kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Tod wegen Taufe? – Abschiebung in den Iran droht 10. Oktober 2012

Filed under: Konvertiten — Knecht Christi @ 16:51

Nach der Taufe droht Mahtaj Ramazani die Abschiebung in den Iran

 

Göttingen/Adelebsen: Bringt der Wechsel des Glaubens zum Christentum eine frühere Muslima in ihrer Heimat im Iran in Lebensgefahr? Genau um diese Frage ging es am Dienstag bei einem Prozess vor dem Verwaltungsgericht in Göttingen. Eine Entscheidung fiel noch nicht. Das Gericht will diese innerhalb der kommenden zwei Wochen schriftlich verkünden. Konkret geht es um den Fall einer 44-jährigen Iranerin aus Adelebsen. Als sie 2001 nach Deutschland flüchtete war sie noch Muslima. Inzwischen ist die Asylbewerberin zum Christentum konvertiert und hat sich taufen lassen. Sie fürchtet, dass ihr bei einer Abschiebung in den Iran der Tod droht. Ein erster Asylantrag der Frau war abgelehnt worden. Bei der Verhandlung vor dem Göttinger Gericht, die am Dienstag auf reges Publikumsinteresse stieß, wurden der Schwiegersohn der 44-Jährigen sowie der Pastor vernommen. Unterdessen setzen sich auch andere Gruppen für das Schicksal der Frau ein. Die Grüne Jugend in Göttingen macht deutlich, dass die Abschiebung für die Betroffene schwerste Konsequenzen haben könne. „Das wäre ein weiteres zerstörtes Leben durch die deutsche Abschiebemaschinerie“, heißt es in einer Pressemitteilung. {Quelle: www.hna.de}

 

 

Gehen mit Taufe sehr sorgfältig um

 

Viel Mitgefühl mit Iranerin

 
Der Fall der 44 Jahre alten Iranerin Mahtaj Ramazani, die trotz ihres Übertritts zum christlichen Glauben in den Iran abgeschoben werden soll (Tageblatt berichtete), hat viele Leser bewegt. Am Montag erhielt der Adelebsener Pastor Hartmud Plath, dessen Zeugnis für die konvertierte Christin von den Asylbehörden nicht anerkannt wurde, zahlreichen Zuspruch von Gemeindemitgliedern, aber auch aus Göttingen.
 www.goettinger-tageblatt.de –  Von Jürgen Gückel 
 
 

Abschiebung verhindern!

Die GRÜNE JUGEND Göttingen

ruft zu Solidarität vor dem Göttinger Verwaltungsgericht auf

Morgen wird im Göttinger Verwaltungsgericht um 9.15 Uhr der Fall von Mahtaj Ramazani, einer zum Christentum konvertierten iranischen Migrantin, verhandelt. Diese lebt seit 2001 in Deutschland und soll nach Iran abgeschoben werden. Von dort war sie 2001 mit ihrer Familie geflohen und hatte in Deutschland Asyl beantragt. Mittlerweile hat sie sich von ihrem Mann getrennt und ist zum Christentum konvertiert, hat sich taufen lassen. Das Bundesamt für Migration zweifelt an der Ernsthaftigkeit dieser Entscheidung und unterstellt Ramazani opportunistische Gründe, weil ihr erster Asylantrag abgelehnt wurde. Die Annahme des Bundesamtes, dass ihr Übertritt zum Christentum nicht ernstgenommen wird, wird durch die Glaubwürdigkeit, die Ramazanis Pastor Hartmud Plath bezeugt, widerlegt. Dieser schilderte unter anderem die starken Widerstände ihrer Familie, die Frau Ramazani vor ihrer Taufe überwinden musste. Die Familie ihres Ex-Mannes hat angekündigt, im Falle ihrer Abschiebung nach Iran die dortigen Behörden über ihren Übertritt zum Christentum zu informieren. Dieses käme einem Todesurteil gleich. Ein Mitglied der GRÜNEN JUGEND Göttingen kommentiert: „Wenn das Verwaltungsgericht wirklich entscheidet, Frau Ramazani abzuschieben, wäre das unfassbar unmenschlich. Die Frage nach der Ernsthaftigkeit ihres Glaubenswechsels wird im Iran nicht gestellt. Da kann das Bundesamt für Migration noch so skeptisch sein. Ihre Abschiebung würde für sie schwerste Konsequenzen nach sich ziehen, bis hin zur Ermordung. Das wäre ein weiteres zerstörtes Leben durch die deutsche Abschiebemaschinerie, die Ausdruck der noch immer rassistisch geprägten Politik in Deutschland ist.

 

Wir rufen deswegen zu einer Kundgebung gegen Abschiebung,

für ein unbefristetes Bleiberecht für Frau Ramazani

und alle anderen vor,

vor dem Verwaltungsgericht

ab 8.30 Uhr auf“!

{Quelle: bundespresseportal.de}

Abschiebung ist Folter, Abschiebung ist Mord!

Kein Mensch ist illegal!

Grüne Jugend Göttingen
http://www.gj-goettingen.de/
Treffen Mittwoch 18 Uhr
Lange Geismarstraße 73
37073 Göttingen

 

One Response to “Tod wegen Taufe? – Abschiebung in den Iran droht”

  1. Hazafi Says:

    Als sie 2001 nach Deutschland flüchtete war sie noch Muslima. Inzwischen ist die Asylbewerberin zum Christentum konvertiert und hat sich taufen lassen

    sehr mutige Iranerin–unterstützt bitte solche Anliegen- Amen


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s