kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

„Rebellen“ töteten Japanische Journalistin in Aleppo 24. August 2012

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 20:23

Muslime ermorden ausländische “ungläubige” Journalistin

 

Die Journalistin Mika Yamamoto hat garrantiert

den Islam beleidigt und die Muslime provoziert.

 

Anders kann es gar nicht gewesen sein, denn wir wissen doch von unseren deutschen Journalisten, dass der Islam Frieden bedeutet und dass immer die anderen Schuld sind. Sie war sicherlich eine Islamophobin und eine Rechtsextremistin. Vielleicht war sie sogar eine NPD? Eine Neonazi? Eine Volksverhetzerin? Anders kann es gar nicht gewesen sein. Allem voran die Journalisten vom Stern, von der TAZ und von der Süddeutschen Zeitung haben uns so oft aufgeklärt, dass wir uns gar nicht mehr fragen müssen, ob es vielleicht auch anders gewesen sein könnte. Wir wissen es genau!

 

 

Syrien beschuldigt die Rebellen,

die Journalistin umgebracht zu haben

 

Ein hoher syrischer Beamter verneinte die Behauptungen der muslimischen Rebellen, dass die japanische Journalistin, die diese Woche in Aleppo starb, von den Regierungstruppen ermordet wurde. Die japanische Kriegsberichterstatterin Mika Yamamoto starb am Montag in einem zusammenstoß zwischen Mulsimrebellen und Regierungstruppe.

Israel News

 

Doch halt!

Man kann ihren Tod auch noch den Linken in die Schuhe schieben, und dann stimmt das Weltbild der deutschen Journalisten wieder: In einem von Aktivisten im Online-Portal Youtube gezeigten Video war eine weibliche Leiche zu sehen, bei der es sich um die Journalistin handeln soll. Die Rebellen machten regierungstreue Milizen für den Tod verantwortlich – FocusAber sind die linken, sozialistischen Muslime nicht auch Muslime? Flieg in Ihren Adern nicht genau so Blut? Wenn sie weinen sie nicht genau so mit Tränen? Und wenn sie in die Moschee gehen, beten sie nicht zum selben Gott, zum Allah? Ob linke oder rechte Muslime, sie sind allesamt friedlich. Schuld sind nur die bösen Journalisten:

 
 
Außerdem sollen in Aleppo drei Journalisten verschwunden sein. Dabei handele es sich um eine libanesische Reporterin, einen arabischen Journalisten, der für ein US-Medium arbeite, sowie um einen türkischen Reporter. Mit der japanischen Reporterin wurden bereits vier ausländische Journalisten im Syrien-Konflikt getötet. Im Januar war ein Reporter für den französischen Sender France 2 in Homs getötet worden. Im Februar starben die US-Journalistin Marie Colvin und der französische Fotograf Rémi Ochlik beim Beschuss eines Pressezentrums in Homs. Auch mehrere syrische Journalisten wurden in dem Konflikt bereits getötet – FocusWahrscheinlich haben sie den Muslimen Karikaturen gezeigt. Sie hätten doch wissen müssen! Sie hätten alle zuerst Herr Bodenmiller aus Rottenburg fragen sollen, wie sie sich verhalten sollen, damit die friedlichen Muslime sie nicht töten!
 
 
 
 
 

Video: Belagerung der FREIHEIT durch Moslems

 

 

Bei der letzten Kundgebung der FREIHEIT gegen das Wahnsinns-Projekt “Europäisches Islamzentrum am Münchner Stachus mit Millionen aus dem terrorunterstützenden Staat Katar, gebaut von einem verfassungsschutzbekannten Imam” zeigte sich wieder, wie aggressiv viele Moslems sind, die mitten unter uns leben. Sie schrien und spuckten uns aus kürzester Entfernung an, was der polizeiliche Einsatzleiter übrigens alles noch “im Rahmen der Meinungsfreiheit” fand. Eine mutige koptische Christin aus Ägypten wurde mit ohrenbetäubendem Gebrüll, vielfach mit Affen- und Hundelauten, zugedröhnt, so dass man sie nicht mehr hören konnte. Der Einsatzleiter lehnte ein halbes Dutzend offizielle Aufforderungen unsererseits ab, diese massiven Störungen durch Entfernung der lautesten Schreihälse auf erträgliche Distanz zu unterbinden. Er behauptete nach der Veranstaltung sogar, das Mikrofon sei “aus” gewesen, während die Koptin sprach, daher hätte man sie nicht mehr gehört – eine dreiste Falschdarstellung.

