kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Halal eBay für Muslime 24. Januar 2013

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 18:57

In Deutschland boomt das Geschäft mit Allahs Segen

 

 

Halal Lebensmittel, Islamic Banking

 

Ein Hamburger Student gründet einen Online-Basar und eine Muslim-Mitfahrzentrale, die Deutsche Bank feiert ihr Angebot für türkische Kunden – die Wirtschaft hat eine neue Kunden-Guppe entdeckt.

 

 

 

Immer mehr Unternehmen entdecken die rund 4 Millionen Muslime in Deutschland als kaufkräftige Gruppe. Sogar ein Online-Auktionshaus für Muslime gibt es inzwischen. Der Hamburger Student Selim Reid (25) hat www.selisha.de vor mehr als zwei Jahren gegründet und ins Netz gebracht. Sieht aus wie eBay, funktioniert wie eBay, ist aber vor allem für Muslime. Zu kaufen und ersteigern ist alles vom Schleier bis hin zu Dessous. Der „Red Under Black“-BH („süß und bequem InshAllah“) mit 90D-Cup ist bei Sofortkauf schon für 9,50 Euro zu haben, der „Pink-Lady String Gr. XL mit Spitze“ für 1,40 Euro plus Versandkosten.Und sonst: Eine Bauernsuppe mit Joghurt für 83 Cent, ein islamischer Kinder-Lerncomputer, der Suren und Bittgebete des Koran vermittelt, ab 7 Euro, ein gold-gelbes Satinkopftuch für 4,99 Euro.

 

 

Rund 5000 Kunden und Käufer haben sich inzwischen auf „Selisha“ angemeldet. Zwischen 60 und 70 Artikel werden täglich ver- und gekauft. „Als Moslem, der hier in Deutschland lebt, weiß ich, was fehlt und welche Wünsche offen sind“, sagt der gebürtige Iraker Selim Reid. Der Verkaufsschlager auf seinem Portal: der Koran, übersetzt in verschiedene Sprachen. Nebenbei betreibt der geschäftstüchtige Flugzeugbau-Student auch die Internetseite „Muslim-Taxi“, eine islamische Mitfahrzentrale bei der Männer und Frauen getrennt unterwegs sein können. DER MUSLIM-MARKT BOOMT! 77% der in Deutschland lebenden Türken, die die größte Gruppe der Muslime hierzulande ausmachen, gehören zur werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen, heißt es in einer Analyse des Frankfurter „Institute for Islamic Banking and Finance“ (IFIBAF).

 

 

 

 

Die Experten schätzen allein die Kaufkraft der türkischen Community auf ca. 20 Milliarden Euro, die zu 95 Prozent in Deutschland ausgegeben werden. IFIBAF-Chef Zaid El-Mogaddedi: „Das Haushaltseinkommen ist zwar niedriger als bei den Deutschen, jedoch ist die Sparrate wesentlich höher und das Markenbewusstsein ausgeprägter“. Der Finanz-Experte unterscheidet zwischen der 1., 2. und 3. Generation der in Deutschland lebenden Türken. Die erste Generation habe Studien zufolge ihr Geld überwiegend in der Türkei angelegt, um später dorthin einmal zurückzukehren, die zweite Generation investierte 60 Prozent in der Türkei, 40 in Deutschland und die dritte Generation gibt ihr Erwirtschaftetes zu 90 Prozent in Deutschland aus. Die Deutsche Bank rief schon vor rund sieben Jahren ihr Angebot„Bankamiz“(Türkisch für „Unsere Bank“)ins Leben, startete in 13 ausgesuchten Filialen mit 26 türkischstämmigen Senior Kundenberatern. Kein Geschäft mit Allah aber eines mit den in Deutschland lebenden Türken, das sich lohnt. Inzwischen gibt es mehr als 60 Kundenberater in 42 Filialen, die mehr als 60 000 „Bankamiz-Kunden“ betreuen. {Quelle: www.bild.de}

 

 

 

 

 

Ein Moslem darf nicht Lotto spielen

 

Esnaf Begic spricht in Vehrte über das islamische Rechtssystem

Belm: In der Reihe „Mit Muslimen im Gespräch“ beschäftigen sich die Bildungswerke der Kirchengemeinden Icker und Vehrte derzeit mit dem Islam.

Über das religiöse Gesetz der Muslime, die Scharia, sprach jetzt der Wissenschaftler und Imam Esnaf Begic.

