kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Koptische Blasphemie-Opfer übertreffen sogar Pakistan 4. Oktober 2012

Filed under: Islamischer Terror,Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 18:57

Salafistischer Scheich beschuldigt zwei koptische Kinder, auf drei Koran-Seiten zu urinieren …

 

Während der Heiligen Messe zerrte ein salafistischer Scheich die zwei koptischen Kinder Mina und Nabil (9 und 10 Jahre – einer von ihnen ist analphabet und der andere brach die Schule) in die Kirche. Er verlangte schreiend nach Pater Isaak, der ihn zu beruhigen versuchte. Der koptische Priester sagte ihm sogar, dass die Kopten den Koran und den Islam respektieren, und dass er nicht glaubte, dass die zwei Kinder den Koran zerissen und die drei Seiten, die der Salafist in der Hand hielt, beschmutzt hätten. Danach zelebrierte Pater Isaak die Heilige Messe zu Ende und ging danach nach Hause, um seine Medikamente einzunehmen. Der Salafist, der vom ägyptischen Sicherheitsdienst angeheuert wurde, ging zur Polizei und die hat sofort die zwei Kinder verhaftet. Danach geschah, was auch in Pakistan mit Rishma passierte: Die Christen im Dorf namens Ezbet Marko (Bani Sweif) leben in Angst – Pater Isaak musste das Dorf verlassen und darf die Kirche nicht mehr betreten – die Eltern der Kider wagen es nicht, nach dem Verbleib ihrer Kinder zu fragen, und mussten sich in aller Form entschuldigen. Bei der Gewalt anlässlich des Mohamed-Films spendete die dortige Kirche eine hohe Summe, damit eine Moschee errichtet wird … die Angst trieb die Christen diese Bestien zu besänftigen!

 

 

 

 

Zwei koptische Knaben wegen Blasphemie verhaftet

 

 

In Ägypten sind am Dienstag zwei koptische Knaben wegen Blasphemie festgenommen worden.

Den beiden 9 und 10 Jahre alten Christen aus einem Dorf südlich von Kairo

wird laut ägyptischen Medienberichten von Donnerstag vorgeworfen,

eine Koranausgabe zerrissen und darauf uriniert zu haben.

 

Die beiden Jungen befinden sich den Angaben zufolge derzeit in einem Jugendgefängnis, die Befragung soll sieben Tage dauern. Die Sicherheitsvorkehrungen in dem Dorf seien aus Angst vor Zusammenstössen zwischen christlichen und muslimischen Bewohnern verstärkt worden. Deutlich mehr Anzeigen: Unterdessen berichtete die Gesellschaft für bedrohte Völker (GFBV) in Göttingen (Deutschland) über eine deutliche Zunahme von Blasphemie-Anzeigen gegen koptische Christen in Ägypten. Mindestens 17 Verfahren seien seit dem Bekanntwerden des islamfeindlichen Mohammed-Videos gegen Kopten eröffnet worden, so Afrikareferent Ulrich Delius. Nach seinen Angaben sieht sich etwa auch eine Geschichtslehrerin mit dem Vorwurf der Gotteslästerung konfrontiert. Sie soll in ihrem Unterricht davon gesprochen haben, dass Mohammed in einer verarmten Familie aufgewachsen sei. Ein Schüler beschuldigte sie daraufhin, das Ansehen des Propheten beeinträchtigt zu haben.

 

Tür und Tor offen für Willkür

 

Blasphemie kann laut GFBV nach dem Artikel 98 des ägyptischen Strafgesetzbuches mit sechs Monaten bis zu fünf Jahren Gefängnis bestraft werden. Delius kritisierte, die Regelung öffne Willkür Tür und Tor, viele der Anzeigen basierten auf persönlichen Streitigkeiten. Radikal-islamische Parteien nutzten die Blasphemie-Gesetzgebung, um sich „als Verteidiger des Islam zu profilieren“.

{Quelle: kipa-apic.ch}

 

 

 

 

Zwei koptische Jungen im Alter von neun und zehn Jahren

wurden in eine Jugendstaftanstalt gebracht.

