kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Der bleibende Schatz im Himmel 15. Oktober 2012

Filed under: Spiritualität — Knecht Christi @ 22:24

Erzpriesterliche Mönch Pater Rafaiel Abba Mina – einer der fünf Kandidaten – bei Kommunion mit Seiner Heiligkeit.

 

Komm und folge mir nach!

 

 

Seine Heiligkeit Papst Benedikt XVI.:

Für Gott ist alles möglich.

Den Reichtum um des Himmelreiches willen nutzen.

 

Rom (kath.net/as): “Wie schwer ist es für Menschen, die viel besitzen, in das Reich Gottes zu kommen“ (Mk 10,23)! in seiner Ansprache vor dem Gebet des Angelus legte Papst Benedikt XVI. das Evangelium vom 28. Sonntag im Jahreskreis aus (Mk 10 17-30), in dessen Mittelpunkt das Thema des Reichtums steht. Jesus lehre, dass es für einen Reichen sehr schwer, aber nicht unmöglich sei, in das Reich Gottes zu kommen. Gott könne das Herz eines Menschen erobern, der sehr viel besitzt, und ihn zur Solidarität und zum Teilen mit dem Bedürftigen drängen, so dass er in die Logik des Gebens eintrete. Auf diese Weise stelle sich der Reiche auf den Weg Jesu Christi; er, der reich war, wurde euretwegen arm, um euch durch seine Armut reich zu machen“ (1 Kor 8,9). Im Mittelpunkt des Evangeliums stehe die Begegnung Jesu mit dem reichen jungen Mann, der treu alle Gebote befolgt, jedoch noch nicht das Glück gefunden habe. Einerseits sei er wie alle von der Fülle des Lebens angezogen. Andererseits jedoch denke er, dass man auch das ewige Leben in gewisser Weise „erwerben“ könne. Jesus habe das tiefe Bedürfnis des Mannes wahrgenommen und seinen Blick der Liebe – den Blick Gottes – auf ihn gerichtet. Doch Jesus erkenne den schwachen Punkt des Mannes, der an seinen vielen Gütern hänge. Daher schlage er ihm vor, alles den Armen zu geben, so dass sein Schatz nicht mehr auf Erden sei, sondern im Himmel: „Komm und folge mir nach!“. Jener Mann jedoch „geht traurig weg, da es ihm nicht gelingt, sich von seinen Reichtümern zu lösen, die ihm nie das Glück und das ewige Leben schenken können“.

 

 

 

So erteile Jesus seinen Jüngern und allen Christen seine Lehre: „Wie schwer ist es für Menschen, die viel besitzen, in das Reich Gottes zu kommen!“. Die Jünger „waren über seine Worte bestürzt“, dies noch mehr, als Jesus hinzufügte: „Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher in das Reich Gottes gelangt“ (V. 25). Da er sah, wie erschreckt sie waren, habe er hinzugefügt: „Für Menschen ist das unmöglich, aber nicht für Gott; denn für Gott ist alles möglich“ (V. 27). Nach dem heiligen Clemens von Alexandrien lehre dieses Gleichnis die Reichen, dass sie ihr Heil nicht vernachlässigen, ihren Reichtum nicht wegwerfen noch ihn als dem Leben feindlich verurteilen dürfen. Vielmehr müssten sie lernen, wie der Reichtum zu nutzen sei und sich so das Leben zu verschaffen. Die Geschichte der Kirche „ist voller Beispiele reicher Menschen“, so Benedikt XVI. abschließend, „die ihre Güter in der Art des Evangeliums genutzt haben und auch zur Heiligkeit gelangt sind“, wie der heilige Franziskus von Assisi, die heilige Elisabeth von Ungarn oder der heilige Karl Borromäus.

 

Seine Exzellenz Bischof Rafaiel ist einer der fünf Kandidaten

 

 

Die Pilger und Besucher aus dem deutschen Sprachraum

begrüßte der Heilige Vater mit den folgenden Worten:

 

Ganz herzlich grüße ich alle Pilger und Besucher deutscher Sprache. Im heutigen Evangelium antwortet Jesus einem Mann, der ihn nach dem sicheren Weg zum ewigen Leben fragt. Der Herr weist den Suchenden auf die Zehn Gebote hin und rät ihm, die eigenen Reichtümer zu verlassen. Gott will unser Herz verwandeln, daß wir fähig werden, das Ja-Wort der Liebe zu sagen und Gottes Willen zu erfüllen. So führt er uns zum wahren Schatz, zur Gemeinschaft mit ihm, die unerschöpflich ist, die ewiges Leben ist. Euch allen wünsche ich einen frohen und erholsamen Sonntag!

