kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Verstummte Hilfeschreie verfolgter Kopten – Die aktuellsten Fälle 18. Oktober 2012

Filed under: Islamischer Terror,Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 19:28

Zwei neue Blasphemie-Opfer – Ein Kind und ein Rechtsanwalt

 

Romario ist 13 Jahre alt und geht zur Realschule. Er wurde auf Druck der bärtigen Lehrkraft seiner Schule ein 15-tägiges Schulverbot, weil er sich angeblich hämisch über ein Wandplakat geäußert hätte, dessen Inhalt islamisch war. Das koptische Kind wurde von seinen muslimischen Mitschülern angegriffen, welche zu bärtigen Lehrern rannten und meldeten, dass Romario keinen Respekt vor dem Islam habe. Sofort rannten sie zum Schuldirektor und wollten die Polizei alarmieren. Zum Glück war dieser und andere Lehrer etwas vernünftiger. Unter dem Druck und den Schreien der salafistischen Lehrer musste der Schuldirektor dem koptischen Jungen ein 15-tägiges Schulverbot verhängen, was zu seinem Schutz war. Wie es nachher weitergehen wird, wissen wir bis jetzt nicht. Passiert dasselbe mit den zwei Jungs Mina und Nabil? Gegen die 9 und 10-jährigen Jungs läuft das Verfahren noch, obwohl es bewiesen wurde, dass sie den zerrissen Koran beschmutzt auf der Straße vorgefunden haben. Romario geht zu der Realschule „Deir Al-Gabarawy“ in der kleinen Stadt Abnoub (Bundesland Assyot).

 

Der koptische Rechtsanwalt Romany Mourad aus dem Dorf Al-Badary (Bundesland Assyot) diskutierte auf Facebook mit einem Moslembruder über das Christentum und den Islam. Es ging genauer gesagt um „Der Koran als Wunder“! Sofort wurde gegen ihn Haftbefehl erlassen und er sitzt in U-Haft. Wie es üblich ist, können die Moslems nicht sachlich diskutieren. Sie sind in den islamischen Ländern gewöhnt, das Christentum herabzuwürdigen, ohne dass die Christen es wagen, sich dazu äußern. Jedoch ist diese Zeit mindestens in Ägypten vorbei. Denn Dank Pater Zakaria Boutros und den vielen anderen Persönlichkeiten wie zum Beispiel auf dem Konvertiten-Sender Alhayat wissen die Kopten alles über den wahren Islam aus Koran, Sunna und den islamischen Büchern. Man tut sich noch sehr schwer damit, diesen armen Moslems die Augen zu öffnen. Denn man riskiert dabei keine dicke Lippe, sondern Kopf und Kragen. Diese Courage bestrafen die Behörden seit 1400 Jahren und nicht nur neuerdings unter der vorübergehenden Herrschaft der Moslembruderschaft. Aber das alles, was die Kopten in den letzten zwei Jahrhunderten erlitten, ist gar nichts im Vergleich mit dem, was sie unter den Kalifen zu erleiden hatten. Lesen Sie mal in unserem Archiv „den unseligen Packt von Omar Ibn Alkhattab“. Da erfahren Sie, unter welchen Bedingungen die Kopten leben mussten.

 

Albert Saber vor dem Gericht

 

 

أبو إسلام وأنصاره أمام قاعة المحكمة

Abu Islam nach der vertagten Gerichtsverhandlung:

„Wer behauptet, dass das eine Bibel war,

welche ich zeriss und verbrannte,

muss es doch beweisen.

Ich verbrannte das Buch von Terry Jons“!

