kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Wo es Islam gibt, leiden Nicht-Moslems! 25. August 2012

Filed under: Christenverfolgung,Islamischer Terror — Knecht Christi @ 20:34

Okascha: Nachdem Morsi seinen TV-Sender dichtmachte, kann man ihn trotzdem auf Nil-Sat empfnagen!

Aufdecken der amerikanisch-zionistische Verschwörung gegen Ägypten und die ganze Region mit Dokumenten und Videos

 

 

Professor aus Kairo:

Diktatur ist Hauptbedrohung für Religionsfreiheit

 

Der Arabische Frühling, der Aufwind für den politischen Islam und – Kehrseite der Medaille – der Schutz religiöser Minderheiten sind die Themen, die momentan im bekannten italienischen Badeort Rimini diskutiert werden. Das jährliche Rimini Meeting, das von der katholischen Laienorganisation Communione e Liberazione organisiert wird, erlebt die Teilnahme Tausender religiöser, politischer und gesellschaftlicher Autoritäten aus der ganzen Welt. Unter ihnen ist auch Wael Farouq. Er ist Muslim und Professor an der American University of Cairo. In Rimini sprach er über die Auswirkungen des Arabischen Frühlings auf die religiösen Minderheiten. „Ich glaube, dass der schlimmste Feind für die Religionsfreiheit, und sogar für die Religion selbst, Stereotypen sind. In Ägypten beispielsweise kann man Muslime treffen, aber auch Christen, die schlicht sagen: ,Ich hasse Christen´ oder ,ich hasse Muslime´, aber wenn man einen von ihnen nach einem Beispiel für jemanden aus der gehassten Gruppe fragt, nach einem konkreten Namen, dann sagen sie nichts. Das größte Problem und die größte Bedrohung für Religionsfreiheit sind die Stereotypen, die den Hass unter den Völkern dieser Welt schüren“. Dabei würden die konfessionsgebundenen Spannungen von den Regierungen oft auch bewusst in Kauf genommen, wenn nicht sogar geschürt, weil sie sich davon einen eigenen Vorteil versprächen, so der Professor: „In den meisten Ländern der islamischen Welt gibt es eine tiefe Kluft zwischen den Regierungen und der Bevölkerung, weil die Regierungen meistens von starken konfessionsgebundenen Spannungen profitieren”, erklärt er. „In Ägypten zum Beispiel geht mit jedem wichtigen politischen Ereignis ein Angriff auf eine Kirche einher, und das lenkt die Menschen in der Regel davon ab, was gerade auf dem politischen Parkett geschieht. Deshalb sind meiner Meinung nach die Diktaturen im Nahen Osten keinesfalls die Beschützer von religiösen Minderheiten. Sie sind die Hauptbedrohung“!

 

 

 

 

Türkei: Christliche Armenier beklagen Islamisierungstendenzen

 

 

Die christlichen Armenier beklagen Islamisierungstendenzen in der Türkei. Aus ihrer Sicht stecken dahinter Hardliner aus der Regierungspartei AKP und Helfer im staatlichen Religionsamt (Diyanet). Versuche, die historische Basilika Hagia Sophia in Trabzon künftig als Moschee zu nutzen, sei ein beunruhigendes Zeichen, sagte der Vorsitzende des Zentralrats der Armenier in Deutschland (ZAD), Azat Ordukhanyan, an diesem Freitag in Frankfurt. Ordukhanyan sieht Religionsfreiheit und Sicherheit nichtmuslimischer Bürger in der Türkei immer mehr eingeschränkt. Der ZAD erklärt sich mit den orthodoxen Christen in Trabzon solidarisch. Obwohl die Stadt zu Beginn des 20. Jahrhunderts mehrheitlich von Christen bewohnt gewesen sei, sollten nun „die letzten Spuren ihrer Kultur beseitigt werden“. Der aktuellen Auseinandersetzung um die Hagia Sophia in Trabzon ging bereits die Rückumwandlung der Hagia Sophia in Isnik (Nizäa) in eine Moschee voraus. In der aus dem 4. Jahrhundert stammenden Kirche hatte im Jahr 787 das Zweite Konzil von Nicäa getagt, das letzte Konzil der ungeteilten Christenheit. {Quelle: www.radiovaticana.org}

 

 

Radio Vatikan

 

 

Zypern/Türkei

 

Metropolit Chrysostomos II. von Zypern

klagt über die Entweihung christlicher Kirchen

im türkisch besetzten Teil von Zypern.