 

 

 

18 Responses to “Der bleibende Schatz im Himmel”

  1. Emanuel Says:

    „Gott könne das Herz eines Menschen erobern, der sehr viel besitzt, und ihn zur Solidarität und zum Teilen mit dem Bedürftigen drängen, so dass er in die Logik des Gebens eintrete.“

    Oh Herr , vergib ihnen, denn sie wissen nichts mehr !!!!!!!!!!!!!!

    Gotte Licht strahlt für jeden, der es empfangen will !!! Der Mensch muss empfangen wollen !!!
    Dann erhält er auch ! Gott erobert nicht ! Wer so spricht, lästert Gott !!!!!

  2. Emanuel Says:

    Gott, Der Herr, der Schöpfer … WAS SOLL ER EROBERN ??????

    Seid ihr vollkommen von Sinnen ????????????????????

    Ihr seid doch keine Christen ! Ihr seid aus den Höllen !!! Ihr ekelt mich nur noch an …..

  3. Gott Vater wird diese weise Entscheidung treffen–wir wünschen den Kopten dazu
    Gottes segen durch den neuen Papst !
    Was ich mir persönlich wünsche–die Freihheit der Kopten unter den Islam—einmal muss ein Ende sein…#

    Hier ist, was mir GOTT, DER ALLES über die Hintergründe, Motive und Auswirkungen des Geschehens in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft WEISS, übermittelte, zum Teil in direkten Worten, zum Teil sinngemäß, so wie ich es EMPFING (ich habe einige Stellen ergänzt zum besseren Verständnis):

    GOTT, das LICHT, bittet uns aber darum, die Täter und den Terrorismus bedingungslos zu LIEBEN,
    also Bedingungslose LIEBE aus unserem Herzen strömen zu lassen und sie durch unser Bewusstsein auf die Opfer, die Täter und die Verantwortlichen, die Macht im Hintergrund zu lenken.

    ER sagt: LIEBE ist die einzige Waffe, die das Böse entwaffnet!
    BEDINGUNGSLOSE LIEBE ist die Lösung aller Konflikte und aller Gewalt, das Ende aller Kriege,
    die Hoffnung der Zukunft

    seht es gibt keine Trennung

    Hass erzeugt immer wieder Hass – Angst erzeugt wieder Angst – Gewalt wieder Gewalt – Schrecken neuen Schrecken – Vergeltung wieder Hass…

    Allein die BEDINGUGSLOSE LIEBE kann diesen entsetzlichen Kreislauf durchbrechen.

    • Emanuel Says:

      lIEBE iSSACHAR !

      Das ist sicher wahr, was du/sie sagst/sagen !

      Aber : Wir müssen wissen, was es bedeutet, einen Mörder im Sinne des Herrn, zu betrachten. Zunächst ist dieser Mörder auch ein Geschöpf Gottes ! Aber er unterscheidet sich von einem den Nächsten liebenden Christen so sehr , wie sich Himmel und Hölle unterscheiden !!!!!! HIER DARF DER UNTERSCHIED NICHT VERWISCHT WERDEN ! Das wäre eine grosse Sünde gegen das Gute und Wahre !!!

      Dem Mörder muss der wahre Weg gezeigt werden – Dem Mörder muss vom wahren Christen deutlich gemacht werden, DAS ER HÖLLISCH IST !!!! Das bedeutet, den Mörder lieben !!!!!!

      Das ist sehr wichtig !!! Das müssen wir verstehen !!!!

      WIR WAHREN CHRISTEN LIEBEN UNSEREN NÄCHSTEN DER EBENFALLS NACH DEN GESETZEN DES HERRN LEBT — Das ist unser Nächster !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      Wir lieben auch Wesen, die gegen die Gesetze des Herrn verstossen. Und weil uns diese Wesen nicht gleichgültig sind, versuchen wir ihnen den wahren Weg zum Himmel zu weisen !! Das ist unsere Liebe zu diesen Wesen, die auch Geschöpfe Gottes sind !!!!

      ABER WIR HELFEN IHNEN NUR INSOWEIT SIE EINSEHEN KÖNNEN DAS JESUS CHRISTUS
      DER WEG DIE WAHRHEIT UND DAS LEBEN IST ……

      WIR WAHREN CHRISTEN STREBEN MIT GOTTES HILFE NACH DEN HIMMELN

      Bei unserem Streben werden wir uns niemals mit den Bösen und Falschen aus den Höllen verbinden !

      NIEMALS !!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  4. pawel Says:

    Zum ersten Mal im syrischen Bürgerkrieg haben sich Christen in Aleppo bewaffnet, um auf Seiten der Regierungstruppen ihre Wohnviertel zu verteidigen. Vor allem die Armenier fürchten einen zweiten Genozid nach 1915, weil die „Freie Syrische Armee“ von der Türkei aus operiert und von turkmenischen Truppen in Syrien unterstützt wird.

