kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Bei Kurdenfestival in Mannheim werden 80 Polizisten verletzt 9. September 2012

Filed under: Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 18:14

 

 

Rund 40.000 Kurden aus ganz Europa kommen in Mannheim für ein Kulturfestival zusammen.

Doch die Veranstaltung läuft aus dem Ruder:

80 Polizisten werden verletzt und 31 Personen festgenommen.

 

Bei schweren Ausschreitungen am Rande eines kurdischen Kulturfestes in Mannheim sind am Samstag 80 Polizisten verletzt worden, davon einer schwer. Die meisten wurden durch Wurfgeschosse wie Ziegelsteine oder Flaschen verletzt, wie die Polizei mitteilte. Auch Feuerwerkskörper wurden gezündet. 13 Einsatzfahrzeuge der Polizei wurden demoliert. Die Beamten setzten Pfefferspray ein. Es gab 31 Festnahmen. Neben Fahnen und T-Shirts mit Symbolen verbotener Organisationen wurden auch vier Messer und ein Schlagring sichergestellt. Zu dem Kulturfestival waren nach Polizeischätzung rund 40.000 Kurden aus ganz Europa nach Mannheim gekommen. Über Stunden hätten sich rund 2500 gewalttätige oder gewaltbereite Kurden und 600 Polizisten auf einem Marktgelände gegenübergestanden. Das Universitätsklinikum Mannheim löste nach eigenen Angaben am Abend den Alarmplan aus: 40 Ärzte und 60 Pfleger hielten sich in der Notaufnahme bereit, fünf OP-Säle waren einsatzbereit. Auslöser der Randale war laut Polizei ein 14-Jähriger, der mit der Fahne einer verbotenen Organisation auf das Festival-Gelände wollte. Ordnungskräfte des Veranstalters hätten versucht, ihn daran zu hindern. Als das misslungen sei, hätten sie die Polizei zu Hilfe gerufen. Daraufhin seien die Beamten plötzlich von mehreren Besuchern angegriffen worden.
Die gewalttätigen Kurden seien von weiteren Veranstaltungsbesuchern lautstark unterstützt worden. Man habe „keine Chance“ gehabt, die Situation zu beruhigen, sagte ein Polizeisprecher. Erst nach Ende der Veranstaltung am Abend beruhigte sich die Lage.

 

polpix.sueddeutsche.com

 

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) verurteilte die Ausschreitungen. Die Politik müsse sich dafür einsetzen, dass künftig solche Veranstaltungen nicht mehr stattfinden dürfen, hieß es in Erklärung der GdP. Bereits vor dem Fest hatte es Auseinandersetzungen gegeben. Am Freitag musste die Polizei nach eigenen Angaben einen mehrtägigen Jugendmarsch von Straßburg Richtung Mannheim beenden, da er drohte, aus dem Ruder zu laufen. Während des Zuges war es laut Polizei immer wieder zu Straftaten wie Körperverletzungen und Beleidigungen gekommen. Schon am Mittwoch waren bei einer Auseinandersetzung zwischen Kurden und Türken am Rande der Strecke nahe Bruchsal sieben Menschen verletzt worden, darunter fünf Polizisten. {Quelle: www.ftd.de}

 

bc01.rp-online.de

 

 

 Abdullah Özalan droht mit weiteren Anschlägen. Hier: Teilnehmer einer Kundgebung zum kurdischen Neujahrsfest "Newroz" fordern im März in Duesseldorf die Freiheit des PKK-Führers. (Foto: ddp images/dapd)

 

Öcalan warnt türkische Regierung vor weiteren Anschlägen

 

„Nur ich kann das Blutvergießen beenden“, sagt der inhaftierte kurdische PKK-Führer Abdullah Öcalan und warnt die Türkei vor neuen Terroranschlägen. Teilnehmer einer Kundgebung zum kurdischen Neujahrsfest „Newroz“ fordern im März in Duesseldorf die Freiheit des PKK-Führers.

www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de 

 

 

 

CIA-Hilfe bei Öcalans Festnahme

www.spiegel.de

 

Bild schließen

 

Türkische Gefängnisinsel

 

Abgeschottet. Abduallah Öcalan bei seinem Prozess 1999.

Seitdem hat ihn außer seinen Wärtern und Anwälten so gut wie niemand gesehen.

Das gibt es nur einmal auf der Welt: eine Haftanstalt, die nur einen Insassen hat.

Tausend Soldaten bewachen die Gefängnisinsel,

auf dem Meer patrouilliert die Marine.

Seit zehn Jahren sitzt hier PKK-Chef Abdullah Öcalan.

Jeden Mittwoch bekommt er Besuch

www.tagesspiegel.de

 

2 Responses to “Bei Kurdenfestival in Mannheim werden 80 Polizisten verletzt”

  1. Seal70 Says:

    Wer sich das Video genau ansieht, der wird sehr oft die Fklagge der „Grünen“ aufleuchten sehen.
    Die Grünen sind die Neo-Faschistische Partei der Türken, Kurden und Araber.
    Ein Umdenken ist zwingend erforderlich ! Die Polizei ist schon lange nicht mehr Herr der Lage was Türken, Araber etc. angeht. Die Polizei braucht mehr Aggressionspotenzial, was nur noch durch die Arme zu ralisieren ist ! Das Gutbürgertum muss endlich aufhören !

  2. Clarissa Says:

    Tut mir leid, ich kann die ganzen agressiven Moslemanhänger nicht ausstehen und ich will auch nicht mit oder unter ihnen leben!Solange sie in ihren Ländern bleiben und dort ihre Kultur leben, können sie den Kloran mit seinen bekloppten Forderungen meinetwegen singen, gurgeln oder jodeln.
    Ich will mich nicht mit dem Islam beschäftigen. Haut ab in eure Länder mitsamt eurer „Friedenreligion“ und vergesst nicht, die linksvertrottelten Grünen und Co.wozu unter Merkel auch die CDU gehört, mitzunehmen!
    “Deutschland den Deutschen!” Für ein christliches Europa!
    Was ist daran schlimm?
    Ich könnte es verstehen, wenn “Polen den Deutschen” als aggressiv empfunden würde, weil das eine Angriffs-/Eroberungsabsicht beinhaltet.
    Aber sogar die hartgesottensten Nazis sagen eigentlich nur

    “Wir wollen unser Land zurück.”

    Wer das als aggressiv empfindet, der tut das nur deshalb, weil er den Deutschen ihr Land wegnehmen will.

    Nicht der Nationalist ist der Aggressor, sondern der, der den Nationalisten als “aggressiv” verleumdet.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s