kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Jauch diskutiert über Islamismus in Deutschland – Moslembrüder verhasst! 17. März 2013

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 20:16

Verzweifelte Ägypter greifen die Zentrale der Moslembruderschaft in Mokatam an – Die Polizei hat alle Hände voll zu tun – Diese Bärtigen unterstützen die Europäer und fallen zum Teil in der Grube, welche sie den anderen graben.

 

 

Am Sonntagabend thematisiert Günther Jauch in seiner Gesprächsrunde den gewaltbereiten Islam in Deutschland. Im Blickpunkt sollen dabei junge Deutsche stehen, die zum Islam konvertiert sind und sich radikalisiert haben.

 
 
 
Anlass für die Sendung „Im Namen Allahs – was tun gegen Deutschlands Gotteskrieger?“ am 17. März um 21.45 Uhr sind die verschiedenen Vorstöße gegen  radikalislamische Gruppen in der vergangenen Woche: Am Mittwoch hatte die Polizei vier Salafisten festgenommen, die im Verdacht stehen, einen Anschlag auf Mitglieder der rechtsgerichteten Partei Pro-NRW geplant zu haben. Am gleichen Tag verbot Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) drei salafistische Vereinigungen. Zudem führte die Polizei in Hessen und Nordrhein-Westfalen Razzien gegen salafistische Vereine durch. Deutschland steht weiterhin im Fokus islamistisch-terroristischer Bestrebungen, warnen Verfassungsschützer und beobachten besonders Salafisten, eine traditionalistische Gruppierung des Islam.
 
 
 
 
 
 

Die Milizen der Moslembrüder verjagten die Journalisten und Aktivisten gester, den 16. März 2013, weil sie das Treffen der HAMAS-Delegation dokumentieren wollten. Die Bilder sprechen deutliche Sprache …

 
 
 
 
 
 
 

Moslembrüder schlug eine Frau brutal

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Der mutige Aktivist Ahmad Domaa während Mubaraks Ära von Polizei beschützt und von den Moslembrüder niedergeschlagen

 
 
 
 
 
 
 
Diese versuchen, in Fußgängerzonen junge Menschen für ihren Glauben zu gewinnen. Oft würden sie dann gewaltbereit gegenüber Andersgläubigen, etwa in dem sie auf radikale Prediger hörten, erklärt Jauch. Der Moderator fragt unter anderem, warum „gerade junge deutsche Konvertiten anfällig für Radikalisierung sind“.Zu Gast bei Jauch ist Barino Barsoum, der sich im Alter von 18 Jahren dem Islam zuwandte und sich der radikalen Szene anschloss und terroristische Anschläge befürwortete. Nach mehreren Jahren begann er zu zweifeln und konvertierte 2007 zum Christentum. Die Geschichte seiner Wende vom Islamismus zum Christentum hat er auch pro erzählt. Außerdem zu Gast im Berliner Gasometer sind der CDU-Politiker und Vorsitzender im Innenausschuss des Deutschen Bundestages Wolfgang Bosbach und die Journalistin und Tochter türkischer Eltern Güner Balci. Bei Jauch sitzen außerdem Yassin Musharbash, Mitglied der Investigativ-Redaktion der Wochenzeitung Zeit mit dem Schwerpunkt Islamismus und der Berliner Imam Ferid Heider. {Quelle: www.pro-medienmagazin.de}
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

12 Responses to “Jauch diskutiert über Islamismus in Deutschland – Moslembrüder verhasst!”

  1. Emanuel Says:

    Entschuldigt bitte ! Es gehört nicht zum obigen Thema, aber es ist mehr als lebenswichtig, das wir uns damit befassen sollten …..

