kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Islamische Revolution in ägyptischen Flugzeugen 19. November 2012

Filed under: Moslembrüder — Knecht Christi @ 20:28

Erstmals seit der Gründung vor 80 Jahren tragen Flugbegleiterinnen der ägyptischen Nationalairline den islamischen Hijab an Bord.

 

Unter „Diktator“ Hosni Mubarak war es ägyptischen Frauen in staatlichen Unternehmen verboten, sich zu verschleiern. Doch seit seinem Sturz und dem Wahlsieg der Islamisten unter dem Moslembruder Mursi werden die religiösen Vorschriften von vielen weiblichen Staatsdienerinnen wieder strikter befolgt.

 

 

 

250 Flugbegleiterinnen ziehen nach

 

Als Erste brach eine Nachrichtensprecherin das Tabu und trat im September mit dem Hijab im Fernsehen auf. Nun ziehen schätzungsweise 250 der rund 900 Flugbegleiterinnen von Egypt Air nach. Sie erkämpften sich mit einem Streik im September das Recht, mit dem traditionellen Schleier arbeiten zu dürfen. Am Sonntag (11. November 2012) hob nun der erste Flug mit verschleierten Stewardessen von Kairo nach Jeddah in Saudiarabien ab. Für die ägyptische Fluggesellschaft ist es eine Neuerung historischen Ausmaßes. Erstmals überhaupt seit ihrer Gründung im Jahr 1932 tragen einige ihrer Angestellten an Bord den Hijab. Der Schleier dürfe die Haare, aber nicht das ganze Gesicht bedecken, sagte Vizepräsident von Egypt Air, Abdel Aziz Fadel, vor den Medien. Zuerst gelte die Erlaubnis nur für Flüge in islamische Länder. Später werde sie auf das ganze Streckennetz ausgeweitet. Die Airline will nun einen Modedesigner anstellen, welcher einen speziellen Hijab für die Flugbegleiterinnen entwirft. Weitere Neuerungen? Die Änderung wird von der Regierung unterstützt. Der Transportminister gab zuvor grünes Licht. Die Verschleierung könnte nicht die letzte optische Veränderung beim Kabinenpersonal von Egypt Air gewesen sein. Im Juli klagte ein Flugbegleiter gegen seine Airline, weil er keinen Bart tragen darf, wie die ägyptische Zeitung «al-Ahram» meldet. Ein Urteil steht aber noch aus. {Quelle: bazonline.ch}

 

 

 

 

London Police to allow muslim police to wear hijabs

Met to permit officers to wear Hijabs

 

 

The London Daily News has learnt that the Met and Thames Valley Police will be permitting female Muslim police staff and officers to wear Hijabs.
In a statement from the Met Police this was confirmed:

„The Metropolitan Police Service (MPS) accommodates headwear for different religious belief in its Dress Code. Uniformed staff who are Sikh, have been able to wear a turban for over 30 years. The hijab was introduced for female uniformed staff who are Muslim in 2001, followed by the turban for males who are Muslim in 2003.

For the hijab, the MPS worked closely with the Association of Muslim Police, an internal group, representing Muslim staff. Feedback from the Muslim community had established that females who wore a hijab would be interested in joining the police service, but the absence of the option of a full head covering in the uniform meant that this career was not open to them. Its introduction made this possible.

UK legislation was passed in December 2003 prevents discrimination on the basis of religion or belief. This includes uniform, unless there are health and safety reasons which prevent an adaption“.

The step to allow Muslim officers to wear Hijabs will enflame many Londoners given that many Muslim countries like Turkey regard the Hijab a very controversial piece of headwear for women.

www.thelondondailynews.com

 

 

 

Das ägyptische Religionsministerium

verkündet den Kampf

gegen die schiitische Islamisierung

 

Muslimische Prediger aus Ägypten werden zukünftig nicht mehr zur Ausbildung in den Iran geschickt

 

Institut für Islamfragen, 01.11.2012: Der ägyptische Religionsminister Talat Afifi kündigte laut der arabischen Zeitung http://www.alwatannews.net am 22.09.2012 an, er werde nicht erlauben, dass Moscheeprediger durch die schiitischen Zentren {arab. al-Hussainiyat} im Iran zum schiitischen Islam gelockt werden. Afifi versicherte, kein muslimischer Prediger mehr werde [vom ägyptischen Religionsministerium] in den Iran geschickt. Diese Entscheidung werde auch dann gültig bleiben, wenn sich die Beziehungen zwischen beiden Ländern [Ägypten und Iran] verbesserten. Dazu betonte Afifi, er werde die Ausbreitung des schiitischen Islam bekämpfen. Er sagte wörtlich: „Das Infiltrieren der sunnitischen Muslime und der Versuch, die schiitische Konfession herbeizuzwingen, werden absolut abgelehnt“. {Quelle: www.alwatannews.net  – www.islaminstitut.de}

 

 

 

Fatwa: Durch welche Faktoren die muslimische Gemeinschaft

gefährdet werden kann

 

Von dem Rechtsgutachter Dr. Yusuf Al-Qaradawi, dem Vorsitzenden der „International Union of Muslim Scholars“ (IUMS), und einem der prominentesten Rechtsgutachter unserer Zeit

Rechtsgutachten, aktualisiert am 25.09.2012

 

Frage: „Welche Faktoren gefährden die muslimische Gemeinschaft“?

