kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Orthodoxe Christen fasten bis Mai 30. März 2013

Filed under: Werte für Jugend — Knecht Christi @ 20:31

Während das Osterfest der katholischen und evangelischen Christen an diesem Wochenende bunt und blumig gefeiert wird, ist das orthodoxe Osterfest noch weit entfernt. Es wird in diesem Jahr erst in der Nacht zum 5. Mai gefeiert.

 

Brühl: „Die größte Freude. Das Fest des Lebens“. So bezeichnet Erzpriester Constantin Miron das Osterfest. „Die Osterfreude ist so unbändig, dass sie schon in den traurigen Tagen davor durchscheint.“ Für die Orthodoxen könnte das in diesen Tagen ein Trost sein. Denn während das Osterfest der westlichen Kirche mit der römisch-katholischen und der evangelischen Tradition bunt und blumig gefeiert wird, befinden sich die orthodoxen Christen gerade einmal in der zweiten Fastenwoche. Das orthodoxe Osterfest ist noch weit entfernt. Es wird in diesem Jahr erst in der Nacht zum 5. Mai gefeiert. So groß die Freude der Orthodoxen auf Ostern ist, so ernsthaft ist auch ihre Haltung während der Fastenzeit. Die Gläubigen sollen kein Fleisch und keine tierischen Produkte essen. Die gesamte Fastenzeit hindurch leben die meisten, die körperlich dazu in der Lage sind, vegan“, erklärt Miron. „Nur Pflanzliches wird gegessen“. Damit dürfte der westliche Ostersonntag, an dem so viele Menschen bunte Ostereier verspeisen und eine Lammkeule in den Ofen schieben, ein wenig zur Qual für die orthodoxen Freunde in der Nachbarschaft werden. Oder? „Nicht doch,“ beschwichtigt Miron und schmunzelt. „Wir freuen uns mit unseren christlichen Freunden. Außerdem steigert es die Freude auf unser eigenes Osterfest“. Mit  Christi Auferstehung, die im Mittelpunkt der orthodoxen Religion steht, wird auch die Kreuzigung Jesu gefeiert.  Sie wird bei den Orthodoxen weniger betrauert, als es die westlichen Christen es an Karfreitag zelebrieren. Miron:

„Karfreitag ist für uns schon ein Teil des Osterfestes.  Mit dem Tod Jesu am Kreuz  steht Ostern ja bereits vor der Tür – und damit die Auferstehung“.

 

 

Anderer Kalender – Ostern 2014

 
 

Ostern findet stets am ersten Sonntag nach dem ersten Vollmond im Frühling statt. Kalendarischer Frühlingsanfang ist die Tagundnachtgleiche, die am 21. März stattfindet. So hatte es das erste ökumenische Konzil von Nizäa 325 nach Christus bestimmt.  In diesem Jahr war der erste Vollmond  nach Frühlingsanfang am 27. März. Der erste Sonntag darauf ist der 31. März – der westliche Ostersonntag. Die meisten Anhänger der Ostkirche hingegen berechnen das Osterdatum noch nach dem julianischen Kalender, der (aufgrund einer anderen Berechnung von Schaltjahren) dem gregorianischen derzeit 13 Tage hinterherhinkt. Demnach ist der Frühlingsanfang bei den Orthodoxen 13 Tage später, was wiederum als Grundlage für die Berechnung des Osterdatums gilt. Hinzu kommt, dass nach dem julianischen Kalender auch  die Mondphasen anders berechnet werden, so dass  neben der unterschiedlichen Tagundnachtgleiche eine zusätzliche Verschiebung hinzukommen kann, nämlich bei der Berechnung des Beginn des Vollmondes. Das kann dazu führen, dass das orthodoxe Osterfest bis zu fünf Wochen später stattfindet als das westliche Osterfest. Die Orthodoxen berücksichtigen außerdem  die Vorgabe des Konzils von Nizäa, dass Ostern erst nach dem jüdischen Paschafest stattfinden darf. Nach diesen Vorgaben und den speziellen astronomischen Tabellen findet bei den Orthodoxen in diesem Jahr Ostern am 5. Mai statt.

 

Im kommenden Jahr sind die astronomischen Bedingungen so,

dass die Osterfeste zusammenfallen.

Westliche und orthodoxe Christen feiern gemeinsam am 20. April 2014.

 
 

Das Geheimnis des Glaubens

 

„Siehe, durch das Kreuz ist Freude auf die Welt gekommen“  lautet auch die Übersetzung des Satzes, der auf Griechisch im kreuzförmigen Fenster hinter dem Altar in der griechisch-orthodoxen Kirche Heiliger Johannes der Täufer festgehalten ist. Licht strahlt durch das Fenster. Anlässlich des Osterfestes ist das Gerüst entfernt worden, das für die Innenausmalung der Kirche seit Jahren aufgebaut ist. In tollen Farben glänzen Heiligenbilder und Szenen aus dem Leben Jesu in dem Gewölbe und an den Wänden. Auch die Osterszene ist zu sehen: das Geheimnis des Glaubens, wie die Christen es nennen. Jesus Christus ist von den Toten auferstanden. Auf der Ikonenmalerei ist zu sehen, wie er auf zwei Türflügeln steht. Unter seinen Füßen sind Schlüssel und Schlösser. Jesus reicht zwei Menschen die Hand. Jesus hat die Pforten des Totenreichs aus den Angeln gehoben. Schlüssel und Schlösser sind niedergefallen. Er zieht Adam und Eva aus ihren Gräbern. Erzpriester Constantin Miron ist mit den Fastenvorbereitungen beschäftigt. Er zündet eine Kerze an, richtet sein Gewand. Regelmäßig finden hier in dem prachtvoll geschmückten Gotteshaus Gottesdienste statt, in der Karwoche sind es sogar ein bis zwei pro Tag.

