kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Was ist eigentlich der wahre Grund für den Unglauben der Menschen? 15. Mai 2013

Filed under: Werte für Jugend — Knecht Christi @ 20:47

Zu der Zeit fing Jesus an und sprach: Ich preise dich, Vater, Herr des Himmels und der Erde, weil du dies den Weisen und Klugen verborgen hast und hast es den Unmündigen offenbart„.

{Matthäus 11, Vers 27}

 

 

Was ist eigentlich der wahre Grund für den Unglauben? Man wird dafür keinen bestimmten Grund ausmachen können, dazu sind die Menschen viel zu unterschiedlich – aber eines scheint mir persönlich klar zu sein: Die Menschen wollen niemanden mehr über sich haben! Vor allem keinen Gott, der ihr Leben in der Hand hat und dem sie vielleicht einmal Rechenschaft geben müssen. Die Menschen sind bereit den größten Unsinn zu glauben, wenn er einigermaßen plausibel und wissenschaftlich verbrämt daher kommt. Sie sind bereit, bereitwillig an Horoskope, obskure Heilmittel und Therapien, an dubiose Zinsversprechen und was auch immer zu glauben. Und oftmals erinnern sie dabei sehr an die Menschen, wie sie in dem Märchen von des Kaisers neuen Kleidern geschildert werden. Der „kritische Verstand des gebildeten und klugen Zeitgenossen, dem man nichts vormachen kann“, setzt merkwürdigerweise immer dann ein, wenn es um Gott und dabei insbesondere die Bibel und das Evangelium geht.

 

 

 

 

Kurzum: Man möchte niemand mehr über sich haben. Wir haben hier die Ursünde des alten Adam, der nicht nach Gott fragt, sein eigener Herr sein, ja letztlich selbst wie Gott sein will, auch wenn er, danach gefragt, das natürlich weit von sich weisen würde. Aber das Sein wollen wie Gott ist das eigentliche, tief im Menschenherzen verborgene Motiv. Daraus resultiert, dass der Glaube an einen lebendigen Gott als Zeichen der Schwäche gilt, die sich der autonome Mensch, „der selbst alles in der Hand hat und deshalb keinen Gott braucht“, keinesfalls leisten kann. Das ist ein Grund, warum es vielen schwerfällt über den Glauben zu sprechen oder diesen zu bekennen. Denn das wäre peinlich und blamabel! Ich las jetzt wieder über die neuesten Erkenntnisse der Wissenschaft. Und da ist man (wieder einmal) zu der „Erkenntnis“ gekommen, dass es zur Entstehung eines Kosmos keines Schöpfers bedarf, weil hierzu Fluktuationen ausreichen, die „rein zufällig“ einen „großen Knall“ – hier den Urknall, auslösen können.

 

Gleichzeitig hört man dann wieder aus wissenschaftlichem Mund, dass die ganze Schöpfung von einer gewaltigen, uns unendlich überlegenen Intelligenz gesteuert wird, die allerdings nicht personenhaft ist. Demnach sind wir Menschen die einzigen Wesen, die mit Bewusstsein und Persönlichkeit ausgestattet sind. Die alles „überragende Intelligenz“ ist also blind, taub, stumm und tot. Woher dann wohl Leben und Bewusstsein kommen? Einen Gott darf es einfach nicht geben. So “einfach” ist das! Wenn ich von solchen supergescheiten wissenschaftlichen Theorien lese, muss ich immer an Ameisen denken, die sich in ihrem Ameisenhaufen Gedanken über die Globalisierung machen, die auf einer, für sie völlig unbekannten und unvorstellbaren Welt, stattfindet, von der sie einmal gehört haben. Jetzt wird mir auch klar, warum es Gott den Unmündigen und nicht den Weisen und Klugen offenbart hat. Die Unmündigen oder anders, die ein kindliches Gemüt haben – was absolut nichts mit Dummheit zu tun hat – sind eher in der Lage sich der Wirklichkeit Gottes und dem Evangelium zu öffnen, weil sie in ihrem Denken natürlich geblieben sind und dieses nicht durch hochgestochene Theorien und eitle Philosophien verbogen haben. Die “Unmündigen”, die mit Gott rechnen und IHM vertrauen, erweisen sich damit als die wirklich Klugen, so wie es auch im 1. Korintherbrief geschrieben steht, wonach Gott die Weisheit der Welt zur Torheit gemacht hat. Möge uns Gott bei den Unmündigen finden.

