kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Europäische Kinder für den türkischen Sklavenmarkt 26. Dezember 2012

Filed under: Christenverfolgung,Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 21:41

 

 

 

Das Bild stammt vom Ende des 17. Jahrhunderts und zeigt einen türkischen Sklavenmarkt mit europäischen christlichen Sklaven.

(Ungarischer Artikel mit weiteren solchen Bildern und Dokumentationen)

 

Der Ausschnitt stammt aus einem Rumänischen Film aus den 60er Jahren. Das Volk auf dem Balkan hatte damals die Erinnerung an die osmanische Unterdrückung noch sehr lebendig in Erinnerung, denn es war noch nicht mal 100 Jahre seit der Befreiung von den Türken. Diese Szenen sind deswegen sehr realistisch und Islamkritiker von Rumänien, Bulgarien, Serbien, oder aus von der Ukrainischen Schwarzmerküste hatten von ihren Großeltern ähnliche Erzählungen gehört. Ja, es ist noch nicht mal 150 Jahre her, dass auf dem Sklavenmärkten des Osmanischen Reiches weiße, christliche Kinder aus Europa verkauft wurden. Und viele Pädophile Herrscher kauften sich solche Kinder. Aber die Meisten wurden für harte Sklavenarbeit verkauft: In diesem Film werden die Händler aufgehalten und die Kinder beschlagnahmt. Ein Pascha will sie dem Sultan schenken, von dem allseits bekannt ist, dass er solche Knaben liebt.

 

 

 

Im Koran ist solches Treiben ausdrücklich erlaubt. Schon ganz und gar, wenn die Kinder Christen sind. Der Film heißt Razbunarea Haiducilor“ und er wird sicher nur diejenigen interessieren, die rumanisch können. Für die deutschen Leser wird sicher auch dieser Ausschnitt interessant sein: {Andreas Wild – ein deutscher Soldat – fiel bei der Belagerung der Burg von St. Andreas in die Hände der ungarischen Rebellen und man bringt ihn ins Haus eines Landadeligen. Dort sind mehr Frauen, die essen und trinken – und lästern über ihn, aber geben ihm auch zu essen. Nach 6 Tagen kommen türkische Händler. Sie sehen sich seine Hände, seine Arme, seine Zähne an (auf dem Sklavenmarkt achtet man vor allem auf die Zähne, und leitet man daraus den Gesundheitszustand ab). Zu diesem Zeitpunkt ist er 30 Gold wert. Quelle: Die Schlacht von Mohacs}

 

 

Das ist die Realität der Beziehungen zwischen den Muslimen und Christen seit der Entstehung des Islam bis vor rund 100 Jahren. Von 14 Jahrhunderten waren 13 von dieser Art Beziehungen geprägt. Der letzte Jahrhundert wurde nur deswegen anders, weil da das Abendland die Regeln diktieren konnte und die Muslime duckten. Wie lange? Wann werden wieder die ersten Mitteleuropäer in Ketten abgeführt um in Edirne oder in Istanbul auf dem Sklavenmarkt verschachert zu werden? Und wer wird es sein? Der Sohn des Münchener Bürgermeisters? Oder der Enkelsohn des NRW-Innenministers? {Quelle: www.kybeline.com – Spürnase: Stefan Voda}

 

 

 

 

 

One Response to “Europäische Kinder für den türkischen Sklavenmarkt”

  1. Klotho Says:

    Es gibt so Träumer die verklären den Islam schwärmerisch und wollen die dunklen Seiten des Islams bzw. der islamischen Geschichte nicht wahrhaben. Während sie die dunklen Seiten der Kirche schonunglos kritisieren verstehen sie nicht das der Islam kein Deut besser war.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s