 

 

Bei solchen Kundgebungen ist man auf Gedeih und Verderb der subjektiven Einschätzung des Einsatzleiters ausgeliefert.

Er allein darf aus seiner Sicht beurteilen, was eine unerträgliche Störung einer Kundgebung ist und was nicht.

In unserem Fall ist er dafür verantwortlich, dass eine Ägypterin mitten in München niedergeschrieen und bespuckt wurde, was auf diesem screenshot festgehalten ist:

 

 

Einer anderen Mitstreiterin wurde die “Behandlung” mit einer Kalaschnikow angedroht. Wir wurden als “Scheißchristen” bezeichnet und mit Schimpfworten wie “Arschloch”, “Schwein”, “Schlampe” und “Miststück” beleidigt.

Die Moslems wedelten mit einer schwarzen Djihad-Flagge

und zwei großen türkischen Fahnen vor uns herum.

 

 

Diese Veranstaltung am vergangenen Freitag lieferte einen Ausblick in die Zukunft,

was mit der Meinungsfreiheit passiert,

wenn sich der moslemische Bevölkerungsanteil erst einmal in Richtung Mehrheitspositionen bewegt.

Teil 1 der Videozusammenfassung:

 

 

 

Was uns in München Kraft gibt, ist zum einen das unerschütterliche Wissen, dass wir die Wahrheit über den Islam aussprechen, während der “politisch korrekte” Mainstream lügt, diffamiert, verschweigt und verharmlost. Wir werden das dicke Eis, das sich wie ein schützender Panzer um den Islam gelegt hat, Stück für Stück durchbrechen. Wenn die Bevölkerung erst einmal über die Bedrohung durch diese Ideologie aufgeklärt ist, dann werden die Dämme brechen. Zum zweiten wächst die Unterstützung aus ganz Deutschland. Zu dieser Veranstaltung waren vier Mitstreiter aus Stuttgart, einer aus Augsburg und einer aus Bielefeld gekommen. Ihnen allen dafür ein herzlicher Dank. Und auch den vielen stillen Helfern in ganz Deutschland, die entweder aus zeitlichen oder aus beruflichen Gründen nicht mitmachen können, uns aber hinter den Kulissen unterstützen. Die Zeit ist gekommen für einen Wandel. Und nichts ist mächtiger als eine Idee, deren Zeit gekommen ist, das wusste schon der französische Autor Victor Hugo im 19. Jahrhundert.

 

In Teil 2 des Videos ist unter anderem zu sehen,

wie die koptische Christin Nawal von der moslemischen Meute,

unterstützt von extremen Linken, niedergebrüllt wurde:

 

 

Wer sich wundert, wie solche Zustände in Bayerns Landeshauptstadt zugelassen werden können, kann sich an den Bayerischen Innenminister Joachim Herrmann wenden:

» joachim.herrmann@csu-bayern.de

Am besten die email in cc an das Bayerische Innenministerium:

poststelle@stmi.bayern.de

und die bayerische Polizei schicken:

gst.internet@polizei.bayern.de

Wir dürfen uns nichts mehr gefallen lassen!

www.pi-news.net  – Von Michael Stürzenberger – Kamera und Videoschnitt: Augensand

 

12 Responses to “„Rebellen“ töteten Japanische Journalistin in Aleppo”

  1. Emanuel Says:

    Man schaue mal auf die sunnitische Nutte mit dem roten Kopftuch …

  2. Emanuel Says:

    Ihr denkt , ich sei verrückt ich weiß es … aber was ihr nicht wisst, ist das der Hass , der zur zu unserer Zeit aus den Höllen in unendlicher Form herauskommt, uns in aller kürzester Zeit auffressen wird – Es sind nicht einmal die Kriege, die die Menschheit zerstören ….. es ist der unendliche Hass eines jeden Menschen gegen den Nächsten … diese Schleusen der Hölle werden in unserer Zeit voll geöffnet … Wer noch denken kann, erkennt es überall … an jeder Nachricht .. an jedem persönlichen Erleben, jeden Tag !!!