JÖRGEN BAUER

 

 

 

 

 

 

Christlicher Apologet Dave Hunt gestorben

 

Bend (idea): Einer der bekanntesten evangelikalen Apologeten ist tot. Der US-amerikanische Publizist Dave Hunt (Bend/Bundesstaat Oregon) starb, wie erst jetzt bekannt wurde, am 5. April im Alter von 86 Jahren. Hunt wuchs in einer Familie auf, die der Brüderbewegung angehörte. Ursprünglich Mathematiker und Unternehmensberater, widmete er sich ab 1973 vollzeitlich dem Predigtdienst und der Herausgabe von Literatur mit dem Missionswerk „The Berean Call“ (Der Ruf aus Beröa). Dabei konzentrierte sich der theologisch konservative Publizist auf die Verteidigung des christlichen Glaubens und setzte sich kritisch mit anderen Religionen, Okkultismus und der Ökumene auseinander. Er warnte Christen vor geistlicher Verführung. Seine Schriften wurden in mehr als 50 Sprachen übersetzt und erreichten eine Auflage von rund vier Millionen Exemplaren. Einige seiner Werke erschienen auch auf Deutsch, etwa „Die okkulte Invasion: Die unterschwellige Verführung von Welt und Christenheit“ (1999). {Quelle: www.idea.de}

 

11 Responses to “Was ist eigentlich der wahre Grund für den Unglauben der Menschen?”

  1. Saphiri Says:

    Was ist eigentlich der wahre Grund für den Unglauben?

    Man wird dafür keinen bestimmten Grund ausmachen können, dazu sind die Menschen viel zu unterschiedlich – aber eines scheint mir persönlich klar zu sein: Die Menschen wollen niemanden mehr über sich haben! Vor allem keinen Gott, der ihr Leben in der Hand hat und dem sie vielleicht einmal Rechenschaft geben müssen.

    Die Menschen sind bereit den größten Unsinn zu glauben, wenn er einigermaßen plausibel und wissenschaftlich verbrämt daher kommt. Sie sind bereit, bereitwillig an Horoskope, obskure Heilmittel und Therapien, an dubiose Zinsversprechen und was auch immer zu glauben. Und oftmals erinnern sie dabei sehr an die Menschen, wie sie in dem Märchen von des Kaisers neuen Kleidern geschildert werden.

    Der „kritische Verstand des gebildeten und klugen Zeitgenossen, dem man nichts vormachen kann“, setzt merkwürdigerweise immer dann ein, wenn es um Gott und dabei insbesondere die Bibel und das Evangelium geht.

    Kurzum: Man möchte niemand mehr über sich haben. Wir haben hier die Ursünde des alten Adam, der nicht nach Gott fragt, sein eigener Herr sein, ja letztlich selbst wie Gott sein will, auch wenn er, danach gefragt, das natürlich weit von sich weisen würde. Aber das Seinwollen wie Gott ist das eigentliche, tief im Menschenherzen verborgene Motiv.

    Daraus resultiert, dass der Glaube an einen lebendigen Gott als Zeichen der Schwäche gilt, die sich der autonome Mensch, „der selbst alles in der Hand hat und deshalb keinen Gott braucht“, keinesfalls leisten kann. Das ist ein Grund, warum es vielen schwerfällt über den Glauben zu sprechen oder diesen zu bekennen. Denn das wäre peinlich und blamabel!

    Ich las jetzt wieder über die neuesten Erkenntnisse der Wissenschaft. Und da ist man (wieder einmal) zu der „Erkenntnis“ gekommen, dass es zur Entstehung eines Kosmos keines Schöpfers bedarf, weil hierzu Fluktuationen ausreichen, die „rein zufällig“ einen „großen Knall“ – hier den Urknall, auslösen können.

    Gleichzeitig hört man dann wieder aus wissenschaftlichem Mund, dass die ganze Schöpfung von einer gewaltigen, uns unendlich überlegenen Intelligenz gesteuert wird, die allerdings nicht personenhaft ist. Demnach sind wir Menschen die einzigen Wesen, die mit Bewusstsein und Persönlichkeit ausgestattet sind.

    Die alles „überragende Intelligenz“ ist also blind, taub, stumm und tot. Woher dann wohl Leben und Bewusstsein kommen?

    Einen Gott darf es einfach nicht geben. So “einfach” ist das!

