kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Mursi in Indien: Dutzende Tote bei Busunglück 19. März 2013

Filed under: Moslembrüder — Knecht Christi @ 22:22

 

Spezialeinheit verhaftet die rechte Hand vom PEPSI-Scheich Abu Ismail nach brutalen Unruhen in Schobra

 

 

 

 

 

 

 

Gamal Saber wurde verhaftet – Gestern versuchte er den Medien weiszumachen, dass Ganoven seine neugebaute Moschee zerstören wollten – Viele verbreiteten, dass Christenn dahinter stehen sollten, um Öl ins Feuer zu gießen. Das alles war gelogen – Jetzt wurde er und seinen Sohn verhaftet, und vor allem nach langen Straßenschlachten im Kairoer Stadtviertel Schobra, wo mindestens 5 Millionen Kopten leben.

 

 

 

 

 

 

Regierung will subventioniertes Brot rationieren

 Brottransport in Kairo: weniger als ein Cent pro Stück

 

Brot ist in Ägypten billiger als Viehfutter – dank staatlicher Subventionen. Doch die sollen nun gekürzt werden. Künftig soll jeder Bürger nur eine begrenzte Menge so günstig kaufen dürfen. Das hat sich bisher noch kein Machthaber getraut.

 

Kairo: Brot ist in Ägypten ein Grundnahrungsmittel der Armen. Es ist billig und massenhaft auf dem Markt ist. Doch das soll sich ändern. Die ägyptische Regierung hat eine Rationierung des staatlich subventionierten Lebensmittels angekündigt. Jedem Bürger soll nur noch eine festgelegte Menge billiges Brot zustehen. Mit der Kürzung werde in zwei Monaten begonnen, sagte Versorgungsminister Bassem Uda am Dienstag der staatlichen Nachrichtenagentur Mena. In Port Fuad und Port Said sei eine Probephase mit elektronischen Lebensmittelkarten geplant. Bei welcher Menge Brot die Grenze liegen soll, wurde nicht bekannt. Gegenwärtig stehen jedem Ägypter drei Laibe pro Tag für einen Preis von je weniger als einem Euro-Cent zu. In der Praxis gibt es keine Grenze. Einige Bauern verfüttern Brot, weil es billiger ist als das nicht subventionierte Tierfutter. Ägypten ist nach zwei Jahren politischer Unruhen finanziell stark unter Druck. Eine Kürzung der Subventionen die ein Viertel des Staatshaushaltes ausmachen – gilt als wichtig, um einen Kredit des Internationalen Währungsfonds (IWF) über 4,8 Milliarden Dollar zu erhalten. Den Ankündigungen zufolge soll es künftig auch Beschränkungen für subventioniertes Gas für Kochgeräte und für Motoröl geben. Brotpreise sind in Ägypten ein politisch sensibles Thema. Eine Rationierung führte 1977 zu Unruhen und auch 2008 kam es unter dem damaligen Präsidenten Husni Mubarak zu Protesten. Unzufriedenheit über die wirtschaftliche Lage gehörte zu den wichtigsten Triebfedern des Arabischen Frühlings, der viele Staatschefs wie Mubarak aus dem Amt fegte. „Bislang hat jeder ägyptische Machthaber aus Angst vor sozialen Unruhen auf eine Kürzung der Subventionen verzichtet“, sagte der Analyst Elijah Sarwan. „Es ist klar, dass das Subventionssystem krank ist, dass die Wirtschaft krank ist. Aber in diesem Fall könnte das Heilmittel so schmerzhaft sein wie die Krankheit“. {Quelle: www.spiegel.de}

 

 

 

 

Polizisten protestieren gegen Bart-Verbot

 

Da ein Bart ein Zeichen islamischen Glaubens ist, wurde er in Ägypten für Polizisten verboten. Genau dagegen protestierten nun die Ordnungshüter, die sich in ihrer Religion eingeschränkt fühlen.

www.stern.de

 

 

 

Mursi wirkt überalle: Von Brücke gestürzt

Dutzende Tote bei Busunglück in Indien

 

In Indien sind mehr als 30 Menschen bei einem Busunglück ums Leben gekommen. Laut Polizei verlor der Fahrer die Kontrolle, das Fahrzeug stürzte daraufhin von einer Brücke 15 Meter in die Tiefe.

 

Unfallort in Indien: Bus stürzte von Brücke

 

Neu Delhi:  Ein Bus ist südlich der indischen Millionenmetropole Mumbai von einer Brücke gestürzt und hat mehr als 30 Menschen in den Tod gerissen. Die Angaben zu den genauen Opferzahlen schwanken zwischen 32 und 37. Laut Polizei verlor der Fahrer auf der Strecke zwischen der Touristenregion Goa und Mumbai die Kontrolle über das Fahrzeug. Der Bus stürzte mehr als 15 Meter tief auf ein steiniges Flussufer. Unklar ist noch, ob Touristen unter den Opfern sind. Indien ist berüchtigt für den miserablen Zustand seiner Straßen und die gefährliche Fahrweise der Autofahrer. Allein im Jahr 2011 starben nach der jüngsten amtlichen Statistik rund 110.000 Menschen bei Verkehrsunfällen. {Quelle: www.spiegel.de}

 

 

 

 

 

 

 

Cousin Gaddafis festgenommen

 

Ein Cousin des früheren libyschen Machthabers Muammar al-Gaddafi ist in Kairo festgenommen worden. Bei der Festnahme von Ahmed Gaddaf al-Dam (60) in seinem von Wachleuten geschützten Haus im Stadtteil Zamalek fielen am Dienstag nach Informationen des ägyptischen Nachrichtenportals Al-Ahram Schüsse. Anschließend habe sich Gaddaf al-Dam der Polizei gestellt, hieß es.

www.sueddeutsche.de

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s