kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Ohne Kreuz kein Christentum – Ohne Tod keine Auferstehung 30. März 2013

Filed under: Spiritualität — Knecht Christi @ 20:47

 

Alles Gute und Gesegnetes Auferstehungsfest für alle unsere Geschwister – Katholiken und Protestanten.

Christus ist auferstanden – Wahrlich ist er auferstanden 

 

Die Osterfeiertage bilden im christlichen Glauben den Höhepunkt des Kirchenjahres.  Doch Protestanten und Katholiken feiern das Fest unterschiedlich.

 

 

Gelsenkirchen: Am letzten Sonntag, Palmsonntag, zog, der Überlieferung nach, Jesus in Jerusalem ein. Gründonnerstag wird das letzte Abendmahl gefeiert, Karfreitag wird Jesus gekreuzigt und steht am dritten Tag (Ostern) von den Toten auf. Für Katholiken und Protestanten stehen mit dem Osterfest auch die höchsten Feiertage im Kirchenjahr an. Unterschiede gibt es aber. Für Pater Robert Terliesner von der katholischen Gemeinde Heilige Familie Bulmke beginnt das Osterfest bereits mit dem Palmsonntag: „Jesus wurde immer missverstanden. Am Palmsonntag ritt er auf einem Esel durch Jerusalem. Es sah aus wie ein Triumphzug, das war es aber nicht, denn ein Sieger reitet nicht auf einem Esel. Die Pharisäer sahen ihn als Konkurrenten, die Römer als Gefahr.“ Die Kreuzigung sei demnach die Schlussfolgerung gewesen. Jesus sei an Karfreitag für die Menschen gestorben. Dass man einen Tod feiert, findet auch Pater Terliesner ungewöhnlich: „Wir feiern jedes Jahr den Karfreitag, weil wir wissen, dass Jesus aufersteht. Das gibt auch uns Hoffnung, dass es ein Leben nach dem Tod gibt“.

 

 

 

Eine Reihe von Abend-Andachten

 

Die Auferstehung sei nur durch die Liebe Gottes möglich, denn Jesus sei nicht nur Mensch, sondern auch Sohn Gottes. „Wenn wir unsere Mitmenschen, egal wie schlecht sie sind, auch in der Gegenwart lieben, werden wir unser jetziges Leben verbessern“, sagt Pater Terliesner. Persönlich findet er, dass mit jedem Jahr, das er älter wird, die Passionsgeschichte immer beängstigender wird. „Umso realistischer ich mir das vorstelle, desto berührender ist die Geschichte für mich und ich lebe in der Hoffnung, dass Gott auch nach dem Tod für mich genauso da ist wie für Jesus“. Für die Katholische Kirche ist das Fest der Auferstehung der höchste Feiertag im Jahr, in der evangelischen Kirche ist es der Karfreitag. Obwohl man das dort genaugenommen nicht so genau sagen kann, wie Pfarrerin Kirsten Sowa  erklärt: „Ohne die Auferstehung, würden wir wahrscheinlich gar nicht von Jesus reden. Daher gehört Karfreitag zum Osterfest dazu.“ Durch die Auferstehung sehen wir, dass Gott lebe und das wird Ostern natürlich gefeiert. In der Karwoche, die auch als Abstinenzwoche gilt, wurde in Sowas Gemeinde in Rotthausen jeden Abend eine Andacht gehalten und ein Teil des Markus-Evangeliums besprochen. Am Gründonnerstag gibt es traditionell ein großes Abendmahl, dass an Jesus letzten Abend mit seinen Jüngern erinnert. Karfreitag, am Tag der Trauer, schweigt die Orgel. Ostersonntag steht dann die freudige Auferstehung an. „Nach dem Familiengottesdienst gibt es ein gemeinsames Frühstück“ {Quelle: www.derwesten.de}.

 

14 Responses to “Ohne Kreuz kein Christentum – Ohne Tod keine Auferstehung”

  1. Emanuel Says:

    Lieber Ex-Carma .. Das solltest du dir genau von a bis z ansehen ….