    Wenn ich von solchen supergescheiten wissenschaftlichen Theorien lese, muss ich immer an Ameisen denken, die sich in ihrem Ameisenhaufen Gedanken über die Globalisierung machen, die auf einer für sie völlig unbekannten und unvorstellbaren Welt, stattfindet, von der sie einmal gehört haben.

    Jetzt wird mir auch klar, warum es Gott den Unmündigen und nicht den Weisen und Klugen offenbart hat. Die Unmündigen oder anders, die ein kindliches Gemüt haben – was absolut nichts mit Dummheit zu tun hat – sind eher in der Lage sich der Wirklichkeit Gottes und dem Evangelium zu öffnen, weil sie in ihrem Denken natürlich geblieben sind und dieses nicht durch hochgestochene Theorien und eitle Philosophien verbogen haben.

    Die “Unmündigen”, die mit Gott rechnen und IHM vertrauen, erweisen sich damit als die wirklich Klugen, so wie es auch im 1. Korintherbrief geschrieben steht, wonach Gott die Weisheit der Welt zur Torheit gemacht hat.

    Möge uns Gott bei den Unmündigen finden.

    Gott rufet noch. Sollt ich nicht endlich hören?
    Wie lass ich mich bezaubern und betören!
    Die kurze Freud, die kurze Zeit vergeht,
    und meine Seel noch so gefährlich steht.

    Gott rufet noch. Sollt ich nicht endlich kommen?
    Ich hab so lang die treue Stimm vernommen;
    ich wusst es wohl: ich war nicht, wie ich sollt;
    Er winkte mir – ich habe nicht gewollt.

    Gott rufet noch. Wie, dass ich mich nicht gebe?
    Ich fürcht sein Joch – und doch in Banden lebe;
    ich halte Gott und meine Seele auf.
    Er ziehet mich; mein armes Herze, lauf!

    Gott rufet noch. Ob ich mein Ohr verstopfet,
    Er stehet noch an meiner Tür und klopfet;
    Er ist bereit, dass er mich noch empfang;
    Er wartet noch auf mich. Wer weiß, wie lang?

    Gib dich, mein Herz, gib dich nun ganz gefangen:
    Wo willst du Trost, wo willst du Ruh erlangen?
    Lass los, lass los; brich alle Band entzwei!
    Dein Geist wird sonst in Ewigkeit nicht frei.

    Gott locket mich; nun länger nicht verweilet!
    Gott will mich ganz; nun länger nicht geteilet!
    Fleisch, Welt, Vernunft, sag immer, was du willst,
    meins Gottes Stimm mir mehr als deine gilt.

    Ich folge Gott, ich will Ihm ganz genügen;
    die Gnade soll im Herzen endlich siegen.
    Ich gebe mich; Gott soll hinfort allein
    und unbedingt mein Herr und Meister sein.

    Ach nimm mich hin, du Langmut ohne Maße;
    ergreif mich wohl, dass ich Dich nie verlasse.
    Herr, rede nur, ich geb begierig acht;
    führ, wie du willst, ich bin in deiner Macht!

    • Emanuel Says:

      Der Glaube an Gott ist nicht geringer geworden ! Der Glaube an die Vetreter Gottes auf Erden … also die Kirchen-Oberen , ist geschwunden … Die Menschen treten nicht aus den Kirchen aus , weil sie keinen Glauben mehr haben, sondern weil sie von der Scheinheiligkeit und den verdammten Lügen der Kirchen-Vertreterdie Schnauze voll haben … Sie glauben den Bischöfen und Kardinälen und vor allem Papa nicht mehr … That`s it !!!!!!!

  2. Emanuel Says:

    Snackshop: 41.000 Alawiten im Konflikt in Syrien getötet 16. Mai 2013

    Der berüchtigte britische “Snackshop” “Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte” teilte am Donnerstag mit, dass im Laufe des gegenwärtigen Konfliktes in Syrien bislang 94.000 Menschen ums Leben gekommen seien und von diesen 41.000 Menschen der alawitischen Konfession angehören.

    Damit behauptet eines der wichtigsten Sprachrohre der in Syrie aktiven Terroristen, dass mehr als 43% aller Todesopfer des gegenwärtigen Konfliktes in Syrien der Konfession der Alawiten angehören, obwohl Alawiten nur rund 10% der syrischen Bevölkerung ausmachen. Alawiten sind damit den Angaben zufolge nach Adam Riese im gegenwärtigen Konflikt in Syrien bislang mehr als sechsmal häufiger von tödlicher Gewalt betroffen als der Durchschnitt aller anderen Syrer. Das bedeutet, dass die Propaganda der “bewaffneten Opposition” und ihrer Unterstützer vom angeblichen Massakrieren der Sunniten in Syrien durch Alawiten, von Genozid wird gar geredet, eine monströse Verdrehung der Wahrheit in ihr Gegenteil sind.

