kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Koptenverfolgung beenden Täter bestrafen! 29. Januar 2013

Filed under: Koptenverfolgung,Moslembrüder — Knecht Christi @ 19:31

Amerikanischer Politiker sah das ganze Chaos voraus …

 

Kundgebung in der Nähe des Bundeskanzleramts Ecke Konrad-Adenauer-Straße/ Otto-von-Bismarck-Allee, Mittwoch, den 30.01.2013, 12 Uhr

 

 

 

Genau wie im Januar 2011: Demonstranten verbrennen ein gepanzertes Fahrzeug!

 

 

Unter dem Motto „Ägypten: Koptenverfolgung beenden – Täter bestrafen!“ rufen die in Deutschland lebenden Kopten anlässlich des Deutschlandbesuchs des ägyptischen Präsidenten Mohammed Mursi zu einer Kundgebung am morgigen Mittwoch, den 30. Januar, in Berlin auf. Als größte christliche Religionsgemeinschaft im Nahen Osten stellen die Kopten bis zu 20 Prozent der mehr als 79 Millionen Staatsbürger Ägyptens. Politisch waren sie bereits im Parlament des alten Regimes unter Hosni Mubarak unterrepräsentiert. Vor allem in Oberägypten, aber auch in Kairo und in Alexandria werden sie – oftmals mit Wissen und Billigung der lokalen Behörden – Ziel von Terror und Schutzgelderpressungen radikaler Muslime. Zudem sind Kirchen immer wieder Angriffsziele von Extremisten.

 

 

In Ismailia: „Hör gut zu, Morsi … die Ausgangssperre kannst du deiner Mutter verhängen“!

 

Unter der neuen, islamistisch geprägten Regierung hat sich die Lage der Kopten bisher nicht verbessert: Nach Übergriffen werden Täter nicht bestraft und die Anwälte der Opfer werden in ihrer Arbeit aktiv behindert. Auch ein Erlass aus dem Jahr 1934, der den Aufbau und die Modernisierung von Kirchen erschwert, wurde noch immer nicht zurückgenommen. Regierungsangaben zufolge gibt es in Ägypten mehr als 2.000 christliche Kirchen und 93.000 Moscheen. Die systematische Diskriminierung der Kopten durch ägyptische Behörden schürt die Gewalt gegen die religiöse Minderheit. Während sich Mursi in Deutschland aufhält, gehen ägyptische Sicherheitskräfte auch gegen die laizistische Demokratiebewegung brutal vor. Auf protestierende Menschen wird wieder scharf geschossen und Ausgangssperren werden verhängt.

 

 

 

 

 

Die „Initiative der Freien Kopten in Deutschland“

appelliert an Menschenrechtsorganisationen, Politiker, Medienvertreter und „all diejenigen, die für ein friedliches Zusammenleben und die freie Religionsausübung der Menschen stehen“, sie bei ihrer Kundgebungzu unterstützen. Gastredner ist Dr. Kamal Sido, Nahostreferent der Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV). Die GfbV unterstützt diese Initiative der koptischen Christen und ihrer muslimischen Freunde in Deutschland und ruft ihrerseits Menschen auf, sich an dieser Menschenrechtsaktion zu beteiligen.

 

Dr. Kamal Sido ist zu erreichen unter Tel. 0173 673 39 80.
Für Menschenrechte. Weltweit. Gesellschaft für bedrohte Völker / Society for Threatened Peoples P.O. Box 20 24 – D-37010 Göttingen/Germany Nahostreferat/ Middle East Desk Dr. Kamal Sido – Tel: +49 (0) 551 49906-18 – Fax: +49 (0) 551 58028 E-Mail: nahost@gfbv.dehttp://www.gfbv.de GfbV Berlin – der Blog: gfbvberlin.wordpress.com

 

 

Überfall auf das Kairoer Semeriamis-Hotel … keine Spur von Sicherheitskräfte und die Ganoven haben Oberhand

 

 

Randale am Nil in Kairo

 

 

 

2 Responses to “Koptenverfolgung beenden Täter bestrafen!”

  1. Erich Foltyn Says:

    ich versteh nicht, daß der Westen so eine Geduld hat und das immer noch lustig findet.

  2. ich Says:

    Weil sie lieber an eine guttigutti Welt glaube anstatt die Augen aufzutun. Hoffentlich ists nicht zu spät wenn die Augen aufgehen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s