    • andreas Says:

      sorry, hab zur zeit aus techn. gründen mobiles internet und kann daher nur begrenzte datenvolumen runterladen. hoffentlich erzählt er keinen quatsch – immer schön skeptisch bleiben…

      wie du letztens richtig bemerkt hast, ist hier die resonanz oder gar mehr eher dürftig. hat halt jeder so seine eigenen ansichten, und man klammert sich an seine konfessionellen vorgaben. zum teil auch verständlich – neidisch bin ich eher nicht. an eine „ökumene“ oder offenen meinungsaustausch braucht man unter „christen“ überhaupt nicht zu denken, das funktioniert schon im allerkleinsten kreise nicht, ohne das jeder beleidigt ist!
      wenn man über ein jahr debattieren muss, um die gottessohnschaft, das trinetarische glaubensbekenntnis oder die eucharistie verstehen zu können, stimmt sowieso etwas grundsätzlich nicht. da ist der islam tatsächlich wesentlich einfacher gestrickt – das christentum ist viel zu kompliziert, dogmatisch, voll von unhinterfragbaren „wunderglauben“, rätselhaften mystizismen und starren vorgaben der glaubenspraxis. unsere apostel, evangelisten, kirchenväter und theologischen dogmatiker haben über die jahrhunderte ganze arbeit geleistet, Jesus schlichte anweisungen so kompliziert wie möglich zu formulieren und damit das judentum bei weitem zu übertreffen!!
      nur an diesem „großkopferten“, eitlen „gelehrtentum“ ist die einheit der kirche für alle zeit zerbrochen – und nichts kann die scharfen kanten des zerbrochenen krugs wieder zusammenfügen.
      solange wir nicht gewillt sind, dem katholischen papstprimat und ALLEN verbindlichen dogmen zu folgen, bleibt die christenheit zerrissen. seit über 1500 jahren weichen sie kein jota von ihren lehrmeinungen ab, wiewohl sie in jeder papstnachfolge geringfügige änderungen und anpassungen vornehmen, wenn der druck der basis überhand nimmt. auf diesen altersstarrsinn sind viele konservative katholiken aber mächtig stolz – sie erliegen nicht den versuchungen der moderne (nach aussen hin, hintenrum sind sie die größten materialisten, luxusanbeter und statusverehrer: rang, name und bedeutung ihnen alles!!). der fromme einfache katholik ist ein märchen aus dem letzten jahrhundert, und auch da war er allenfalls noch auf dem lande anzutreffen…

      wozu waren eigentlich die anderen 11 apostel bestimmt, wenn sie sich nur petrus unterzuordnen hatten?? petrus mag der fels gewesen sein, auf den Jesus am meisten vertraute und die urgemeinde gegründet sehen wollte – von einer automatischen und ewigen weitergabe dieses hirtenamtes ausschliesslich nur am ort seines letzten wirkens (rom) kann ich nichts in der bibel erkennen. EIN EINZIGER satz begründet die 2000-jährige legitimation der Petri-nachfolge – alle anderen Apostel haben quasi völlig umsonst gewirkt??
      hatte Petrus selbst dies so gewollt oder geplant? war seine mini-untergrundgemeinde im heidnischen rom soviel bedeutender als die jerusalemer urgemeinde oder die aus antiochia, alexandria oder woanders im biblischen umland? woraus also speist sich die anmaßung der späteren(!!) bischofsnachfolger – weil das „christentum“ aus machtstrategischen gründen von einer sekte zur römischen staatsreligion aufgeblasen wurde, ehe die masse der römer auch nur wußte, was christentum überhaupt bedeutete?? fast niemand konnte lesen oder schreiben – es dauerte wohl jahrhunderte, bis das christentum sich flächendeckend verbreitet und von der bevölkerung auch nur annähernd begriffen wurde. mit der reinen lehre Jesu dürfte es aber sicherlich nicht identisch gewesen sein, zumal seit der germanisierung italiens die kirche vollends zum machtzentrum politisch-geistiger herrscherdynastien und deren rivalitätskämpfe wurde.
      zu dieser zeit gab es dank der anderen apostel längst riesige blühende gemeinden, ostrom und der orient sowie nordafrika waren längst christlich, bevor westeuropa aus seinem heidentum befreit wurde (z.b.in skandinavien und vielen slawischen ländern erst tausend jahre später!..)

