRÜNE- Partei die islamischen Freunde auch von dieser freien, demokratischen Grundordnung überzeugen könnten … wenn die kein Einsehen haben …. dann einfach so machen wie in Libyen und Syrien und Irak und und und und ..

      Glückauf

      • Andreas Says:

        na ja, wir müssen uns ja nicht in jedem belang auf deren niveau begeben, oder?
        zum vor-kommentar: da gebe ich dem s. reichel schon ein bisserl recht – im islam wird deren intoleranz gerade auch hier zu recht angeprangert, um selbst haargenau die gleiche moral-keule gegen homosexuelle u.a. miderheiten auszupacken…-find ich nicht gut-

  9. marco Says:

    Hitler war Sozialist und hasste die Bürgerlichen und Reaktionären und Monarchisten also die Rechten.Er hat sich niemals als Rechts bezeichnet und lauter Sozialistische Gesetze erlassen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s