 

 

المتهم أثناء خروجه من قاعة المحكمة

 

 

 

 

 

Drei koptische Familien müssen in Assyot aussiedeln

 

Nach Al-Amirya (bei Alexandria), Damanhour und Rafah müssen drei koptische Familien alles, was sie in Assyot besitzen, verlassen und nach kairo fliehen. Das sind drei Brüder mit deren Familien. Zwei sind am Leben und ihr dritter Bruder ist verstorben. Sie heißenJosef, Essam und Makram Zakaria. Zu „Copts United“ sprach Josef: „Wir leben in dem Dorf  Naag Rezeik und mussten aussiedeln, weil eine muslimische Familie uns terrorisert. Es fing damit an, als ein Mädchen aus meiner Familie sich mit einem muslimischen Mädchen gestritten hat. Wir bemühten uns um die schnelle Versöhnung und dachten, dass als damit beendet wurde. Nach ein paar Tagen kam der Clan von Fathi Ahmad Hussein und Mostafa Mohamed Abd Al-Hafiz. Sie stürmte unser Haus. Das waren viele bewaffneten Männern. Sie beschimpften uns mit den vulgärsten Worten und behaupteten, dass ein junger Mann namens Mina sie angerufen und beleidigt haben sollte, was überhaupt nicht wahr ist. Alle Versuche, sie zu beruhigen und besänftigen, brachten nichts. Nach genau drei Tagen stürmten acht vermummten Männer uns Haus und zerstörten alles und nahmen alle Wertsachen und Geld mit. Sie waren schwer bewaffnet und wir waren nur damit beschäftig, unsere Frauen und Kinder zu beschützen“. Josef erzählt verzweifelt weiter: „Ich ging zur Polizeistation und erstattete eine Anzeige. Und als ich von einem hochrangigen Offizier verlangte, uns zu beschützen, sagte er mir wortwörtlich: Das kann ich doch nicht. Gehe hin zu ihnen und versöhne dich mit ihnen. Damit haben wir nichts zu tun“. Jetzt mussten die drei koptischen Familien das Dorf verlassen: Wohnungen, Arbeitstellen, Schulen und Unis der Kinder. Josef bittet darum, dass man ihm mindestens hilfe, einen Studienplatz für seine Tochter in Kairo zu ermöglichen, welche Chemie studiert und nicht mehr zur Uni in Assyot gehen kann.

 

 

Morsi: „Ich schenke dir die Freiheit, wenn du mir sagst, wie du dieses Land geführt hast“!

Mubarak: „Ganz einfach … ich habe euch Moslembrüder in den Gefängnissen unter Kontrolle gehabt“!

 

15 Responses to “Verstummte Hilfeschreie verfolgter Kopten – Die aktuellsten Fälle”

  1. saphiri1 Says:

    Liebe Kopten-es tut mir sehr leid–aber erhofft Ihr Euch Hilfe von den Menschen die sich von Gott abegwandt haben seit Jahren schon?? egal ob Europa oder Usa..uder sonstwo—wo Ihre Augen und Ohren zu sind–ihr wisst was geschieht mit solchen Leuten-oder??? sorry —

    • carma Says:

      das befürchte ich auch – alleine die rapide gesunkene anzahl der kommentatoren hier spricht bände!
      wieviele lesen hier eigentlich noch regelmäßig – oder sind die beiträge für christen zu radikal, zu ungeschminkt oder polarisierend?
      mir fällt immer wieder auf, dass in amerikanischen blogs, politischen wie religiösen, viel unbefangener, offener, direkter vermeintliche tabuthemen diskutiert werden – oft überraschend kenntnisreich, höflich wie konsequent. warum auch immer, mit den obama-fans ist dies seltsamerweise kaum möglich…

  2. Mia Says:

    liebe/r saphiril

    da muss ich jetzt eindeutig widersprechen. Ich bin selbst Europäerin und bete jeden Abend mit meiner Familie den Rosenkranz und viele Gebete für arme Seelen, Privates und insbesondere die verfolgten Christen. Und wir bemühen uns sehr, auch andere zu ermuntern, für die verfolgten Christen zu beten, oder zu spenden. Sicher gibt es leider viele Menschen hier, die keine Ahnung haben und glauben, Muslime seien ein friedliches liebes Volk, das wegen der bösen Kreuzritter und der schlimmen Kirche so geworden ist.

    Aber das haben die manipulierten Medien und die Politiker und die Nazis verbockt.
    (mir hat tatsächlich vor 2 Wochen ein älterer Mann gesagt, er hätte gelesen, die katholische Kirche sei Schuld, das die armen Muslime sich nicht entwickeln konnten, da sie denen die Qumranrollen gestohlen hätte, und dadurch hätten die Muslime eine wichtige Grundlage verloren und seien in der Entwicklung stecken geblieben?! Ich habe dann den Mann gefragt, wie er so einen Scheiß nur glauben könne und stritt mit ihm herum.

