kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

„Wenn sich Deutschland von 1950 bis 2012 vermehrt hätte wie Gaza 2. Dezember 2012

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 15:17

, hätte es nicht 82, sondern 550 Millionen Einwohner”.

 
 

Jung, zahlreich, fanatisch, hochgefährlich:

Junge „Palästinenser“ Im Gazastreifen, die Tag und Nacht an Attacken gegen das verhasste jüdische Israel arbeiten.

sie haben aufgrund selbstverschuldeter Massenarbeitslosigkeit.

„Muße ohne Ende – für das Tunnelgraben, für das Bauen und für das Zünden der Raketen“

(Prof. Dr. Dr. Gunnar Heinsohn )

 

 

Der hochgefährliche Youth-Bulge* im Gazstreifen

 

Keine Region der Welt ist demographisch in so kurzer Zeit so explodiert wie der Gazastreifen. Alle Berichte der Systemmedien, in denen nicht auf diesen wesentlichen Fakt hingewiesen wird, sind mit Vorsicht zu genießen. Denn das heutige Israel hat mit dem Gaza nichtmehr  den Gegner, den es bei dessen Schaffung 1948/49 hatte. (Den Namen „Gazastreifen“ und seine geographische Form erhielt er nach dem ersten arabisch-israelischen Krieg 1948/49, als Israel und Ägypten ein Waffenstillstandsabkommen unterzeichneten). Bis zu 80 Prozent der Bewohner des Gazastreifens sind arbeitslos – eine Tatsache, die unsere Systemmedien stets Israel zuschieben. Doch diese Schuldzuweisung ist absurd. In kaum einem islamischen Land sieht die Lage besser aus. Verantwortung haben die Palästinenser selbst. Mehrere UN-Berichte hatten die Ursache für die Wirtschaft- und Bildungskatstrophe in einer „verhärteten“ Religion gesehen – ohne den Islam beim Namen zu nennen. (Ich schrieb mehrfach darüber).

 

 

Westliche Systemmedien und linke Politiker

tragen unmittelbare Verantwortung am Nahostkonflikt

 

Die Wahrheit ist: Fast der gesamte Staatshaushalt des Gazastreifens – und damit auch alle anfallenden Sozialkosten für die Arbeitslosen – tragen EU und (zu einem geringeren Teil) die UN. Damit sind beide Organisationen auch die Geldgeber für die Waffenbeschaffungen der Gaza-Milizionäre – und indirekt damit verantwortlich für den täglichen Raketen-Terror aus dem Gazastreifen gegen die israelische Zivilbevölkerung. Unsere linken Medien verschweigen diese Tatsachen regelmäßig – angeführt von ARD und ZDF, die sich immer mehr zu Staatssendern ala DDR und Sowjetunion entwickeln. Um es auf den Punkt zu bringen: Seit Jahrzehnten ist die Berichterstattung unserer Medien über den Nahostkonflikt und dessen Hintergründe abgrundtief verlogen und nahezu einseitig zugunsten der Palästinenser ausgerichtet. Ein durchschnittlicher Deutscher hat heute keine Ahnung über die entscheidende Rolle, die der Islam beim bei diesem Dauerkonflikt spielt – einem Konflikt, der das Potentila zur Entfachung eines Dritten Weltkriegs in sich birgt.  {Quelle: michael-mannheimer.info}

 

Lesen Sie in der Folge die hochinteressanten Ausführungen des bekannten Gunnar Heinsohn (deutscher Ökonom, freier Publizist und emeritierter Professor für Sozialpädagogik an der Universität Bremen).

Eine Kurzfassung dieses Textes erschien am 17.11. in der WELT

Prof. Dr. Dr. Gunnar Heinsohn   18.11.2012

 

Muße ohne Ende – für das Tunnelgraben,

für das Bauen und für das Zünden der Raketen

 

 

 

 

Islam: Frieden gibt es nur bei militärischer Unterlegenheit

(Hudna)

 
 

Islamische Friedenslüge Hudna:

Kein Thema in den Medien. Kein Thema in der westlichen Politik.