 

In der Fastenzeit wollen die Orthodoxen in der Brühler Kirche bewusst erleben, dass Körper und Seele zusammen gehören. 2300 Gemeindemitglieder gehören der Kirche an, alleine aus Brühl kommen 1000 Orthodoxe. Die vegane Ernährung erinnert Miron  an ein Leben im Paradies: „So muss es im Paradies gewesen sein. Man musste nicht töten, um sich zu ernähren“, sagt er. Mit der Ernährungsumstellung solle sich seiner Ansicht nach auch die Seele umstellen. „Wir sollten mit denen sprechen, mit denen wir bislang  nicht zurecht gekommen sind. Menschen vergeben. Oder einfach einmal etwas Gutes tun, zum Beispiel das Geld spenden, das wir sonst in den Sonntagsbraten gesteckt hätten“. In der Fastenzeit geht es den orthodoxen Christen nicht um eine Selbstgeißelung, sondern um ein intensiveres Erleben.

 

 

 

Wahrhaft auferstanden

 

Eine  Einstimmung auf das Osterfest gibt es für den ein oder andern Orthodoxen, der über den Gartenzaun der orthodoxen Kirche hin zu St. Margareta schaut, wo eine große Ostermesse gefeiert wird. In fünf Wochen ist es  für die Orthodoxen soweit. Dann wird in ihrer Kirche das Osterlicht verteilt. Dann werden bunte Eier aneinandergestoßen, begleitet von dem Gruß, den ein jeder orthodoxer Christ in der Osternacht dem anderen sagt: „Christus ist auferstanden. Er ist wahrhaft auferstanden“.

{Quelle: www.ksta.de – Von Britta Havlicek}

 

 

 

 

 

8 Responses to “Orthodoxe Christen fasten bis Mai”

  1. m kommenden Jahr sind die astronomischen Bedingungen so,
    dass die Osterfeste zusammenfallen.
    Westliche und orthodoxe Christen feiern gemeinsam am 20. April 2014.

    Eins schöne Gemeinsamkeit–da könnten sich Muslime ein gutes Beispiel nehmen Amen-

    • andreas Says:

      es wird aber nur getrennt „gemeinsam“ gefeiert – wo denkst du hin, liebe issachar?
      katholiken feiern prinzipiell mit niemanden gemeinsam – das haben sie nicht nötig?!

      • andreas Says:

        wie das bei orthodoxen aussieht, weiß ich (noch) nicht…
        auf jeden fall verstehe ich immer mehr, warum für (einfachere) leute der islam so verlockend ist –
        dreimal allah-akbar-bekenntnis hinterherplappern und du bist dabei…
        christen sind dauerstreitsüchtige egoisten, im privatleben wie in der kirche – „individualismus“ nennt man das, was (bildungs-)bürgerlicher selbstverwirklichungswahn angerichtet haben. ein ingeneur, zahnarzt oder professor wird auch in der kirche nicht neben einem mac-donalds-mitarbeiter sitzen wollen – so ist das nuneinmal. müssten sich alle wie die moslems in socken eng an eng auf den boden kauern, käme vielleicht soetwas wie demütiger gemeinschaftsinn auf. wir aber haben seit jeher eine drei-u. mehr klassen-kirche, wo man nicht einmal vor Gott gleich sein will?!
        die inder stehen wenigstens zu ihrem kastensystem, wir tun so, als ob es das bei uns nicht gäbe…

      • andreas Sagt:
        31. März 2013 at 20:58

        Andreas–was denken Sie „“! denn was ansonsten gemeint!! war,..na bitte ,…

        ausserdem ist Ihnen sicher nicht bekannt,das Kopteinnen(en)und Katholikin (e)sind Sie gebunden in der Liebe Ehe die feiern sowohl gemeinsam zu Hause und das jeder 2 mal–weil der eine mit dem anderen mitfeiert Gott segne Sie diese schöne starke— Verbindung!!

  2. Ibrahim Says:

    LIEBE FREUNDE DER KOPTEN! HIER EIN PAAR SCHÖNE FILME VON UNSEREN

    ÄTHIOPISCHEN GLAUBENSGESCHWISTERN!

    BETEN WIR MIT IHNEN! AMEN!

    http://www.ardmediathek.de/das-erste/weltreisen/felsen-des-glaubens?documentId=10132096

    http://www.thelastanchoritefilm.co.uk/#/the-film/4545456411 Koptische / Ägyptische Kirche

  3. Sg.Andraes

    sorry Andreas -will Ihren Nik nicht verunstalten!!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s