kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Christen sollen gegen den Strom schwimmen 31. Januar 2013

Filed under: Spiritualität — Knecht Christi @ 20:08

Papst Benedikt XVI. bei Generalaudienz: Fortschritte von Wissenschaft und Technik haben Menschen zur Illusion von Allmacht und Unabhängigkeit verführt

 

Vatikanstadt, 23.01.2013 (KAP) Christen sollten nach den Worten von Papst Benedikt XVI. keine Angst davor haben, gegen den Strom des Zeitgeistes zu schwimmen. Der Glaube an Gott passe oft nicht zur Mode des Augenblicks und erfordere von den Christen eine Haltung, die sich von der allgemeinen Denkweise unterscheide, sagte der Papst bei seiner Generalaudienz am Mittwoch im Vatikan. Er rief dazu auf, nicht der Versuchung der Anpassung zu erliegen. „Viele falsche Idole tauchen heute auf. Wenn wir echte Christen sein wollen, brauchen wir keine Furcht haben, gegen den Strom zu schwimmen“, twitterte Benedikt XVI. den Sukkus seiner Audienzansprache auf seinem Account https://twitter.com/Pontifex_de für seine derzeit 2,57 Millionen Follower weltweit.

 

„In vielen Gesellschaften ist Gott der ‚große Abwesende‘ geworden“, sagte der Papst. An seine Stelle habe der Mensch Götzenbilder gesetzt, vor allem die Vorstellung des völlig autonomen Individuums. „Auch die beachtlichen und positiven Fortschritte von Wissenschaft und Technik haben den Menschen zu der Illusion von Allmacht und Unabhängigkeit verführt. Und ein wachsender Egozentrismus hat nicht wenige Schieflagen in den zwischenmenschlichen Beziehungen und den gesellschaftlichen Verhaltensformen verursacht“, so Benedikt XVI. Vor den rund 5.000 Gästen in der Nervihalle betonte der Papst das Vorbild Abrahams als Urvater aller Gläubigen. Dieser habe sich ganz dem unsichtbaren Gott anvertraut und sich von ihm führen lassen. Das sei jedoch kein leichter Weg, weil das Geschenk des Glaubens zugleich die Verpflichtung beinhalte, für diesen Glauben einzutreten.

 

Besorgt äußerte sich der Papst im Anschluss an die Katechese über die schweren Überschwemmungen in Indonesien, die insbesondere in der Hauptstadt Jakarta etliche Menschenleben gefordert und schwere Schäden angerichtet haben. Benedikt XVI. äußerte seine Verbundenheit mit der von der Naturkatastrophe betroffenen Bevölkerung. Gleichzeitig rief er zu Solidarität und notwendiger Hilfe mit den Geschädigten auf. Starker Monsunregen hat in den vergangenen Tagen insbesondere die Insel Java betroffen. Zum Fest Mariä Lichtmess am 2. Februar wird Benedikt XVI. eine Messe im Petersdom mit katholischen Ordensleuten feiern. Konzelebrieren wird der Präfekt der vatikanischen Ordens-Kongregation, Kardinal Joao Braz de Aviz, und deren Untersekretär, wie das vatikanische Presseamt mitteilte. Eingeladen sind alle in Rom anwesenden Mitglieder von katholischen Ordensgemeinschaften und Säkularinstituten.

www.kathpress.co.at

 

 

 

 

 

Kardinal Koch: Die Ökumene braucht heute viel Geduld

 

Rom, 23.1.13 (Kipa): Der Vatikan hofft auf neue Fortschritte im ökumenischen Dialog. „Wir müssen jetzt das Gespräch mit den Partnern wieder neu suchen und dafür Sorge tragen, dass von dem Erarbeiteten und Erreichten nichts verloren geht“, sagte der Präsident des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen, der Schweizer Kurienkardinal Kurt Koch gegenüber der Presseagentur Kipa am Mittwoch im Vatikan. „Die Ökumene braucht heute viele Geduld“, fügte er hinzu. Im Vordergrund des katholisch-orthodoxen Dialogs steht nach Angaben Kochs weiterhin die Primatsfrage, „freilich in einem größeren Kontext: Wie etwa das Verhältnis zwischen Synodalität und Primat gelebt werden könnte, wenn Kirchengemeinschaft und Eucharistiegemeinschaft bestünde“. Er hoffe, dass die gemischte Dialogkommission Ende 2013 oder Anfang 2014 wieder zu einer Vollversammlung zusammenkomme, und dort „einen wesentlichen Schritt weiter“ tun könne.