    Ich weiß nicht, ob es mir gelungen ist, ihn wieder auf einen besseren Weg zu bringen. Jedenfalls hatte er noch behauptet, er würde viele Muslime kennen und das wären ganz wunderbare Menschen und einige von denen seien zum Christentum konvertiert, aber nur, weil die anderen Muslime den Koran falsch auslegen. Aber eigentlich sei der Islam besser als das Christentum. Ich verstand die Welt nicht mehr und habe lange versucht den Mann aufzuklären. Er wusste auch nichts über Christenverfolgung und als ich ihm davon erzählte wollte er es mir nicht glauben. Ich habe den Mann nicht mehr getroffen, darum weiß ich nicht, ob er noch so denkt. Aber da sieht man einmal den Schaden, der von den Medien angerichtet wird.

    Es kommt ja mehrmals die Woche auf den öffentlich-heimtückischen Sendern ein Film über die tollen Muslime, mit ihrer wunderbaren Kultur und es kommen dann auch viele Filme über die bösen Christen und den bösen Vatikan und die bösen Päpste. Es gibt Mächte, die versuchen, in Europa die Wurzel des Christentum auszurotten und die Kirche, vor allem die Katholische, zu zerstören. Denn wenn die katholische Kirche zerstört wird, wird das Christentum in Europa bald komplett verschwinden. Die anderen Christen werden dann alleine zu schwach sein, um das Christentum aufrecht zu erhalten. Und auch in anderen Erdteilen, wo viele Katholiken sind, wird das Christentum zerbröckeln. Jesus sagte nicht umsonst: „Wenn ein Glied krank ist, ist es der ganze Leib.“ Aber keine Sorge, soweit wird es Jesus nicht kommen lassen.

    Wer etwas dagegen sagt, dass die Medien und Politiker so ungerecht Muslime in den Himmel loben und Christen nieder machen wos nur geht, der wird von Politikern und Lobbyisten als Nazi beschimpft. Ja, viele Meschen hier haben große Angst davor, als Nazis beschimpft zu werden oder dass es so eine Zeit wieder geben könnte.
    Aber was ist mit Amnesty International? Wurden die auch schon aufgekauft?
    Aber es gibt gute Priester und Gläubige, die die Christenverfolgung sehr ernst nehmen, darüber sprechen und ihr Möglichstes tun. Wenn die Medien einfach nicht darüber berichten, weil sie auf der Seite des Antichrist sind, können die Leute nix dafür. Viele in Europa haben wirklich null Ahnung. Woher denn auch?

    • carma Says:

      na wenn die katholische kirche mit xxx-millionen (meist gebildeten!) anhängern und ihr koran-küssender papst es nicht übers herz bringen, diese irre „sekte“ als solche zu benennen und in ihre grenzen zu verweisen, von den evangelischen in europa (nicht woanders!) ganz zu schweigen, darf man wohl annehmen, dass hier irgendwas nicht mit rechten dingen zugeht?! es ist durchaus löblich, die dinge in europa nicht panisch überzudramatisieren – aber die ereignisse quasi vor der haustür europas führen uns doch täglich vor, wie konsequent und brutal der islam zum islamismus pervertiert, wenn er nur irgendwo „freie fahrt“ hat…
      muss erst der vatikan in die luft fliegen, der köllner o. berliner dom in sich zusammenkrachen, bis auch bei uns der brave durchschnittschrist die dinge etwas nüchterner sieht?
      in afrika und asien ist dies tägliche realität für die christlichen gemeinden – und die juden müssen ihr mini-land verbunkern, um nicht dem „charme“ der ismaelisten zu erliegen…

      • Emanuel Says:

        Zwei Daumen in die Höhe gestreckt !!!! Sehr wahr … sehr wahr !!! Aber: Bald werden hier nur noch wir beide posten … ???

