kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Wie am 11/9: Moslems tanzen vor Schadenfreude – Burgenländer wegen Islam-Hetze verurteilt 17. April 2013

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 14:58

 

 

Hamas, Islamic Jihad, and Hezbollah cheered the Boston Marathon bombings shortly after the bombs exploded.

 

 

 

 

Israel National News reported: Jerusalem, Israel — April 15, 2013 … Shortly after terror bombs exploded and murdered over 12 people at the Boston Marathon, members of Hamas, Islamic Jihad and Hezbollah were reported to be dancing in the streets of Gaza, handing out candies to passerbys. A number of Palestinians had danced in the street in celebration of the 9/11 attacks in 2001 on the World Trade Center and Washington resulting in the deaths of thousands of Americans. The head of an Islamic terror organization in Jordan – the Muslim Salafi group says he’s “happy to see the horror in America” after the bombing attacks in Boston. “American blood isn’t more precious than Muslim blood,” said Mohammad al-Chalabi, who was convicted in an al-Qaeda-linked plot to attack US and other Western diplomatic missions in Jordan in 2003. “Let the Americans feel the pain we endured by their armies occupying Iraq and Afghanistan and killing our people there,” he said today. A Mideast counterterrorism official based in Jordan said the blasts “carry the hallmark of an organized terrorist group, like al-Qaeda”. The New York Post has reported that at least 12 people are dead and over 100 injured – including up to 15 with amputated limbs – after two bombs ripped through the finish line of the Boston Marathon.

 

 

 

{Quelle: www.thegatewaypundit.com – Posted by Jim Hoft on Monday, April 15, 2013}

 

 

 

 

 

Verurteilt: 63- Jähriger hetzte via Facebook gegen Islam

 

Weil er im Internet gegen Moslems und den Islam gehetzt hatte, ist ein Burgenländer am Dienstag in Eisenstadt vor Gericht gestanden. Die Anklage warf dem 63- Jährigen vor, im vergangenen Jahr mehrfach Fotomontagen samt beleidigender Kommentare auf Facebook mit bis zu 300 Personen geteilt zu haben. Richter Alfred Ellinger verurteilte ihn zu zehn Monaten bedingter Haft. Das Urteil ist nicht rechtskräftig. Im sozialen Netzwerk soll sich der Beschuldigte im Zeitraum von Juli bis November 2012 mehrmals unter anderem über „ein Islamisches Heiligtum“ und betende Moslems abfällig und beleidigend geäußert haben. Einmal habe er einen Link der FPÖ Wien geteilt und einen Kommentar verfasst, in dem Tschetschenen beschimpft wurden, hielt ihm der Staatsanwalt vor. Auch über die Schlachtung von Tieren nach muslimischen Regeln ließ sich der 63- Jährige aus und teilte das Bild einer toten Kuh.

 

 

 

 

„Nicht gewusst, dass das Ganze bespitzelt worden ist“

 

„Ich habe das alles geschrieben, so wie es da steht, und war eigentlich der Meinung, dass es nur in meinem Freundeskreis besprochen wird“, rechtfertigte sich der 63- Jährige, der ohne Anwalt erschienen war und fügte hinzu: „Das sind Freunde, die an und für sich gleich gesinnt sind.“ Er habe „nicht gewusst, dass das Ganze bespitzelt worden ist“. Er habe sich „sicherlich in der Wortwahl vergriffen, was mir leidtut – kein Thema“, sagte der Mann und meinte: „Es war in der Emotion“. Der Richter sprach den 63- Jährigen schuldig. Eines sofortigen Vollzuges bedürfe es nicht, da der Mann sein Verhalten bedauere und sich entschuldigt habe: „Das Gericht geht davon aus, dass das stimmt und dass die Probleme, die sie jetzt mit diesen unnötigen Postings haben, Lehre genug sind.“ Der Burgenländer nahm das Urteil an, der Staatsanwalt gab keine Erklärung ab. {Quelle: www.krone.at}

