kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Ich bin beleidigt! 18. September 2012

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 17:12

Zeit, den Spieß einmal umzudrehen!

 

Ey, Du! Ja, genau, Du! Hör gefälligst zu! Ich red mit Dir! Ich bin beleidigt!

 

Die Muslime sind wieder mal! beleidigt. In Kairo und andernorts in der islamischen Welt gehen sie zu Zehntausenden auf die Straße, weil… Ja, warum eigentlich? Zeit, den Spieß einmal umzudrehen.

Ich bin beleidigt. Jawohl! Nicht einfach so, nein, nein, ich habe einen guten Grund! Ach was, gleich Dutzende.

Ich bin beleidigt. Neulich lief eine Jesus-Verfilmung auf einem der 1452 Spartenkanäle, die ich über Satellit empfange. Jemand sagte mir mal, dass es sogar christliche TV-Sender gäbe. Ich wollte nachschauen, aber bei Kanal 789 bin ich eingeschlafen. So ein Mist aber auch. Aber diese Jesus-Verfilmung habe ich gesehen. Mit den eigenen Augen!

 

 

Ich bin beleidigt. Denn ich bin Atheist. Nein, Agnostiker, um genau zu sein! Nenn’ mich nicht einen Atheisten, hörst Du? Sonst bin ich beleidigt! Ich bin Agnostiker, ist das jetzt klar? Nein? Dann bin ich beleidigt! Ich bin beleidigt. Denn ich bin Agnostiker. Und als Agnostiker glaube ich… nicht! Es ist mein gutes Recht, nicht zu glauben. Nicht wahr? Und es ist mein gutes Recht, deswegen beleidigt zu sein! Wir nennen das Religionsfreiheit, Aiman Mazyek und ich.

Ich bin beleidigt. Denn als Agnostiker empfinde ich es als Beleidigung, wenn jemand einen Gott anbetet. So etwas im 21. Jahrhundert? Himmel hilf!! Wie beleidigend für meinen Verstand, für meinen Nicht-Glauben, für mein Weltbild… für mich!!! Und noch mehr beleidigt bin ich, wenn die Un-Ungläubigen im Fernsehen Filme zeigen, in denen es heißt, der Liebe Gott hätte einen Sohn gehabt. Ich glaube an keinen Lieben Gott, also gibt es auch keinen. Wie kann es jemand wagen, dann zu behaupten, der Liebe Gott, den es nicht gibt, hätte einen Sohn gehabt? Häh?? Gott, bin ich beleidigt!

 

 

 

Ich bin beleidigt. Weil Frauen von Einwanderern, wir nennen sie Muslima, Thilo Sarrazin und ich, Kopftücher tragen. Was fällt ihnen ein? Sie kommen in dieses Land und tragen Kopftücher! Ich bin beleidigt! Und ist das Kopftuch nicht etwa ein Zeichen von Religiosität? Ist das nicht eine Beleidigung für jeden Agnostiker? Sogar für jeden Atheisten? Gott, bin ich beleidigt!

 

Ich bin beleidigt. Weil das Verfassungsgericht den ESM erlaubt hat. Ich bin nicht nur Agnostiker, sondern auch Kaufmann. Als Kaufmann weiß ich, dass eins plus eins zwei ergibt. Wer weiß, dass eins plus eins zwei ergibt, weiß aber auch, dass der ESM nicht funktionieren kann. Und etwas, das nicht funktionieren kann, ist schlecht, sagen Albert Einstein und ich. Wieso erlaubt Karlsruhe etwas, das schlecht ist? Gott, bin ich beleidigt!

 

Ich bin beleidigt. Weil ich Steuern zahle, und andere nicht. Andere kassieren sogar Geld, das ich bezahlt habe. Hat man mich gefragt? Darf ich nicht wenigstens entscheiden, wer mein Geld bekommt? Ich will, dass eine schöne Frau mein Geld bekommt! Von mir aus auch zwei. Aber ich will das selbst entscheiden! Ich darf nicht? Ich will aber! Ich will, ich will, ich will! Gott, bin ich beleidigt!

