kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Auf diese „Liebe des Propheten“ kann die ganze Welt gern verzichten! 22. September 2012

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 19:40

 

Liebe Muslime, bitte auf diese „Liebe des Propheten“ kann die ganze Welt gern verzichten. Aber sie zeigen, welche Auswirkungen es haben kann, einem solchen Buch, dem Koran zu folgen. Ihr wundert Euch, warum es zu solchen Videos kommt angesichts der Millionen Toten und Sklavinnen Sklaven, den Millionen von Frauenopfern, die der Islam seit seinem Bestehen  hervorgebracht hat und noch heute hervorbringt, alles aufgrund des direkten Wortes im Namen Eures Gottes, dem Koran!? Ein Prophet,  der Mord in bestimmten Fällen als göttlich und religiös legitimiert, der also selbst schwerste Sünden (Rache- und Hasslegitimation, Beuteverteilung nach Raubzügen, permanente Ehevergewaltigungslegitimation) zu göttlich-religiösem Recht erklärt, nur weil Euer Prophet niederste menschliche Instinkte wie Hass und Rache zum und als Stilmittel der Machtausbreitung des Islam und  zur Religionsausübung benutzt, verkündet und instrumentalisiert, weil kanalisiert, ist kein Vorbild, dem Menschen nacheifern sollten. Bestrafung, wenn Muslime den Glauben wechseln, ist ein zu Recht zu kritisierender Fakt.

 

 

Auf seinem Oktober-Titel zeigt das Frankfurter Satiremagazin "Titanic" Bettina...

 

Auf seinem Oktober-Titel zeigt das Frankfurter Satiremagazin „Titanic“ Bettina Wulff neben einem arabisch wirkenden Krieger.

„Titanic“-Chef über Islam-Titel:

„Muslime als säbelschwingende Irre? Das ist rassistisch“!

Verstehen die Muslime einfach keine westliche Satire?

www.spiegel.de

 

Dann kommen nämlich zu allen Zeiten und zu allen Orten Fanatiker ans Tageslicht, die den Koran noch heute direkt ausführen und im Grunde zeigen, dass der Terror direkt aus dem Herzen des Koran kommt. Ein Islam, der Minderheiten (= Menschen anderen Glaubens und anderer politischer Einstellung)  diskriminiert, ist abzulehnen wie jede Religion oder politische Ideologie abzulehnen ist, die nach dem selben Muster verfährt.  Schaut in die Gesichter der von Euren  Moscheeimamen mobilisierten Menschenmassen an. Sie lassen rein physiognomisch bereits blanken Hass und blanke Rache erkennen. Hier kann gesagt werden, dass die Gesichter dieser Menschen das ausdrücken, wovon das Herz überfließt. Das Herz fließt aber nur dann vor Hass und Rache über, wenn diese schlechten menschlichen Chraktereigenschaften in die Herzen durch diese Terrorimame dort eingepflanzt wird.

 

 

Da ist dann keine islamkritische Karikatur, kein islamkritisches Video, keine Provokation zu hart, sondern dringend erforderlich, um solche Rechtsverletzungen anzuprangern. Meint ihr wirklich, dass solche permanenten bis heute gültigen Ur-Koranbeleidigungen, quasie die Mutter aller Beleidigungen von „Ungläubigen“ und Andersgläubigen als „schlechteste Geschöpfe“, als „Lügner“, als „Heuchler“ als „Affen und Schweine“ als „schlimmer als das Vieh“ im Zusammenhang und in Bezug auf das dazu noch heute passende Verhalten  und Produzierung entsprechender Fatwen nicht zu Provokationen führen würden? Die Beleidigungen, die Euer Gott, Euer Prophet uns „Ungläubigen“ (selbst dieser Ausdruck für Dreifaltigkeitschristen und Juden ist eine Generalbeleidigung) quasi von Religions  und Koran wegen religiös grundgelegt hat, soll keine Reaktionen hervorrufen? Wir sind in Euren Augen nur minderwertige Geschöpfe. Diese Menschen verachtende Sichtweise wird noch heute in den Moscheen religiös verkündet, weil es der Koran verkündet.  Und genau diese Einstellung ist jede Kritik wert, ausgesprochen zu werden. Ihr dürft die Ursache und Wirkung nicht vergessen und unterschätzen.

 

 

 

Stellt Euch einmal vor, dass Menschen, die leicht zu manipulieren sind, weil sie Analphabeten und islamindoktriniert sind,  nach „FeitagsGEBETEN“ wutentbrannt auf die Straße gehen und Menschen umbringen. Diese religiösen Scharfmacherimame seht ihr noch als islamisch an? Warum werden solche Imame nicht aus Eurer Religion entfernt? Ganz einfach, weil sie genau das verkünden, was in Ihren dogmatischen islamischen Schriften steht. Da mag ein Provokations-Film, der monatelang unbemerkt im Net gestanden hat ein willkommener Anlass, jedoch nie der Grund sein, satanische Mordlust zu entfachen. Leider rufen zu dieser Verhaltensweise „Priester“ einer Religion auf, die sich perfide  und höchst verlogen die Religion des Friedens nennt, jedoch gleichzeitig die Welt in das Haus des Krieges und in das des  Friedens einteilt. Das Christentum der heutigen Zeit betet für die, die provozieren und beleidigen mittels Kariakturen oder Filmchen und beschreiten den Rechtsweg oder demonstrieren friedlich. Sie werden in den Kirchen, weder in der kath. noch in der evangelischen jedenfalls nicht zum Hass aufgestachelt. Gewalt als Stilmittel der Festigung der eigenen Position ist ja auch immer der einfache, weil primitivere Weg, der für viele von  Euch wohl gerade gut genug ist.

 

Das ist das Grundübel Eurer Religion, die Welt einzuteilen und andere zum Feindbild zu erheben

und sie nach Gutdünken mit Gut und Blut zu bekämpfen oder sie Euch als Haustierdhimmis zu halten,

die Ihr zu Eurem Vorteil ausnutzen könnt, damit Ihr Euch über andere machohaft arrogant pseudopsychisch-religiös erheben könnt.

 

Welche Reaktionen sollen Menschen, die Eurem Feindbild entsprechen, denn zeigen?

Sollen sie das gut finden?

Sollen sie dies klaglos ertragen?

In welcher Welt lebt ihr?

Genau, die von Euren Scharfmacher-Vertretern geforderten und durchgeführten himmelschreienden Ungerechtigkeiten  in Euren Ländern,

die sich „islamisch“ nennen, sind die Ursache für solche Provokationen.

Stellt diese von Eurem Gott und Eurem Propheten legitimierten Sünden,

die eine viel gravierendere und umfassende Dauerbeleidigung und Dauerprovokation darstellen,

die ihr an uns seit 1.400 Jahren begeht,  ab,

dann können solche Videos auch zu Recht kritisiert werden.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s