 

Viele Kirchen würden in diesem Teil der Insel in Lagerräume, Museen oder Moscheen umgewandelt, sagte das Oberhaupt der zyprisch-orthodoxen Kirche. 120 Kirchen seien betroffen, die darin enthaltenen Kunstwerke seien beeinträchtigt bzw. verkauft worden. Der Metropolit beschwerte sich weiter über die Erhebung von Gebühren für Besucher des Grabes des Apostels Barnabas und anderer Heiliger Stätten des Christentums. Zyperns Bevölkerungsmehrheit gehört dem orthodoxen Christentum an, die zumeist türkischsprachigen Muslime machen etwa zwanzig Prozent aus. (rv)

 

 

Alevite rauchte während Ramadan: gelyncht

 

 Handyfoto des Opfers

 

In der osttürkischen Stadt Erzincan ereignete sich am Samstag ein folgenschwerer Übergriff auf einen Aleviten. Die türkische Tageszeitung “Cumhuriyet” berichtete, dass an einem belebten öffentlichen Platz in Erzincan ein junger alevitischer Mann von einer Gruppe von 15-20 Personen angegriffen und gelyncht wurde. Als Grund wurde genannt, dass der Alevite während des islamischen Fastenmonat Ramadan tagsüber geraucht habe, also nicht gefastet hat. Die Angreifer wurden als Anhänger der ultranationalistischen türkischen Partei MHP (Nationale Bewegung) identifiziert, wie ein alevitisches Online-Portal berichtet. Dutzend Augenzeugen beobachten den Vorfall, aber schritten nicht ein. Auch ein Polizeiauto fuhr zum Tatort. Die Polizisten sollen jedoch nicht das Auto verlassen und nur zugesehen haben, so die Zeitung “Cumhuriyet”. Die MHP war in der Vergangenheit in paramilitärischen Einheiten organisiert und war an sämtlichen Verbrechen gegen Kurden und Aleviten beteiligt, die die Türkei im Konflikt mit der PKK an den Rande eines Bürgerkrieges trieb. {Quelle: www.humanist-news.com }

 

 

 

Polizei sucht Zeugen

 

Anstoß an sommerlicher Kleidung:

Mann schlägt und bespuckt 15-Jährige

 

Nach der gewalttätigen Attacke eines Mannes

gegen ein 15-jähriges Mädchen

sucht die Bundespolizei dringend Zeugen.

 

Der Vorfall ereignete sich am Dienstagabend gegen 18.45 Uhr in der Regionalbahn von Freiburg nach Basel. Zwei 15-jährige Schülerinnen fuhren mit der Regionalbahn um 18.41 ab Freiburg in Richtung Müllheim. Dabei nahmen sie in einem Doppelstockwagen auf der oberen Plattform ihre Plätze ein. Bereits beim Einsteigen musterte sie ein etwa 40 bis 50-jähriger Mann und setzte sich in der Folge in ihre Nähe. Kurze Zeit später stand der Mann plötzlich neben den beiden Schülerinnen und sprach diese in einer für sie nicht verständlichen Sprache an. Plötzlich schrie er eines der Mädchen an und schlug ihr mit der flachen Hand ins Gesicht. Als sich die beiden Mädchen daraufhin entfernen wollten, spuckte der Mann dem zuvor geschlagenen Mädchen in das Gesicht. Ferner sagte er zu ihr in deutscher Sprache mit vermutlich arabischem Akzent „Schau mal wie Du rumläufst“. Beim nächsten Zughalt in Ebringen flüchtete das Mädchen aus dem Zug, währen ihre Freundin bis Bad Krozingen weiterfuhr. Der Mann verließ den Zug im Bahnhof Schallstadt und lief am Bahnhof in südlicher Richtung. Offensichtlich hatte der Mann an der Bekleidung der beiden Mädchen Anstoß genommen, da diese wegen der großen Hitze witterungsbedingt mit kurzen Hosen und einem Top bekleidet waren. Der Täter wird als etwa 40 bis 50 Jahre alt beschrieben, zirka 180 Zentimeter groß mit kräftige Statur, kurzen wellige Haaren und ist vermutlich südeuropäischer oder arabischer Herkunft. Er trug ein Hemd in blau-grüner Farbe und eine dreiviertel-lange Stoffhose. Den Vorfall selbst müssten nach Einschätzung der Polizei mehrere Reisende mitbekommen haben. Zeugenhinweise erbittet die Bundespolizei unter der Rufnummer 0761/20273-0 oder über die kostenlose Hotline-Nummer 0800/6888000. {Quelle: www.badische-zeitung.de}