 

Ich bin beleidigt. Weil ich Eintracht-Fan bin! Voooorsicht! Eintracht Frankfurt, nicht Eintracht Braunschweig, Freundchen! So. Und nun musste ich sehen, dass es auf Youtube ein Video von Kickers Offenbach gibt. Ja, genau. Kickers Offenbach! Wer sind’n die, ey? Und was machen die auf Youtube? Ich will nicht, dass die auf Youtube sind. Aber Youtube löscht sie nicht. Scheiß Youtube! Gott, bin ich beleidigt!

 

 

Ich bin beleidigt. Weil mein Geburtsort Münster heißt. Ich bin Agnostiker. Sagte ich das schon? Ich bin Agnostiker, nicht Atheist! Aber Agnostiker! Verstehste? Ja? Gut. Sonst wär ich auch beleidigt. So. Als Agnostiker will ich nicht, dass mein Geburtsort Münster heißt. Was fällt denen ein? Münster kommt von Kirche! Wie kann man nur erlauben, dass der Geburtsort eines Agnostikers Kirche heißt?! Haben die sie noch alle? Wie rücksichtslos! Niemand denkt an meine Gefühle! Ich bin gekränkt! Ich bin verzweifelt! Ich bin verletzt! Warum haben sie mir das angetan? Gott, bin ich beleidigt!

 

Ich bin beleidigt. Weil Herr Meyer neulich gesagt hat, dass ich ständig beleidigt bin! Was fällt dem ein? Ich bin doch nicht beleidigt! Nur gelegentlich! Muss man deswegen gleich beleidigend werden??? Es gibt sieben Milliarden Menschen auf der Erde… Die interessieren mich nicht!!! Aber auf mich hat Herr Meyer gefälligst Rücksicht zu nehmen! Sonst bin ich doch beleidigt! Kapiert der das nicht? Idiot!!! Gott, bin ich beleidigt!

 

 

 

Ich bin beleidigt. Weil die Muslime beleidigt sind. Warum? Ist mir egal. Was die dürfen, will ich auch. Ob es gerechtfertigt ist? Ob es sinnvoll ist? Wie eine Welt aussehen würde, in der jeder wegen jedem Killefit beleidigt ist? Was interessiert mich das?! Ich bin schließlich beleidigt!! Ich habe Tagesschau gesehen. Und heute journal. Und Spiegel-Online lese ich auch. Da sagen sie alle, dass die Muslime nicht schuld daran sind. Sie wurden ja schließlich provoziert, heißt es. Siehste? Ich werde auch ständig provoziert! Von Un-Ungläubigen. Von Politikern. Vom Finanzamt. Von anderen Autofahrern!!! Gott, bin ich beleidigt!

 

Ich bin beleidigt. Ich gehe jetzt auf die Straße und zünde Fahnen an. Vielleicht eine von Münster. Oder eine von Al-Kaida. Oder eine vom heute journal. Haben die Fahnen? Hoffentlich! Sonst bin ich beleidigt! Aber HALLO! Irgendwas muss brennen. Denn ich bin zivilisiert. Ach ja, und beleidigt. Sagte ich das schon? Ich bin beleidigt! Warum? Hab ich vergessen. Tut auch nichts zur Sache. Ich bin beleidigt. Gott, bin ich beleidigt.

 

Aber ey! Damit das klar ist! Das hat alles nichts mit dem Beledigtsein zu tun!! Wie bitte? Du siehst das anders? Wie zum Teufel kommst Du denn da drauf?! Wozu schreib ich mir denn einen Ast ab, damit Du auch noch denkst, ich wär’ beleidigt!? Und dann auch noch behauptest, das hätte was mit dem Beleidigtsein zu tun?! Wie unsensibel bist denn Du, ey? Ist das etwa… antibeleidigter Rassismus??? Du Nazi! Geh mal Schule, Alter. Lern’ mal denken, Du Opfer! Gott, jetzt bin ich aber erst recht beleidigt! Alles nur wegen Dir!

 

Apropos… Hmm… Moment mal!

Ähm… Du… Ja, genau, Du! Ähm, sag mal…

gibt es eigentlich Fahnen von Dir?

Nein? FRECHHEIT!!!

GOTT, BIN ICH BELEIDIGT!!!

 

{Quelle: www.blu-news.org Frank-Furter Schnauze Meinungen Titel}

 

 

 

Produzent des Mohammed Films sagt:

Ich bereue nichts”!