    Christina Sagt:
    15. März 2013 at 23:49
    Martin Luther hatte irgendwie Probelme mit Frauen, anders kein ich mir seine Marienverachtung nicht erklären. Immerhin war sie Jesu Mutter und von Gott Vater auserwählt.
    Sie ist die einzige Frau, die als Jungfrau den Messias geboren hat! “Du sollst deine Eltern ehren” heisst das 4. Gebot. Dürfen wir Jesu weltliche Eltern nicht ehren? Jesus selbst war seinen Eltern gehorsam, nachdem er im Tempel in Jerusalem geblieben war als 12-jähriger, und Maria und Josef sich Sorgen um ihn gemacht hatten.
    Jesus hat Maria, Johannes, seinem Lieblingsjünger, anvertraut (siehe deine Mutter, siehe dein Sohn), weil er wusste, dass er nicht mehr lange auf Erden bleiben würde. Maria war bei der Ausgießung des Heiligen Geistes (Pfingsten) dabei, sie war immer bei den Jüngern, nach Jesu Himmelfahrt. Sie spielt, genau wie Maria Magdalena, der Jesus als erster nach seiner Auferstehung erschienen ist, eine wichtige Rolle im Evangelium.

    Wir sollen Maria natürlich nicht Jesus gleichstellen, sie ist ohne ihn nichts.
    In ihren vielen Erscheinungen verweist sie IMMER nur auf Jesus.

    Ich bin nicht einverstanden, Menschen mit irdischen Gütern, wie Autos und Häusern, gleichzusetzten. Wir sollen unseren Nächsten lieben, aber nicht den Reichtum, das hat Jesus immer wieder gesagt. Wir sollen uns Schätze im Himmel schaffen.

    Antwort
    Emanuel Sagt:
    Dein Kommentar muss noch moderiert werden. 17. März 2013 at 21:02

    Ok ! Lese gerade diese Antwort !

    Carma hat natürlich recht .. immer schön differenziert alles darstellen .

    Also , wollen wir mal :

    “Martin Luther hatte irgendwie Probelme mit Frauen, anders kein ich mir seine Marienverachtung nicht erklären”

    Ob Luther Probleme mit Frauen hattte, zu seiner Zeit , weiß ich nicht … aber : Eine Nicht-Verehrung – also ein nicht erhöhen eines Menschen –
    bedeutet noch lange nicht, “Marienverachtung” Wenn ich einen Mensch hochachte, reicht das nicht ? Ich achte sehr hoch Hildegard von Bingen … Aber ich verehre sie nicht … ist das schlimm ??? Mache ich damit etwas falsch ???

    “Dürfen wir Jesu weltliche Eltern nicht ehren? ”

    Werte Christina ! Mit dieser Frage haben Sie uns – mir – nun alles geboten, was man mir nur bieten kann, um Ihren IRRGLAUBEN darzustellen ….

    WER WAREN DENN ” JESUS ELTERN” ? JA – SIE DENKEN DOCH TATSÄCHLICH DASS J O S E F DER VATER VON J E S U S WAR …

    Josef … ! der Vater unseres Herrn … NICHT EINMAL DIESE EINFACHEN ZUSAMMENHÄNGE BEGREIFEN HEUTIGE “CHRISTEN …??????

    Sie halten “Josef” für den “VATER UNSERES HERRN” …! Unfassbar für mich, der ich mich erst seit wenigen Jahren ernsthaft mit unserem christlichen Glauben auseinandersetze …. UNFASSBAR ….

    JA WISSEN SIE DENN NICHT DAS JESUS VÄTERLICHERSEITS GOTT SELBER IST ????????

    Wenn sie das nicht weiß, wo ist dann die Kirche , die ihr das erklärt ..??????????

    …hier höre ich auf … es ist zum verzweifeln mit euch …..

    • carma Says:

      mein Gott, da hat diese eine dame eben ein bischen „unsachgemäss“ Josef zum papa gekürt – ein flüchtigkeitsfehler, vermute ich. du hingegen meinst, Jesus wäre sein eigener „papa“ – auch nicht schlecht…
      wer nun aber sitzt auf dem himmlischen thron: El, Elohim, JHWH, der „Herr“, „Gott“, JESUS, der „Sohn Gottes“, der Gesalbte, der Menschensohn, der Heilige Geist – oder gar „Allah“ ??
      statt weiter rumzudebattieren, versuche dies bitte für dich herauszubekommen und teile uns allen raschestmöglich das ergebnis mit – mir ists eigentlich (bis auf „allah“) relativ wurscht, aber ich lasse mich gerne aufklären…

      • Emanuel Says:

        „ich muss schon lachen über deine spitzfindigkeit – mit Josef hast du natürlich recht – aber ob Jesus auch “papa” von sich selbst ist, wagt nicht einmal das trinitarische dogma zu behaupten…“

        finde ich super, lieber Carma, das du über mich lachst … ! Nur zu ! Das stärkt ! Aber „Spitzfindigkeit“ ist schon ausgesprochen dreist , den Eckstein des christlichen Glaubens nicht anzuerkennen .. und das – wenn ich das kritisiere – oder versuche darauf hinzuweisen – das dann als „sptizfindig“ zu bezeichen .. das ist wirklich dreist ….

