kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Straßenschlachten erschüttern Hafenstadt Alexandria 14. Dezember 2012

Filed under: Moslembrüder — Knecht Christi @ 21:37

Moslembrüder und Salafisten zeigen wahres Gesicht vor der alexandrinischen Ibrahim-Moschee

 

Am Samstag stimmen die Ägypter über eine neue Verfassung ab – jetzt schon eskalieren die Proteste.

In Alexandria gerieten Anhänger und Gegner von Präsident Mursi aneinander.

Steine flogen, Autos wurden in Brand gesetzt.

 

 

Die Stimmung in Ägypten heizt sich am Tag vor dem umstrittenen Votum über eine neue Verfassung gefährlich auf. Islamisten und Kritiker von Präsident Mohammed Mursi mobilisierten nach dem Freitagsgebet ihre Anhänger in mehreren Städten des Landes. In der Hafenstadt Alexandria kam es zu gewaltsamen Zusammenstößen zwischen den beiden Gruppen. Die Wähler sollen an diesem Samstag darüber entscheiden, ob ihr Heimatland eine islamisch-kapitalistische Republik werden soll. Die Religionsgelehrten würden dann über die Rechtmäßigkeit von Gesetzesvorlagen urteilen und die Polizei über die „Moral“ der Bürger wachen. Die Muslimbrüder unter Präsident Mursi und die mit ihnen verbündeten Salafisten sind die treibende Kraft hinter dieser neuen Verfassung. Auslöser der neuerlichen Gewalt in Alexandria war ein terroristischer Scheich, der die Gläubigen in seiner Predigt zur Annahme des Entwurfs aufgefordert hatte. Augenzeugen sagten, Islamisten hätten Schwerter geschwungen, während Oppositionsanhänger Steine geworfen hätten. 13 Menschen wurden bei den Ausschreitungen verletzt, mindestens zwei Autos gingen in Flammen auf. Die Polizei setzte Tränengas ein, um die aufgebrachte Menge auseinander zu treiben. Anders sah es in Kairo aus. Um Gewalt zu vermeiden, hatten die Organisatoren dort ihre Marschrouten so gewählt, dass sich Demonstranten aus beiden Lagern nicht auf der Straße begegneten. Tatsächlich blieb es in der Hauptstadt weitgehend friedlich. Die Nationale Heilsfront von Oppositionsführer Mohamed ElBaradei organisierte Demonstrationen, bei denen sie die Ägypter aufrief, bei der Volksabstimmung am (morgigen) Samstag mit Nein zu stimmen. Liberale, Säkulare, Christen und andere Kritiker monieren, der Verfassungsentwurf würde dem islamischen Recht, der Scharia, zu viel Raum geben. Sie fürchten, dass Bürgerrechte und Freiheiten zu kurz kommen.

 

 

 

Wie eine feige Maus konnte der terroristische Scheich Elmahalawy die Ibrahim-Moschee nicht verlassen. Er war zu Ära Saddat einer der Führer der Terrorzellen und an seinem Tod beteiligt.

 

 

 

 

Zweiter Wahlgang am 22. Dezember geplant

 

Zugleich warb die Mursi nahestehende Koalition Islamistischer Kräfte für den Verfassungsentwurf. Sie rief bei einer Kundgebung in der Hauptstadt Kairo dazu auf, für den Entwurf zu stimmen. Die religiösen Institutionen hatten angeordnet, dass die Moscheen nicht zur Beeinflussung der Volksabstimmung am Samstag genutzt werden sollten. Mehrere Geistliche warben dennoch in ihren Predigten für den Entwurf. Bürgerrechtler warnten vor Betrugsversuchen bei dem Referendum, da zahlreiche Richter die Abstimmung boykottieren. Die Richter sind nach dem Gesetz damit betraut, Wahlen und Abstimmungen im Land zu überwachen. Der Verfassungsentwurf hat das Land tief gespalten. In den vergangenen Wochen war es zu massiven Protesten mit gewaltsamen Ausschreitungen gekommen, bei denen mehrere Menschen getötet wurden. Nach einem ersten Durchgang am Samstag ist am 22. Dezember eine zweite Runde geplant. {Quelle: www.spiegel.de}

 

 

 

 

 

 

 



 

 

 

 

 



 

 

 



 

 

 



 

 

 


 

 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

 