Angeblich hätten sie zwei Seiten aus einem Koran herausgerissen

und darauf uriniert.

 

Kairo – kath.net: In Ägypten wurden zwei Christenkinder unter dem Vorwurf verhaftet, sie hätten zwei Seiten aus einem Koran herausgerissen und darauf uriniert. Über den Vorfall berichtete „Daily News Egypt“, eine unabhängige englischsprachige ägyptische Zeitung. Der zehnjährige Mina Nady Farag und der neunjährige Nabil Nady Rizk aus der Gegend von Ezbet Marco im Süden von Beni Suef, wurden vom salafistischen Scheich Ibrahim Mohamed angeklagt und daraufhin von der Polizei verhaftet. Eines der beiden koptischen Kinder ist offenbar Analphabet. Der ägyptische Menschenrechtler Ishak Ibrahim erläuterte, der Scheich habe sich zuerst an Ishak Qastour, einen Priester der örtlichen St. Michaelkirche, gewandt und sich bei ihm über diesen Vorfall beschwert. Qastour habe Scheich Mohamed versichert, dass alle Christen in Ezbet Marco den Islam und den Koran achten. Mohamed war unzufrieden mit dieser Versicherung und verständigte die Polizei. Die Kinder selbst verneinten den Vorfall und gaben an, sie hätten die Koranseiten auf der Straße gefunden, wie „Daily News Egypt“ weiter berichtete. Die beiden christlichen Jungs wurden in eine Jugendstrafanstalt gebracht. Adel Ramadan, ein weiterer ägyptischer Menschenrechtler, erläuterte: „Die Kinder werden wahrscheinlich ein leichteres Urteil erhalten, da sie jünger als 15 Jahre sind, aber sie unterstehen grundsätzlich demselben Recht wie Erwachsene“. Die beiden Menschenrechtler, Ramadan und Ibrahim, berichteten von einer Zunahme solcher Vorfälle, dabei würden die meisten dieser Fälle zu Gefängnisstrafen führen. Ramadan erläuterte: „Wir sagen voraus, dass bis Ende des Jahres hunderte von „Ägyptern“ wegen Verachtung des Glaubens vor Gericht stehen werden“.

 

 

 

 الأنبا باخوميوس في ذكرى “ماسبيرو“: نعيش عصر استشهاد جديد

 

Seine Eminenz Metropolit Pachomius

beim Gedenken der Maspero-Märtyrer

 

„Wir erleben eine neue Martyrium-Zeit“!

 

 

 

 
 
 
 


 
 
 
 
 


 
 
 
 
 


 
 
 
 
 


 
 
 
 

 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 

11 Responses to “Koptische Blasphemie-Opfer übertreffen sogar Pakistan”

  1. Emanuel Says:

    … und das Schlimme ist auch, wir fragen nicht nach ! Was wurde aus dem geistig behinderten Mädchen ? Was wurde aus dem armen jungen Mann , der in Saudi Arabien wegen der harmlosen Verse (Der Knecht berichtete darüber hier ) im Gefängnis sitzt ? Oder bereits tot ist ??? Wir „vergessen“ das alles …..
    Wir sollten uns vielleicht gegenseitig immer wieder an die Gräueltaten in dieser Welt erinnern !!!
    Wo leben die vertriebenen Kopten jetzt ? deren Geschäfte und Häuser von den Verbündeten des „Westens“ zerstört wurden ???? Es gibt sehr viel zu „Erinnern“ – fangen wir mal an ….

      • Bernhardine Says:

        Doch hier noch Aktuelleres:
        2012-09-24
        ASIEN/PAKISTAN – Rimsha: Keine Beweise gegen das christliche Mädchen, muslimische Frauen erklären sich solidarisch
        segnala invia articolo stampa drucken stampa preferiti