 

5 Responses to “Wie am 11/9: Moslems tanzen vor Schadenfreude – Burgenländer wegen Islam-Hetze verurteilt”

  1. Erich Foltyn Says:

    früher gab es bei der ÖVP einen Bürgerdienst, da konnte man sich beschweren, die haben aber letztlich dann gesagt, sie können neh ix machen. Aber heute gibt es keinen Bürgerdienst mehr, die haben sich total abgeblockt. Also war ich in der ÖVP-Zentrale, die haben mich abgewiesen und an die Zeitungen verwiesen. Und dort sind sie nix neugierig auf Lesermeinungen. Sie wollen nämlich ihre eigenen Meinungen verbreiten und nicht 100.000 Lesermeinungen einsammeln. Und alles was man in den Foren schreibt ist in den Wind gesprochen. Abgesehen davon, daß der Staat das eh nicht machen will, was man vom ihm will. Der Teufel soll sie alle holen, ich schere mich um nix mehr. Sollen sie zugrunde gehen, ich leg noch ein Schäuferl nach.

    • Emanuel Says:

      O.K. – Wir denken das man „früher“ auf unsere Meinung Wert gelegt hat … aber das war auch ein Irrtum – lieber Erich … Wie Sie schreiben, es ist wirklich „herzzerreissend“ .. wir alle haben mal Ideale gehabt .. wir alle haben an „Gerechtigkeit“ geglaubt … Jeder Denkende … weiß heute , dass das ein Irrtum war …. Mörder herrschen … Betrüger stehen in den Diensten der Mörder …

      Das ist heutige REALITÄT …. Die Mörder sind die Hintermänner … die Betrüger ihre Armee ….. Mörder sind die, die sich alles ausdenken und alles hier auf „Erden“ planen … das sind die wahren Mörder … ihre Armee führt ihre Pläne zwar aus .. aber das sind die Betrüger .. die Helfer und Unterstützer des Satans …

    • Klotho Says:

      Den Gott den sie hier alle anbeten vor allem die Politiker ist der Mammon, weil die Araber den Mammon vertrten kriechen sie alle vor dem Mammon. Da sie alle kriechen vor dem Mammon und nicht anderes können sich vor dem Mammon in den Staub zu werfen und den alleinigen Geld-und Öl Götzen anbeten, so wird ihnen alle die ewige Strafe ereilen ewig werden sie gestraft werden. Denn Jesus Christus lebt und er kommt wieder.

  2. Klotho Says:

    “Journalismus ist etwas zu veröffentlichen,
    was andere nicht wollen,
    daß es veröffentlicht wird.

    Alles andere ist Propaganda.”

    Georg Orwell

    Der Apostel Paulus schrieb von den Antichristen, der mal kommen würde und das Ende einleiten wird, das wird aber ein Gesetzloser sein, der die bestehenden Gesetze missachtet und sich sogar darüberstellt.
    Nun dieser Antichrist oder auch der falsche Prophet ist auch schon ausführlich im Alten Testament und in den Apokryphen beschrieben. Nach eingehenden Studium der Lehren des islams bin ich zur folgenden Ergebnis gekommen, das eben jener Mohammed oder Mahomet dieser Antichrist oder falsche Prophet bzw. Lügenprophet, wie in der Offenbarung beschrieben, ist. Das haben aber unsere Vorfahren schon gewusst, sonst hätten ihn die Franzosen nicht Mahomet genannt, welcher eine Verballhornung von Baphomet oder Behemot ist ein Dämon des Alten Testaments.
    Hierzu der Auszug aus den Brief der Thessaloniker:
    Der zweite Brief an die Thessalonicher

    Die christliche Hoffnung und der Tag des Herrn: 2,1-17
    Die Zeichen der Endzeit: 2,1-12

    ….
    3Lasst euch durch niemand und auf keine Weise täuschen! Denn zuerst muss der Abfall von Gott kommen und der Mensch der Gesetzwidrigkeit erscheinen, der Sohn des Verderbens,

    4der Widersacher, der sich über alles, was Gott oder Heiligtum heißt, so sehr erhebt, dass er sich sogar in den Tempel Gottes setzt und sich als Gott ausgibt.

