kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

»Ein Krieg gegen den Iran würde den Dritten Weltkrieg auslösen« 29. September 2012

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 19:10

 

»Unsere Stärke: Unsere Verteidigung wurde auf der Grundlage unserer Verteidigungsstrategie aufgebaut, und unsere Verteidigungsstrategie beruht auf der Grundannahme, dass wir eine umfassende Schlacht mit einer von den USA angeführten Koalition führen werden«.

 

 

Brigadegeneral Hossein Salami, stellvertretender Kommandeur der Iranischen Revolutionsgarden im September 2012

Sowohl die USA als auch Israel haben mit einem Präemptiv-Angriffauf den Iran gedroht – die Folgen wären verheerend.

 

 

 

Als Reaktion auf diese wiederholten Drohungen warnte der Kommandeur der Luftwaffe der Iranischen Revolutionsgarden (IRGC), General Amir Ali Hajizadeh, ein militärischer Angriff der USA und Israels könnte zum Ausbruch des Dritten Weltkriegs führen. Darüber hinaus wies er darauf hin, dass Israel keinen Krieg ohne Zustimmung der USA beginnen könne. Sollte ein solcher Krieg beginnen, sei, so die Auffassung General Hajizadehs, eine unkontrollierte militärische Eskalation sehr wahrscheinlich. Im Falle eines Angriffs würde der Iran mit Vergeltungsangriffen sowohl gegen israelische wie auch gegen amerikanische Ziele wie amerikanische Militäreinrichtungen in benachbarten Ländern (wie dem Irak, Afghanistan, Pakistan und den Golfstaaten) antworten: »Der Kommandeur der Luftwaffe der Iranischen Revolutionsgarden General Amir Ali Hajizadeh warnte die USA und das zionistische Regime [Israel], ein Angriff auf den Iran würde wahrscheinlich zum Dritten Weltkrieg führen. In einem Gespräch mit dem arabischen Nachrichtensender al-Alam sagte General Hajizadeh am Sonntag, die USA und das israelische Regime würden einen Krieg gegen den Iran ›nicht unabhängig voneinander beginnen; das heißt, wenn eine Seite den Krieg beginnt, wird die andere Seite mitziehen.

 

Unserer Ansicht nach sind sich die USA und das zionistische Regime völlig einig, und wir können uns nicht vorstellen, dass das zionistische Regime einen Krieg ohne amerikanische Rückendeckung beginnen würde. Aus dem gleichen Grund würden wir auch im Falle eines Kriegsausbruchs mit Sicherheit gegen beide Seiten vorgehen und amerikanische Militärstützpunkte angreifen‹, erklärte er. ›Unter den beschriebenen Bedingungen würde es zu einer Reihe von Ereignissen kommen, die sich nicht kontrollieren und steuern lassen, und ein solcher Krieg könnte zum Dritten Weltkrieg führen.Das schließt zum Beispiel ein, dass bestimmte Länder in den Krieg gegen den Iran eintreten oder auf dessen Seite kämpfen würden‹, ergänzte der General. Der Kommandeur der [Luftwaffe der] Revolutionsgarden warnte: Sollte ein solcher Krieg gegen den Iran begonnen werden, würden die amerikanischen Militärstützpunkte in ›den Ländern um uns herum und in den benachbarten Ländern angegriffen, und sie würden zudem durch die Völker dieser betreffenden Staaten bedroht‹« (Fars News Agency, 23. September 2012, Hervorhebungen durch M.C.)

 

 

 

Die Welt steht an einem gefährlichen Scheideweg.

Die Erklärung General Hajizadehs

muss sehr ernst genommen werden.

 

Die aktiven Kriegsvorbereitungen gegen den Iran laufen bereits seit acht Jahren. Seit 2005 haben die USA und ihre Verbündeten, darunter die NATO-Partnerländer der USA und Israel, mit der Verlegung und der Bereitstellung modernster Waffensysteme begonnen. Die Luftverteidigung der USA, der NATO und Israels sind völlig aufeinander abgestimmt. Israel ist nicht in der Lage, ohne Unterstützung seiner Verbündeten zu agieren. Hier handelt es sich um ein abgestimmtes Unternehmen des Pentagons, der NATO und der israelischen Streitkräfte unter Beteiligung verschiedener Länder, die – wie etwa die Golf-Anrainerstaaten –  nicht der NATO selbst, aber dem so genannten Mediterranean Dialogue und der Istanbuler Initiative zur Zusammenarbeit (ICI) – beides NATO-Partnerorganisationen – angehören.