Kein Thema bei öffentlichen und privaten Diskussionen über den Islam.

DAS HEISST:

WIR LIEFERN UNS HEUTE DEM ISLAM GENAUSO BLIND UND DUMM AUS

WIE DESSEN OPFER VOR 1400 JAHREN

 
 

Hudna:

„Vorübergehnden“ Frieden gibt es nur bei militärischer Unterlegenheit

Bis wieder militärische Übelegeneheit erreicht wurde!

 

Die Schriftbesitzer müssen bekämpft werden, bis sie sich unterwerfen und die Dschizya bezahlen. Das ist der ursprüngliche Islam. Bereits in den frühen Werken zum islamischen Recht wurde eine grundsätzliche Zweiteilung der Welt entwickelt, die bis ins 20. Jahrhundert hinein mit Modifikationen Grundlage der Erörterungen war. Dem islamischen Herrschaftsgebiet (dar al-Islam, „Haus des Islam“), auf dem die Normen der Scharia durchgesetzt werden, stand der grundsätzlich als feindlich und rechtlos angesehene Rest der Welt als „Haus des Krieges“ (dar al-harb) gegenüber. Dauerhafte Friedensschlüsse ließ die klassische Doktrin nicht zu, sondern nur zeitlich begrenzte Waffenstillstände im Falle der eigenen Unterlegenheit. Im Übrigen blieb der – von den Schriftgelehrten zweifellos vor allem militärisch verstandene – Einsatz zur Ausbreitung der der Religion (Dschihad) im Sinne der Erweiterung muslimischen Herrschaftsterritoriums religiöse Pflicht einer hierfür hinreichenden Zahl von Gläubigen (fard kifaya). Einschränkungen des Dschihad auf diejenigen von Nicht-Muslimen beherrschten Gebiete, die sich im Konflikt mit der islamischen Herrschaft befanden, konnten sich nicht durchsetzen. Die klassische Lehre bezog sich hierbei nicht auf diejenigen Koranverse, die eine nur defensive Ausrichtung gegen Angriffe erkennen lassen, sondern betrachtete diese durch die „Schwertverse“ in Sure 9,29 ff. als abrogiert (vgl. zur Abrogation oben II.I).

Quelle: Das islamische Recht – Geschichte und Gegenwart

von Prof. Dr. Mathias Rohe, 3. Auflage 2011, Seite 149

 

2 Responses to “„Wenn sich Deutschland von 1950 bis 2012 vermehrt hätte wie Gaza”

  1. Johannes Says:

    Der Islam ist mit Sicherheit keine Religion, sondern eine bösartige Ideologie wie Kommunismus und Nationalsozialismus, die beide dieselbe Wurzel haben: roter und brauner Sozialismus.

    Die Entwicklung bei den Arabern in Judäa und Samaria sowie in Gaza, wo sie allesamt nichts zu suchen haben, ist begünstigt durch einen unglaublichen Strom von „Entwicklungshilfe“ vor allem aus USA und Deutschland. Kein Gebiet auf Erden wird mit mehr Geld versorgt als das „Palästinenser“-Gebiet. Hinzu kommt, dass die Verschwender unserer Steuergelder (zur Zeit Niebel, Westerwelle etc. – vorher waren es Wiczoreck-Zeul, Möllemann und Co.) weder Bedingungen an die reichlichen Gaben knüpfen noch die Verwendung der Gelder kontrollieren.

    Auf diese Weise konnte allein der Verbrecher Arafat und seine Frau Suha nach Angaben des IWF 900 Millionen Euro auf ihre Schweizer Privatkonten transferieren. Danach wird nicht einmal jetzt gefragt, wo Suha Israel einen Giftmord an ihrem alten Daddy unterschieben will.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s