 

9 Responses to “Wo es Islam gibt, leiden Nicht-Moslems!”

  1. Wenn das stimmen würde, dass Allah sagt – je mehr Leid umso schöner im Paradies, dann muss Allah schwer krank sein. Denn die Leiden habe ich gewiss, und die Freuden als Versprechen !

    Hat Allah den Freude am Leid ??? Ich denke, man sollte alles genauestens hinterfragen um die Wahrheit erkennen zu können. Wer nur einfach etwas nachspricht und “ Gebete “ verrichtet die vorgegeben werden ohne nachzudenken warum er das tut, darf sich nicht wundern, wenn er einmal erkennt, dass alles umsonst war, bzw. dass er sich sogar noch selbst einen Schaden zugefügt hat.

  2. Klotho Says:

    Matthäus 7

    Vom Tun des göttlichen Willens
    12 Alles nun, was ihr wollt, dass euch die Leute tun sollen, das tut ihnen auch! Das ist das Gesetz und die Propheten.
    13 Geht hinein durch die enge Pforte. Denn die Pforte ist weit und der Weg ist breit, der zur Verdammnis führt, und viele sind’s, die auf ihm hineingehen.
    14 Wie eng ist die Pforte und wie schmal der Weg, der zum Leben führt, und wenige sind’s, die ihn finden!

    Nun sollt ihr den falschen Propheten erkennen von welchen der Islam zeugt

    15 Seht euch vor vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber sind sie reißende Wölfe.
    16 An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen. Kann man denn Trauben lesen von den Dornen oder Feigen von den Disteln?
    17 So bringt jeder gute Baum gute Früchte; aber ein fauler Baum bringt schlechte Früchte.
    18 Ein guter Baum kann nicht schlechte Früchte bringen und ein fauler Baum kann nicht gute Früchte bringen.
    19 Jeder Baum, der nicht gute Früchte bringt, wird abgehauen und ins Feuer geworfen.
    20 Darum: an ihren Früchten sollt ihr sie erkennen.

    21 Es werden nicht alle, die zu mir sagen: Herr, Herr!, in das Himmelreich kommen, sondern die den Willen tun meines Vaters im Himmel.
    22 Es werden viele zu mir sagen an jenem Tage: Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen geweissagt? Haben wir nicht in deinem Namen böse Geister ausgetrieben? Haben wir nicht in deinem Namen viele Wunder getan?
    23 Dann werde ich ihnen bekennen: Ich habe euch noch nie gekannt; weicht von mir, ihr Übeltäter!

  3. Klotho Says:

    Daher fürchten die Saudis die Bibel, denn die Bibel zeugt von der Wahrheit und straft den Koran Lügen.
    Daher muss das ewige Evangelium auch die Saudi-Araber erreichen mit allen Mitteln die möglich sind.

    • Ca.Kilius Says:

      Zitat von Klotho–Blogg–

      http://aletheianoesis.blogspot.de/search?updated-min=2012-01-01T00:00:00-08:00&updated-max=2013-01-01T00:00:00-08:00&max-results=42

      Es gibt ausserirdische Lebensformen die sind weitaus weiser, klüger uíntelligenter als die Menschen und wissen auch mit ihren Planeten umzugehen, wahrlich die Menschen sind nicht Krone der Schöpfung und überlegen sind sie keinesfalls, die Männer sind der Ruin der Schöpfung, der Ruin des Planeten.
      Ich würde mich lieber mit Affen unterhalten als mit Menschen, denn grausameres Wesen wie den Menschen gibt es nicht.