 

 

Die Desinformation seitens der Medien

 

Die öffentliche Meinung unterstützt, beeinflusst durch die Medien, aus Desinteresse oder Unwissenheit diese als »Strafaktion« gegen die iranischen Nukleareinrichtungen und nicht als offener Krieg bezeichnete Militäraktion ungeachtet der wahrscheinlichen Folgen stillschweigend. Der Krieg gegen den Iran wird in der öffentlichen Darstellung nur als ein Thema unter vielen wahrgenommen und keineswegs als Bedrohung für die gesamte Menschheit gesehen – im Gegenteil: Man betrachtet ihn sogar als »Eingreifen aus humanitären Gründen«.

 

 

Vergeltungsmaßnahmen

 

Die westlichen Medien rühren die Kriegstrommeln. Auf diese Weise soll durch bis zum Überdruss immer wiederholte Medienberichte im inneren Bewusstsein der Menschen stillschweigend verankert werden, dass die Bedrohung durch den Iran real sei und die Islamische Republik »außer Gefecht gesetzt« werden müsse. Der Iran verfügt über nicht zu unterschätzende militärische Kapazitäten. Es kann als gesichert gelten, dass ein Angriff auf den Iran zu Vergeltungsmaßnahmen und einer Eskalation führen könnte, die sich dann potenziell zu einem »weltweiten Krieg« ausweiten könnte. Die Islamische Republik stellt zwar keine Gefahr für die Sicherheit Israels dar, aber die Führungsriege der iranischen Streitkräfte hat deutlich gemacht, dass man sich für den Fall eines Angriffs auf den Iran Vergeltungsmaßnahmen mit möglicherweise verheerenden Folgen vorbehält: »Am Samstag erklärte der Kommandeur der Iranischen Revolutionsgarden Generalmajor Mohammad Ali Dschafari, eine Invasion des Irans durch feindliche Truppen sei zwar möglich, aber ein solcher Krieg würde das Ende des zionistischen Regimes in Israel bedeuten

 

›Ein Kriegsausbruch ist möglich, aber wenn die Zionisten [die israelische Regierung] so etwas beginnen, wäre dies der Beginn ihres Untergangs und das Ende ihrer Geschichte‹, erklärte er. Aber, so unterstrich er, ›niemand wird es wagen, einen intensiven Bodenkrieg gegen den Iran zu führen‹. Weiter sagte der General, verhalte sich der Feind besonnen, gäbe es keine Probleme, ›aber da es keine Garantie für eine entsprechende Vernünftigkeit gibt, müssen wir vorbereitet sein‹. Am Vortag hatte sein Stellvertreter, Brigadegeneral Hossein Salami, ebenfalls gewarnt, jeglicher Angriff auf die Islamische Republik Iran seitens des zionistischen Regimes böte Teheran eine Gelegenheit, das Regime vom Erdboden zu tilgen. ›Wenn die Zionisten den Iran angreifen, liefert dies der Islamischen Revolution eine historische Gelegenheit, sie aus der geografischen Weltgeschichte zu löschen‹, meinte Salami am Samstagabend im staatlichen Fernsehen. ›Die Drohungen des zionistischen Regimes beunruhigen uns nicht länger‹, sagte er weiter. Israel habe in den vergangenen zehn Jahren bittere Erfahrungen mit den regionalen Verbündeten der Islamischen Republik wie zum Beispiel der Hisbollah und der Hamas sammeln müssen. ›Wie soll [das zionistische Regime angesichts dieser eben erwähnten Fehlschläge] eine Bedrohung gegenüber der Islamischen Republik Iran darstellen?‹, fragte Salami.

 