 

Die beeindruckendste Information des Abends gab der Referent noch vor seinem Vortrag über das islamische Rechtssystem. „Ich habe in meiner Ausbildung zum Imam in zweieinhalb Jahren den ganzen Koran auswendig gelernt“, sagte Esnaf Begic. Knapp 600 Seiten Wort für Wort im Kopf – die Zuschauer im evangelischen Gemeindehaus in Vehrte staunten nicht schlecht. Begic promoviert zurzeit am Institut für Islamische Theologie der Universität Osnabrück. Seit rund 20 Jahren lebt der gebürtige Bosnier in Deutschland, vor zwei Jahren zog er mit seiner Familie nach Osnabrück. Ausdrücklich lobte Begic die Stadt für ihren offenen Umgang mit den Weltreligionen. „Jeder Osnabrücker, der Heterogenität offen gegenübersteht, kann sich glücklich schätzen, in dieser Stadt zu leben“, sagte der Referent.

 

In seinem Vortrag über das islamische Rechtssystem stellte Begic zunächst fest, dass der Koran zwar die wichtigste Quelle der Scharia sei; die Heilige Schrift des Islam aber als Rechtstext zu begreifen, wäre ein Fehler. „Nur 5% des Koran sind Rechtsschriften. Alles andere deckt Bereiche wie Geschichte oder moralische Grundlagen ab“. Als zweite Quelle des islamischen Rechts nach dem Koran folgten die „Sunna“ und „Hadith“ genannten Erzählungen aus dem Leben des Propheten Mohammed. Laut Esnaf Begic seien gerade diese Quellen in alter Zeit immer wieder missbraucht worden. „Wenn jemand seine Machtansprüche begründen wollte, hat er einfach entsprechende Aussagen dem Propheten zugeordnet.“ Schließlich würde der als „Ijma“ bezeichnete Konsens islamischer Rechtsgelehrten die Scharia komplettieren. Den Vorwurf gegenüber Muslimen, ihr Rechtssystem sei nicht entwicklungsfähig, bezeichnete Begic als in Teilen als zutreffend.

 

Es gebe aber auch Belege, die davon zeugten, dass die Scharia noch in der Neuzeit an gesellschaftliche Entwicklungen angepasst wurde. Begic nannte als Beispiel die Besetzung seines Heimatlandes Bosnien-Herzegowina durch das Kaiserreich Österreich-Ungarn im Jahr 1878. Plötzlich habe sich die muslimische Bevölkerung des Landes damit beschäftigen müssen, die Scharia in ein christlich-europäisches Rechtssystem zu integrieren. Dies sei auch gelungen. „Weil der Kaiser die religiösen Grundrechte gewährt hat, ist damals in der Freitagspredigt sogar sein Name angerufen worden“. Am Ende seines Vortrages kam Begic noch auf einige konkrete Rechtsanweisungen für Muslime zu sprechen. Da Glücksspiel verboten sei, dürfe ein Moslem natürlich auch kein Lotto spielen – selbst wenn er den Gewinn einem wohltätigen Zweck zukommen lasse. Zinsen seien im Islam ebenfalls verboten, doch in diesem Fall gelte für Bankkunden die Anweisung, die Kontozinsen zwar anzunehmen, dann aber zu spenden. Weil die gute Handlung aus einem Verbot resultiere, dürfe der Moslem sich dafür aber keinesfalls rühmen – auch nicht sich selbst gegenüber, betonte Begic: „Man soll nicht denken, das wäre eine gottgefällige Tat“! {Quelle: www.noz.de}

 

4 Responses to “Halal eBay für Muslime”

  1. Klotho Says:

    Nun die Islamisten sind auch die einzigen, die sich immer so derartig abgrenzen von allen anderen Religionen, Buddhisten haben das nicht nötig, Hinduisten auch nicht es gibt keine andere Religion bzw. Sekte in der sich die Mitglieder sich so derartig und auch noch so derartig arrogant gegenüber anderen Religionen, Weltanschauungen etc. abgrenzen. Und ihre Art von Abgrenzung ist auch sehr aggressiv und feindselig gegenüber allen anderen Denkweisen und Weltanschauungen. Sie sind antipluralistisch und grundsätzlich gegen die Vielfalt, sie ist gegen die Freiheit des menschlichen Individuums und zwingt alle Menschen in eine sogenannt religiöses Korsett, eine religiöses Korsett, Gefängnis welche durch die alten Monarchien, vor allem der osmanischen Monarchie aufgezwungen wurden. Die Türken hatten als einziges islamisches Land die Möglichkeit in die Moderne zu gehen, aber auch aufgezwungen durch Atatürk. Aber die anderen Staaten hatten durch die europäische Kolonialpolitik kaum die Möglichkeit durch eine eigene Revolution sich von den alten Denkmustern zu befreien.