    Die westliche Wertegemeinschaft und ihre Partner aus den GCC-Staaten versuchen seit rund einem Jahr mit Lügen von angeblichen Greueltaten von Alawiten gegen Sunniten und anderer Propaganda in Syrien Hass auf Alawiten zu schüren, und so den politischen Konflikt zwischen den Anhängern der pro-iranischen Achse des Widerstandes und Anhängern der von den sunnitisch geprägten Staaten Türkei, Saudi Arabien und Katar gesponsorten Achse der Lakaien Israels in einen religiösen Konflikt zwischen Sunniten und Alawiten umzuwandeln, mit dem Kalkül, dass, wenn das gelingt, 80% Sunniten sich in einem Bürgerkrieg gegen 10% Alawiten durchsetzen werden, und die Lakaien von Israel, Türkei, Saudi Arabien und Katar so letztlich gewinnen werden. Da die in Syrien aktiven Terroristen und ihre Unterstützer in der westlichen Wertegemeinschat mithin eine gezielt genozidale Kriegstrategie verfolgen und einige ihrer in Syrien aktiven Lakaien nur darauf brennen, Alawiten den Kopf abzuschneiden oder ihr Herz zu essen, erscheinen die Angaben des Snackshops zur konfessionellen Zugehörigkeit der Opfer des Konfliktes also durchaus plausibel.

    Die syrische Staatsführung und ihr nahestehende Medien machen zu Konfessionen von Opfern und Täter bei Verbrechen und im gegenwärtigen Konflikt grundsätzlich keinerlei Angabe, um so der genozidalen Kriegstrategie der westlichen Wertegmeinschaft entgegenzuwirken.

    • Klotho Says:

      In der Türkei gibt es 30 % Aleviten, die bekommen auch mit was gespielt wird. Erdogan vertritt die sunnitisch-türkische Fraktion. Die Bomben die in der Grenzstadt hochgegangen sind, stammen von diesen Terroristen um einen Grund zu liefern in Syrien einzumarschieren. Das wird nicht funktionieren weil viele der Türken selbst gegen ein Eingreifen der Nato sind. Erdogan hat in ein Hornissennest gestochert und Linksradikale können diesen Anschlag nicht verübt haben, dazu kenne ich die linksradikale Handschrift nur zugut. Niemals ein Bombenanschlag gegen das Volk.

    • Andreas Says:

      die terroristen sind die „lakaien israels“?? so ein oberblödsinn!!

      • Andreas Says:

        du hast ja solche probleme, eine passende christliche gemeinde zu finden – wieso trittst du nicht zu den aleviten oder besser noch schiieten über?? das wäre bei deinen eindeutigen sympathien für syrien/iran doch nur konsequent?!…freu dich, assad bekommt jetzt von den russen ein top-modernes raketensystem, welches man sogar mit atomarer munition bestücken kann. SO wird der nahe osten/die welt unendlich friedlicher? fragt sich nur, in WESSEN hände diese waffensysteme kommen, wenn assad doch das amt verlassen muss: sollten die islamisten doch noch die oberhand gewinnen, haben sie jetzt auch noch ein tolles raketenarsenal, das sie nutzen können. das wird iran u. israel besonders freuen…
        schon jetzt kann sich die hisbollah ungestört bis an die zähne bewaffnen und sich an den grenzen israels für den nächsten krieg vorbereiten – diesmal topmodern ausgestattet! echt super-strategie der russen, einem land mitten im bürgerkriegschaos massiv mit den gefährlichsten waffen auszurüsten.
        und wir regen uns über die verglichen damit mickrige unterstützung der rebellen auf? wenn der westen den rebellen auch solche waffen zur verfügung stellt, gäbe es zu 100% einen (regionalen) atomkrieg!!
        tickt ihr alle nicht mehr ganz sauber, dass ihr die aleviten und schieten/iran so bedenkenlos in schutz nehmt, als ob die nicht ebenso ihr eigenes macht-süppchen kochten, selbst auf die gefahr hin, einen megakrieg auszulösen?!
        als christen haben wir den kriegstreibern und lügnern sowohl von sunnitisch-westlicher wie (alevitisch-) schiietisch-östlicher seite generell zu misstrauen. beide haben sich ineinander verbissen – wir haben uns darum zu sorgen, nicht zwischen die fronten zu geraten und zu vermitteln, wo es irgend möglich ist.
        wir sind weder sunniten, aleviten, schiieten, juden noch kapitalisten oder sozialisten – einseitig patei zu ergreifen steht uns nicht zu, so meine und warne ich…