Zugleich unterstrich er, der Iran sei darauf vorbereitet, sich jedweder Aggression gegen das Land entgegen zu stellen: ›Unsere Stärke: Unsere Verteidigung wurde auf der Grundlage unserer Verteidigungsstrategie aufgebaut, und unsere Verteidigungsstrategie beruht auf der Grundannahme, dass wir eine umfassende Schlacht mit einer von den USA angeführten Koalition führen werden‹. Am Freitag hatte der Stabschef der iranischen Streitkräfte, Generalmajor Seyed Hassan Firouzabadi erklärt, Teheran werde auf jede Aggression gegen sein Land ›umgehend‹ und ›ohne Unterbrechung‹ antworten. ›Die überheblichen Äußerungen führender Zionisten schrecken uns nicht, denn sie sind Wesen voller tiefsitzender Angst, die immer wieder aufheulen, weil sie wissen, dass die iranische Antwort auf Drohungen längst vorbereitet ist und umgehend und ohne Unterbrechung erfolgen würde‹, sagte Generalmajor Firouzabadi gegenüber Journalisten am Rande einer Militärparade anlässlich der ›Heiligen Verteidigungswoche‹, die hier in Teheran am Freitagmorgen stattfand. ›Offizielle Vertreter des zionistischen Regimes haben erklärt, aus Sicht ihrer militärischen Expertise sei Israel nicht in der Lage, militärisch gegen den Iran vorzugehen, noch sei dies im Interesse des Landes‹, fügte er hinzu. Weiter sagte er, die iranischen Streitkräfte seien schwer einzuschätzen, und ihre Strategie und ihre Operationen seien vom Feind nicht vorauszusehen. Die ›Heilige Verteidigungswoche‹, mit der der iranischen Opfer des achtjährigen Krieges, der dem Iran in den 1980er Jahren vom Irak aufgezwungen worden war, gedacht wurde, begann am Freitag im Süden Teherans und landesweit mit Paraden der verschiedenen Einheiten der Streitkräfte der Islamischen Republik und der Iranischen Revolutionsgarden  sowie der paramilitärischen Basidsch-e Mostaz’afin«. (Fars News Agency, 23. September 2012, Hervorhebungen von M.C.)

 

 

Diese Entwicklung zum Krieg muss gestoppt werden

 

Wir fordern unsere Leser auf, diese Botschaft so weit wie möglich zu verbreiten.

 

Wir rufen die Menschen in Amerika, Westeuropa, Israel, der Türkei und in der ganzen Welt auf, sich diesen Kriegsplänen und den Regierungen, die ein militärisches Vorgehen gegen den Iran befürworten, sowie den Medien, die die verheerenden Folgen eines solchen Krieges gegen den Iran verharmlosen, entgegenzustellen. Die israelische Bevölkerung ist mehrheitlich gegen die Absicht ihres Ministerpräsidenten Netanjahu, den Iran militärisch anzugreifen. Zwischen Israel und dem Iran sollte eine förmliche, völkerrechtlich bindende und gegenseitige Gewaltverzichtserklärung vereinbart werden {Quelle: info.kopp-verlag.de – Prof. Michel Chossudovsky}.

 

7 Responses to “»Ein Krieg gegen den Iran würde den Dritten Weltkrieg auslösen«”

  1. Emanuel Says:

    Danke info. kopp ! Danke dem werten Knecht ! Wahre Christen sind eben niemals „Kriegshetzer und Kriegstreiber“ !

  2. G.K.V. Says:

    »Ein Krieg gegen den Iran würde den Dritten Weltkrieg auslösen«

    Den wünscht sich sicher keiner den WELTKRIEG°!! sicher sie denken immer wir das Volk gehören an die forderste Front zum kämpfen,oder??

    Die geheimen Pläne des Pentagons zur Errichtung einer Neuen Weltordnung

    Ein Dritter Weltkrieg ist kein hypothetisches Denkspiel mehr. Die USA und ihre NATO-Verbündeten bereiten sich darauf vor, einen Atomkrieg sowohl gegen den Iran als auch gegen Nordkorea zu führen. Die Folgen wären verheerend. Dieses militärische Abenteuer gefährdet die Zukunft der Menschheit. Die Verheerungen, die sich aus dem Einsatz »neuer Technologien« und modernster Waffensysteme in einem Dritten Weltkrieg ergäben, übersteigen jedes menschliche Vorstellungsvermögen.

    Die Massenvernichtungswaffen der USA und der NATO werden als »friedenschaffende und -erhaltende Werkzeuge« dargestellt. Die amerikanischen Mini-Atombomben, verharmlosend als »Mini-Nukes« bezeichnet (mit einer Sprengkraft bis zum Sechsfachen der HiroshimaBombe) werden als »humanitäre Bomben« dargestellt.
    Ein Atomkrieg ist zu einem viele Milliarden Dollar schweren Geschäft geworden, dessen Gewinne in die Taschen der Geschäftspartner des Pentagons fließen. Es droht die Gefahr einer »Privatisierung des Atomkriegs«.
    Die weltweiten militärischen Absichten des Pentagons zielen auf die Weltherrschaft ab. Schon jetzt werden die Streitkräfte der USA und der NATO in verschiedenen Regionen der Welt gleichzeitig eingesetzt.
    Der Desinformationskampagne der Massenmedien kommt eine entscheidende Bedeutung beim Verständnis des Kriegskonzeptes zu. Die Öffentlichkeit wird manipuliert und in die Irre geführt.
    Dieses Buch liefert wichtige Hintergrundinformationen. Es will die Kriegstreiberei stoppen und die Kriegsverbrecher in hohen Ämtern sowie die einflussreichen und mächtigen Lobbygruppen, die sie unterstützen, zur Rechenschaft ziehen.