    • G.K.V. Says:

      @Mia

      wie schon Carma schrieb wie oben :punkto kommentieren—austauschen hier—
      carma Sagt:
      19. Oktober 2012 at 18:24 ,…….usw,…

      warum wird nie richtig gelesen -mein oder ein anderer Kommentar??

      sofort fühlt sich so mancher betroffen?? das er gemeint sei??

      Hab ich Sie mia extra angeschrieben–??nö..heisst es in mein Kommentar etwa Alle –nein!!!

      ob Sie nun tgl. beten oder tgl.Rosenenkränze beten ist Ihre einzige private Sache…und hat Bestand nur vor Gott,jeder hat seine Aufgabe hier….mitgenommen in dieses leben,und die soll er mal schön leben,..

      Gott segne Sie Mia—und üben wir wie wir mit dem Islam weiter kommen um ihn zu

  3. Mia Says:

    @liebe/r carma

    ich weiß es ja nicht genau, und habe selber lange darüber nachgedacht. Im Grunde finde ich diese Seiten wichtig und informativ. Aber ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass die Zahl der Kommentatoren dadurch gesunken ist, dass auf diesen Seiten oft Artikel und Kommentare drinnen sind, wo gegen unterschiedliche Christliche Konfessionen gewettert wird. Ich hatte mich deshalb auch schon eine Zeit lang distanziert, weil es schwer zu ertragen war. Ich bin jederzeit gerne bereit, mich für eine gute Sache mit Glaubensgeschwistern zu solidarisieren, aber ich habe einfach keine Lust, mich mit einer Seite abzugeben, in der Katholiken, also ich und unsere Heilige Kirche, die mir sehr viel bedeutet, ständig in einem sehr schlechten Licht dargestellt werden. Und ich habe auch vor, falls das noch öfter vorkommt, die Konsequenzen zu ziehn. (Obwohl es mir wirklich leid täte, denn ich liebe den Karikaturisten auf diesen Seiten. Der hat mir oft schon ein langes Lächeln auf die Lippen gezaubert 😉 )
    Aber das ist einfach so. Wenn man unterschiedliche Konfessionen derselben Religion, erreichen will, dann sollte nie der Eindruck entstehn: „wieder ein Beweis, dass ihr blöd seid“.

    Dann sollten die Artikel sehr sachlich geschrieben sein, um niemanden zu verletzen. Außer, man sagt, „wir wollen unter uns sein und verzichten auf andere Konfessionen.“ Aber das ergibt dann automatisch mangelndes Interesse.
    Was ich schön finden würde, wären auch mehr Artikel über Positives aus allen Konfessionen. Manchmal braucht man das einfach zwischen all dem Negativen, einfach ein paar wohltuende Lichtblicke, damit man wieder atmen kann. Aber mir ist klar, dass die Redaktion viel Stress hat und es das darum leider nicht spielen wird …

    Das ist auch der Unterschied zu kath.net. dort sind die Artikel zwecks anderer Konfessionen neutraler geschrieben und wenn die Kommentatoren unsensibel sind, ist das zwar auch nicht schön, aber das akzeptiert man dann eher. Und es finden sich immer wieder positive Artikel über alles Mögliche und alle Konfessionen. Aber eben, nehme ich halt an, dass es das sein könnte, weil die Infos hier ja nützlich sind. Obwohl ich nicht versteh, warum eigentlich Kreuznet so viele Aufrufe hat, denn die find ich unerträglich und garantiert nicht christlich.

    • carma Says:

      schon wahr, dass hier oft die fetzen fliegen – „kreuz und quer“ durch alle konfessionen. aber da gibt es eben auch viel aufgestaute vorurteile und manch geschichtliche lücken, die irekt und ehrlich diskutiert werden. überdies stehen die entwicklungen in nahost im vordergrund, und da gibt es eben wenig erfreuliches zu berichten. das aber ist die realität, der nabel des christentums ist bedroht wie nie zuvor!
      ermunternde berichte aus den krisenregionen kommen hier aber doch auch regelmäßig vor, ebenso immer wieder tolle gedichte, biblische auszüge und theologische oder philosophische betrachtungen.
      wie ein blog „gestaltet“ werden kann, hängt auch von der vielfalt der meinungen und reaktionen ab…
      ich persönlich störe mich eher an der manchmal reißerischen, bild-ähnlichen aufmachung und den nicht immer geschmackvollen (zu großen) comics/illustrationen, die vermittelten politischen ansichten gehen manchmal zu weit auseinander, so dass konflikte innerhalb der leserschaft vorprogrammiert sind.
      als freidenkender christ sind mir persönlich solche spannungen und kontraste allerdings lieber als das vage ansprechen und drumherumreden in so manch konventionellen christlichen blogs.
      und: es ist ja auch kein intimes „gemeindetreffen“ bestimmter konfessionen, sondern ein offener austausch über die religiös-gesellschaftliche situation in ägypten und den nachbarländern – und der sorge auch um europa…

