kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Ein Fingerabdruck Gottes 19. Dezember 2012

Filed under: Spiritualität — Knecht Christi @ 20:13

Metropolit Pachomius

Wir gratulieren seiner Eminenz Metropoliten Pachomius zu 50 Jahren in Mönchtum und danken ihm für seine Führung der koptischen Kirche bis zur Wahl seiner Heiligkeit Papst Tawadros II

 

 

 

Alle Menschen sind einzigartig

Mein geliebtes Kind,

du magst Mich nicht kennen, aber Ich weiß alles über dich {Psalm 139,1}. Ich weiß, wann du dich hinsetzt und wann du aufstehst {Psalm 139,2}. Alle deine Wege sind Mir vertraut {Psalm 139,3}.  Sogar die Haare auf deinem Kopf sind gezählt {Matthäus 10,29-31}. Denn du bist nach Meinem Ebenbild geschaffen {1. Mose 1,27}.  In Mir lebst du, bewegst dich und hast dein Sein {Apostelgeschichte 17,28}.  Du stammst von Mir ab {Apostelgeschichte 17,28}.  Ich kannte dich sogar, noch bevor du empfangen wurdest {Jeremia 1,5}. Ich habe dich erwählt, als Ich die Schöpfung plante {Epheser 1,11}. Du bist kein Fehler {Psalm 139,15}. Selbst alle deine Tage sind in Mein Buch geschrieben {Psalm 139,15-16}. Ich habe festgelegt, wann du geboren werden solltest und wo du leben würdest {Apostelgeschichte 17,26}. Du bist auf eine erstaunliche und wunderbare Weise gemacht {Psalm 139,14}. Ich habe dich im Leib deiner Mutter geformt {Psalm 139,13}. Und brachte dich hervor an dem Tag deiner Geburt {Psalm 71,6}. Ich wurde dir falsch dargestellt, von denen, die mich nicht kennen {Johannes 8,43 Ich bin nicht weit weg oder gar zornig, sondern die vollkommene Liebe in Person {1. Johannes 4,16}. Es ist mein Verlangen, dich mit Liebe zu überschütten {1. Johannes 3,1}. Einfach, weil du Mein Kind bist und Ich dein  Vater bin {1. Johannes 3,1}. Ich gebe dir mehr, als dein irdischer Vater dir jemals geben könnte {Matthäus 7,11}. Denn Ich bin der vollkommene Vater {Matthäus 5,48}. Alle guten Gaben, die du empfängst kommen aus Meiner Hand {Jakobus 1,17}.

 

Denn Ich sorge für dich und Ich begegne allen deinen Nöten {Matthäus 6,31}. Mein Plan für deine Zukunft ist gefüllt mit Hoffnung {Jeremia 29,11}. Weil Ich dich mit ewiger Liebe liebe {Jeremia 31,3}. Meine Gedanken über dich sind unzählbar, wie der Sand am Meeresufer {Psalm 139,17}. Ich singe vor Freude über dich {Zefania 3,17}. Ich werde nicht aufhören, dir Gutes zu tun {Jeremia 32,40}. Denn du bist Mein kostbarer Besitz {2. Mose 19,5}. Ich begehre von ganzem Herzen und ganzer Seele, dich in Sicherheit zu sehen {Jeremia 32,41}. Und Ich will dir große und unfassbare Dinge zeigen {Jeremia 33,3}. Wenn du Mich von ganzem Herzen suchen wirst, werde Ich Mich von dir finden lassen {2. Mose 5,29}. Erfreue dich an Mir, und Ich werde dir die Wünsche deines Herzens erfüllen {Psalm 37,4}. Denn Ich bin es, der diese Wünsche in dich hineingelegt hat {Philipper 2,13}. Ich kann mehr für dich tun, als du dir vorstellen kannst {Epheser 3,20}. Denn Ich bin dein größter Ermutiger {2. Thessalonicher 2,16}. Ich bin auch der Vater, der dich in allen deinen Schwierigkeiten tröstet {2. Korinther 1,3}.  Wenn du zerbrochenen Herzens bist, werde Ich dir ganz nah sein {Psalm 34,19}. Wie ein Hirte ein Lamm auf den Schultern nach Hause trägt, so trage Ich dich nahe an Meinem Herzen {Jesaja 40,11}.

