kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Friedrich warnt vor Vorführung von Anti-Islam-Film in Berlin 16. September 2012

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 16:26

Der gravierende Unterschied: US-Christinnen imigrierte Musliminnen bleidigen seine Heiligkeit Papst Schenuda 

 

Der rechtsextremistische Splitterpartei „Pro Deutschland”

will das Schmäh-Video in Berlin vorführen.

Der Innenminister ist empört.

 

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) warnt vor der Provokation von Islamisten in Deutschland durch die Weiterverbreitung des in den USA produzieren Anti-Islam-Videos. „Dagegen muss man mit allen rechtlich zulässigen Mitteln vorgehen“, sagte Friedrich dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“. Gruppen wie die rechtspopulistische Partei „Pro Deutschland“ gössen „grob fahrlässig Öl ins Feuer“ mit der Ankündigung, den Film öffentlich vorzuführen. Wie der „Spiegel“ berichtet, war der Angriff auf die deutsche Botschaft in der sudanesischen Hauptstadt Khartum am Freitag offenbar eine Vergeltung für das Zeigen von Mohammed-Karikaturen in Berlin.

 

Radikale Vorbeter

nutzen Berliner „Pro-Deutschland”-Aktion

 

Bereits am ersten Freitag im September hätten mehrere radikale Vorbeter in Khartum in ihren Predigten auf eine Demonstration der „Pro Deutschland“-Bewegung hingewiesen, bei der am 18. August in Berlin Karikaturen des Propheten vor drei Moscheen gezeigt worden waren. In ihren Gebeten hätten die Imame auch die Entscheidung des Berliner Verwaltungsgerichts erwähnt, das Zeigen der Mohammed-Karikaturen zu erlauben. Am Dienstag vergangener Woche hätten sich daraufhin mehrere islamistische Organisationen in Khartum getroffen und mit Verweis auf die Berliner Gerichtsentscheidung zu einer Demonstration vor der deutschen Botschaft aufgerufen. Das Bundeskriminalamt warnte laut „Spiegel“ bereits am Vorabend der Attacke in Khartum vor Angriffen auf deutsche Einrichtungen. Seit mehreren Tagen richtet sich gewalttätiger Protest in der islamischen Welt gegen ein in den USA produziertes Anti-Islam-Video. Mehrer Menschen kamen ums Leben. Bei der Erstürmung der deutschen Botschaft in Khartum war Feuer in dem Gebäude gelegt worden. Das Botschaftspersonal blieb nach Angaben des Auswärtigen Amtes unverletzt. {Quelle: www.morgenpost.de}

 

 

 

Friedrich will Provokateure stoppen

 

Die rechtspopulistische Gruppierung „Pro Deutschland“ hat angekündigt,

das Anti-Islam-Video „Innocence of Muslims“ in Berlin zu zeigen.

Innenminister Friedrich will das verhindern.

 

Nach den weltweiten Protesten gegen das Anti-Islam-Video „Innocence of Muslims“ will Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) die Verbreitung fremdenfeindlicher Propaganda in Deutschland unterbinden. „Dagegen muss man mit allen rechtlich zulässigen Mitteln vorgehen“, sagte Friedrich dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ laut Vorabbericht. Hintergrund ist die Ankündigung auf der Website der rechtspopulistischen Pro Deutschland, den Werbetrailer für dem Film zu veröffentlichen. Im „Spiegel“ kündigte der Pro-Deutschland-Chef Manfred Rouhs an, er wolle den umstrittenen Film auch in voller Länge in Berlin zeigen. Friedrich sagte: „Solche Gruppen und Organisationen wollen die Islamisten auch in Deutschland provozieren.“ Er fügte hinzu: „Damit gießen sie grob fahrlässig Öl ins Feuer.“

 