      • carma Says:

        hab nochmal nachgedacht: ich glaube, für normalbürgerliche „sofa-christen“ ist das hier alles zu radikal, politisch und bisweilen polemisch, für nur politisch interessierte hingegen zu christlich, islam–fixiert und anti-mainstream-mäßig. nichts für bibelkreis- christen, nichts für liberale, linke oder rechte?!
        was sagt uns das??

    • @Mia
      Was ich schön finden würde, wären auch mehr Artikel über Positives aus allen Konfessionen.

      Mia–sorry hier geht es bei den Lieben Knecht Christi -KOPTEN OHNE GRENZEN-

      Um Kopten Veerfolgung–und Islam–ich muss leider sagen wehrte Mia—dass es auf dieser Seite schon aus dessen Gruenden schon etwas härter von den Artikeln und Kommentaren zugeht,und sicher man nicht zimperlich sein darf–Christen die sich mir Vefolgung und Terror einlassen–wissen,,
      das an 1.Linie das Bestreben daran liegt auf eine Weise öffentlich zu Informieren
      2.; die Mitkämpfer für die Kopten- Menschen anreden und offen klar legen was der islam wirklich ist–dazu erfordert es hartnäckigkeit und positive Überzeugung –damit das Volk anfängt zu reagieren und um Mithilfe zu erbitten zu agieren,….,
      will man wirklich etwas bewegen benötigt man ausreichend Wissen dazu….

      denn lebt der islam erst mal hier bzw hat Fuss gefasst ist!s Vorbei mit dem Christentum—und dass !! wollen wir sicher 100% nie,…!!

      @Ich bin jederzeit gerne bereit, mich für eine gute Sache mit Glaubensgeschwistern zu solidarisieren, aber ich habe einfach keine Lust, mich mit einer Seite abzugeben, in der Katholiken, also ich und unsere Heilige Kirche, die mir sehr viel bedeutet, ständig in einem sehr schlechten Licht dargestellt werden.
      ..hm,..dass kann sicher extrem von Muslime kommen—ja Mia-da kann ich nur sagen-der Islam ist Hart und bestialisch,…Gott in Uns und Christus kann keiner nieder machen geht es um sein Wort–darüber lächelt Gott nur,..

      @Dann sollten die Artikel sehr sachlich geschrieben sein, um niemanden zu verletzen

      Was ich schön finden würde, wären auch mehr Artikel über Positives aus allen Konfessionen.
      Tja meine Liebe-wenn andere Konfessionen einen Dialog suchen mit dem Moslems auf falscher Ebe´ne– dann wird Knecht Christi sicher nichts positives dazu schreiben,…dasselbe gilt für alle anderen Konfessionen,wenn sie abweichend werden von Ihren Aufgaben Gott zu dienen–(
      wzb..Homos -Abtreibungen,,ectr,…)

      Ich denke Du Knecht Christi machst 100% hier Deine Arbeit herzlichen dank Dir!!weiter so,…

      • „…und betet jeden Tag zu Eurem Himmelsvater und Eurer Erdenmutter,
        damit Eure Seele vollkommen wird,
        so vollkommen, wie der HEILIGE GEIST des VATERS ist,
        und dass Eure Körper so vollkommen werden,
        wie der Körper Eurer Erdenmutter vollkommen ist.
        Denn wenn Ihr die Gebote versteht, fühlt und ausführt,
        dann wird Euch alles, um was Ihr bittet,
        von Eurem Himmelsvater und Eurer Erdenmutter gegeben werden.
        denn die WEISHEIT, die LIEBE und die MACHT GOTTES sind über allem.