Antwort: „Durch zwei Faktoren kann die islamische Gemeinschaft gefährdet werden:

Erstens: Wenn alles, was zur Änderung, Entwicklung und Bewegung führt, eingestellt wird. Das lässt das Leben absterben und macht es wie stilles Wasser. Die Stille des Wassers bewirkt, dass es bald voller Keime und Mikroben ist. Dieses [stille Leben] fand während der Zeitalter des Verfalls und des Abdriftens von der Rechtleitung des richtigen Islam statt. Wir sahen, wie damals die selbständige Rechtsfindung [der Gelehrten anhand der Quellen des Islam, arab. ijthihad] untersagt wurde. Das Gleiche betraf die Kreativität in der Wissenschaft, die Originalität in der Literatur, die Erfindungen in der Industrie, die Begeisterung für den Jihad usw. Das ganze Leben wurde von Nachahmung und Stagnation bestimmt, nach dem Motto: ‚Die Vorfahren haben den Nachfahren nichts [zur Erforschung] hinterlassen, und es ist unmöglich, zu besseren Ergebnissen zu kommen als das, was die Vorfahren [an Ergebnissen] hinterließen.‘ Währenddessen fingen die damaligen stagnierenden Gesellschaften an, … aufzuwachen, sich zu erheben und sich zu entwickeln. Daraufhin wuchsen diese Gesellschaften, bildeten sich fort und eroberten und kolonisierten, während die Muslime tief schliefen und sich unachtsam ablenkten.

 

Zweitens: [Die Gefährdung tritt ein], wenn in der muslimischen Gemeinschaft das, was fest, ewig und stabil bleiben muss, der Entwicklung und Veränderung unterliegt. So etwas erleben wir derzeit bei einer Gruppe muslimischer Nachfahren der Altvorderen. Diese möchte unsere (muslimische) Gemeinschaft von deren Religion dem Islam entfernen und von ihrem ganzen (kulturellen, religiösen) Erbe fortreißen – im Namen der Entwicklung. Sie wollen die Gottlosigkeit in der Religion im Islam für erlaubt erklären, Abstand vom muslimischen Gesetz (arab. Sharia) halten und von den guten Werten Abschied nehmen. Dies alles geschieht im Name des modernen Götzen, der sich ‚Die Entwicklung‘ nennt. Sie wollen die Religion [den Islam] so verändern, dass sie zu allem passt, was sie an Gedankengut, Ideen, Maßstäben, Systemen, Bräuchen, Werten und Moral aus dem Osten und dem Westen importieren möchten. Jedoch hat Allah die Religion (des Islam) erschaffen, damit die Menschheit nicht stolpert und hinfällt. Deshalb muss die Religion der feste Maßstab sein, den die Menschen als Schiedsrichter anrufen, wenn sie sich miteinander streiten, und zu ihm müssen sie zurückkehren, falls sie sich verlaufen.

 

Wenn die Religion der Wandelbarkeit des Lebens und dessen Umständen unterliegt, sie also als Religion nur dann tadellos wäre, wenn es das Leben, bzw. die Umstände tadellos sind, aber dann tadelnswert wäre, wenn das Leben tadelnswert ist, dann würde die Religion ihre Funktion im Leben der Menschen verlieren. D.h. die Religion könnte nicht mehr das Leben der Menschen rechtleiten und regieren … Die Religion muss aber die Menschen durch ihre Werte und ihren Willen regieren, statt von den Begebenheiten des menschlichen Lebens und seinem Verfall regiert zu werden. Infolge dessen sprechen wir diejenigen an, die den Islam auffordern, sich zu entwickeln: ‚Warum fordert ihr die Entwicklung nicht auf, sich zu islamisieren‘? Zusammengefasst: Der Islam herrscht. Die Entwicklung wird vom Islam beherrscht“. {Quelle: www.qaradawi.net –  www.islaminstitut.de}

 

2 Responses to “Islamische Revolution in ägyptischen Flugzeugen”

  1. Bernhardine Says:

    “”luegendetektor
    19. November 2012 um 14:55

    Muss Liebe schön sein! Nicht einmal die Hochzeitsnacht kann man mit einem Mohammedaner geniessen!

    Aus Liebe zu einem Moslem hat die 29 Jahre alte russische Schauspielerin Aminat Kurbanova ihre christlich-orthodoxe Religion aufgegeben und ist zum Islam konvertiert. Nach der Hochzeit forderte ihr Mann sie dazu auf, einen Sprengstoffgürtel anzulegen und sich in die Luft zu sprengen. Acht Menschen kamen dann bei ihrem Selbstmordanschlag ums Leben””
    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2234895/Russian-Islamic-convert-kissed-daughter-goodbye-blew-clerics-home.html

    (Kommentar gefunden bei dolomitengeistblog)

    • Caro Says:

      Nach der Hochzeit forderte ihr Mann sie dazu auf, einen Sprengstoffgürtel anzulegen und sich in die Luft zu sprengen. Acht Menschen kamen dann bei ihrem Selbstmordanschlag ums Leben””

      @schade,dass Sienicht ins licht geht-leider leider nicht,..


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s