        Ich weiß, das die heutigen Menschen vor lauter intellektueller Mißbildung, die einfachsten Wahrheiten nicht mehr verstehen .. und es auch gar nicht verstehen wollen … DER WILLE IST ENTSCHEIDEND … Du – mit deinem Intellekt könntest alles verstehen … wenn due nur WOLLTEST ! Aber du WILLST nur das verstehen, was due LIEBST … Genau das ist dein Problem .. und genau das ist UNSER ALLER PROBLEM …

        WAS WIR NICHT VERSTEHEN WOLLEN VERSTEHEN WIR AUCH NICHT Und unser Wille entspricht eben der Liebe in uns …. Wir wollen das, was wir lieben ….

        UND DER NÄCHSTE DAS IST DAS LETZTE WAS WIR LIEBEN … DEN NÄCHSTEN GIBT ES GAR NICHT ….

        NA JA … egal .. hier versteht mich eh keiner .. ich schreibe das auch mehr für mich selber …

    • Erich Foltyn Says:

      ich hab da auch einmal etwas gelesen über Luther und wie er zu Frauen stand, aber ich habe es wieder vergessen bzw noch irgendwo auf meinem Computer. Ich bin katholisch und Luther interessiert mich nicht sehr. Ich habe aber aus dem Internet die Information über den Unterschied zwischen katholisch und evangelisch, ich bin aber katholisch und das Evangelische ist nicht mein Glauben.

      Man soll aber nicht Jesus gegen Maria ausspielen. Weil ich als Bub mit Kommunisten diskutiert habe, die meinten: natürlich hätte Josef mit Maria ein Verhältnis gehabt. Aber in der Bibel steht klar und deutlich, daß Josef sie zur Frau nahm und nicht wußte, daß sie bereits schwanger war. Er wollte sie verstoßen, aber es erschien ihm ein Engel im Traum usw. Ja wer’s nicht glaubt, kann kein Christ sein und ich habe meine Gründe, warum ich an die unbefeckte Empfängnis glaube. Durch diese Diskussion in meiner Kindheit habe ich im Alter extra in der Bibel die Stelle gesucht, wo es heißt „Maria wurde vom Allerhöchsten überschattet“. Das ist eine Blackout-Situation und man tut gut daran, sich keine weiteren Gedanken zu machen, wie der Sohn Gottes gezeugt wurde. Ich glaube weiters, daß damals so ein Elend herrschte, daß die Menschen überhaupt viel duldsamer waren und daß sie bei dem, was wir Sex nennen, meist gar nichts empfanden. Empfängnisverhütung gab es damals nicht, statt dessen wurden von Königen alle Babys landesweit ermordet, wo man eh nichts hatte ausser Sklaverei und Not. Und wenn abends die Sonne unterging mußten sie schlafen gehen und früh auf, hart arbeiten bis Sonnenuntergang, weil elektrisches Licht gab es nicht. Über die Zusammenhänge gibt es soviel Informationsmaterial, daß man, wenn man einen Teil davon studiert, es gar nicht mehr sagen kann, weil soviel Zeit hat niemand. Aber die meisten Menschen haben von nichts eine Ahnung, sie reden aber daher, wie wenn sie die Weisheit mit dem Löffel gefressen hätten und jeder fühlt sich daraufhin berechtigt Forderungen aufzustellen. Aber drum heißt es ja Glauben, weil man kann gar nicht alles wissen und man muss das Meiste dem Klerus überlassen (oder sonstwem).

  2. Emanuel Says:

    der Herr hatte niemals “ WELTLICHE ELTERN“ ….Lehrt ihr das ? Lehrt ihr das in euren Kirchen den Schäfchen ????????