        Das GEBET ist die wichtigste Möglichkeit, die wir haben, um mit dem GÖTTLICHEN in Verbindung zu treten. Jesus CHRISTUS sagte einst den Menschen, wie sie BETEN sollten:

        und Jesus sprach,

        „…Wenn ich mit den Zungen der Menschen und Engel rede,
        aber keine LIEBE habe,
        klinge ich wie Blech oder eine scheppernde Zimbel;

        Wenn ich Kommendes voraussagen kann
        und alle Geheimnisse kenne und alle Weisheit,
        auch wenn ich so einen starken Glauben habe
        wie der Sturm, der Berge versetzen kann,
        aber keine LIEBE habe,
        bin ich nichts.

        Und wenn ich alle meine Güter hergebe,
        um die Armen zu ernähren,
        und all mein Feuer,
        das ich von meinem Vater erhalten habe,
        aber keine LIEBE,
        nützt es mir nichts.

        LIEBE ist geduldig; LIEBE ist gütig,
        LIEBE ist nicht neidisch, schafft nichts Böses,
        kennt keinen Stolz, sie ist weder grob noch selbstsüchtig,
        bleibt gegenüber Ärger gelassen und stellt sich kein Unheil vor,
        fällt nicht in Ungerechtigkeit, sondern erfreut sich der Gerechtigkeit.
        LIEBE verteidigt alles, LIEBE hofft alles, LIEBE erträgt alles.
        Sie erschöpft sich nie.

        Doch Worte allein werden vergehen,
        und Wissen wird verschwinden.
        Denn wir haben nur teilweise Wahrheit und teilweise Irrtum,
        doch wenn die Fülle der Vollkommenheit gekommen ist,
        wird alles Unvollkommene ausgelöscht.

        Im Kindesalter sprach ein Mensch wie ein Kind,
        verstand wie ein Kind, dachte wie ein Kind;
        aber als Erwachsener legte er die kindlichen Dinge ab;
        aber noch sehen wir durch trübes Glas und durch dunkle Worte.
        Noch haben wir nur Teilwissen.

        Aber sind wir vor GOTTES Gesicht gekommen,
        werden wir kein Teilwissen mehr haben,
        sondern ein Wissen, wie er es uns lehrt.

        Und nun verbleiben diese drei:
        Glaube, Hoffnung und LIEBE;

        aber das größte davon ist die LIEBE…“

  4. Emanuel Says:

    Der Mensch hat ein Inneres und ein Äußeres. Mit seinem Äußeren tritt er in dieser Welt auf . Sein Inneres bewahrt er für sich, oft streng bedacht, das niemand es erkennt. Der äußere Mensch, will seine äußere Schale aufrechterhalten, koste es was es wolle! Also verbindet er sich ausschließlich mit solchen Menschen, die ihm äusserlich zustimmen !!! Oft spürt dieser Mensch, das da was nicht stimmt, aber .. egal.. Hauptsache die Schale bleibt aufrechterhalten …. Genau diese sind beschrieben im Wort .. die der Herr „nicht kennt “ die Jungfrauen, die kein Öl mehr für Lampen hatten und weggingen, um sich Öl zu holen , als der Herr erschien ….. denjenigen , die Öl hatten ….

    • @Emanuel–hi wieder 1x supi geschrieben–tut gut,,dass Menschen immer immer wieder davon schreiben–ein hineinhämmern in die Gehirne —

      Der äußere Mensch, will seine äußere Schale aufrechterhalten, koste es was es wolle! Also verbindet er sich ausschließlich mit solchen Menschen, die ihm äusserlich zustimmen !!!

      man nennt das auch kein Rückrat haben,…darum rennen sie so weich gekrümmt herum,…

      super !! genauso leben heute zig ..Tausende an Menschen nach dieser Fason–
      -wir können nur das Holdige Mitleid für Sie empfinden,…und danken,wenn es etliche schaffen den Absprung zu schaffen aus dieser M,… Gesellschaft—Gott Vater …nimm sich derer an—

  5. carma Says:

    WO vor allem sind die KOPTEN selbst?!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s