  3. Holger Says:

    „…Zwischen Israel und dem Iran sollte eine förmliche, völkerrechtlich bindende und gegenseitige Gewaltverzichtserklärung vereinbart werden…“

    sowas ist doch als scherz gemeint oder?

    die tägliche praxis zeigt doch das soetwas nutzlos ist, weil nur isreal sich an sowas hält.
    was ist mit den angriffe via Hisbollah auf israel? was ist mit der unterstützung für terror netzwerke vom iran aus. und den daraus schon resultierenden angriffen.

    zu erwähnen ist auch noch das endzeitkonzept zum thema 12ten iman.

    was ist mit der möglichkeit das iran eine a-waffe an al qaida und mit einem frachter z.b. nach new york oder london bringt und dann zündet?

    für mich sieht es sehr danach aus als ob menschen die mit religion nix anfangen können eine situation einschätzen deren beweggründe religion sind.

    sollte iran a-waffen haben wird als weitere folge dann ein atomares wettrüsten in der region stattfinden.

    netanjahu hat vor der un eine rede gehalten die diese aspekte auch betrachtet….

    „…Zwischen Israel und dem Iran sollte eine förmliche, völkerrechtlich bindende und gegenseitige Gewaltverzichtserklärung vereinbart werden…“ —> und wenn iran sich nicht dran hält gibt es kein israel mehr russisches roulett mit einem volk das schon mehrfach angegriffen wurde und vernichtet werden sollte.

  4. CARMA Says:

    um iran zu vernichten, bräuchte israel sein sein komplettes atomwaffenarsenal, da die meisten a-bomben kleiner bis mittlerer sprengkraft sind. iran könnte hingegen mit einer einzigen mittelgroßen a-bombe israel komplett vernichten – das ist das größte strategische problem der israelis. hinzu kommt, dass alleine die herkömlichen raketen und anderen waffensysteme irans wie auch der arabischen/türkischen länder an modernität, anzahl und schlagkraft israel in schutt und asche legen könnten, von den millionen kämpfern allahs mal abgesehen. wie sich die obama-usa im ernstfall tatsächlich verhalten würden, ist im moment schwer zu beurteilen – schon alleine deshalb sind die israelis hochnervös. ägypten, saudi-arabien und türkei planen überdies auch schon ihre atomare aufrüstung, iran denkt nicht daran, irgendeinen kompromiss einzugehen, der ihre angeblich friedlichen absichten für die weltgemeinschaft überprüfbar macht. in dieser situation israel in zynischer verkehrung der tatsachen als kriegsgeilen goliath darzustellen ist so infam wie blind gegenüber den islamischen okkupationsgelüsten, die sich letztlich auf JEDES nichtislamische land richten. Gott wird israel zur seite stehen, egal wie sich die dinge entwickeln – ob es den moslems und linksrechten anti“zionisten“ nun passt oder nicht.
    wenn mir jemand fortwährend den tod androht und dies umzusetzen ankündigt, sobald er sich die entsprechende waffe verschafft hat – wie lange soll ich passiv abwarten? bis er es getan hat?
    wenn ich ihm dabei zuvorkommen kann, handle ich zwangsläufig zuerst aktiv – war deshalb meine notwehr ein unlauterer „angriff“? wohl kaum – diese eskalationsstufe geht über alltägliche „die wange hinhalten“-situationen weit hinaus und ist keinesfalls eine unchristliche aggression, vielmehr sucht sie eine solche rechtzeitig abzuwehren und ist daher im notfall berechtigt und geboten …

    • CARMA Says:

      im übrigen künigt uns die bibel „ein dickes ende“ für all die frevel und ungerechtigkeiten dieser welt an – gerade auch als akt der liebe, treue und gerechtigkeit gegenüber den wahrhaften christen und juden und dem Heiligen Land. es ist auch in der bibel klar benannt, wer einen letzten großen krieg provoziert und welche mächte sich mit dem antichristlichen geist gegen Gott verbünden. dies sind eindeutig die israel umgebenden nachbarländer, eventuell russland u. china! somit sollte für christen klar sein, dass es auch für sie keine neutralität geben kann und eine letzte konfrontation mit den widergöttlichen mächten, wer immer sie alle sein möchten, noch aussteht – und daran ist bei Gott sicherlich nicht israel schuld!..
      ich füge nocheinmal ausdrücklich hinzu, dass ich dies expizit als christ so sehe – wäre ich jude, änderte dies nichts wesentlich, da ich mich wie sie an das vermächtnis der bibel zu halten bemühe…


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s