      Und diese Grausamkeit, diese tödliche Feindschaft gibt es unter Tieren, allen Säugetieren nicht, weder bei Vögeln, bei Reptilien und sonstigen Tieren nicht. Denn Tiere morden ihre Weibchen nicht, denn das würde zur Selbstvernichtung ihrer Art führen.

      Zitat : von Klotho—Bloggerin-

      http://aletheianoesis.blogspot.de/search?updated-min=2012-01-01T00:00:00-08:00&updated-max=2013-01-01T00:00:00-08:00&max-results=42

      aus einem Bericht bzw._Artikel unter
      Zur Psychopathologie von Gesellschaften

      Nach langen Nachdenken bin ich zu den folgenden Schluss gekommen, die Männer sind schuld, sie sind schuld an diesen milliardenfachen Gemetzel aneinander. In den Leibern der Männer tobt eine Bestie die von Zeit zu Zeit ausbricht. Eine tödliche Bestie welche vor Zorn und wilden Hass alles vernichtet was seinen Weg kreuzt.
      Es liegt an den Genom, es liegt in dem Genom der Männer in ihn liegt die wilde Bestie eingebaut, der Despot, der Massenmörder, der Lustmörder der alle unterwerfen will, auf sie alle mit Füssen tritt und trampelt, Frauen vergewaltigt, sie niedermetzelt.
      Es ist ein Monstrum welches aus dem Bewusstsein der Männer auswächst ein Monster was aus einer Finsternis stammt, etwas was vergessen ist und auch in den Sexualchromosom eingebaut ist.
      Es ist vergessen das eine Macht von der Ferne der Galaxie kam und die Menschenaffen genetisch manipuliert hat um sie für ihre Zwecke zu missbrauchen. Sie jene unbekannten Extraterrestrischen welche über genügend Kenntniss über die Manipulierung der Gene besassen aus Menschenaffen intelligente Nutztiere zu machen.

      Ich sehe nur eine tiefe Krankheit in den Menschen in den Männern ein tiefe schwere Krankheit die unheilbar ist.
      Und die tiefe Krankheit ist im Genom der Männer insertiert welche welche auch das sexuelle Verhalten beeinflusst.

      Die wurde mir von den Extraterrestrischen der Galaktischen Förderation mitgeteilt, sie sind von Licht und kommen im Licht.

      da frage ich michg scon–wenn ein Mensch so an Überirdische Galaxien glaubt –wie kann er dann -wie oben an die Bibel glauben–kunfus—und nicht ident mit dem Denkmuster,…sorry Klotho wenn man sich ihre Seite ansieht–nur Überirdisches Zeug und Hassreden über Männer…

  4. Ca.Kilius Says:

    @Zitat -Klotho

    Ich bin als eine kosmische Lebensform auf diesen Planeten gelandet und es gibt besseres als die Menschen, weitaus besser, klüger und lichter. Menschen befinden sich noch auf einer sehr niedrigen Stufe und sind weit entfernt von einer echten Empathie allen Lebensformen gegenüber.

    Und Menschen sind nicht die einzige intelligente Lebensform in dieser Galaxie, sondern die Milchstrassengalaxie ist voller wunderbarer intelligenter Lebensformen, doch männliche Menschen sind durchaus sehr grausame Lebensformen, voller Gier, voller Mißachtung gegenüber dem Leben überhaupt. Sie sind voller Zerstörung und Finsternis und hinterlassen eine Blutspur ihrer Existenz. Für den Kosmos sind sie absolut nicht qualifiziert.

    Bald werden die Männer zurückgelassen werden, in einer öden Wüste, in einer Müllkloake, die sie ihren eigenen Planeten nennen.
    Sie verstehen ihren Planeten nicht, sie entwickeln keine Bindung zu diesen Planeten.
    Und es viele lebendige Mutterplaneten in dieser Galaxie, doch kein Mensch dieser Generation wird andere Planetensysteme dieser Galaxie besuchen können, denn sie sind zu destruktiv.
    Wir werden schon besucht, doch wir können unsere Besucher nicht sehen denn sie sind in einer andere Sphäre in der wird nicht sind. Nur die Erwachten werden diese Welt verlassen können.

