kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Die unzufriedenen Muslime 4. Dezember 2012

Filed under: Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 19:43

 

Sogar die strengsten Moslems skandieren: „Nieder mit der Herrschaft des Morsched – Muslimbrüderlichen Führers„!

 

 

Muslime sind in diesen Ländern unzufrieden:

 

Im Gazastreifen sind sie unzufrieden.
In Ägypten sind sie unzufrieden.
In Libyen sind sie unzufrieden.
In Marokko sind sie unzufrieden.
In Iran sind sie unzufrieden.
In Irak sind sie unzufrieden.
In Jemen sind sie unzufrieden.
In Pakistan sind sie unzufrieden.
In Afghanistan sind sie unzufrieden.
In Syrien sind sie unzufrieden.
In Libanon sind sie unzufrieden.

 

 

 

Bärtiger Moslem und seine Nikabtragende Frau: „Er. Ich bin stolz darauf, Bart zu tragen, Moslem und Ägypter zu sein. Bin aber gegen die Ikhwanisierung Ägyptens. Sie: Ich bin stolz darau, Nikab zu tragen, eine Muslimin und Ägypterin zu sein. Bin aber gegen Unrecht und Diktatur“! 

 

 

Wo sind sie denn zufrieden?

 

In Australien sind sie zufrieden.
In Kanada sind sie zufrieden.
In England sind sie zufrieden.
In Italien sind sie zufrieden.
In Deutschland sind sie zufrieden.
In Schweden sind sie zufrieden.
In Norwegen sind sie zufrieden.
In Dänemark sind sie zufrieden.
In Amerika sind sie zufrieden.
In den Niederlanden sind sie zufrieden.

 

Ehrlich gesagt, sie sind in allen Ländern, die nicht muslimisch sind, zufrieden, und in den anderen muslimischen Ländern unzufrieden…!

 

Und wer trägt die Schuld an ihrer Unzufriedenheit?

Der Islam?
– Nein!

– Ihre Führer?
– Nein!

– Sie selbst?
– Nein!

– Sie geben die Schuld den Ländern, in denen sie zufrieden sind, und sie wollen diese Länder verändern und sie zu unzufriedenen Ländern machen, in denen sie unzufrieden sind!

Dieser Muslim hier, er ist sehr ehrlich und sagt schon klar und deutlich die Wahrheit:

 

 
 
 
 
 
 

Al Schabab droht den Niederlanden mit Terroranschlägen

 

Wie es scheint, waren die marokkanische Totschläger-Fußballspieler die gut integrierten Muslimfreunden aus den Erzählungen der Frau Marika Böhmer, die mit uns in Frieden zusammenleben wollten.

Denn die  kriegerischen Islamisten kommen erst hier, in diesem Artikel:

 

Al Schabab plant einen Anschlag gegen den niederländischen Parlament,

weil diese es gewagt haben, das Antiblasphemie-Gesetz abzuschaffen.

 

Scheich Fuad Mohammed Khalaf Shongole, der Propagandachef der Islamistengruppe aus Somalia verkündete diese Entscheidung am Freitag und er warnte, dass die Folgen für die nichtislamkonforme Entscheidung des niederländischen Parlaments gravierend sein werden. „Niemand darf die Fratze des Allah abbilden, sagte der Islamist SS zu den Journalisten, die seine Bewegung unterstützen. „Wir werden gegen solchen Parlamentsbeschlüssen die richtige Antwort geben“. Aber der Muslimgeistliche sagte nicht konkret, was für Aktionen sie planen.

Africa New

Und wir müssen zu dieser Warnung unsere hinzufüggen:

Passt nur auf, auch hier in Deutschland. Diese Kerle nehmen es mit der Geographie nicht ganz genau. Herr Innenminister Jäger sollte auch schon mal seinen Parlament lieber vorbereiten.

 

 

 

 

 

Bombendrohung gegen Hessischen Landpfarrer

Mit Wissen des Hessischen Rundfunks?

 

 

Pfarrer Hendrick Jolie scheint trotz, oder gerade wegen seinen konservativen Ansichten in seiner Pfarrgemeinde beliebt zu sein. Das ist natürlich für die Homopolitiker und für die Kirchenhasser  ein Dorn im Auge. Und da die Anhänger dieser Lager sich im öffentlich-rechtlichen Medienbereich eingenistet und dort ihren Generalhauptquartier eingerichtet haben,  kann man irgendwie verstehen, dass ein TV-Wagen sofort auftaucht, sobald ein Bombenanschlag auf die Kirche des Pfarrers Hendrick Jolie angedroht wird. Zwar taten die Journalisten so, als ob sie nichts damit zu tun hätten, aber an solchen Zufällen können nur diejenigen Schäfchen glauben, die sonst gern an übersinnliche Mächte glauben. Wir dürfen uns aber ganz ketzerisch mit unserem Spürnasen zusammen fragen:

Was wollte der Hessische Rundfunk dort?“

 

Und hier der Beitrag aus dem christlichen Forum:

 

“Gestern hatten wir eine Bombendrohung in einer unserer Kirchen pünktlich zum Abendgottesdienst über das Telefon unseres Landpfarrers. Es hat also offenbar jemand erst in den Pfarrbrief geschaut und sich schlau gemacht. Die Polizei hat die Kirche durchsucht und die Heilige Messe konnte mit einer halben Stunde Verspätung beginnen. Heute stand vor einer anderen unserer Kirchen plötzlich der Hessische Rundfunk mit einem Aufnahmewagen. Die kamen aber keineswegs, um sich wegen der Bombendrohung zu erkundigen, sondern wollten wissen, ob wir meinen, daß unser Pfarrer noch zu halten sei. Christliches Forum – Spürnase: Augensand

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s