    DER HASS GEGEN DEN NÄCHSTEN IST DER HERRSCHER DER ERDE

    Im großen politischen Zusammenhang – und im kleinsten – ja sogar familiären Rahmen !!!!

    Denkt .. ich sei verrückt … Teufel und Satane sollen und werden mich eh nicht verstehen ….
    oder versucht , nachzudenken …. besinnt euch ! VERGEGENWÄRTIGT EUCH DIE WAHRHEIT !

    USA und Verbündete bereiten sich jetzt sehr schnell auf den Krieg gegen China und Rußland vor !!!

    Wenn ihr auf die Propaganda der Satane hereinfallt, ihnen Glauben schenkt, entfernt ihr euch von unserem Herrn, Jesus Christus … Ihr werdet das EWIGE LEBEN nicht erhalten, weil ihr euch von GOTT trennt ….

    Etwas zwingt mich immer wieder – euch dies Mitteilung zu machen …. ich weiß , das ich nicht sehr viel über die Bibel weiß- aber ich weiß, das Gott Liebe und Weisheit ist … Wer diese nicht aufnimmt , ist für die Himmel verloren …..

    • patriot Says:

      Achwo, keiner denkt, dass Sie verrückt sind. Jeder von uns muss sich täglich die Frage stellen, ob der Herr in uns regiert? Wenn wir diese Frage bejahen können, sind wir schon einen sehr großen Schritt weiter. Es gibt sehr viele Menschen, die nicht viel über die Bibel wissen und dennoch ein sehr großes Vorbild für die Mitmenschen sind.

    • carma Says:

      werter emanuel,
      verzeihe, aber könnte es sein, das du persönliche probleme und ängste auf die gesellschaft um dich herum überträgst?
      sollte >hermagedon< tatsächlich vor der türe stehen, so mag das natürlich erschreckend sein, andererseits können wir uns diesen prozess der apokalyptischen zeit wie einen tunnel vorstellen, durch den wir hindurch müssen und an dessen ende wir christen das licht der messianischen wiederkunft erwarten dürfen – und sollen! ob wir das erleben werden und auf welche weise dies alles im einzelnen stattfindet, sollten wir uns nicht auszumalen versuchen, wie man auch seinen (persönlichen) tod eines tages "unwissend" auf sich zukommen lassen muss.
      angst, panik und paranoier sind nicht nur verfrüht, sondern auch von Gott sicher nicht erwünscht.
      Er bietet uns halt, zuversicht, gelassenheit, hoffnung und beistand – in guten wie in schlechten zeiten!
      manch einer hat schwierigkeiten mit diesem unbedingten vertrauen zu Gott, der gewissheit Seiner liebe und des garantierten beistands, dessen Er uns versichert. das hat oft auch mit fehlendem ur-vertrauen durch familäre/emotionale bindungsstörungen zu tun (sag ich jetzt eher allgemein und möchte da nichts herbei analysieren!).
      das wüten der welt und der menschen untereinander muss ja eimal ein ende finden, von diesem herbststurm der menschheit werden auch alle christen erfasst – aber wer aufrichtig im glauben verwurzelt ist, darf nicht verzweifeln, Gott ist immer bei ihm – auch durch den tod hindurch!
      der tod ist der moment, wo Gott uns in seiner vollsten liebe empfängt …
      also kopf hoch und tapfer und stoisch das von Gott beschlossene weltenschicksal in demut annehmen – es ist besser, das leben zu geniessen und sinnvolle dinge zu tun, statt täglich wie die maus auf die schlange zu starren! das wir irgendwann einmal sterben würden, war schon ab dem zeugenden liebesakt klar – nüchtern betrachtet…
      pessemistisch sein kann jeder in dieser zeit, umso mehr braucht die welt trotz allem freude und liebe, so finde ich. die stimmung der anderen sollte uns nicht zu sehr anfechten, enttäuschungen auch mit nahestehenden oder dem familären kreis sind bedrückend, aber selten von ewigkeit. letztlich ist jeder mit sich und Gott am engsten verbunden, so tief menschliche bindungen empfunden werden.
      mein persönlicher rat: tu dich mit offenen, toleranten christen zusammen, zwei,drei finden sich immer, mit denen man harmonisiert. ab und zu einfach mal rein in einen Gottesdienst, ohne immer wegen geringer glaubensdifferenzen oder unterschiedlichen weltpolitischen ansichten gleich den satan zu vermuten …
      Gott ist kein zürnender scharfrichter, seine liebe zu uns hängt gewiss nicht von unseren trinätarischen interpretationen oder scharfsinnigen betrachtungen über die lage der welt ab.
      wir dürfen nicht vergessen: wir versuchen zu wissen, wir nehmen an, wir behaupten, wir schlussfolgern, wir analysieren, wir fantasieren – der vollkommenen wahrheit können wir nie habhaft werden, sie können wir nur in Gott erahnen…
      lg carma

