kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Syrien: Amerikanische, britische und französische Spezialeinheiten stehen bereit 25. August 2012

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 21:43

Amerikanische Militärtransportflugzeuge vom Typ Lockheed C-130 stehen auf Militärstützpunkten im Nahen Osten bereit, um amerikanische Spezialeinheiten nach Syrien zu fliegen.

 

Diese Einheiten sind besonders auf den Kampfeinsatz

gegen chemische und biologische Waffen

sowie auf die Sicherung dieser Arsenale spezialisiert.

 

Aus westlichen Geheimdienstkreisen wurde am Donnerstag,

dem 23.8., berichtet, diese Einheiten stünden einsatzbereit auf Stützpunkten

in Israel und Jordanien.

 

Sie sollen syrische Truppen daran hindern,

diese nichtkonventionellen Waffensysteme

an die Kampffronten zu verlegen

oder der Hisbollah zur Verfügung zu stellen.

Zugleich soll verhindert werden,

dass sie radikalislamischen Rebellen

und insbesondere al-Qaida in die Hände fallen.

 

 

 

 

Die betreffenden Spezialeinheiten wurden hinsichtlich ihrer Ausrüstung, wie etwa Schutzanzügen gegen Kontamination, besonders auf chemische und biologische Kriegführung vorbereitet. Die Transportmaschinen wurden zudem mit Geräten zur Umweltreinigung zum Einsatz in verseuchten Gebieten beladen. Diese Maßnahmen erfolgten nach Präsident Obamas Warnung vom Montag, dem 20.8., man werde nicht zulassen, dass chemische oder biologische Waffen in die Hände der falschen Leute geraten. »Wir haben umfangreiche entsprechende Notfallpläne vorbereitet«, sagte er weiter. Britische Spezialeinheiten stehen auf Zypern und französische Spezialkräfte, die in nichtkonventioneller Kriegführung ausgebildet worden sind, in Jordanien in Bereitschaft und können jederzeit zu verdeckten Einsätzen nach Syrien eindringen. Am Donnerstagmorgen telefonierte Präsident Obama mit dem britischen Premierminister David Cameron und dem französischen Staatspräsidenten François Hollande, um die Einzelheiten des gemeinsamen militärischen Vorgehens in Syrien abzusprechen – gewissermaßen der Startschuss einer direkten westlichen Einmischung in den Syrienkonflikt.

 

Offiziell reagierte das Pentagon bis Donnerstag auf diese Berichte nicht, veröffentlichte aber Fotos, auf denen Angehörige amerikanischer Spezialeinheiten in Schutzanzügen zu sehen waren, die neben gepanzerten Mannschaftstransportern mit einer Spezialausrüstung für chemische und biologische Kriegführung standen. Die amerikanischen Medien wurden zudem über die amerikanischen Pläne in Kenntnis gesetzt, Spezialeinheiten, die im besonderen Umgang mit diesen Waffen ausgebildet wurden und sich darauf vorbereitet haben, entsprechende ungesicherte syrische Kampfstoff- oder Waffenlager zu sichern oder zu zerstören, in Syrien einzusetzen, um zu verhindern, dass diese in falsche Hände geraten. Zugleich wurden Luftangriffe nicht ausgeschlossen, mit denen diese chemischen Stoffe vernichtet werden sollen, ohne die Umwelt zu belasten. Aus Militärkreisen verlautete, zusätzlich zur ständigen Überwachung der Lager für chemische und biologische Waffen durch amerikanische Aufklärungssatelliten und -drohnen befänden sich bereits kleine amerikanische Aufklärungsteams vor Ort, die mögliche Landeplätze markieren und Brückenköpfe für später nachrückende amerikanische, britische und französische Spezialkräfte einrichten.