    In Aleppo leben 300000 Christen, die verschiedenen Glaubensrichtungen angehören, das sind 25 Prozent der Einwohner der Stadt. Damit ist die Stadt die drittgrößte christliche Metropole des Nahen Ostens nach Beirut und Kairo.

    http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/todesangst-in-aleppo.html

  5. Emanuel Says:

    Die Zurechnung, nämlich die des heutigen Glaubens,
    ist eine doppelte, die eine die des Verdienstes Christi,
    und die andere die des Heiles von daher

    628. In der ganzen christlichen Kirche wird gelehrt, daß die Rechtfertigung
    und damit die Seligmachung geschehe von Gott dem Vater durch die
    Zurechnung des Verdienstes Christi, Seines Sohnes, und daß die Zurechnung
    geschehe aus Gnaden, wann und wie Er will, somit nach Willkür; und daß
    diejenigen, denen das Verdienst Christi zugerechnet wird, in die Zahl der
    Kinder Gottes aufgenommen werden.

    Und weil die Führer der Kirche keinen Schritt über diese Zurechnung hinausgetan,
    noch ihr Gemüt über sie erhoben haben, so sind sie infolge der Aufstellung einer willkürlichen Erwählung von seiten Gottes in ungeheure und fanatische Irrtümer, und zuletzt in den verabscheuungswerten
    von der Vorherbestimmung, sowie auch in jenen abscheulichen
    verfallen, daß Gott beim Menschen nicht auf die Taten seines Lebens,
    sondern bloß auf den dem Inwendigen seines Gemütes eingeschriebenen
    Glauben achte.

    Würde daher der Irrtum von der Zurechnung nicht vertilgt, so
    würde der Atheismus über die ganze Christenheit hereinbrechen, und dann über
    sie herrschen der Engel des Abgrundes, „dessen Namen im Hebräischen ist
    Abaddon, und der im Griechischen den Namen Apollyon hat“: Offb.9/11;
    durch Abaddon und Apollyon wird bezeichnet der Verderber der Kirche durch
    Falsches, und durch den Abgrund wird bezeichnet der Ort,wo jenes Falsche ist,
    man sehe die »Enthüllte Offenbarung« Nr. 421, 440, 442; und hieraus erhellt,
    daß jenes Falsche und die in langer Reihe daraus hervorgehenden Falschheiten
    das sind, worüber jener Verderber herrscht; denn wie oben gesagt worden, von
    jener Zurechnung hängt heutzutage das ganze theologische System wie eine
    lange Kette von einem festen Haken, und wie ein Mensch mit allen seinen
    Gliedern vom Haupt ab;

    und weil diese Zurechnung allenthalben herrscht,
    so ist es wie Jes.9/13,14 sagt:

    „Ausrotten wird der Herr aus Israel Kopf und Schwanz;

    der Angesehene ist der Kopf, und der Lehrer der Lüge ist der Schwanz“.

    ICH WERDE MICH NUR EINER CHRISTLICHEN KIRCHE ANSCHLIEßEN KÖNNEN; IN DER DIE IRRLEHREN AUSGEROTTET WORDEN SIND ………………..

  6. ralf hummel Says:

    Welche christliche Kirche ist das?

    • Emanuel Says:

      Ich bin auf der Suche nach ihr ….. !

      • ralf hummel Says:

        Hoffentlich suchen Sie nicht zu lange, dass es irgendwann zu spät sein könnte.

      • Emanuel Says:

        Bin für jeden Hinweis dankbar !

      • carma Says:

        ich befürchte, DIESE kirche/gemeinschaft, die zu hundert%ig DEINE speziellen ansichten teilt – und „drunter“ machst du es ja nicht – wird sich kaum finden lassen. und wenn, wäre es ein club fundamentalistischer eiferer mit dem vokabular des (ur-)alten testaments – hölle, satan, tod und teufel drohten den „falschen“ christen, also fast allen?! gnade uns Gott…

  7. Ibrahaim Says:

    ICH HOFFE GOTT DER ALLMÄCHTIGE SENDET UNS DEN RICHTIGEN NEUEN PATRIARCH FÜR DIE CHRISTLICHEN KOPTEN! UND ALLE CHRISTEN IM NAHEN OSTEN UND DER WELT.

    BETET DAFÜR MIT! DANKE! GOTT SCHÜTZE EUCH! AMEN

  8. ralf Says:

    @Emanuel

    Solch eine wichtige Entscheidung sollte man nicht auf die lange Bank schieben. Noch leben wir in der Gnadenzeit. Und wenn auch noch manche Schwächen und Unvollkommenheiten überwunden und mancher Hang zur Sünde abgelegt werden müssen: Der, der mitten unter den sieben goldenen Leuchtern wandelt, unser Herr und Erlöser, will helfen und gnädig sein, segnen und vergeben, trösten und stärken und schließlich vollenden. Aber einmal ist auch die Gnadenzeit vorbei. Dann löst Gottes Gerechtigkeit die Gnade ab und jeder Mensch empfängt, wie er gehandelt hat, es sei gut oder böse. Deshalb ist auch wichtig, sich so bald wie möglich zu entscheiden.

