kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Kirchen „bitten“ Muslime um Einsatz für „Glaubensfreiheit von Christen“ 14. August 2012

Filed under: Christenverfolgung,Islamischer Terror — Knecht Christi @ 15:49

 

Man fragt sich ja, warum die Christen in Syrien plötzlich „Nothilfe“ brauchen – nach Jahrzehnten relativen Friedens und für islamische Verhältnisse äußerst weitgehender Duldung.

Ist es deswegen, weil geopolitische Pläne der USA vielleicht eine Destabilisierung der Region beabsichtigen?

Weil das eigentliche Zeil der Aktionen die Vernichtung des orientalischen Christentums ist?

Der Effekt des Irak-Kriegs war jedenfalls die weitestgehende Auslöschung des Christentums im Zweistromland.

Cui bono?

Was die Vertreter der „syrischen Bürgerrechtsbewegung“ betrifft (Oder wie heißen die gleich noch einmal?),

so gibt es immer wieder – erwartbare – Greuelmeldungen:

 

 

Syrien: Rebellen werfen Menschen von Dach

 

 

 

Sogenannte “Freiheitskämpfer”, die sich gerade laut politisch korrekter Darstellung für die “Demokratie” in Syrien einsetzen, haben offensichtlich in Aleppo Postangestellte von einem Gebäude heruntergeworfen. Das Video, das auch bei Jihad Watch und RT veröffentlicht ist, liefert abartige Szenen. Unter “Allahu Akbar”-Rufen prallen die Körper nach einem ca. 20-Meter-Sturz auf dem Boden auf. Der sensationsgeile Mob filmt den Absturz und die verrenkten Leichen. Es ist dieses Gemisch aus Al-Quaida und Moslembrüdern, das in Syrien mit terroristischen Methoden die Regierung Assad stürzen will. Man muss kein Hellseher sein, um nach Ägypten und Tunesien den nächsten islamischen Allahstaat heraufziehen zu sehen. Aber der naive Westen unterstützt diesen Mob auch noch und biedert sich als Steigbügelhalter für die islamische Machtübernahme an. Vor allem die USA hätten doch eigentlich aus der sich als Bumerang erwiesenen Taliban- und Al Qaida-Unterstützung damals in Afghanistan lernen müssen. Man nährt die Natter schließlich nicht an der Brust. Nun begehen sie den gleichen Fehler aber nochmal. Anstatt für den eher westlich orientierten Assad in die Bresche zu springen, befürworten sie den Jihad der Steinzeit-Gotteskrieger.

 

Das Video, das die Grausamkeit und den Blutrausch der moslemischen Kämpfer gut dokumentiert. Vor jedem Sturz sind Schüsse zu hören. Wenn die bedauernswerten Opfer also Glück haben, sind sie schon tot, bevor sie am Boden aufprallen: Andere Gefangene haben offensichtlich weniger Glück, wie welt online berichtet. Da wird von den syrischen Rebellen auch schonmal bei lebendigem Leibe der Kopf abgeschnitten, eine unter Moslems nicht seltene Hinrichtungsmethode. Wer auch Tieren bei vollem Bewußtsein die Kehle durchtrennt, für den ist der Schritt zum Kopfabschneiden eines in seinen Augen minderwertigen Menschen nicht weit. Und merke: Laut Koran sind die Ungläubigen “schlimmer als das Vieh” (Sure 8, Vers 55). Haben Hillary Clinton und Guido Westerwelle eigentlich schonmal an die vielen christlichen Syrer gedacht, die nach der Machtübernahme durch die sunnitischen “Rebellen” auf der Abschussliste stehen? Von den Schiiten und sonstigen Andersgläubigen ganz abgesehen. Wohin werden sich die Flüchtlingsströme wohl ergießen? Aber Islam schafft schließlich Frieden und Nächstenliebe, wo immer er sich breitmacht.. {Von Michael Stürzenberger}

 

 

 