Mit aller Härte vorgehen: Nach Informationen des „Spiegel“ war der Angriff auf die deutsche Botschaft in der sudanesischen Hauptstadt Khartum eine Reaktion auf eine Demonstration von Pro Deutschland in Berlin, bei der am 18. August in Berlin Karikaturen des Propheten vor drei Moscheen gezeigt worden waren. Mehrere radikale Vorbeter in Khartum hatten demnach in ihren Predigten auf die Demonstration sowie auf die Entscheidung des Berliner Verwaltungsgerichts hingewiesen, das Zeigen der Mohammed-Karikaturen zu erlauben. Außenminister Guido Westerwelle (FDP) hat ein entschiedenes Vorgehen der deutschen Justiz gegen Unterstützer des Anti-Islam-Videos „Innocence of Muslims“ gefordert. Wenn Rechtsradikale das Video im Internet auf ihren Seiten verbreiteten, müssten die Behörden im Rahmen ihrer rechtsstaatlichen Möglichkeiten mit aller Härte dagegen vorgehen, sagte Westerwelle am Samstag im thüringischen Saalfeld auf einem Landesparteitag der Thüringer FDP. In dem auf der Internetplattform Youtube veröffentlichten Video aus den USA wird der Prophet Mohammed als Kinderschänder, Schürzenjäger und Homosexueller gezeigt. Die unbändige Wut über diesen Film hatte sich am Freitag über mehr als ein Dutzend Staaten ausgebreitet und dabei auch die deutsche Botschaft im Sudan erfasst. {Quelle: www.fr-online.de}

 

7 Responses to “Friedrich warnt vor Vorführung von Anti-Islam-Film in Berlin”

  1. Bernhardine Says:

    Pst! Nicht weitersagen: Bücherverbrennung auf dem Ölberg

    „“Wenn auch nur ein Jude oder Christ es gewagt hätte, einen Koran zu verbrennen: die ganze Welt wäre in Flammen aufgegangen. Doch wer ausser den Lesern von JSS News und HaOlam dank dieses Artikels wird je davon erfahren, daß drei junge Araber am Samstag Abend festgnommen wurden, weil sie auf dem heiligen Ölbergfriedhof jüdische Bücher verbrannt haben? Die Islazis haben versucht auf dem Gelände des historischen Friedhofes mehrere Psalter, die von König David verfasst worden sein sollen, zu verbrennen…““
    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=10441

  2. Bernhardine Says:

    Wer den Islam kritisiert ist intolerant und soll einen Maulkorb bekommen oder wird – ganz tolerant – einen Kopf kürzer gemacht:

    „“…Doch in Wahrheit gehörte der Chef des Botschafters, der sudanesische Außenminister Ali Ahmed Karti, selber zu den größten Brandstiftern. Am Mittwoch habe der Minister laut einem Bericht der sudanesischen Nachrichtenagentur SUNA nicht nur den umstrittenen Film scharf kritisiert, sondern auch die Bundesregierung.

    Zum einen habe Bundeskanzlerin Angela Merkel vor zwei Jahren in Berlin den mit dem Tod bedrohten dänischen Karikaturisten Kurt Westergard geehrt, dessen Zeichnung des Propheten Mohammed 2006 für großen Aufruhr in der islamischen Welt gesorgt hatte.

    Außerdem hielt der Minister der Bundeskanzlerin vor, die rechtspopulistische Splitterpartei “Pro NRW” habe bei Kundgebungen die umstrittenen Karikaturen auf Plakaten zeigen dürfen.

    Damit habe die Bundeskanzlerin eine “Beleidigung des Islam gut geheißen” und gegen die Regeln der Toleranz verstoßen, heißt es in der Erklärung. Noch am selben Tag beschlossen islamische Geistliche eine “kraftvolle” Verteidigung des Propheten Mohammed, und kündigten Protestmärsche auf die Botschaften Deutschlands und der USA an. Laut der Zeitung “Sudan Tribune” hatte auch der Gouverneur von Khartum zu den Protesten aufgerufen…

    Laut Augenzeugenberichten standen nach dem Freitagsgebet vor den Moscheen sogar Busse bereit, die die Gläubigen zu den Kundgebungen bringen sollten. Soviel Koordination ist in dem strukturschwachen Land nicht jeden Tag zu erleben…““
    http://www.welt.de/politik/ausland/article109245670/Der-sorgfaeltig-organisierte-spontane-Volkszorn.html

  3. kammreiter Says:

    Das wäre alles so unschädlich – und wahr – wenn man „Innocence of Saudis“ zeigen würde. Und dann könnte sich der Saudi-Clan ja auch wehren – gegen die Wahrheit.

