kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Feuerinferno in ägyptischem Kloster 9. November 2012

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 19:03

Hunderte Zelte während christlicher Feier verbrannt

 

In der Nacht zum Freitag hat ein Feuer in einem koptischen Kloster in Ägypten Hunderte Zelte zerstört.

Die Behörden fanden keinen Hinweis auf Brandstiftung. Doch bereits vor einem Jahr kam es während der gleichen religiösen Feier zu Brandstiftung.

 
 
Das Feuer zerstörte in der Nacht zum Freitag 220 Zelte auf dem Gelände eines koptischen Klosters in Oberägypten. Die Sicherheitsbehörden und örtliche Geistliche erklärten, es gebe keine Hinweise auf Brandstiftung. Allerdings kamen bei einigen ägyptischen Christen Zweifel an dieser Darstellung auf, da es während der gleichen religiösen Festivität 2011 bereits einen Brand gegeben hatte. Damals hatte die Kirche von Brandstiftung gesprochen. Das Zeltlager im St.-Georg-Kloster südlich von Luxor findet jährlich im November statt. Seit dem Regimewechsel im vergangenen Jahr haben viele Angehörige der christlichen Minderheit Ägypten verlassen, weil die Angriffe und Schikanen, denen ihre Glaubensgemeinschaft ausgesetzt ist, zugenommen hatten. Der neue Papst der koptischen Kirche, Tawadros II., sagte dem Nachrichtensender Al-Arabija, Grund für die verstärkte Auswanderung sei nicht der Amtsantritt des islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi, sondern die schlechte Sicherheitslage. Nicht alle ägyptischen Christen sind mit dem politischen Kurs des neuen Papstes zufrieden, der am vergangenen Sonntag per Los ausgewählt worden war. Einige werfen ihm vor, er sei in der Auseinandersetzung mit den Islamisten zu defensiv. {Quelle: www.focus.de}
 
 
 
 
 
 
 

Die Salafisten sperren alle Wege zum Tahrir-Platz und regeln den Verkehr nach ihrem Belieben

Wo ist die Regierung?

Sie wird doch von Moslembrüder kontrolliert

 
 
 
 

Ägyptens Salafisten fordern Einführung der Scharia

 
 
 

Zehntausende Anhänger der radikalislamischen Salafistenbewegung haben in Kairo die Einführung des islamischen Rechtes (Scharia) gefordert. Die Demonstranten, die zum Teil aus weit entfernten Provinzen angereist waren, riefen: «Islamisch, islamisch, wir wollen die Verfassung islamisch».

 

Sie versammelten sich nach dem Freitagsgebet auf dem Tahrir-Platz, auf dem im vergangenen Jahr auch die Massenproteste gegen den damaligen ägyptischen Präsidenten Husni Mubarak stattgefunden hatten. Einige der Demonstranten kündigten an, sie wollten den Platz erst räumen, wenn ihre Forderung erfüllt worden sei. Auch in einigen Provinzstädten gab es ähnliche Kundgebungen. Die Muslimbruderschaft, aus der Präsident Mohammed Mursi stammt, nahm offiziell nicht an der Kundgebung teil. Beobachter sind jedoch der Ansicht, dass den Muslimbrüdern die Demonstration sehr recht ist, weil sie die Ziele der Demonstranten weitgehend teilen. Der endgültige Entwurf für eine neue ägyptische Verfassung soll am 12. Dezember vorgelegt werden. Die Muslimbrüder und die Salafisten stellen die Mehrheit im Verfassungskomitee. Liberale, Feministinnen, Linke und Christen haben den Verfassungsentwurf scharf kritisiert. Schon unter Präsident Mubarak war die Scharia eine wichtige Quelle der Gesetzgebung. Der aktuelle Verfassungsentwurf würde den Religionsgelehrten jedoch nach Ansicht liberaler Juristen erstmals direkten Einfluss auf die Gesetzgebung verschaffen. Die Scharia sieht unter anderem die Verhängung sogenannter Körperstrafen vor. Dazu gehört, dass Dieben eine Hand abgehackt wird. Bei anderen Vergehen kann der Richter die Auspeitschung des Angeklagten anordnen. {Quelle: www.welt.de}

 

 

 

 

Mitten inTahrir-Platz schreiben die Salafisten auf dem Boden:

Wer die Scharia ablehnt, sind die Gras-Fresser (VIEH)…

Das Land gehört uns und wir haben das Sagen.

Wem es nicht passt, soll von Ägypten verschwinden„!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s