    5Erinnert ihr euch nicht, dass ich euch dies schon gesagt habe, als ich bei euch war?

    6Ihr wisst auch, was ihn jetzt noch zurückhält, damit er erst zur festgesetzten Zeit offenbar wird.

    7Denn die geheime Macht der Gesetzwidrigkeit ist schon am Werk; nur muss erst der beseitigt werden, der sie bis jetzt noch zurückhält.

    8Dann wird der gesetzwidrige Mensch allen sichtbar werden. Jesus, der Herr, wird ihn durch den Hauch seines Mundes töten und durch seine Ankunft und Erscheinung vernichten.

    9Der Gesetzwidrige aber wird, wenn er kommt, die Kraft des Satans haben. Er wird mit großer Macht auftreten und trügerische Zeichen und Wunder tun.

    10Er wird alle, die verloren gehen, betrügen und zur Ungerechtigkeit verführen; sie gehen verloren, weil sie sich der Liebe zur Wahrheit verschlossen haben, durch die sie gerettet werden sollten.

    11Darum lässt Gott sie der Macht des Irrtums verfallen, sodass sie der Lüge glauben;

    12denn alle müssen gerichtet werden, die nicht der Wahrheit geglaubt, sondern die Ungerechtigkeit geliebt haben.

    Die Islamisten verwenden den Artikel der Religionsfreiheit dazu um nämlich alle anderen Artikel zu missachten oder sich über alle anderen Artikel der Verfassung zu stellen. Das liegt aber daran, dass der 4. Artikel missverständlich ausgelegt werden kann und zwar nur im Falle der Islamisten. Denn etwas auslegen trifft nur dann zu wenn jemand ein Text nicht verstehen kann. Das ist der Koran nun wirklich ein unverdaulicher und unverständlicher Text, der ständig verständlich ausgelegt werden muss. Das trifft auf die Bibel nicht zu, die Texte erklären sich von selbst. Das haben die Verfasser des GG nicht gewusst, das mal eine Sekte daherkommt und versucht die Verfassung auszuhebeln mit Hilfe des 4. Artikels.
    Bei den Islamisten ist 2 +2 nämlich 5 und nicht 4 wie es sich logisch ergeben muss. Die Islamisten wollen nämlich alle dazu zwingen daran zu glauben das 2+2 5 ergibt.
    Nun die Verfassung sollte dann so formuliert werden, das die Religionsfreiheit solange gilt in der andere Artikel der Verfassung nicht verletzt werden. Also kann der Religionsfreiheitartikel nicht dazu benutzt werden, nämlich alle anderen Artikel der Verfassung ausser Kraft zu setzen. Die Religionsfreiheit ist nicht absolut, sondern gilt im Rahmen der gesamten Verfassung.
    Für die Christen hat immer gegolten, das die staatliche Ordnung zu respektieren ist, solange diese Ordnung nicht gegen das höchste Gesetz der Liebe bzw. Gottes extrem verstösst.Jede staatliche Ordnung hat für die Frühhristen die Bedeutung als eine von Gott gewollte gesetzliche Ordnung, so hat es der Apostel Paulus in den Brief an die Römer formuliert. So ist grundsätzlich für die Christen die Pflicht gegen Ungerechtigkeiten, Verbrechen und Gewalt vorzugehen, aber nie den Staat zu vernichten.
    Aber wie in Syrien gerade versuchen die Islamisten den Staat zu vernichten.
    Damit sind Islamisten immer Verfassungsfeindlich und diese gehören überwacht und nicht die Befürworter der staatlichen Ordnung.
    Der gesetzwidrige Mensch der sich gegen alle Gesetze auflehnt, das ist wohl jener Mohammed.

  3. El Cid Says:

    Amen!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s