 

Volksabstimmung in Ägypten: Tausende demonstrieren

 

Gegner und Befürworter mobilisieren ihre Anhänger vor dem Verfassungsreferendum

 

In Ägypten beginnt am Samstag die Volksabstimmung über die Verfassung. Gegner und Befürworter gingen am Freitag zu Tausenden auf die Straße. Vor dem Verfassungsreferendum in Ägypten haben die Islamisten und ihre Gegner noch einmal ihre jeweiligen Anhänger mobilisiert. Um Gewalt zu vermeiden, achteten die Organisatoren der Massenkundgebungen in Kairo darauf, ihre Marschrouten so zu wählen, dass sich Demonstranten aus beiden Lagern nicht auf der Straße begegnen. In der Hafenstadt Alexandria kam es jedoch zu Zusammenstößen zwischen islamistischen Demonstranten und Anhängern der Opposition. Dabei wurden nach einem Bericht des Nachrichtensenders Al-Arabija 13 Menschen verletzt. Die Volksabstimmung über die neue Verfassung, die von den Islamisten formuliert worden war, soll in Kairo, Alexandria und acht weiteren Provinzen am Samstag stattfinden. In den restlichen Provinzen werden die Wähler eine Woche später zu den Urnen gerufen. Dies hatte der islamistische Präsident Mohammed Mursi verfügt, weil sich nicht genügend Richter bereit erklärt hatten, das Referendum zu überwachen. Nach Informationen des Nachrichtenportals „youm7“ werden in den Wahllokalen 6376 Richter die Aufsicht führen. Vor einer Moschee im Kairoer Stadtteil Nasr-City versammelten sich nach dem Freitagsgebet mehrere Tausend Islamisten. Sie warben für den Verfassungsentwurf.

 

 

Volksabstimmung abblasen

 

Die Protestkundgebungen der Opposition, die gegen den Entwurf stimmen will, waren weniger gut besucht. Die liberalen Parteien bemängeln, dass die Gleichberechtigung der Frau in dem Dokument nicht explizit erwähnt ist. Außerdem sind sie gegen eine Ausweitung der Macht der Religionsgelehrten auf Kosten der Justiz. Die linken Parteien kritisieren vor allem, dass die Verfassung die Gründung unabhängiger Gewerkschaften verbietet. Außerdem fordern sie, dass sich die Löhne der Arbeiter an der Produktivität und nicht an den Unternehmensgewinnen orientieren sollen. Friedensnobelpreisträger Mohammed el-Baradei versuchte, den Urnengang noch in letzter Minute zu verhindern. In einer Rede, die in der Nacht zum Freitag von einem privaten TV-Sender ausgestrahlt wurde, schlug er dem islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi vor, die Volksabstimmung abzublasen. Die Ägypter könnten noch ein bis zwei Jahre mit der Verfassung von 1971 leben, sagte el-Baradei. Dann bliebe genügend Zeit, um eine neue Verfassunggebende Versammlung zu bilden, in der dann auch nicht-islamistische Gruppen vertreten wären. Die Muslimbruderschaft, deren Kandidat Mursi im Juni zum Präsidenten gewählt worden war, zeigte sich erstaunt über el-Baradeis Vorstoß. Der stellvertretende Vorsitzende der Partei der Muslimbrüder, Essam al-Arian, sagte nach einem Bericht des Nachrichtenportals der Kairoer Zeitung „Al-Shorouk“: „Das Volk wird seinen Marsch fortsetzen und die Institutionen für einen modernen demokratischen Staat schaffen, auch wenn einige versuchen, es aufzuhalten.“ Kritik an den Muslimbrüdern kam auch von einer anderen Seite. Dem Islamisten Mohammed al-Sawahiri ist der Entwurf für die neue ägyptische Verfassung nicht radikal genug. Der Bruder des Al-Kaida-Anführers Eiman al-Sawahiri riet seinen Landsleuten deshalb, nicht an dem Referendum teilzunehmen. Er sagte der ägyptischen Tageszeitung „Al-Watan“: „Der einzige Souverän ist Gott und niemand sonst“. {Quelle: www.nordbayern.de}

 

9 Responses to “Straßenschlachten erschüttern Hafenstadt Alexandria”

  1. sirius Says:

    Die Opposition ist nicht verankert in diesem kulturellen Substrat. So hat sie letztlich keine Chance. Selbst im Falle einer korruptiven Vorgehens des Westens,so à la Algerien, ist das eben keine Lösung und schon gar nicht nachhaltig. Eine nachhaltige Lösung ist nur die restlose Beseitigung des Mohammedanismus und seine Ersetzung.(judäo-christliche Tradition/Synkretismus/). Schon Churchill wusste Islam ist Tollwut.

