kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Russisches Gericht verbietet Verbreitung islamischer Schriften 21. Juli 2012

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 20:08

 

Ein Gericht in der südrussischen Stadt Orenburg

hat eine Liste verbotenen Schrifttums

von mehr als 65 islamischen Büchern festgelegt,

deren Vertrieb künftig auf russischen Boden untersagt ist.

 

 

 

Zuletzt in Tunesien wegen Konversion zum Christentum abgeschlachtet

 

 

Das Urteil sorgte für große Empörung bei der russisch-moslemischen Gemeinde. Das Gericht stufte die islamischen Publikationen als „extremistisch“ ein. In Orenburg hat eine Minderheit ein muslimisches Glaubensbekenntnis, bis 1925 war der gesamte Bezirk Teil der kasachischen Sowjetrepublik. Orenburg liegt heute unweit der Grenze von Kasachstan, wo mehr als 70 Prozent der Bevölkerung Moslems sind. Zu der als gefährlichen eingestuften islamischen Literatur zählen die bekannten Hadith-Sammlungen von al-Bukhari und al-Muslim wie auch die Bücher über das Leben des Propheten Mohammed (Sirah) und die 40 Hadithe des Imam Al-Nawawi.  Ein urteilsbegründendes Textbeispiel aus dem Hadith Sahih lautet: {Wenn der Gesandte Allahs jemanden mit dem Befehl einer Armee oder eines Bataillons beauftragte, ermahnte er ihn, Allah zu fürchten und gut zu den ihm untergebenen Gläubigen zu sein. Der Prophet sagte: „Kämpfe im Namen Allahs und auf Allahs Weg. Bekämpfe diejenigen, die nicht an Allah glauben. Führe einen heiligen Krieg gegen sie, mache reiche Beute unter ihnen und lasse nicht nach in deinem Bemühen. Wenn sie sich weigern, den Islam anzunehmen, verlange die Dschisija (Steuer für Ungläubige, Anm.). Wenn sie diese bezahlen, nimm die Zahlung entgegen und stelle den Kampf ein. Wenn sie jedoch keine Steuer bezahlen, dann suche Allahs Hilfe und vernichte sie“ (Sahih Muslim 19:4294)}.

 

 

 

 

 

Islamische Einrichtungen wollen berufen

 

Das Verbot sorgte für blankes Entsetzten bei der moslemischen Gemeinschaft in Russland. Der Rat der Muftis von Russland, das Zentralbüro islamischen Religionsgemeinschaft, das moslemische Koordinationszentrum für den Kaukasus und weitere islamische Einrichtungen verurteilten die Entscheidung des Gerichts in aller Schärfe. Die Verbände wollen gegen das Orenburger Gerichtsurteil Berufung einlegen. Sollte die gerichtliche Entscheidung bestätigt werden, könnte dies zu einer Verstimmung in der moslemischen Gemeinde und darüber hinaus zu Unruhen führen. Russlands Ombudsmann für Menschenrechte, Vladimir Lukin, erklärte: „Der Kampf gegen den Terrorismus ist ein Kampf gegen die reale Planung von Terrorakten und den Aufbau von Gruppen und nicht gegen die Auslegung alter heiliger Bücher, egal welcher Glaubensrichtung“. Da es bei den untersagten Schriften um solche des klassischen Islam handle, würde ein Verbot auf eine Schließung aller moslemischen Büchereien hinauslaufen.

 

 

 

 

Auch andere Schriften im Visier der Justiz

 

Die Entscheidung ist nicht die erste, die sich religiöser Literatur annimmt. Zuvor wurden in Russland bereits 68 Publikationen der Zeugen Jehovas und 15 Werke des verstorbenen islamischen Theologen Said Nursi als gefährlich eingestuft und auf die Bundesliste extremistischer Materialien gesetzt, wodurch es illegal ist, sie zu verbreiten oder zur Verbreitung zu lagern. Die Blockierung der Webseite der Zeugen Jehovas wurde seit November 2011 intensiviert. Im Dezember 2011 entschuldigte sich der russische Botschafter in Indien für den Versuch, das BuchDie Bhagavad-Gita wie sie ist in Russland als extremistisch zu verbieten. Es ist für Anhänger der Hare-Krishna-Bewegung von zentraler Bedeutung. „Es ist nicht normal, religiöse Bücher zur Überprüfung durch Ignoranten zu senden“, fügte der Botschafter hinzu und übte damit heftige Kritik an Gutachtern der Universität Tomsk in Sibirien, die das Buch als extremistisch eingestuft hatten. {Quelle: www.unzensuriert.at}

