kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Iran: Der Glaube an Jesus kann das Leben kosten 26. Juli 2012

Filed under: Konvertiten — Knecht Christi @ 19:33

Im Iran entschliessen sich Hunderttausende Muslime, Christen zu werden,

obwohl sie mit Verfolgung durch die Islamische Republik rechnen müssen.

 

25. Juli 2012/idea: Wie die Londoner ZeitungThe Times berichtete, kann der Religionswechsel den Verlust von Familie, Arbeitsplatz und des Lebens bedeuten. Trotzdem werde die Zahl der Christen mit muslimischen Wurzeln inzwischen auf mehr als 500.000 geschätzt; in den nächsten Jahren könne ihre Zahl nach Einschätzung von Experten wie dem christlichen Hilfswerk Elam (Godalming/Südengland) um Hunderttausende, wenn nicht Millionen anwachsen. 1979, zur Zeit der iranischen Revolution, seien weniger als 500 muslimische Konvertiten bekannt gewesen. Offiziell leben unter den 74,2 Millionen Einwohnern Irans 393.000 Christen aus orthodoxen Kirchen ethnischer Minderheiten wie der Armenier oder Syrer. Sie dürfen der Times zufolge Gottesdienste in ihrer Muttersprache abhalten, während der Staat immer stärker gegen Kirchengemeinden vorgehe, die Gottesdienste in der persischen Sprache Farsi anbieten. Sie würden entweder geschlossen oder gezwungen, ihre Versammlungen auf Farsi einzustellen. Viele ihrer Pastoren seien verhaftet worden. Betroffen seien pfingstkirchliche, anglikanische und katholische Gemeinden.

 

 

Nach dem islamischen Religionsgesetz Scharia,

das im Iran gilt,

kann der Übertritt von Muslimen

zu einer anderen Religion

mit dem Tode bestraft werden.

 

 

Internationales Aufsehen erregt hat der Fall von Pastor Youcef Nadarkhani. Der 35-jährige frühere Leiter einer Untergrundgemeinde nahm mit 19 Jahren den christlichen Glauben an. Er ist wegen „Abfalls vom Islam“ und „Verbreitung nicht-islamischer Lehren“ zum Tode verurteilt und sitzt seit 2009 im Gefängnis von Rascht ein. Für seine Freilassung setzen sich führende westliche Politiker ein, darunter US-Außenministerin Hillary Clinton und ihr deutscher Kollege Guido Westerwelle. Doch Nadarkhani ist der Times zufolge kein Einzelfall. Insgesamt seien mindestens 14 christliche Gemeindeleiter wegen christlicher Aktivitäten in Haft. Seit Anfang 2011 seien im Iran mehr als 300 Christen festgenommen und verhört worden – manche nur für ein paar Stunden, andere für Wochen und Monate. Viele würden aufgefordert, ihrem Glauben abzusagen. So sei es etwa einer jungen Mutter ergangen, die um das Sorgerecht für ihre zweieinhalb Jahre alte Tochter kämpfen musste. Ihr muslimischer Ehemann hatte sich von ihr scheiden lassen. Nur wenn sie sich vom christlichen Glauben abwende und zum Islam zurückkehre, könne sie ihre Tochter wiederbekommen, machte ihr ein Familienrichter klar. Die Frau blieb trotzdem standhaft: „ich sagte dem Richter, dass ich Jesus niemals verraten werde. Da entschied das Gericht zugunsten meines Mannes und nahm mir meine Tochter weg“. Das typische Vorgehen der iranischen Behörden gegen Christen mit muslimischen Wurzeln beschreibt der Elam-Mitarbeiter Mojtaba Mohamadi: Wenn Menschen im Iran zum Glauben an Jesus Christus kämen, eine christliche Gemeinde besuchten und dies bekannt werde, versuchten die Behörden, sie einzuschüchtern. Sie bestellten sie zum Verhör. Ausserdem verlören sie fast immer ihre Arbeitsstelle und ihre Mietwohnung. Auch der Ausbildungs- oder Studienplatz könne ihnen genommen werden. Die iranischen Behörden fürchten laut Mohamadi eines am meisten: internationale Aufmerksamkeit. {Quelle: www.factum-magazin.ch}

 

4 Responses to “Iran: Der Glaube an Jesus kann das Leben kosten”

  1. http://www.bibel-und-2012.de/2011-06/israel-soll-ausgerottet-werden-psalm-83.html

    Wir wollen sie ausrotten als Volk; an den Namen Israel soll niemand mehr denken.” — da werden sich der Iran und seine Freunde vergebens die Zähne dran ausbeißen. In Ezechiel (Kapitel 38 – 39) können wir lesen, was die Zukunft bringen wird: Unter der Führung von Russland + Iran wird zwar eine Allianz gegen Israel in den Krieg ziehen.