 

 

Die ersten Bilder des nicht-vermummten Nakoula Basseley Nakoula, dem Macher von «Unschuld der Muslime», sind aufgetaucht. «Daily News» veröffentlichte ein Foto vom Set des umstrittenen islam-feindlichen Filmes, das Nakoula mit der 21-jährigen Schauspielerin Anna Gurji zeigt. Sie hatte zu dem Zeitpunkt keine Ahnung, wovon der Film handelte.

 

Der Mann, der behauptet der Produzent von “Innocence of Muslims” zu sein, dem Film der die heftigen Proteste in der arabischen Welt ausgelöst hat sagt, er bedaure es nicht den Film produziert und veröffentlicht zu haben. “Ich bin derjenige, der den 14 Minuten-Trailer im Internet veröffentlicht hat und ich freue mich darauf den kompletten Film zu veröffentlichen. Nein, ich bereue nichts. Über die Tötung des Botschafters bin ich zwar traurig, aber ich bedaure es nicht den Film gemacht zu haben”, sagte Basseley Nakoula, ein 55-jähriger ägyptischer Kopte der in Kalifornien lebt dem arabischsprachigen US-Sender Radio Sawa. Gefragt, ob er sich an der gegen US-Bürger gerichteten Gewalt schuldig fühlt, die der Film ausgelöst hat, sagte Nakoula: “Ja, ich fühle mich schuldig, denn Amerika hat nichts mit diesem Film zu tun und leidet jetzt aber unter den Folgen”. “Ich hatte im Jahr 1994 ein Buch über den Islam veröffentlicht, dass bestimmte Leute beeindruckt hat und die mich fragten, ob ich über dieses Buch einen Film drehen könnte und das habe ich getan”, sagt Nakoula. “Mein Film beinhaltet eine Botschaft für die ganze Welt und nicht an die Muslime. Ich hoffe, dass Sie den Film in voller Länge anschauen, bevor Sie ihn beurteilen”. Nakoula beschreibt sich selbst als “arabischer Denker, der an islamischen Angelegenheiten interessiert ist”.

 

Es bleibt jedoch weiter ein Geheimnis, wer genau hinter dem Film steckt. Als Regisseur des Films wurde ursprünglich ein in den USA lebender Israeli mit dem Namen Sam Bacile vermutet. Es heißt, er solle nach den Protesten in Ägypten und Libyen untergetaucht sein. Jedoch wuchsen die Zweifel über seine Identität, als US-Medien über Nakoula, einen außerhalb von Los Angeles lebenden koptischen Christen berichteten, der wegen finanzieller Verbrechen verurteilt wurde. In Berichten von US-Medien wird Nakoula mit den Worten zitiert, er leite das Unternehmen das den Film produziert hat und dass er ein koptischer Christen ist. US-Außenministerin Hillary Clinton hat den Film als “ekelhaft und verwerflich” verurteilt und sagte: “Die Regierung der Vereinigten Staaten hatte absolut nichts mit diesem Video zu tun”. Nahost-Experten in den USA liegen jedoch genügend Beweise dafür vor, dass es sich bei den gewaltsamen Protesten nicht um spontane Demonstrationen gegen den Film handelt, sondern um einen geplanten Terroranschlag gegen die USA, der pünktlich zum Jahrestag des 9. September ausgeführt wurde. {Quelle: www.israel-nachrichten.com  USA, Weltno comments}

 

 

Ägypten: Der salafistische Imam Ahmed Fuad Aschusch hat über das kompletten Team, das hinter dem Film «Unschuld der Muslime» steht, eine Fatwa ausgerufen. In Windeseile verbreitet sich der Mordaufruf auf diversen dschihadistischen Foren im Internet. Der Regisseur des Films ist unterdessen mit seiner Familie untergetaucht.

www.20min.ch

 

2 Responses to “Ich bin beleidigt!”

  1. Reblogged this on deutschelobby und kommentierte:
    Mord und Totschlag im Maghreb, islamische Gewalttäter können schalten und walten wie sie wollen und ihr “Volkszorn“ wird – wie in Ägypten – von der obersten Führung geduldet und orchestriert.

  2. Andy Lee Says:

    Zeiht einen Zaun um die Schurkenstaaten und Lasst sie ihre eigenen Köpfe einschlagen!!!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s