    • Emanuel Says:

      Danke für die lieben Hinweise ! Liebe Freunde , ich möchte mich taufen lassen (Ich habe die ev. Babytaufe) , ich möchte am Heiligen Abendmahl teilnehmen ! Aber es geht doch nur mit vollkommen offenem und ehrlichen Glauben ! Ich kann doch nicht innerlich denken, „egal, Hauptsache getauft, Hauptsache am Heiligen Abendmahl teilgenommen ! “ Das ist LÜGE !!! Vor Gott ist es die allerschlimmste Sünde !!!! Wenn ihr das seit Jahren praktiziert , dann habt IHR das Problem !!! Nicht ich !!!!!

      “ Durch die Kreuzigung des Herrn ,Jesus Christus, ist uns Menschen

      NICHT EINE EINZIGE SÜNDE WEGGENOMMEN !!!

      Jeder wird für jede einzelne Sünde seines Lebens Rechenschaft ablegen …. !!!!

      GOTT ist EINER , nicht DREI !!!!

      Es reicht mir schon , wenn eine christliche Kirche diese Prinzipien vertritt !!!!!!!

      • ralf Says:

        Gnade bedeutet Vergebung der Sünden. Dank der Gnade Gottes ist Vergebung der Sünden möglich. Dabei ist es Gott selbst, der die Sünden tilgt. Er kann in seiner Allmacht immer Sünden vergeben. So konnte Jesus bereits Sündenvergebung aussprechen, bevor er das Opfer gebracht hatte.

        Jesus Christus hat mit seinem Opfertod die Voraussetzung geschaffen, dass nach seiner Himmelfahrt Sündenvergebung durch seine Gesandten möglich ist. Mit seinem Opfer versöhnte der Heiland die Welt mit Gott, Jesu vollkommenes Opfer löst den unvollkommenen alttestamentlichen Opferdienst ab.

        Es gibt natürlich Voraussetzungen für eine Vergebung der Sünden durch Gott, die der Sünder zu erfüllen hat:

        Der Glaube an Jesus Christus
        Die Erkenntnis, gesündigt zu haben und der Gnade zu bedürfen.
        Das herzliche Verlangen, mit Gott versöhnt zu werden
        Das Bekennen der Sünden vor Gott, das seinen Ausdruck in der Bitte des „Unser-Vater“ findet: ….“vergib uns unsere Schulden….“
        Reue und Buße, verbunden mit dem Bedürfnis, Schuld gegenüber Dritten wieder gut zu machen
        Der ernsthafte Vorsatz, Fehler und Schwächen zu überwinden
        Versöhnungs- und Vergebungsbereitschaft

        Meines Erachtens ist es auch immer sehr wichtig, die Nähe von Gott zu spüren und zu suchen, die man allein nur in seinem Haus finden kann und durch das Wort eines Priesters. Es genügt nicht nur, daheim zu sitzen und die Bibel zu lesen.

        Auch das Gefühl, zu einer Gemeinde zu gehören, füreinander da zu sein, lässt so manche Alltagssorgen vergessen.

        Ich kann Ihnen keinen Tip geben. Prüfen Sie verschiedene Gemeinschaften, nicht nur einmal sondern öfters, und beten Sie zu Gott, dass er Ihnen den richtigen Wink gibt und in die für Sie richtige Kirche führt.

      • G.K.V. Says:

        @Lieber Emanuel–

        wenn Sie sich wirklich taufen lassen wollen–und zweifeln–dann bitte nicht–aber wenn Sie es doch tun Wehrter Emanuel–dann wird Gott Sie führen–er tut es glauben Sie mir–erst ein Schritt vorwärts dann der zweite und dann laufen Sie nur mehr im Lichte—

        alles was ich lese von ihnen gut–sehr gut mit dieser Einstellung–kommen Sie gut voran sind Sie ein wahnsinnig guter Mensch bitte umsetzen —wie so viele hier zb Carma !!!! gut Gläubig Gott treu—in Liebe und Wort–Fehler machen wir alle –und Gott vergibt und führt uns weiter—Mfg. mit Gottes Segen…wir Christen bleiben stark–nehmen wir uns sinnbildlich an den Händen und beten für alle Geschöpfe auf Erdren…Kopten unbedingt sehr oft so oft es geht und für die— Hungernden bitten wir zu Gott–dass wir erhört werden–+++

  9. Emanuel Says:

    Vielen Dank von Herzen , euch allen, die ihr zusammensteht in Jesus Christus, dem Herrn !!!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s