    Wenn ihr das macht … ist der Satan bereits so tief in euch, das ihr vollkommen verloren seid .. gleichgültig – was ihr noch vorspielt ….

    • carma Says:

      ojeh, das wetter ist schlecht und du suchst wieder streit?! wenn du eh alles soviel besser weißt, dann sag uns doch gleich, WAS und WIE wir glauben sollen als nur provokante schimpfreden von dir zu geben. du hälst zwar alle für irrgläubige, stellst aber fortwährend fragen, die WIR für dich beantworten sollen! wie nennt sich das spielchen, dass du mit uns treibst – gehts noch um religion oder eher doch nur um psychologie??

  3. Johannes Says:

    Gute Beiträge wie immer von Barino, Bosbach und Güner Balci, die immer wieder vom Störfeuer des “Imams” Ferid Heider unterbrochen wurden. Dennoch wurde Tacheles geredet und noch nie so viele Wahrheiten über den Islam im “öffentlich-rechtlichen” TV ausgebreitet.
    Ein ganz mieser Typ (neben Heider) der “Terrorismus-Forscher” und “Journalist” Yassin Mursharbash (der Name sagt alles), der sich als “Christ” bezeichnete, aber ständig den Hardliner Heider unterstützte.
    Im Publikum übrigens viele Muslime, die Heiders Unwahrheiten kräftig beklatschten. Da gibt´s noch viel zu tun – aber immerhin auch viel Beifall für die anderen drei.
    Jauch diesmal bemerkenswert kritisch! So fragte er, ob unser Staat überhaupt noch wehrhaft genug sei, sich gegen den Islam zu verteidigen. Und er stellte die Frage: “Warum wird im Islam der schnelle Weg ins Paradies übers Töten definiert?”
    Zum Schluss machte Jauch Hoffnung, dass eine solche Sendung nicht die letzte gewesen sein sollte! Das lässt hoffen, dass nun die schlafende Mehrheit doch noch wach gerüttelt wird!

  4. Emanuel Says:

    aber ob Jesus auch “papa” von sich selbst ist, wagt nicht einmal das trinitarische dogma zu behaupten…” (CARMA)

    Der werte Carme trifft den Nagel auf den Kopf !

    JESUS IST DER PAPA VON SICH SELBST !!!

    Anders kann es gar nicht sein ! Der Herr hat sich Selbst als Mensch erschaffen ! Nicht vergessen , liebe „Gläubige“, Der Herr ist ja ALLMÄCHTIG …

    Und Carma, auch du hast einen Papa von dir selbst in dir — du und ich den weltlichen … DER HERR den Göttlichen

    Dr Herr ist in Seinem Inneren JHWH und in Seinem Äußeren eben JESUS CHRISTUS …. Na ? Wollt ihr weiter lachen … ???????

    • carma Says:

      beeindruckender schlußsatz – selbst wenns nicht so stimmt, wäre es keine sünde, dies anzunehmen und zu glauben! ich bleib vorsichtshalber „dumm“ und nehme Jesus worte zu seinem „vaterverhältnis“ beim buchstäblichen wort – kann man auch nichts falsch machen…
      durch Jesus bete ich „stellvertretend“ ohnehin Gott an, und beide verschmelzen für mich zu einer einheit – ob juden oder moslems damit probleme haben, ist deren sache!

  5. Emanuel Says:

    … Statt Jesus Christus immer „weltlicher“ zu machen, wie es ja wohl unbestritten die Tendenz ist … und Maria dem Herrn noch beinahe gleichzustellen …
    sollte die Kirche genau das Gegenteil verfolgen .. nämlich die Göttlichkeit des Herrn immer deutlicher und klarer darzustellen … aber dazu haben sie wohl nicht die E…..

    Und deshalb , noch einmal hundertfachen dank an CarmA, der die Sache heute auf den Punkt gebracht hat ….

    jesus ist der papa von sich selbst ….. Danke Carma

    JESUS IST DER PAPA VON SICH SELBST !!!!!

    Amen

  6. Emanuel Says:

    PS :

    Und Dogmen interessieren mich nur peripher ….


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s