Kirchen „bitten“ Muslime

um Einsatz für „Glaubensfreiheit von Christen“

 

Grußbotschaft der NRW-Kirchen zum Ramadan-Fest

 

Düsseldorf, Bielefeld (epd): Die beiden großen christlichen Kirchen in Nordrhein-Westfalen haben an die Muslime appelliert, sich für die Glaubensfreiheit von Christen in islamischen Ländern einzusetzen. „Ganz herzlich bitten wir Sie, mit uns Sorge zu tragen, dass unsere christlichen Glaubensschwestern und Glaubensbrüder in den Ländern, in denen Muslime die Mehrheit bilden, einen gleichwertigen Ort in der Gesellschaft finden und ihrer Glaubensüberzeugung auch öffentlich Ausdruck geben können“, heißt es in einem am Freitag veröffentlichten Grußwort der drei evangelischen Landeskirchen und fünf katholischen Bistümern in NRW an die Muslime zum Ramadanfest. Die Kirchen wenden sich darin gegen Gewalt und Extremismus im Namen der Religion. „Möge auch im neuen Jahr eine Vielzahl von Initiativen und Dialogprojekten das Miteinander unserer beiden Religionen in Deutschland stärken und uns helfen, gegenüber Extremisten auf beiden Seiten ein friedliches Miteinander zu wahren und jeglicher Gewalt im Namen der Religionen entgegenzutreten“, heißt es in dem Text. Für den islamischen Fastenmonat, der noch bist zum 18. August gefeiert wird, wünschten die Kirchen den Familien und Gemeinden „eine segensreiche Zeit, die den Glauben vertieft, die Gemeinschaft stärkt und die Begegnung ermöglicht“.

 

Unterzeichnet ist das Grußwort auf evangelischer Seite vom rheinischen Präses Nikolaus Schneider sowie von der westfälischen Präses Annette Kurschus und dem lippischen Landessuperintendenten Martin Dutzmann. Unterzeichner für die katholischen Bistümer sind der Kölner Erzbischof Kardinal Joachim Meisner, der Paderborner Erzbischof Hans-Josef Becker, der Essener Bischof Franz-Josef Overbeck, der Aachener Bischof Heinrich Mussinghoff und der Münsteraner Bischof Felix Genn. Der in Deutschland am 20. Juli begonnene islamische Fastenmonat wird noch bis zum 18. August gefeiert. Am 19. August folgt das Fest des Fastenbrechens. Das Fasten gehört wie das Glaubensbekenntnis, die täglichen Gebete, die Armensteuer und die Pilgerfahrt nach Mekka zu den fünf Säulen des Islam. Im Ramadan sind die Gläubigen aufgerufen, von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang auf Essen, Trinken, Rauchen und Geschlechtsverkehr zu verzichten. {Quelle: www.epd.de}

 

One Response to “Kirchen „bitten“ Muslime um Einsatz für „Glaubensfreiheit von Christen“”

