kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Aleviten und Bundespolitiker protestieren gegen Erdogan 31. Oktober 2012

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 16:53

Kritik an MinderheitenPolitikLinke und Grüne sprechen auf Kundgebung

 

 

Aleviten und Bundespolitiker protestieren gegen Erdogan

 

Tausende Menschen haben am Mittwoch vor dem Brandenburger Tor in Berlin gegen die Politik des türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan demonstriert. Durch die „antidemokratische Politik“ Erdogans werde der Aufbau einer „Parallelgesellschaft in Deutschland“ betrieben, kritisierte der Generalsekretär der Alevitischen Gemeinde Deutschland, Ali Dogan. Bundespolitiker von Grünen und Linke unterstützten den Protest. Hintergrund der Proteste ist ein dreitägiger Besuch Erdogans in Berlin. Seit Montag weilt der türkische Regierungschef in der Hauptstadt. Unter anderem eröffnete er dabei am Dienstag die neue türkische Botschaft. Am Mittwoch stand ein Gespräch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) auf dem Programm.

 

 

3.000 Demonstranten vor dem Brandenburger Tor

 

Nach Angaben der Veranstalter nahmen bis zum Mittag rund 3.000 Menschen an der Kundgebung auf dem Platz des 18. März teil. Die Polizei sprach von 2.500 Teilnehmern. Laut einem Polizeisprecher verlief die Veranstaltung friedlich. Beteiligt hatten sich 42 Gruppierungen, darunter alevitische, kurdische und armenische Verbände und Gemeinden. Die Alevitische Gemeinde hatte dabei zum Protest aufgerufen und 60 Busse mit Unterstützern aus Deutschland, Österreich und den Niederlanden erwartet. Bis zum Mittag waren 45 Busse in Berlin angekommen. Laut Dogan kritisierten die Teilnehmer auch die Syrien-Politik der türkischen Regierungspartei AKP. In diesem Zusammenhang wolle man auch auf die Lage vieler politischer Gefangener aufmerksam machen, die sich zum Teil im Hungerstreik befänden. „Erdogan versucht sich als Demokrat und Reformator darzustellen“, sagte der Generalsekretär. Dabei unterdrücke er immer noch die Rechte ethnischer und religiöser Minderheiten.

 

 

Grüne und Linke sprechen auf Kundgebung

 

Auf der Kundgebung sprachen die Vertreter verschiedener türkischer Minderheiten jeweils in ihren eigenen Sprachen. Zugleich ergriffen mehrere Bundespolitiker von Grünen und Linke das Wort. Die Grünen-Bundesvorsitzende Claudia Roth vertrat die Auffassung, dass Erdogan Bürger- und Menschenrechte mit Füßen trete. Sie forderte von Erdogan, die Demokratie zum Fundament seiner Europapolitik zu machen. „Ihr seid die Repräsentanten und Botschafter der Unterdrückten“, ergänzte der Bundestagsabgeordnete der Grünen, Memet Cilic. Der neue Fortschrittsbericht zu den EU-Beitrittsverhandlungen stelle der Türkei ein Armutszeugnis aus. Die Regierungspartei AKP treibe eine Demokratisierung nur scheinbar voran. Linke-Fraktionschef Gregor Gysi kritisierte unterdessen die Lebensbedingungen ethnischer Minderheiten: „Warum können Kurden in der Türkei nicht leben, wie sie wollen?“, fragte er. Er appellierte an Erdogan, den Kurden ihre Kultur und Nationalität in „vollem Umfang“ zuzugestehen. Sein Respekt gelte all jenen Menschen in der Türkei, die „in Kauf nehmen, eingesperrt zu werden, weil sie sich für Menschenrechte einsetzen“. {Quelle: www.welt.de}

 

 

 

Türkei: Junge Patientin fast verhungert:

Sie weigerte sich,

Essen von christlichen Angestellten anzunehmen

 

 

 

Eigene Mutter warnte das Mädchen,

dass Christen alle Moslems vergiften würden!

 

Meine aramäische Kollegin in der Maßnahme für Arbeitslose über 50 erzählte mir,

daß sie in der Türkei Krankenschwester gewesen sei:

Einmal hatten sie ein 14-jähriges Mädchen, welches im Krankenhaus nichts aß und immer dünner wurde. Nach mehreren Gesprächsversuchen bekam das Personal heraus, daß ihr die Mutter eingebleut hatte, nur ja kein Essen von Christen anzunehmen, denn Christen würden Moslems vergiften… Auch die niederländische Menschenrechtsaktivisten und Ex-Muslima Ayaan Hirsi Ali beschreibt in ihren Büchern,

dass Kindern in Somalia (wo sie aufwuchs) die gleichen Horrorgeschichten über Christen erzählt würden

{Von Bernhard von Klärwo}.

 

Weiterführende Links

 

Die Ausrottung der Christen in der Türkei

 

Systematische Christenverfolgung in der Türkei

 

Türke in Berlin: “Deutsche umbringen ist keine Sünde!”

 

 EU-Mitgliedschaft: Brüssel fällt hartes Urteil über die Türkei

 

Türkische Armee soll hinter der Ermordung des Priesters Andrea Santoros, des armenischen Journalisten Hrant Dink und den Malatya-Morden stecken

 

Erzbischof von Smyrne spricht Klatext: “Der Mord an Bischof Padovese hat ausschließlich mit dem Islam zu tun”

 

100 Millionen Türken als Ziel: Türkei will größte Nation Europas werden

 

One Response to “Aleviten und Bundespolitiker protestieren gegen Erdogan”

  1. carma Says:

    na endlich regt sich mal etwas widerstand gegen den eu-beitrittserpresser türkei !


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s