    Und das Erwachen wird bald kommen, es ist schon am Entstehen, so wie sich eine Blütenknospe entwickelt und bald ihre ganze Pracht zeigen kann.

    da sind wir aber weit entfernt von Gott und Christus?? Klotho-

    • Klotho Says:

      Diese Texte habe ich geschrieben durch Eingebung, durch Erinnerung, aus einer persönlichen Erfahrung, Beurteilung aus meiner persönlichen Sicht von Verhalten von Menschen. Wenn dir meine Blogeinträge nicht gefallen, oder wenn du sie kritisierst dann kannst du das direkt auf meiner Blog-Seite tun, die Kommentarfunktion ist freigeschaltet.
      Bin stets offen für Kommentare solange sie nicht diffamieren, herabwürdigen etc.
      Ich bin kein dogmatischer Christ, ich versuche Jesus Christus zu verstehen, daher informiere ich mich auch über andere Lehren um meinen Horizont zu erweitern und ich höre und lese gerne Meinungen, Philosophien von anderen Menschen an.
      Das ist mein persönlicher Blog in der ich meine persönliche Sicht offen und frei veröffentliche und ich vertrete den Standpunkt der Meinungsfreiheit, Redefreiheit, Ideenfreiheit in der ich auch mal fantastisch ausschweife. Daher werde ich meine Einträge nicht deswegen verändern, weil einigen meine Einträge nicht gefallen. Falls du dich über meine Männerfeindlichkeit aufregst, ich habe genügend unangenehme Erfahrungen mit Männern gemacht, so dass ich die dunklen Seiten des männlich-menschlichen Verhaltens kritisiere und benenne.

      • Emanuel Says:

        Ausserdem ist das nicht falsch, was du empfunden hast … Die Christen … oder besser die grosse Mehrheit der „Christen“ sind 1. keine wahren Christen mehr, da sie nicht einmal wissen, das der Herr, Jesus Christus und Gott , der Schöpfer EINS sind … und zweitens , ist ihnen nicht einmal bewußt, das der Schöpfer , DER SCHÖPFER DES WELTALLS, also des Universums ist. Selbst die Wissenschaftler wissen heute- oder gehen davon aus , das es allein in unserer Galaxis etwa 100 000 tausend erdähnliche Planeten geben muss … Wenn man natürlich glaubt, das ISRAEL das „auserwählte Land “ ist, und die Juden, das „auserwählte Volk Gottes“ sein soll, kann man ein himmlisches Bewußtsein nicht erhalten …… kann man keinesfalls in die Himmel erhoben werden …..

  5. Klotho Says:

    @C.Kilius Ausserdem ist es eigentlich nicht erlaubt meine Inhalte von meinen Blog hier einfach auf einen anderen Blog zu posten, auf meinen Blog habe ich mein Copyright-Rechte auf meine Bloginhalte und ich habe nicht die Erlaubnis gegeben meine Bloginhalte auf einen anderen Blog widerrechtlich zu posten. Du hättest einen Link daraufsetzen sollen und dann hättest du meine Blogeinträge persönlich kommentieren können auf meinen Blog und nicht meine Bloginhalte auf einen anderen Blog widerrechtlich zu posten und dann zu kommentieren. Das verstösst eindeutig gegen die Netiquette.
    WTF

    • CARMA Says:

      eh wursch – „urheberrechte“ auf solcherart neofeministischen, kleinklein-psychologisierten schwachsinn und eigengesponnene galaktische seifenblasen gibts ohnehin nicht, da ist der onkel doktor zuständig…
      nur weil man enttäuschungen hinnehmen mußte (mit wieviel exemplaren von ca. drei milliarden männern??), braucht man keine kosmischen romane erfinden, die schlauer als die bibel sein wollen.
      dafür gibts sience-fiction-literatur en masse!!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s