      • Emanuel Says:

        Das ist wieder die Meinung des Autors, der ich mich auch nicht anschließen kann ! Aber lieber Andreas, wie sehr lieben Juden eigentlich uns Christen ?? Muss es eine einseitige Liebe und Verehrung bleiben, weil abartige Politiker die armen, einfachen jüdischen Menschen kasermniert und ermordet haben ? Werden wir für die Abartigkeiten unserer deutschen Politiker ewig mit gesenktem Kopf und unterwürfiger Haltung den Juden gegenübertreten müssen??? Einmal aus der Schuld unserer Vorväter heraus und dann noch aus dem falsch verstandenen Glauben heraus, das dieses Volk von Gott auserwählt ist … auf immer und ewig ???

        Ich liebe Juden , wie jeden anderen Menschen – auch . Es geht bei der Kritik an Israel nicht um die Juden !!!! Sie leben als einfache Menschen ebenfalls mit anderen Menschen in Freundschaft – Wenn überhaupt geht es um israelische Politik !!!!

        Das muss man doch differenzieren können !!! Israel sollte als Land von allen Ländern der Erde anerkannt werden …
        Es besteht und ist nicht mehr wegzudenken … Kein Land der Erde sollte dieses Israel bedrohen – Aber Israel darf selstverständlich seinerseits keine anderen Länder bedrohen oder mit Krieg überziehen … das ist doch sonnenklar !!!!

        Israel strotzt vor militärischer Stärke und ist sogar in der Lage ganz Europa zu vernichten … Sie besitzen sicher über 200 A-Bomben!
        Niemand legt sich mit diesem Kraftpaket an, das auch noch USA fest an seiner Seite hat … das ist doch glasklar …
        Da gibt es kein Wenn und kein Aber …. Die arabischen Nachbarländer sollten die Diskutiererei über Recht oder Unrecht der Gründung des Staates Israel sein lassen … das bringt nichts … Wenn diese Länder Israel ohne Wenn und Aber anerkennen würden … würde Israel das nicht glauben und mit USRAEL genau so weiter machen wie jetzt …..

        Die Welt ist am Ende .. und ich hoffe der Herr beschleunigt die Zeit ……

        Wahre Christen können sich nur im Herrn miteinander verbinden … das sollten sie so schnell wie möglich machen …..

      • Emanuel Says:

        Dieser Einschätzung kann ich mich anschließen …. Ich ergreife keine Partei für Assad … aber ich bin sehr eindeutig dagegen, das der Westen weiterhin sein böses Spiel treibt und wir wie die dummen Schafe alles nachplappern, was sie uns in ständiger Wiederholung vorlügen … Nicht eingreifen in die inneren Angelegenheiten der freien, selbständigen Staaten … so wie es früher die Maxime war … zumindest hat man so gesprochen !!! USA als Weltpolizist ist nicht das, was die Menschen brauchen !!

  3. Jupp Heinz Says:

    An der Existenz des Staates Israel erkennen die Heidenvölker das Wirken Gottes, es sei denn sie sind blind. In 5. Mose 28:1-15 ist ihnen der irdische Segen versprochen, wenn sie gem. den Geboten Gottes wandeln. Ab vers 16- Vers 69 ist ihnen der Fluch versprochen…. es wird geschehen usw.In 5. Mos. In 5. Mos. kap. 30 wird wiederholt. In Vers 7: Und der Herr, dein Gott, wird alle diese Flüche auf deine Feinde und auf deine Hasser legen, die dir nachgejagt sind……. In Hesekiel Kap. 36:24:- Und ich (Gott) werde euch aus den Nationen holen und euch aus allen Ländern sammeln und in euer Land bringen!!!! Wie blind muß man sein um das Wirken Gottes nicht zu erkennen. Die islamischen Nationen, sind oft von Geburt an Feinde der Juden, deshalb auch soviel Elend und Krieg, einfach die versprochenen Flüche. Es lohnt sich, die göttliche Botschaft ernst zu nehmen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s