    Durch den Kalten Krieg wurden viele arabische Länder von der Sowjetunion unterstützt, da aber die Sowjetunion zerfallen ist fehlt nun eine eigene politische Ideologie. Da greifen sie auf den Islam zurück, der sich aber überhaupt nicht als politische Ideologie in die heutige Moderne eignet.
    Denn die Islamisten können nur auf den Islam zurückgreifen und alle Schriften die durch die Islamisten erzeugt wurden und eben diese Schriften wie Koran, Hadithe und Biographie etc. was es dort gibt und das ergibt die gesamte Ideologie des Islamismus, da gibt es nun wirklich nichts neues und das ist nun wirklich ein Phänomen, das nur auf orthodoxe Schriften zurückgegriffen wird.
    Und daher ist dieser Islamismus eine totalitäre Lehre welche auch tatsächlich so vorangetrieben wird wie es zu Anfang ( vor ca. 1400 Jahren) auch verbreitet wurde.

    Ich habe noch nie etwas von dem Wort oder Bezeichnung Multikulturalismus gehalten. Es ist eine neue Worterfindung und sollte etwas besseres sein als der gute alte Pluralismus. Aber das Wort Pluralismus ist besser, denn es bezieht sich auf das menschliche Individuum, also auf den vielfältigen Ausdruck von jedem Menschen, Multikulturalismus begrenzt sich nur auf Ethnien. Daher kann Mulitikulturalismus auch Multiethnizismus umbenannt werden. Also werden Menschen im Multikulturalismus auf einige Ethnien begrenzt, in ethnische und kulturelle Schubladen verschoben, wo es dann keine Möglichkeiten mehr gibt da auszubrechen. Darunter haben Islamkritiker zu leiden, die aus diesen ethnischen Schubladen stammen, wie zum Beispiel Sabatina James, eine Pakistanerin, die dann aus Talkshows ausgeladen wird, weil sie in die „Multikulti“-Schublade nicht passt. So ist „Multikulti“ schon selbst im Kern rassistisch ausgerichtet, indem Moslems als eine Art kulturelle Rasse stilisiert werden.

    Zitat Orwell:
    Totalitarismus verspricht trotzdem nicht so sehr ein Zeitalter des Glaubens, sondern eine Zeitalter der Schizophrenie. Eine Gesellschaft wird totalitär, wenn seine Struktur gekünstelt wird: das passiert wenn seine herrschende Klasse seine Funktion verloren hat, aber erfolgreich an der Macht bleibt durch Zwang oder Betrug. Eine solche Gesellschaft, egal wie lange sie besteht, kann es sich nicht leisten entweder tolerant oder intellektuell stabil zu sein.Sie kann weder die wahrheitsgemässe Aufzeichnung von Fakten oder die emotionale Aufrichtigkeit welche die literarische Kreativität verlangt, niemals erlauben. Aber vom Totalitarismus betroffen zu sein, muss man nicht unbedingt in einem totalitären Land leben. Die schiere Übermacht von bestimmten Ideen kann eine Art von Gift verbreiten, dass einem zu einem Subjekt von einer anderen Unmöglichkeit der literarischen Arbeit macht. Wenn eine erzwungene Orthodoxie vorhanden ist oder sogar zwei Orthodoxien, welches häufig der Fall ist, dann endet die gute literarische Arbeit.

    • Emanuel Says:

      Danke für diesen sehr intelligenten und erhellenden
      Beitrag, Klotho. Der Pluralismus, den wir von früher kennen, passt nicht mehr in die Planungen der teuflischen Herrscher –
      Jegliche Individualität muss abgeschafft werden – Niemand soll auch nur noch eine Ahnung von dem haben, was wir früher „Freiheit“ genannt haben …..

  2. Bernhardine Says:

    OT

    Bremen schafft sich ab – Ausländerwahlrecht per Gesetz

    Mit Vollgas dem Ende entgegen. Das komplette linke Spektrum aus SPD, Grünen und Linken der Bremischen Bürgerschaft, hat ein Gesetz auf den Weg gebracht, nachdem nicht-deutsche EU-Bürger den Landtag mitwählen können. Ausländer ohne EU-Pass, die seit fünf Jahren in Bremen leben, sollen das Wahlrecht für die Stadtteilparlamente, die Ortsbeiräte bekommen…
    http://www.zukunftskinder.org/?p=37771

    SCHEINBAR GEHT ES UM AUSLÄNDISCHE MITBÜRGER, TATSÄCHLICH UM MOSLEMS

    SAGT EINER MIGRANT, MEINT ER IMMER MOSLEMS

    NIEMAND STELLT SOVIELE FORDERUNGEN AN UNS, WIE MOSLEMS

    MOSLEMS HABEN NIE GENUG; SIE SIND VOLLKOMMEN UNBESCHEIDEN

    BESCHEIDENHEIT SIEHT DER ISLAM FÜR SEINE HERRENMENSCHEN MOSLEMS NICHT VOR


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s