    Aber diese feindlichen Heere werden durch Gott selber – nicht durch die Nato oder die USA – vernichtend geschlagen, so daß alle Welt sehen kann, daß Gott wirklich existiert, das Weltgeschehen in seiner mächtigen Hand hält und die Juden, sein geliebtes Volk, beschützt.

  2. carma Says:

    volle zustimmung, werte saphiri – der richtige kommentar zur richtigen zeit!
    es scheint tatsächlich der vorhang zum letzten schlußakt zu fallen?! wir müssen uns an die evangelien so eng schmiegen wie ein säugling an der mutter brust, die vielen irrmeinungen und fehl-deutungen über die endzeitlichen geschehnisse nehmen besorgniserregend zu, auch in den eigenen reihen?…
    wir müssen mehr denn je auf der hut sein vor falschen vereinnahmungen und spaltenden interpretationen zum weltgeschehen: die endzeitliche verwirrung in der welt wird noch immens zunehmen und dem satan zuspielen, bis Gott selbst die welt von aller bosheit und arglistigkeit befreit – vielleicht stand noch keine erden-generation so auf dem prüfstand wie die unsere?…

  3. Theo Retisch Says:

    „Hilf` dir selbst, dann hiilft dir Gott!“ Anstatt tatenlas auf die Manifestation einer Legende, eines Mythos, genannt „Gott“ zu warten, hilft gegen Islam-Faschismus und Muslim-Terror nur entschiedene Gegenwehr! Entlarvt die menschenverachtende, gewaltverherrlichende, frauenfeindliche und rückständige Ideologie des Bösen wo ihr könnt und kämpft mit allen Mitteln gegen das Wiederauferstehen des Faschismus. Wer den Islam toleriert und den Islam-Terror ignoriert, der versündigt sich an Freiheit, Demokratie, Humanismus und Menschlichkeit! Wer um die dunkle Seite der grünen Sekte weiß und mit den Händen im Schoß auf ein „Eingreifen Gottes“ hofft, der bereitet dem 4. Reich den Weg. Wo war Gott 1933, in Deutschland? Wo war Gott am 11.09., in N.Y.? Wo war Gott 2010, im Sudan? – Nein, Gott wird auch nicht 2013 erscheinen, oder 2014 oder 2022! Wer zum Bösen schweigt, der wird irgendwann in einer dunklen, neuen Welt erwachen (s. Link):

    http://www.livingscoop.com/watch.php?v=ODI2

    Wollt Ihr in einer solchen Welt leben, weil ihr wieder mal auf einen Gott gewartet habt?

    Gott interessiert sich nicht für das, was auf der Erde geschieht, weil es einen Got, so wie Ihr ihn Euch erhofft, nicht gibt.

    Gott ist in jedem von uns, Gott umgibt uns, Gott ist die Energie des gesamten Universums. Aber Gott ist kein übergroßer alter Mann mit wallendem Bart und übernatürlichen Kräften. Das ist nichts als eine Comic-Legende!

    Also steht auf gegen den neuen Faschismus und kämpft! Wenn Ihr es nicht tut, wird sich auch kein „Gott“ finden, diesen Job zu übernehmen.

    • DoAd Says:

      Theo Retisch Sagt:
      28. Juli 2012 at 13:44

      Dumm ist er nicht der Theo

      SCHENKE UNS FRIEDEN*, DU EWIGE MUTTER
      UND EINE UNS, VEREINIGE UNS
      – IN DEINEM VOLLKOMMENEN SEIN…
      AMEN, AMEN
      (*LIEBE, WAHRHEIT, FREUDE, HEILSEIN,
      WEISHEIT, EINKLANG, …)


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s