    • carma Says:

      >>Holland (ein autor) zweifelt zwar auch an der Überlieferungstreue der sogenannten Hadithen, der frühesten Zeugnisse über das Leben Mohammeds, glaubt aber, daß der Prophet eine reale Person gewesen sei. Nur habe es sich bei dessen Lehre um eine verhältnismäßig primitive Form des »reinen« Monotheismus gehandelt, die man fallweise mit dem Judentum wie dem monophysitischen Christentum verwechseln konnte. Erst am Ende des 7. Jahrhunderts sei es zur Herausbildung einer islamischen Theologie im eigentlichen Sinn des Wortes gekommen. Ein Prozeß, der durch den Kalifen Abd al-Malik vorangetrieben wurde, um die Herrschaft seiner Dynastie, der Umajaden, zu festigen, aber auch, um einen Überbau nach Maßgabe der Regel »Ein Gott – ein Buch – ein Glaube – ein Fürst« zu schaffen. Der Islam ist dann weniger die Religion Mohammeds als die »Religion Abd al-Maliks«, und die Verschleierung der Ursprünge gehört im Grunde zur Schaffung einer Legitimationsgrundlage, die nicht nur das Sendungsbewußtsein des Islam erklärt, sondern auch dessen fehlende Fähigkeit zur Selbstkritik.

      • carma Says:

        wie therapiert man 1,5 milliarden „irre“ und gemeingefährliche??
        solange von den moslems der „satan“ nicht als eigenimanente wesenhaftigkeit des menschen, also die anlage zur „boshaftigkeit“, die aggression in einem selbst „entdeckt“ wird, werden alle negativen impulse nach außen abgeleitet. während unsereins vor Gott (dem Gewissen) buße tut, falls er gesündigt hat, sich also zur schuld und eigenverantwortlichkeit bekennt, wirft der gläubige moslem in mekka mit steinen nach dem satan, deligiert also frust und enttäuschung an äußere mächte und wandelt sie so in „heiligen“ zorn um.
        solange der volksislam den glaubensfeind als projektionsfläche aufgestauter und angeheizter hassgefühle nutzen kann, statt eine innere konfliktbewältigung vorzunehmen, kann man die tobsüchtigen muslime nur mit der nötigen härte und konsequenz abwehren, die man bei gewöhnlichen kriminellen gewalttätern auch anwenden würde. wir müssen uns vor den moslems schützen und sie gleichzeitig zu erwachsener reife heranziehen. wie halbstarke bengel, denen man lieber nichts durchgehen lassen sollte, ohne sie zu schlimmeren anzuspornen. moslems sind unreife menschenseelen, die sich selbst lebenslang nie wirklich kennengelernt haben. sie bleiben emotional und geistig stark verkümmert und „wissen nicht, was sie da tun“.
        könnte der islam die weltherrschaft erlangen, würde sich alle unzufriedenheit, wut und repression nach innen wenden und die islamische umma in kurzer zeit implodieren lassen. jeder gegen jeden, clan gegen clan, stamm gegen stamm, nation gegen nation wären im beständigen „glaubenskampf“ miteinander- chaos, nackte gewalt und verheerende armut die folge…
        vor 900 jahren wollte man mit den kreuzzügen Jerusalem, das Heilige Land und die Christenheit im orient befreien- nun helfen wir dem erzfeind islam all das zu vernichten?!