 

Einige, aber keineswegs alle der betreffenden Lager für Granaten und Raketen-Gefechtsköpfe befinden sich im geografischen Umfeld der am heftigsten umkämpften Örtlichkeiten in diesem syrischen Bürgerkrieg. Dies betrifft etwa die Stadt Aleppo im Norden des Landes. Diese Waffenlager sind vielleicht nur unzureichend bewacht, da sich der syrische Machthaber möglicherweise gezwungen sah, die Wachbataillone abzuziehen und andernorts gegen die Rebellen einzusetzen. In seiner Stellungnahme vom Montag legte Obama besonderes Gewicht auf die Tatsache, dass er »zum jetzigen Zeitpunkt« noch keinen Befehl für ein militärisches Eingreifen in Syrien gegeben habe. Dies bedeutet mit anderen Worten aber auch, dass er sich eine Veränderung der Befehle vorbehält. Aus Militärkreisen verlautete, im Grunde habe das direkte amerikanische Eingreifen in den syrischen Konflikt bereits begonnen, und es sei damit zu rechnen, dass diese Operationen in den kommenden Tagen noch ausgeweitet werden. Dies bedeutet eine dramatische und tief greifende Veränderung der militärischen Situation in der Nahmittelost- Region. Die Lage in Syrien könnte dadurch zu einem umfassenden Krieg unter Einbeziehung der Hisbollah noch vor einem Militärschlag gegen die iranischen Nukleareinrichtungen eskalieren. Ein solcher Angriff auf den Iran könnte während oder zum Ende eines solchen Krieges in Syrien erfolgen. In der Frage des Syrienkonflikts ist die Regierung Obama in zwei Lager gespalten. Das eine Lager setzt sich massiv für eine direkte amerikanische Militärintervention ein, um auf diese Weise nicht nur das Blutvergießen und die Herrschaft Assads zu beenden, sondern zugleich auch einen einseitigen israelischen Angriff gegen den Iran zu verhindern. Das andere Lager vertritt die Auffassung Obamas, der bisher gegen eine Einmischung ist. {Quelle: DEBKA – info.kopp-verlag.de}

 

5 Responses to “Syrien: Amerikanische, britische und französische Spezialeinheiten stehen bereit”

  1. Emanuel Says:

    Diese Nachrichten in Verbindung mit gestrigen Informationen darüber, das die USA einen Raketenabwehrschirm um „Nordkorea“ aufbauen – lassen den Schluß zu, das der 3. WK bevorsteht … China wird der Gegner sein! Das China dem Iran beistehen wird – ist dabei eingeplant und vorgesehen …
    Der kommende Krieg wird mit Sicherheit ein nuklearer Krieg werden – am Ende werden alle Systeme eingesetzt auch biologische Waffen ……… Die Menscheit soll so auf weniger als den dritten Teil reduziert werden …… Die jetzigen Herrscher – wollen dann die absoluten Alleinherrscher der Erde werden … wahrscheinlich soll es eine bestimmte „Rasse von Menschen“ sein, die übrig bleiben soll …..

  2. Erich Foltyn Says:

    was weg gehört ist dieser blöde, schwarze Stein in Mekka, um den sie im Kreis herum rennen wie die Idioten und wovon sie sich eine Berechtigung heraus nehmen, andere Leute umzubringen. Weil wenn man so etwas macht, müsste man ja zugeben, dass man ein Idiot ist. Wenn man phantasiert von einem unsichtbaren Gott, müsste man ja herum gehen und jeden fragen, ob man noch ganz bei Sinnen ist und jedem die Füße küssen, dass er einen in seiner Geistesgestörtheit noch weiter leben lässt. Der Prophet muss ein Vollidiot gewesen sein, sosehr dass er sehr erfolgreich die Gehirne der ganzen arabischen Welt zerstört hat und jetzt greift das sogar auf die ganze Welt über. Aber die NATO scheißt vor dem schwarzen Stein in die Hose, aber uns wollen sie imponieren, wie sehr sie gegen die eigenen Leute sind.

    • CARMA Says:

      na ja, und wir bestaunen ein leeres kreuz und beten ebenso zu einem unsichtbaren Gott – also kein sehr überzeugendes argument. da müsste man schon näher auf die unterschiedliche symbolik eingehen ?!
      aber wozu sich die mühe antun – einfach nur bös daherplappern macht doch auch spass, vor allem wenn man einen so imensen bildungshintergrund hat, dass man es wohl nicht mehr nötig hat, seine meinung fundiert zu begründen?!

  3. Emanuel Says:

    Neuer Virus, der Asiaten ab 50 Jahre befällt ?????

    http://www.welt.de/


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s