  4. Wolf Says:

    Ach die armen Muslime…ihre Reaktion auf diesen Film offenbart wieder einmal ihr wahres Gesicht. Haben sich europäische Christen vielleicht anlässlich der Aufführung des Theaterstücks „Golgatha picnic“ oder des Films „Korpus Christi“ derartig aufgeführt?… wohl nicht in annähernd ähnlicher Weise. Das zeigt deutlich, daß solche Muslime, die sich so verhalten, wie es jetzt an allen Ecken der Welt wo es Muslime gibt, vorkommt, noch lange nicht den Entwicklungsstand erreicht haben wie ihre christlichen oder buddhistischen Mitmenschen. So wie sich diese Muslime jetzt verhalten, entspricht es genau der Meinung und Vorstellung die viele islamkritische Menschen von ihnen seit langem haben.
    Muslime gehören in ihren Kulturkreis, aber nicht in unseren, da sie auf lange Sicht nicht zur friedlichen Koexistenz mit Menschen anderer Glaubensrichtungen befähigt sind.
    Nehmt unseren Mainstreampolitkern endlich ihre „Blindheit“ diesbezüglich!!!

  5. Klotho Says:

    Nun es ist so wenn Herr Friedrich oder Herr Westerwelle angebliche Provokationen verbieten will, weil sogenannte religiöse Fanatiker, oder Sektentyrannen möglicherweise Terrorakte, Anschläge, Zerstörung von Botschaften begehen könnten, wegen dieser ach so angeblichen Beleidigung, das ist genauso als solle man einem Terroristen nicht provozieren um einen Mord oder Terroranschlag auszuführen, oder gar man solle vermeiden den Tyrannen zu reizen, er könne ja einem in Gefängnis stecken oder gar ermorden, weil man den Tyrannen beleidigt hat. Terroristen kann man sowieso nicht von Terroranschlägen abhalten, auch wenn man alles tut um sie ja nicht zu provozieren. Ich denke, wenn dem nachgegeben wird, dann wird der Terror um so stärker. Und das ist Zeichen von Angst, von Feigheit, man möchte keine Krawalle hier provozieren, aha wenn es aber um Anarchisten, oder andere Krawallmacher geht, dann darf man sie ruhig provozieren, dafür ist doch die Polizei da oder?
    Ausserdem fanden die Krawalle in Nordafrika und vor allem in islamischen Ländern statt, was soll diese schleimige Aussage? Schlottern dem Herrn Friedrich und Westerwelle vor Angst die Knie?
    Ich frage mich kann man sowas noch als Religion bezeichnen?

  6. Ibrahaim Says:

    DIE MEDIEN UND AUCH DIE REGIERUNGEN IN EUROPA UNTERNEHMEN NICHT AUCH GAR NICHTS

    GEGEN BELEIDIGUNGEN DES CHRISTENTUMS ODER DEM PAPST ODER PATRIACH SCHENUDA III:

    WIE AUF DEM FOTO! UNTERNEHMEN ABER ALLES WENN ES UM DIE MOSLEMS GEHT!!!

    EIN ZURÜCKWEICHEN WIRD SOFORT ALS SIEG DES ISLAM GEFEIERT!!! ES WIRD ALSO EIN

    FALSCHER DIALOG BZW. MONOLOG GEFÜHRT! DER UNS HIER IN EUROPA ÜBERHAUPT NICHTS

    NÜTZT ABER DEN ANDEREN EBEN!

    ES IST SCHADE DAS SICH DIE POLITIK UND DIE MEDIEN VOR DIESEM KARREN SPANNEN LASSEN!

    ARMES EUROPA!!!

    • Wolf Says:

      @ Ibrahaim

      Sie sehen das vollkommen richtig, ihre Worte sind wahr. Das gro0e Problem, speziell bezüglich der BRD ist, daß unsere gesellschaft durch die 68´er Chaoten-…ähm Studentenunruhen immer mehr von deren Leitgedanken beeinflußt wird, welche vorrangig waren, unter anderem alles traditionell deutsche Kultur- und Gedankengut zu beseitigen und die Bevölkerungsstruktur durch Zuzug kulturfremder Völkerteile strukturell zu verändern. Das war der Krieg nach dem Krieg. Ja, unsere Rot/Grünen Mitmenschen freut das ja geradezu, daß das deutsche immer mehr an Bedeutung verliert, weil es durch fremde Kulturen verwässert und dauerhaft verändert wird. Die medien, oder der Großteil derer ist längst durch die linke Meinungsdiktatur zu gesteuert, daß nicht einmal ein klardenkender Journalist, der sich vieleicht in den Reihen der linken Mainstreampresse befindet, es wagen würde, sich gegen diesen selbstzerstörerischen Wahnsinn zu stellen und seine Kultur seine kinder, sowie seine Ahnen zu verteidigen.

      Man kann sich für die aktuelle Politik, die sich gegen das eigene Volk und seine Kultur richtet nur schämen. Es ist eine Schande, von solchen Volksverrätern regiert zu werden!!!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s