 

Drei großen Reisen: Er selbst plane für 2013 drei große Reisen: in die Ukraine, nach Lettland und nach Russland, so Koch. Näheres über Reisen von Papst Benedikt XVI., die er neben seinem Besuch beim Weltjugendtreffen in Rio de Janeiro plane, sei noch nicht klar. Eine päpstliche Visite in Serbien, von der in der Vergangenheit die Rede war, werde es wohl nicht geben. Als sehr positiv bewertete Koch das Verhältnis des Vatikan zu den Kopten, der größten altorientalischen Kirche. Koch habe dem neuen Patriarchen bei der Inthronisation in Ägypten eine Grußbotschaft des Papstes und einen Kelch als Geschenk überbracht. „Das hat den neuen koptischen Papst sehr gefreut und meiner Ansicht nach wesentlich dazu beigetragen, dass die Beziehungen vertieft werden können“, betonte der Präsident des Einheitsrates. {Quelle: kipa-apic.ch}

 

11 Responses to “Christen sollen gegen den Strom schwimmen”

  1. Tobi Says:

    Sorry, leider etwas off topic:

    Gerade eben hab ich so ziemlich das ultimativ Widerlichlichste entdeckt, was der Islam so zu bieten hat: Die islamrechtliche Erlaubnis zum Kannibalismus:

    http://shoebat.com/2013/01/28/islam-and-cannibalism/

    Falls der Link nicht funktionieren sollte, einfach “Islam and Cannibalism” “Walid Shoebat” googeln.

  2. Emanuel Says:

    1. Mose 6 Vers 9 – 22

    9. Dies die Geburten Noachs: Noach war ein gerechter und redlicher
    Mann in seinen Geschlechtern, mit Gott wandelte für sich Noach.

    10. Und es zeugte Noach drei Söhne, Schem, Cham und Japheth.

    11. Und verdorben war die Erde vor Gott, und erfüllt war die Erde mit
    Gewalttat.

    12. Und Gott sah die Erde, und siehe, sie war verdorben, weil verdorben
    hatte alles Fleisch seinen Weg auf Erden.

    13. Und Gott sprach zu Noach: das Ende alles Fleisches ist gekommen
    vor Mich, weil erfüllt ist die Erde mit Gewalttat von ihren Angesichten; und
    siehe, Ich verderbe sie mit der Erde.

    14. Mache dir einen Kasten vom Holz Gopher, mit Kammern sollst du
    machen den Kasten und sollst ihn verpichen von innen und außen mit Pech.

    15. Und also sollst du ihn machen: dreihundert Ellen die Länge des Kastens,
    fünfzig Ellen seine Breite und dreißig Ellen seine Höhe.

    16. Ein Fenster sollst du machen dem Kasten und eine Elle hoch es oben
    anbringen; und die Türe des Kastens sollst du in seine Seite setzen, mit unterem,
    zweitem und drittem Stockwerk sollst du ihn machen.

    17. Und Ich, siehe, Ich lasse kommen eine Wasserflut auf die Erde, zu
    verderben alles Fleisch, in welchem Geist der Leben, unter den Himmeln;
    alles, was auf Erden ist, soll hinsterben.

    18. Und Ich will aufrichten Meinen Bund mit dir; und du sollst eingehen
    in den Kasten, du und deine Söhne, und dein Weib und die Weiber deiner
    Söhne mit dir.

    19. Und von allem Lebenden, von allem Fleisch, Paare von allem sollst
    du eingehen lassen in den Kasten, sie am Leben zu erhalten mit dir;Männchen
    und Weibchen sollen es sein.

    20. Vom Vogel nach seiner Art, und vom Vieh nach seiner Art, von allem
    Gewürm des Bodens nach seiner Art; Paare von allem sollen eingehen zu dir,
    um am Leben zu bleiben.

    21. Und du nimm dir von aller Speise, die gegessen wird und sammle zu
    dir, und sie wird dir und ihnen sein zur Speise.

    22. Und es tat Noach nach allem, was ihm Gott gebot, so tat er.

    Es wird beschrieben der Mensch dieser Kirche, als ein solcher, der
    wiedergeboren werden konnte: Vers 9;

    daß aber von ihr drei Gattungen von Lehren aufstanden, welche sind

    Schem, Cham und Japheth: Vers 10.

    Welche Geheimnisse im AT, das die Christen nicht mehr verstehen können und deshalb nicht mehr lesen …

    Drei Gattungen !!!!! Schem, Cham und Japheth … erinnert mich an drei Richtungen .. Judentum, Christentum und Islam …

    „18. Und Ich will aufrichten Meinen Bund mit dir; und du sollst eingehen
    in den Kasten, du und deine Söhne, und dein Weib und die Weiber deiner
    Söhne mit dir.“

    Den Bund schließt DER HERR hier mit der Kirche , die „Noach“ genannt ist !!!!

  3. Gast auf Erden Says:

    Christen sollen gegen den Strom schwimmen

    Aber um Gottes Himmels Willen auf gar keinen Fall IN der Kirche!

    Bitte, bitte nur AUSSERHALB der sancta ecclesia!

    Das ist genau wie mit der politischen Korrektheit. Die politische Korrektheit wird allenthalben beklagt und teilweise verurteilt.

    Aber wehe jemand ist innerhalb der katholischen Kirche politically incorrect, wie Schüller oder Wagner. Dann setzts was!