 

Eines Tages werde Ich jede Träne von deinen Augen wischen {Offenbarung 21,3}. Und Ich werde allen Schmerz wegnehmen, den du auf dieser Erde erleiden musstest {Offenbarung 21,4}. Ich bin dein Vater und Ich liebe dich genauso, wie Ich meinen Sohn Jesus liebe {Johannes 17,23}. Denn in Jesus ist Meine Liebe zu dir offenbart {Johannes 17,26}. Er ist das vollkommene Abbild meines Wesens {Hebräer 1,3}. Und ER kam, um dir zu beweisen, dass Ich für dich und nicht gegen dich bin {Römer 8,31}. Und um dir zu sagen, dass Ich nicht deine Sünden zähle {2. Korinther 5,19}. Jesus starb, damit du und Ich miteinander versöhnt werden können {2. Korinther 5,18}. Sein Tod war der tiefste Ausdruck Meiner Liebe zu dir {1. Johannes 4,10}. Ich gab alles hin, was Ich liebte, um deine Liebe zu gewinnen {Römer 8,32}. Wenn du das  Geschenk meines Sohnes annimmst, dann nimmst du mich an {1. Johannes 2,23}. Und nichts kann dich jemals wieder von Meiner Liebe trennen {Römer 8,39} Komm nach Hause und Ich werde das größte Fest veranstalten, das der Himmel jemals gesehen hat {Lukas 15,7}. Ich bin immer dein Vater gewesen und werde immer dein Vater bleiben {Eph3,14}. Meine Frage ist: Willst du mein Kind sein {Johannes 1,12}?

Ich warte auf dich {Lukas 15,11-32}.

In Liebe,

dein Papa, der allmächtige Gott

 

 

 

 

Hätte Jesus heute in Israel gelebt

 

„Ein Gedanke zu Weihnachten: Nehmen wir mal an, Jesus und Maria hätten in unserer heutigen Zeit in Israel gelebt, als Juden im eigenen Land ohne Sicherheit: Es wäre gut möglich, dass sie beide zu Lynchopfern feindlicher Palästinenser in Bethlehem geworden wären. Ein Punkt zum Nachdenken!“ Diese Mitteilung hat ein israelischer Beamter auf der Facebook Seite der israelischen Botschaft in Irland veröffentlicht. Schon nach wenigen Minuten wurde diese Mitteilung derart heftig kritisiert, dass sich die israelische Botschaft dafür entschuldigen und den Blitzgedanken löschen musste. Ob solch eine Meldung korrekt oder unkorrekt ist, darüber kann man streiten. Aber Fakt ist, dass viele Menschen in Europa die jüdische Herkunft Jesu und seiner Mutter vergessen haben. Egal wo man im christlichen Europa herumfährt, man sieht überall an den Straßen, in Gasthöfen, Raststätten und Kirchen zwei Juden. Am Kreuz hängt Jesus und auf Gemälden sieht man eine Mutter (Miriam) mit ihrem Baby in ihren Armen. Dass diese zum jüdischen Volk gehören, weiß heute die Mehrheit nicht mehr. Vor einem Jahr, als Palästinenser in einer provokanten Aktion vor der Sicherheitsmauer in Bethlehem darstellten, wie Josef, Maria und Jesus am Checkposten vor Bethlehem aufgehalten wurden, hat sich keiner deswegen aufgeregt. Dabei ist die Familie Jesu keine palästinensische Familie sondern eine jüdische Familie. {Quelle: www.israelheute.com}

 

5 Responses to “Ein Fingerabdruck Gottes”

  1. Erich Foltyn Says:

    wenn sie sich sogar entschuldigen, weil sie das Schweizer Kreuz, das ist die Fahne der Schweiz, auf den Flugzeugen der Swiss Airlines haben, da kann ich ihnen nicht helfen. Eine bösartige Welt ist das und man müßte ihnen eigentlich das Hinterteil zeigen und nicht so freundlich sein.

  2. Erich Foltyn Says:

    heutzutage ist ja eine Perversion des Friedens, weil seitdem der Islam da ist, muss man sich jeden Tag 10-mal entschuldigen, dass man ein Fensterkreuz hat, weil das bereits ein verbotenes, religiöses Symbol ist. Da kann man den Leuten nur wünschen, es soll wieder ein Weltkrieg kommen, damit sie lernen, was Krieg heisst.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s