  2. carma Says:

    >>Bemerkenswert, was der französischen Öffentlichkeit vorenthalten wurde, als Moslems 1985 und 1986 Attentate in Paris als Reaktion auf die französische Unterstützung für christliche Gruppen im Libanon verübten:

    Die Presse druckte damals die Einlassungen des Hauptangeklagten Fouad Ali Saleh, eines im Land geborenen Mannes tunesischer Abstammung, nicht ab, um antiislamische Reaktionen zu vermeiden, denn da hieß es: »Im Namen des allmächtigen Gottes, Vernichter des Westens, der die mißgeborenen Kinder Israels und Jesu verfluchen wird. […] Ich nenne mich nicht Fouad Ali Saleh, ich nenne mich der Tod des Westens. […] Die Juden und die Christen, Söhne von Schweinen, haben kein Recht zu reden, wenn ein Moslem spricht, […] diese menschenfressenden Christen, die ihren Gott in einem maurerischen Ritual verzehren […] Der Heilige Krieg muß geführt werden, um die Welt vom jüdisch-christlichen Gestank zu reinigen. […] Der Islam hat alle Zeit. Vom Iran aus werden unsere Brüder Schlachten liefern und auf Paris, London und Washington marschieren […].<<

  3. Klotho Says:

    Es war einmal ein Mädchen mit dem Namen Aisha es betrat das Haus eines angeblichen Propheten mit 6 Jahren und er vollzog die Ehe mit ihr mit 9 Jahren und das ergibt 69, und drehen wir die 9 wiederum so wird es 6 und damit kennen die Kopten die Zahl welche in Griechisch einen bestimmten Namen ergibt welche die Zahl in Sankrit ergibt 666 und welches von King James richtig übersetzt wurde sixthreescoresix und welche die Zahl des Tieres ergibt seinen Namen und sein Zeichen, welches aus Indien importiert wurde und perfide von den Arabern berechnet wurde, und hörte ich, das der Urheber des Unheils Abd Malik heißt und welcher bei den Illuminaten bekannt ist vor allem das er aber eine falsche Zeitrechnung einführte und damit alle in die Irre führte.
    So wie auch Johannes davon schrieb der Herr gekreuzigt liegt zwischen Sodom und Ägypten.
    Und wer löst die Gleichung richtig auf? Der Meister der Philosphie ist ein Mathematiker.
    Die Weisheit ist eine edle weisse Jungfrau und Geist mit dem Namen Sophia.

  4. Klotho Says:

    Nun ihr Kopten werdet gerettet werden in der letzten Zeit, denn Apokalypse heisst Enthüllung, die Wahrheit die lange Zeit verschüttet lag wird ans Licht geraten und die Wahrheit wird ihr Licht verbreiten und das Verständnis wird zunehmen. Denn in der Heiligen Schrift liegt der Schlüssel zur Verständnis und wer seinen Verstand einsetzt der wird die Botschaft schon verstehen, aber die Unverständigen die werden es nie verstehen, denn ihr Weg geht in die Finsternis, daher gehen sie in die Irre. Das Licht wird sich von der Finsternis scheiden.

    • @Klotho
      Nun ihr Kopten werdet gerettet werden in der letzten Zeit,

      Ohhhhh
      und was ist mit den anderen bloss (tolle Voraussage)
      die an Jesus Christus glauben und ihn treu ergeben sind???

      • Menschen haben sich gegen die Natur gestellt.
        Menschliches Tun führt zu schweren
        und oft nicht wieder gut zumachenden Schäden an unserer MitWelt und lebenswichtigen NaturSchätzen.
        Viele der jetzigen VorGehensWeisen gefährden das Leben
        von Menschen, Pflanzen und Tieren.
        Es bedarf grundsätzlicher und tiefgreifender VerÄnderungen
        um die vorhersehbare KataStrophe zu vermeiden.
        Das gesamte LebensNetz leidet unter menschlichen EinWirkungen.

        AtmoSphäre
        Die durch den OzonMangel entstandenen Löcher in der die Erde umgebenden schützenden GasHülle (StratoSphäre) bedrohen die Menschen und viele andere LebeWesen auf der Erde
        Mit zunehmender UV-Strahlung, die zu schädigen und zu töten vermag.
        LuftVerSchmutzung und saure NiederSchläge verursachen schon jetzt weit verbreitete Schäden an Menschen, Tieren, Wäldern und Pflanzen.

        WasserVorRäte
        Achtlose AusBeutung nicht erneuerbarer GrundWasserVorRäte gefährdet sowohl
        die NahrungsHerStellung als auch andere grundlegende LebensNotWendigkeiten.
        Schwere BeLastungen der OberFlächenWasser haben zu einschneidender WasserKnappheit in mindestens 80 Ländern geführt, in denen mindestens 40% der Menschheit lebt.
        VerSchmutzung von Flüssen, Seen und GrundWasser
        gefährden zusätzlich die WasserVerSorgung.