    • Emanuel Says:

      …deshalb wird es höchste Zeit, das sich die wahren Christen irgendwie deutlich verbinden ! Entweder innerhalb der bestehenden zahlreichen Strömungen oder ausserhalb durch eine Neugründung !!!!

      • Gast auf Erden Says:

        Neugründung ausserhalb der Kirche halten die Feinde der Kirche für eine prima Idee: DIVIDE ET IMPERA!

        Aber auch innerhalb der Kirche finden die Feinde der Kirche die Idee verschiedener Strömungen, die sich gegenseitig kritisieren, nicht ausstehen können und gar bekämpfen und sich gegenseitig nicht die Butter aufs Brot gönnen ganz wunderbar. Das beste was den Feinden der Kirche passieren konnte war der konservative roll back nach dem Konzil.

  4. F. M. Says:

    Es halten sich doch alle für „WAHRE Christen“ oder besser die „allerbesten Katholiken“! DAS ist doch das eigentliche Probeln, das ich mit der „Butter aufs Brot“ angesprochen habe.
    Und Sie heizen den Streit noch weiter an und spielen so den Feinden der Kirche in die Hände. Der Teufel wirds Ihnen danken.

    • saphiri1 Says:

      F. M. Sagt:
      3. Februar 2013 at 13:26

      F. M. Sagt:
      3. Februar 2013 at 13:26
      Es halten sich doch alle für “WAHRE Christen” oder besser die “allerbesten Katholiken”!

      sorry möchte Ihnen nicht zu nahe treten–aber das schreiben dieses Sätze von Ihnen- sind doch
      Sünden—urteilen verurteilen..vorverurteilen—-
      Menschen zu helfen zur Umkehr ist etwas wahrlich schönes!!!den Weg zu Gott zu finden!!

      Im Jahr 2011 wurden in Deutschland rund 6 Millionen Straftaten polizeilich registriert. 889 Menschen wurden ermordet, 1,1 Millionen schwere Diebstähle, 1,3 Millionen einfache Diebstähle. 930.000 Betrugsfälle, 550.000 schwere Körperverletzungen, 50.000 Sexualdelikte, davon 9.000 Vergewaltigungen und weitere Straftaten wurden bekannt.
      Wenn wir uns diese Statistik anschauen stellen wir fest, dass es in Deutschland viele böse Menschen gibt, die mit Ihrem Handeln, anderen Menschen Schaden zufügen.
      Die Bibel sieht allerdings noch weitere Dinge als böse an, die Menschen tun können. Im Jahr 2011 wurden in Deutschland 187.600 Ehen geschieden. Die Bibel macht ganz deutlich, dass Ehebruch in Gottes Augen Sünde ist. In den zehn Geboten heißt es, du sollst nicht ehebrechen.
      Weiterhin sieht Gott folgende Dinge als böse bei Menschen an: Ungerechtigkeit, Hurerei, Bosheit, Habsucht, Schlechtigkeit, Streit, List, Tücke, Verleumdung, Gott hassen, Gewalttätigkeit, Hochmut, Angeben, Erfinden von bösen Dingen, Eltern ungehorsam sein, Treulosigkeit, Homosexualität, Unbarmherzigkeit und vieles mehr.
      Wenn wir uns das so anschauen stellen wir sehr schnell fest, dass eigentlich alle Menschen in den Augen Gottes ein stückweit böse Menschen sind. Denn irgend etwas Schlechtes hat mit Sicherheit jeder Mensch während seines Lebens begangen. Sei es auch nur die kleinste Lüge. Die Bibel sagt das ganz deutlich.

      „alle haben gesündigt und erreichen nicht die Herrlichkeit Gottes“ (Die Bibel Römer 3, 23)
      Aber was ist mit den Menschen die in unseren Augen so richtig böse Dinge tun wie Mörder, Diebe, Vergewaltiger und so weiter, also die Menschen, die häufig wegen Ihrer bösen Taten auch im Gefängnis landen. Sucht Gott nach diesen Menschen? Kann Gott diesen Menschen verzeihen?
      „Jesus sprach ich bin nicht gekommen, gerechte zu rufen, sondern Sünder zur Buße.“
      (Die Bibel Lukas 5, 32)

      „Denn der Sohn des Menschen ist gekommen, um zu suchen und zu retten, was verloren ist.“ (Die Bibel Lukas 19, 10)

      „Ich sage euch: So wird Freude im Himmel sein über einen Sünder, der Buße tut, mehr als über neunundneunzig Gerechte, die die Buße nicht nötig haben.v (Die Bibel Lukas 15,7)

      http://www.allaboutgod.com/german/die-treue-gottes.htm

      • carma Says:

        VOLLTREFFER!!

      • Anonymous Says:

        Die Unterschiede zwischen Moral (religiös begründet, schlag nach unter Naturrecht) und Strafgesetzbuch (weltlich begründet, schlag nach unter Rechtspostivismus) sind Ihnen wohl nicht ganz gegenwärtig.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s