      mittlerweile hat sich vieles geändert, der fürstliche absolutheitsanspruch des vatikans bleibt aber (indirekt) weiter gültig:
      ohne gemeinsame eucharistie gelten alle nichtkatholiken spirituell als „vogelfrei“ – abergläubig – von Gott verworfen und nicht angenommen – in schwerster sünde befindlich – quasi segenslos: häretiker eben…
      wenn ich mein kind fortwährend nicht am gemeinsamen tisch speisen lasse, um es zu züchtigen, brauche ich mich nicht zu wundern, wenn es für immer davonläuft.— die katholiken betreiben wie die moslems (und orthodoxen juden) religiösen rassismus, geben sich aber „modern-tolerant“.
      in wahrheit ist ihre öffnung zu anderen sichtweisen wie der lockende blütenkelch einer insektenfressenden pflanze – von weitem betörend, von nahem verschlingend …
      bei der erstbesten auseinandersetzung lassen sie dich das spüren – SIE kennen keine glaubenszweifel, nur unhinterfragbare „wahrheiten“. katholiken fragen nicht, sonst sind sie in ihrem selbstverständnis keine wahrhaft gläubigen mehr. jeder zweifel bedeutet sünde?!
      lg zum ostersonntag

      • Emanuel Says:

        Du sprichst mir aus dem Herzen …. genau so sehe ich das – leider auch …

  2. Lieber Knecht Christi:
    ich danke Dir herzlichst für die guten Wünsche-
    und der Christl. Schwestern und Brüdern

    Euch Kopten noch ein segensreiches seliges- Fasten
    -Ostern!

    Jesus ich bete dich an,
    Jesus ich preise dich
    Du gingst durch den Tod, durch Trauer Angst und Not!
    Die Wache stand am Grab, der Stein lag schon so schwer!
    Die Menschen die dich liebten hatten keine Hoffnung mehr!

    Für uns bist du gestorben, gelitten hast du schwer,
    um uns nach Haus zu holen, den Vater liebst du sehr!
    Um seinetwillen gingst du für uns durch diese Nacht
    doch aus der tiefsten Tiefe bist du wieder aufgewacht!

    Drei Tage war es finster, es war so tiefe Nacht
    doch nun bist du zur EHRE des VATERS aufgewacht!
    Die Erde damals bebte, der Engel kam herbei
    und schob den schweren Stein weg, die Wache schrie dabei!

    Voll Angst fielen sie zu Boden, bewegungslos und schwer
    wo eben noch der Stein war, war nun keiner mehr.
    Das Leben war gekommen, aus dir Herr Jesus CHRIST!
    Wir haben es vernommen, dass du der HEILAND BIST!

    Die Frauen kamen später, voll Trauer, Angst und Not
    welch Schreck fuhr in die Glieder, sie dachten du bist tot!
    Doch selber sahen sie dich, du warst lebendig Herr,
    du gabst dich zu erkennen, die Nacht war nun nicht mehr!

    Es graut der helle Morgen, die Sonne kam hervor
    in tiefer Nacht und Sorgen, kam die Botschaft uns ans OHR!
    Der HERR ist auferstanden, er siegte über Tod
    er hat uns all gerettet, aus unserer grossen Not!

    Der Vorhang ist zerissen, das Grab ist leer dazu,
    der Zugang ist nun frei und wir haben Seelenruh!
    Die Feindschaft ist zuende, die uns von Gott getrennt
    mit JESUS kam die Wende die uns das LEBEN SCHENKT!

    Die Auferstehung brachte, den NEUEN MENSCH hervor
    seit dem sind wir gewiss nun, Gott leiht uns sein Ohr!
    Wann immer wir ihn rufen, wird er uns hören nun
    denn Jesus brachte uns zurück, wir dürfen in IHM RUHN!

    Gereinigt und geheiligt, so stehen wir nun da, wir danken unserm Heiland für` s Kreuz und Goglatha!
    Wir preisen seine Stärke wir rühmen seinen Nam!
    Wir sind nun Gottes Kinder, vorbei ist alle Scham!

    Vorbei ist alle Nacht nun, das Grab es ist nun leer,
    auch wir werden einst auferstehn, mit der Völker Heer!
    Wer immer ihm gehöret der ist nun mit dabei!
    Die Ketten sind gefallen und wir sind FREI!

    Der Tod hat keine Macht mehr, gebrochen ist sie nun!
    Wir können endlich leben und GUTES TUN!
    Du bist auferstanden, wir lieben dich dafür,
    du hast uns nun geöffnet die Himmelstür!

    Allein dich woll´n wir loben und preisen nun, oh HERR,
    wir kommen vor dich und erheben dich mit der Engel HEER
    Wir singen und wir jubeln allein zu deiner Ehr!
    Du hast uns heut erworben wir lieben dich immer mehr!

    Laut schallt die GUTE BOTSCHAFT, dass du lebst überall!
    Niemals soll verklingen, dieser gute Schall
    wir wollen alles geben, zu sagen dass du lebst,
    dir alle Ehre geben bis du uns einst kommst holen und zu dir hebst!