        Meere
        Der RaubBau der Meere und ihrer LebeWesen ist schwerwiegend,
        besonders an den Küsten, wo der meiste Fisch gefangen wird.
        Immer höhere FangQuoten gefährden immer mehr den BeStand der WasserTiere.
        Flüsse bringen die schwere Last weggespülter Erde ins Meer
        sowie Müll und Gifte in verschiedenster Form.

        Erde
        Der Verlust der Fruchtbarkeit der MutterBöden, der zudem eine ausgeprägte LandFlucht verursacht ist weitverbreitete Folge der gegenwärtigen Form der LandWirtschaft und TierHaltung.
        Seit 1945 wurden mindestens 11 % der bewachsenen ErdOberFläche verwüstet – ein GeBiet größer als Indien und China zusammen.
        Die Pro-Kopf-NahrungsMittelHerStellung nimmt im WeltDurchSchnitt weiter ab – bei weiterhin steigender WeltBeVölkerung.

        Wälder
        Sowohl der tropische RegenWald wie auch der tropische und gemäßigte TrockenWaldwerden immer schneller zerstört
        und mit ihnen eine VielZahl von Pflanzen- und TierArten.
        LebeWesen. Immer mehr Arten werden unwiederbringlich ausgerottet, wodurch die ArtenVielFalt, auf der die BeStändigkeit des LebensNetzes beruht verloren geht
        und mit ihr die Schönheit der Erde.
        Der steigende KohlenGasAnTeil in der AtmoSphäre verändert das Klima weltweit.

        BeVölkerung
        Die Erde ist endlich.
        Ihre Fähigkeit AbFälle und ZerStörung hinzunehmen ist begrenzt.
        Ihre Fähigkeit für Nahrung und KraftStoffe zu sorgen ist begrenzt.
        Ihre Fähigkeit für die immer schneller wachsende Menschehit zu sorgen ist begrenzt.
        Die derzeitige Art der WirtSchaft zerstört die MitWelt in den sogenannten „entwickelten“ wie „unterentwickelten“
        Ländern gleichermaßen und gefährdet grundsätzlich das LebensNetz auf der Erde.
        Das erzwungene BeVölkerungsWachstum überfordert die Möglichkeit der Natur allen eine nachhaltige ZuKunft zu gewährleisten.

        Warnung
        Es bedarf großer VerÄnderung in der LebensWeise aller
        um weltweit Not und Elend zu heilen
        und die Erde vor der ZerStörung durch die Menschheit zu bewahren.

        Was wir alle gemeinsam tun müssen:
        – BeEnden jeglicher MitWeltZerStörung und Nutzung erneuerbarer
        KraftQuellen und deutliches VerMindern der VerSchmutzung
        von Luft, Wasser und Erde
        sowie WiederHerStellung aller geschädigten LebensRäume
        – sinnvoller und sorgsamer UmGang mit NaturSchätzen
        und wirksame WiederVerWertung
        – VerWirklichung des SelbstBestimmungsRechtes der Frauen
        über Leib und Leben als VorAusSetzung um das erzwungene
        BeVölkerungsWachstum wirksam aufzuhalten
        – jegliche AusBeutung abschaffen um die Armut zu heilen

        Die sogenannten „entwickelten“ Länder sind die größten VerSchmutzer und ZerStörer der Erde und all ihrer LebeWesen.
        Sie müssen ihren übermäßigen VerBrauch der Gaben der Erde
        tiefgreifend und nachhaltig einschränken um die Erde zu entlasten
        und ihre MitMenschen aus Hunger und Not zu befreien.
        Sie müssen ihre AusBeutung beenden und die geschädigten Länder bis zu ihrem Genesen geschwisterlich unterstützen.
        Es ist längst überfällig zu begreifen, dass auf Grund der weltweiten ZerStörung „alle in einem Boot sitzen“
        – die reichen wie die armen Länder und Menschen.
        Niemand vermag der zunehmenden BeDrohung des Lebens durch Hunger, Not, ZerStörung und Krieg zu entkommen.
        Heilung kann nur geschehen wenn GeWalt und Krieg beendet werden.
        Es braucht ein neues ((uraltes)) VerAntWortungsBeWusstSein


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s