        Lahore (Fidesdienst) – Nach weiteren Ermittlungen stellte die pakistanische Polizei fest, dass es keine Beweise gegen das wegen Blasphemie angeklagte und gegen Kaution freigelassene christliche Mädchen, Rimsha Masih, gibt. Dies bestätigt der katholische Anwalt Kahalit Tahir Sindhu dem Fidesdienst. Der Anwalt ist Abgeordneter der Provinz Punjab und Experte für Blasphemie-Fälle. Die Ermittler bestätigen unterdessen die Verantwortlichkeit und die Manipulierung der Fakten seitens des Imam Mohammad Khalid Jadoon Chishiti, der sich derzeit in Haft befindet. Er hatte das Mädchen beschuldigt, Koranseiten verbrannt zu haben…
        http://www.fides.org/aree/news/newsdet.php?idnews=30805&lan=deu

        2012-10-02
        ASIEN/PAKISTAN – Paul Bhatti: „Freispruch für Rimsha steht bevor“
        segnala invia articolo stampa drucken stampa preferiti

        Islamabad (Fidesdienst) – Die Anwälte der Anklage im Prozess gegen das wegen Blasphemie festgenommenen und gegen Kaution freigelassenen christliche Mädchen Rimsha Masih versuchen „den Prozess in die Länge zu ziehen und einen baldigen Prozessabschluss zu verhindern“, so der Vorsitzende der „All Pakistan Minorities Alliance“ und Minister für Harmonie, Paul Bhatti, nach einer weiteren Vertagung des Prozesses auf den 17. Oktober…
        http://www.fides.org/aree/news/newsdet.php?idnews=30861&lan=deu

  2. Ibrahaim Says:

    Wie dumm sind diese Salfisten! Hasserfüllt und böse! Kein Gesetz in Ägypten keine Polizei und

    Sicherheitskräfte! Ich bete das GOTT die Kopten schützt! Betet für die Kopten in Ägypten! Amen!

    Gott schütze Sie! Amen!

    • G.,K.V Says:

      Ibrahaim Sagt:
      4. Oktober 2012 at 20:02
      Wie dumm sind diese Salfisten! Hasserfüllt und böse!

      ja Ibrahim Sie ziehen es sich wieder selbst in ihr Herz…

      Zwei koptische Jungen im Alter von neun und zehn Jahren
      wurden in eine Jugendstaftanstalt gebracht.
      Angeblich hätten sie zwei Seiten aus einem Koran herausgerissen
      und darauf uriniert.

      das glaube ich zwar nicht,,und wenn schon dieses teuflische Zeug°s…

      Frieden auf Erden
      MARIA

      FRIEDEN
      auf Erden –Sehnsucht
      aller Menschen von Anbeginn.
      Gerechtigkeit für alle–Traum aller Menschen,
      die jemals Ungerechtigkeit erleiden mussten.

      Gleichheit der Geschlechter, aller Rassen, aller Völker –
      Hoffnung Aller, die jemals Ungleichheit erdulden mussten.

      Liebe, Geborgenheit und Chancengleichheit
      allen Kindern dieser Erde…

      Lebensfreude, Gesundheit und eine
      Behandlung der Würde
      ihres Alters gemäß
      für alle Alten
      dieser
      Welt
      Sind
      diese
      Wünsche
      alle Utopie
      ?
      Keineswegs!
      D e r Z u s t a n d
      unserer Welt entspricht
      demZustand unsererHERZen;
      Du allein kannst beginnen,
      ihn Deinem Ideal anzupassen,
      indem Du in Deinem HERZen
      die LIEBE entspringen lässt
      Und zuerst Dich selbst LIEBST.
      Und aus dieser LIEBE heraus
      denkst, fühlst und handelst,
      und in dieser LIEBE
      andere Menschen
      wegen ihrer
      Schwäche
      und
      Unvollkommenheit
      verstehst – nicht verurteilst.
      Sieh, wie Du Dich dann veränderst
      und bald auch die anderen um Dich herum
      und bald auch die Welt. Wir sind alle verbunden
      und Deine neue HERZENS-Qualität verändert die Menschheit!