  3. Emanuel Says:

    iCH HABE ES HEUTE ERFAHREN DÜRFEN WAS KENNZEICHNET DEN FALSCHEN GLAUBEN IN GANZ BESONDERS EINDEUTIGER WEISE ??

    DAS DIE ANHÄNGER DIESER FALSCHEN GLAUBENSRICHTUNGEN – NICHT SELBER DENKEN DÜRFEN !!!!

    Juden – Moslems und falsche Christen …. glauben alle .. sie dürfen nicht selber, eigenständig über den Glaube – über das Wort des Herrn nachdenken …

    Der Rabbi darf das nur …. Der Papst darf das nur …. Der Imam darf das nur …. Das – ihr Schäfchen… ist euer größter Fehler …..

    • Ein frohes Fest den Christen !

      O heiliger Gott, allmächtiger Held!
      Osterlied

      1. O heiliger Gott, allmächtiger Held!
      Herr Jesu, Heiland aller Welt,
      du hast uns durch dein teures Blut
      erlöset von der Höllenglut;
      o heiliger Gott, allmächtiger Held!

      2. O heiliger Gott, allmächtiger Held!
      Du Lebensfürst behältst das Feld,
      zermalmst der Schlange Kopf und Reich,
      die uns vergiftet allzugleich;
      o heiliger Gott, allmächtiger Held!

      3. O heiliger Gott, allmächtiger Held!
      zum Gnadenthron uns dargestellt!
      du bist das rechte Osterlamm,
      für uns geschlacht´t am Kreuzesstamm;
      o heiliger Gott, allmächtiger Held!

      4. O heiliger Gott, allmächtiger Held!
      beschirm´ uns all´ in deinem Zelt,
      vergib die Schuld und alles Leid,
      und schenk uns dein´ Gerechtigkeit,
      o heiliger Gott, allmächtiger Held!

      5. O heiliger Gott, allmächtiger Held,
      Herr Jesu, Tröster aller Welt!
      Wir preisen dich zu dieser Frist,
      daß du vom Tod erstanden bist.
      o Heiliger Gott, allmächtiger Held!

      6. O heiliger Gott, allmächtiger Held!
      hilf, daß wir tun, was dir gefällt.
      Hier aufersteh´n von Sünden all´,
      und dort eingeh´n zum Himmelssaal.
      o heiliger Gott, allmächtiger Held!

    • Erich Foltyn Says:

      nein, dass jemandem in der Kirche das selbstständige Denken unmöglich gemacht wird, ist eine böswillige Unterstellung. Ich habe einmal den Vergleich gebracht, was ein Anhänger der reinen Vernunft sagen würde, wenn er in die Universität kommt, ob ihm dort das selbstständige Denken unmöglich gemacht wird, weil alle wissen alles besser. Also das vom selbstständigen Denken ist ja ein Kinderammenmärchen.

  4. deppo Says:

    Johann Sebastian Bach – Et Resurrexit (H-Moll Messe)

  5. Bernhardine Says:

    ALLEN GESEGNETE OSTERN!

  6. Bernhardine Says:

    Brakel/Bad Driburg
    Gläubige gedenken Christi Leid
    Kreuztrachten in Gehrden und Pömbsen(Kreis Höxter)
    http://www.westfalen-blatt.de/nachricht/2013-03-30-glaeubige-gedenken-christi-leid-mit-video/613/

  7. Ibrahim Says:

    Allen Frohe Ostern! Die Orthodoxen feiern dieses Jahr etwas später!

    Siehe hier ein paar schöne Filme der Äthiopier und der Ägypter! Betet für unsere Glaubensbrüder

    in Äthiopien, Eritrea und Ägypten! AMEN!

    http://www.ardmediathek.de/das-erste/weltreisen/felsen-des-glaubens?documentId=10132096

    http://www.thelastanchoritefilm.co.uk/#/the-film/4545456411 Koptische / Ägyptische Kirche

  8. strafjustiz Says:

    Hat dies auf strafjustiz rebloggt und kommentierte:
    Herkömmlich unlogische Denke, denn: Nach dem Tod sind alle hierarchischen Bande gelöst: Niemand ist mehr niemandems Kind ! Wer rechtschaffen gelebt hat, braucht sich doch betr. ggf. Weiterleben nach dem Ableben keinerlei Gedanken zu machen. All anderslautende Aussagen sind nur frevel-hafte Angstmacherei zwecks Disziplinierung des absichtlich ungebildet gelassenen Volkes ab 0030.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s