  3. CARMA Says:

    gerade entdeckt, wenig erfreulicher artikel, dafür KLARTEXT:

    http://www.bueso.de/node/5932

  4. Bernhardine Says:

    SLAMISIERUNG SCHREITET VORAN

    Der Dialüg

    http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/hamburg_journal/media/hamj21389.html
    Video 4:31 Min., hier erwähnt, Die Iraner(89 % Schiiten und 9 % Sunniten) Hamburgs haben Geld damals auch in Kuwait(70% Sunniten, 30% Schiiten) gesammelt, und hier:
    http://www.taz.de/Interview-ueber-50-Jahre-Imam-Ali-Moschee/!100346/

    “”Heute in HAMBURG, “50 Jahre Blaue Moschee”, das ist die schiitische, von den Teheraner Mullahs gesteuerte:

    Programm am 25. August 2012

    Unser Special!
    Zum ersten Mal in der Geschichte wird der Adhan zum Mittagsgebet gegen 13:00 ausgerufen!
    MUEZZIN-RUF…”“
    http://www.shia-forum.de/index.php?/topic/53800-die-blaue-moschee-an-der-alster-in-hamburg-wird-50-jahre/

  5. Klotho Says:

    Nun ich habe mich mit dem Kernstück des Islams auseinandergesetzt und das ist der Koran. Und wer die Bibel kennt und regelmässig liest, demm sollte auffallen das der Koran voller Irrtümer, Lügen und Irrlehren ist.
    Vor allem ist zu bemerken, das der Koran inhaltlich vollkommen chaotisch ist. Der Koran bezieht sich allerdings auf die Bibel und zwar auf beide Testamente in der auffällig oft die Geschichten von Moses zitiert werden, aber vollkommen falsch. Miriam die Schwester von Aaron wird mit der Maria der Mutter von Jesus Christus verwechselt, das goldene Kalb blökt, die Engel werfen sich vor Adam nieder usw. bzw. der Kalif ist der Nachfolger und alle Engel werfen sich vor dem nieder.
    Es werden falsche Geschichten dort erzählt, die aber dem Kanon der heiligen Schrift nicht entsprechen.
    Zwar behaupten die Anhänger dieser Sekte immer die Bibel sei falsch, sie sei gefälscht von den Juden was aber nun wissenschaftlich belegt ist, das dem so nicht ist. Die Bibel wurde immer stets akkurat kopiert und das ist glaskalr nachgewiesen seit dem Fund der Qumran-Rollen. Und der Kanon, die Ordnung der Bibel wurde im Konzil von Nicea genau festgelegt. Es besteht auch ein Fund von alten Koranschrften in Sanaa, welche belegen, das die Koranschrift mehrfach abgeändert wurde. Demnach vermute ich, das der Koran von einer herätisch-orthodox-christlichen Sekte abstammt, welche eine bewusste Bibelfälschung die sich heutzutage Koran nennt, herausgegeben hat.

  6. Klotho Says:

    In dem Dunkel der Entstehung des islams wird bald Licht kommen und dann werden die Lügen ausgetilgt werden.
    Denn der Lügenprophet, der Antichrist ist erkannt und das wird wohl der Prophet des Islams sein. Das haben schon einige erkannt. Denn Jesus Christus hat eindeutig erklärt, das nach Ihm nur falsche Propheten kommen. Also soll keiner auf jene falsche Propheten hören oder ihnen nachfolgen und auch mit welchen Mitteln sie die Nachfolger Christi verführen, locken etc. wollen.
    Bedenkt Jesus Christus hat euch gewarnt.
    Man erntet keine Trauben von Dornen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s