kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

600 Rabbis für Obama 22. August 2012

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 21:36

 

Wie es scheint, liegt es den Geistlichen Führer des Judentums viel daran, dass der Muslim Barack Hussein Obama seine Herrschaft im Weißen Haus fortsetzt. Je konservativer die Rabbis, um so mehr wünschen sie eine „Liberale“ Regierung und keineswegs eine Konservative, wie die Republikaner sie stellen würden: {Über 600 Rabbis bezeugten ihre Unterstützung für den US-Muslimchef Barack Osama bei seiner Wahlkampagne vom Dienstag. Sie schloßen sich damit der Kampagne „Rabbis für Obama“ an. More than 600 rabbis displayed their support for US President Barack Obama’s reelection bid on Tuesday,  joining a campaign initiative called Rabbis for Obama. „Osama für Amerika“ meldete am Dienstag, dass „Rabbis für Osama“ das Ziel habe „Grasswurzel-Unterstützer zu engagieren und zu mobilisieren“. Obama for America announced Tuesday that Rabbis for Obama is designed to “engage and mobilize grassroots supporters” – Jerusalem Post}

 

Der Artikel sagt auch,

dass sich diesmal doppelt so viele jüdische Rabbis

beteiligen wie im 2008!

 

Es ist eigentlich dasselbe bei den Muslimen in Europa:

Je konservativer die Muslimgemeinden,

um so mehr unterstützen sie die gottlosen Linken und Liberale Parteien.

Es ist von dem her eine Dummheit der christlichen Geistlichen,

den Anschluß an diesen streng religiösen muslimischen und jüdischen Lager zu suchen.

Sie müßten es genau umgekehrt tun:

Den Anschluß an den liberalen Bestrebungen in den anderen Kulturen suchen.

{Quelle: www.kybeline.com}

 

 

600 rabbis throw their support behind Obama

 

 

 

More than two-times the number of rabbis

join grassroots election effort targeting Jewish voters than did in 2008.

 

WASHINGTON: More than 600 rabbis displayed their support for US President Barack Obama’s reelection bid on Tuesday, joining a campaign initiative called Rabbis for Obama. Obama for America announced Tuesday that Rabbis for Obama is designed to “engage and mobilize grassroots supporters”. The rabbis represent themselves and not individual synagogues or organizations, according to the news release. The names of all the rabbis can be found here. Most of the rabbis are Reform or Conservative, although a handful are Orthodox. „This list of rabbis represents a broad group of respected Jewish leaders from all parts of the country. These rabbis mirror the diversity of American Jewry,” Ira Forman, the Obama campaign’s Jewish outreach director, said in a news release. „Their ringing endorsement of President Obama speaks volumes about the president’s deep commitment to the security of the state of Israel and his dedication to a policy agenda that represents the values of the overwhelming majority of the American Jewish community,“ Forman said. The number of rabbis signing on is more than double the number who added their names to President Obama’s 2008 campaign at the launch of a similar effort then. Rabbis Sam Gordon and Steven Bob, both of Illinois, and Burt Visotzky of New York are co-chairs for this initiative. The first two started Rabbis for Obama in 2008. {Quelle: www.jpost.com}

The Jerusalem Post

 

 

 

Obama Rolls Out His Rabbis

 

 

Obama’s reelection campaign launched its list of Rabbis for Obama,

which includes some 600 rabbis of all denominations pledging their support for the president.

 

The campaign takes pride in the number of rabbis on the list. In 2008 only 300 rabbis signed on, now the number has doubled. “Their ringing endorsement of President Obama speaks volumes about the President’s deep commitment to the security of the state of Israel and his dedication to a policy agenda that represents the values of the overwhelming majority of the American Jewish community,” said Ira Forman, the Obama campaign Jewish Outreach Director in a press release issued Tuesday. In an effort to avoid any potential legal pitfalls, the campaign stressed that all rabbis represent only themselves and not their synagogue or organization. The campaign website lists only their place of residence, not the synagogue’s name. Any official with a nonprofit organization could endanger that institutes tax exempt status by endorsing a political candidate.

 

What will the rabbis for Obama be doing from now and until November?

 

Not much. A campaign insider explained that by signing on to the list, rabbis did not commit to speaking out on behalf of Obama’s campaign or attending events. Many rabbis, however, already expressed their willingness to play an active role. The list of 600 rabbis includes several Orthodox clergymen, an achievement for the Obama campaign given poll numbers that indicate Orthodox Jews lean heavily toward the Republican side. It also has representatives from 40 states (even Utah and Wyoming) and is heavy on the swing states of Florida, Ohio and Pennsylvania. How significant are these rabbis in their communities? JTA’s Capital J blog compared the list to the most recent Newsweek list of America’s top 50 rabbis and came up with only 10 matches. {Quelle: blogs.forward.com – By Nathan Guttman}

 

One Response to “600 Rabbis für Obama”

  1. Emanuel Says:

    Wie gesagt ! Heute blicken wir Normal-Bürger nicht mehr durch ! Selbst wenn wir uns so gut es geht informieren, werden wir eher durcheinander, als das uns die Lage klar würde …!
    Ein US-Präsident, der in seinem Inneren Sunnit ist, hält den Pakt mit den sunnitischen Öl-Herrschern dieser Erde, verbindet sich mit Muslim-Bruderschaft, Salafisten und den ihnen angeschlossenen Terroristen- und ist noch gleichzeitig der engste Verbündete der israelischen Zionisten !!!!!!!!!!!
    NICHT DES ISRAELISCHEN VOLKES !!!!!!!!!!!! Bitte beachtet diesen Unterschied !!!

    Wer diesen Unterschied erkennt, sieht heute viel klarer !!!! Wir Christen wollen die Existenz des Staates Israel anerkennen und selbstverständlich sind wir auf der Seite des israelischen Volkes , das zur Hälfte in diesem Land wohnt ..und zur anderen Hälfte in der Welt = diese Erde , verstreut ist! Juden, die in Israel leben, wollen keinen Krieg !!!!!!! Also : Wer will denn den Krieg ?????? Bitte überlegen !!!

    Krieg wollen immer nur ganz wenige Teufel, die an den Hebeln der Macht sitzen und entscheiden ….
    Wenn wir das erkennen würden …. würden wir mit unseren Mitteln dagegen ankämpfen … !!!
    Unsere Mittel sind die einfachen Mittel des Wortes …. des Gespräches mi dem Nächsten … Wir würden unsere Übereinstimmung bemerken und … vielleicht auch die Kraft, die daraus entstehen könnte ….

    Aber , es ist nicht das Ziel des wahren Christen, die Teufel, die diese Erde beherrschen, zu überzeugen, das sie sich abwenden sollen, vom Bösen …

    Wir Christen müssen auf dieser Erde, die eine unter vielen hundert tausenden ist !!!! unserem Herrn dienen, Seine Gebote halten und uns verbinden … !!! Wir leben hier nur mit dem einem Ziel: Uns für die Himmel vorzubereiten … bzw. das Licht des Herrn aufzunehmen um in Sein Reich zu kommen ….

    Dieser Wunsch darf aber nicht aus egoistischen Motiven wirken … wir müssen den Nächsten lieben, wie uns selbst — aber aus uns selbst… ist aus unserem Schöpfer …. wer das erkennt und liebt wird ins Himmelreich gelangen ..,….


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s