      MARIA

  3. Mia Says:

    Ja, lieber Emanuel,

    das alles ist schlimm, wirklich schlimm. Und ich kann nur sagen, ich verstehe das alles selber nicht. Ich verstehe weder die übergrausamen Täter, die ohne Herz, Hirn und Gewissen durch die Gassen laufen, denn wie kann man sich so einer Brutalität nur beugen. Wie kann man so einen Gott, und seinen Propheten, die sowas verlangen anbeten? Wie schafft man es, das vor sich selber zu rechtfertigen. Ich denke nicht, dass ich es einem Gott verzeihen könnte, wenn er solche Dinge von mir verlangte. Ich denke, ich würde so einen Gott von A-Z hinterfragen und mich gegen ihn wenden. Aber das von mir zu glauben ist recht einfach, da ich nicht weiß, ob es tatsächlich so sein würde. Aber ich verstehe auch die Mitchristen, oder einfach auch den Rest der Welt nicht, der sich immer für Menschenrechte einsetzt, hierzu aber keine Worte findet. Es gibt verdammt viel, das wahrscheinlich nicht nur ich bei sowas nicht verstehe. Darum, richten wir lieber unser Auge, Herz und Ohr auf Jesus Christus, damit wir an dem Übel nicht zerbrechen.

    Und falls Sie den jungen Mann meinen, der bei seiner Flucht am Flughafen im Ausland von Interpol verhaftet und an Saudi Arabien ausgeliefert worden war, weil er an einem Feiertag Mohammeds, auf Twitter schrieb, er wäre nicht mit allem, seines Propheten einverstanden und würde ihn zwar ehren, aber er würde nicht bereit sein, ihm die Hände oder waren es die Füße? zu küssen. Hamza Kasgari, oder wie der hieß? Falls Sie den meinen, von dem habe ich vor ein oder 2 Monaten gelesen, er wäre frei gekommen. Hoffe natürlich, dass das auch stimmt. Und Rimsha soll auch frei gekommen sein, unter Polizeischutz mit einem Helikopter, wegen dem Pöbel.

    Wie es ihr sonst geht, oder ihrer Familie, oder all jenen, die damals in den Wald flüchten mussten, kann ich nicht sagen, leider. Aber wir dürfen auch nicht übersehen, inmitten all dem Leid, gibt es auch immer wieder wunderbare Nachrichten, wie die Freilassung von Nadharkani, die vielen Bekehrungen von Iranern, Tansaniern, Afrikanern, westlichen Verbrechern, einfachen Menschen … oder auch wunderbare Heilungen und vieles, vieles mehr.

    Denn, auch Gott ist sehr aktiv. 🙂

    Neben der Trauer, sollten wir uns immer auch die Freude darüber bewahren. Denn erstere rüttelt uns auf, um etwas zu tun, und letztere gibt uns neue Hoffnung, neuen Mut und neue Kraft dazu.

    Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend und Gottes Segen.

  4. Mia Says:

    ja, das mit dem Beten ist eine gute Idee. eine sehr Gute, und je mehr Leute gemeinsam beten, umso besser, denn „da wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter Ihnen“

  5. Emanuel Says:

    EmanuelSwedenborg
    04.10.2012 21:59 » melden» antworten
    31

    That`s it !!!!!!!!!!!!!
    „Alle,die so gegen Türken sind
    sollten bitte nie in der Türkei oder irgendeinem anderen muslimischen Land Urlaub machen.Ägypten, Tunesien usw.“
    shirin
    04.10.2012 21:35 » melden» antworten
    22

    Alle,die so gegen Türken sind
    sollten bitte nie in der Türkei oder irgendeinem anderen muslimischen Land Urlaub machen.Ägypten, Tunesien usw.
    Ihr kommt einfach nicht damit klar,dass die Türkei den Mumm hat das Land zu verteidigen.
    Und nach Täuschung schauts ja wohl nicht aus, wenn die syrische Regierung sich entschuldigt hat.
    Wären das meine Kinder,dann würde ich auch erwarten, dass mein Land handelt und nicht aus Feigheit einfach nur nichts tut.
    Ich kann Krieg und Gewalt nicht ausstehen, aber es kommt immer auf die Situation an.

  6. Emanuel Says:

    Türkei: Parlament gibt grünes Licht für Militärschläge
    04.10.2012 | 15:35 | (DiePresse.com)


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s