  1. Lot Winkler Says:

    Jesus sagte, liebet eure Feinde, gebet Raum dem Zorn Gottes, überwindet das Böse durch das Gute, liebe deinen Nächsten, Diese Land war gesegnet durch die Gnade Gottes und ist es immer noch. Doch wer den Sohn verleugnet, wer den Vater verleugnet dies ist der Antichrist. Kämpft den guten Kampf des Glaubens,
    Hebräer 10
    22 so lasst uns hinzutreten mit wahrhaftigem Herzen in vollkommenem Glauben, besprengt in unsern Herzen und los von dem bösen Gewissen und gewaschen am Leib mit reinem Wasser.
    23 Lasst uns festhalten an dem Bekenntnis der Hoffnung und nicht wanken; denn er ist treu, der sie verheißen hat;
    24 und lasst uns aufeinander Acht haben und uns anreizen zur Liebe und zu guten Werken
    25 und nicht verlassen unsre Versammlungen, wie einige zu tun pflegen, sondern einander ermahnen, und das umso mehr, als ihr seht, dass sich der Tag naht.
    26 Denn wenn wir mutwillig sündigen, nachdem wir die Erkenntnis der Wahrheit empfangen haben, haben wir hinfort kein andres Opfer mehr für die Sünden,
    27 sondern nichts als ein schreckliches Warten auf das Gericht und das gierige Feuer, das die Widersacher verzehren wird.
    28 Wenn jemand das Gesetz des Mose bricht, muss er sterben ohne Erbarmen auf zwei oder drei Zeugen hin.
    29 Eine wie viel härtere Strafe, meint ihr, wird der verdienen, der den Sohn Gottes mit Füßen tritt und das Blut des Bundes für unrein hält, durch das er doch geheiligt wurde, und den Geist der Gnade schmäht?
    30 Denn wir kennen den, der gesagt hat (5.Mose 32,35-36): »Die Rache ist mein, ich will vergelten«, und wiederum: »Der Herr wird sein Volk richten.«
    31 Schrecklich ist’s, in die Hände des lebendigen Gottes zu fallen.
    32 Gedenkt aber der früheren Tage, an denen ihr, nachdem ihr erleuchtet wart, erduldet habt einen großen Kampf des Leidens,
    33 indem ihr zum Teil selbst durch Schmähungen und Bedrängnisse zum Schauspiel geworden seid, zum Teil Gemeinschaft hattet mit denen, welchen es so erging.
    34 Denn ihr habt mit den Gefangenen gelitten und den Raub eurer Güter mit Freuden erduldet, weil ihr wisst, dass ihr eine bessere und bleibende Habe besitzt.
    35 Darum werft euer Vertrauen nicht weg, welches eine große Belohnung hat.
    36 Geduld aber habt ihr nötig, damit ihr den Willen Gottes tut und das Verheißene empfangt.
    37 Denn »nur noch eine kleine Weile, so wird kommen, der da kommen soll, und wird nicht lange ausbleiben.
    38 Mein Gerechter aber wird aus Glauben leben. Wenn er aber zurückweicht, hat meine Seele kein Gefallen an ihm« (Habakuk 2,3-4).
    39 Wir aber sind nicht von denen, die zurückweichen und verdammt werden, sondern von denen, die glauben und die Seele erretten.

    Wer sein Leben liebt wird es verlieren, wer aber sein Leben verliert um meines Namen Willen der wird ewig Leben.

    Gott wohnt nicht in Tempeln die von Händen gemacht sind. Du bist der Tempel Gottes und dein Herz ist seine Wohnung. Lass dich nicht von irgendeiner Religion einfangen, sie wurden von Menschen gemacht welche sich der Autorität des wahrhaftigen Gottes Jesus Christus entzogen haben.
    Es gibt viele sog. „wahre Religionen“ sie rufen zu Mord und Totschlag auf weil sie Gott nicht kennen. Sie entzweien, sind selbstsüchtig und verwehren dem Geschöpf ihre Liebesbeziehung mit Gott dem Vater.

    Du sollst nicht töten, ist selbst in der Welt rechtsgültig. Jesus sagt : stecke dein Schwert weg, denn wer mit dem Schwert kommt, wird durch das Schwert umkommen.

    35 Und einer von ihnen, ein Schriftgelehrter, versuchte ihn und fragte:
    36 Meister, welches ist das höchste Gebot im Gesetz?
    37 Jesus aber antwortete ihm: »Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«.
    38 Dies ist das höchste und größte Gebot.
    39 Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst« (3.Mose 19,18).
    40 In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten.

    Die mich lieben halten meine Gebote. Diese Gebot gebe ich euch mit auf dem Weg, liebet einader wie ich euch geliebt habe.

    Arme Seele erkennen was der Herr Jesus gutes für dich vorbereitet hat. Glaube an den Herrn Jesus Christus so wirst du errettet und deinem Haus wird Heil widerfahren.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s