 

8 Responses to “Russisches Gericht verbietet Verbreitung islamischer Schriften”

  1. Bernhardine Says:

    Wenn ich diese schwarz vollverhängten Frauen sehe, denke ich immer an Todesvögel…, sorry! Sie sind auch, aber nicht nur bedauernswerte Geschöpfe.

    • @Bernhardine

      sehe ich auch so….schade-dass die guten Männer sich nicht mehr im griff haben—
      wenn Sie wüßten wie schön daß göttliche leben mit einer Frau ausreichend sein kann—Gottes Plan zu leben wird erst dann leicht wenn man beginnt ihn zu leben-richtig zu leben und denken sowie handeln–gelle

    • carma Says:

      wieso müssen sich bereits unsere kinder an den anblick dieser erscheinungsverstümmelten frauen gewöhnen, selbst kleinkinder werden verburkert oder ahmen ihre mamis nach – wie soll man eigene (kulturelle) identität vermitteln, wenn sich die teilweise überwiegende mehrheit in kindergärten, spielplätzen, auf der straße und später in schulen und unis so krass absondert, obwohl sie doch „deutsche“ sind? wie soll man seine kinder vor den islamischen einflüssen schützen, wenn sie als nur noch minderheit zwangsläufig in deren sog geraten?

    • patriot Says:

      Wenn ich das Bild mit den schwarz vermummten Frauen sehe, habe ich noch immer das Bild vor meinen Augen, was ich kürzlich in S….. erlebte. Es war ein ganz verregneter Tag und vor mir im Bäckerladen stand ein Ehepaar mit einer Tochter, die Frau war schwarz vermummt, man sah nur die Augen durch den Schlitz. Als das Ehepaar ihre Brötchen gekauft hatten, ging´s nun hinaus in die Nässe. Jetzt konnte ja die Frau ihre schwarze Kutte nicht hängen lassen, ansonsten wäre sie pitschnass geworden. Wir sind ja schließlich nicht in Saudi-Arabien, wo die Somme immer scheint, sondern es war in S…., wo es den ganzen lieben langen Tag regnete. Also hat sie ihre Kutte hoch gehoben und man sah darunter einen ganz bunten Unterrock.
      Haben Sie so etwas auch schon mal gesehen?

  2. Johannes Says:

    Wann endlich wird der Koran in Europa verboten? Der Koran ist die Ursache fast alles Bösen in dieser Welt! Wann begreifen das die Politiker von SEDGRÜNECDUSPDCSUFDP????

    • carma Says:

      würde man z.b. die rituellen fußwaschungen vor dem gebet verbieten, ließen sich moscheen schnell auf natürlichem wege „entsorgen“. das generelle verbot der östlichen himmelsrichtung sollte erwogen werden, auch das abprupte niederwerfen ganzer körper 6 mal am tag(!) ohne für nicht-muslime
      ersichtlichem grund muss untersagt werden. so sind hinfort das gebetsartige verharren in obszönen stellungen auf öffentlich-rechtlichem boden strikt untersagt, burkas und tschadors müssen im zuge der gleichberechtigung auch von muslimischen ehegatten zwingend getragen werden!!
      nur das vollständige auswendige rezitieren des vollständigen koraninhaltes berechtigt zu sozialen transferleistungen, ausweise und dokumente werden nur mit perfekten arabisch-kenntnissen ausgestellt…

      der provisorische regierungsrat und postislamische gesetzgeber nimmt weitere vorschläge entgegen!

  3. Lord X Says:

    Putin ist der beste. Land lebe Putin. einfach verbieten den usinn der puding im kopf macht, und wer sich nicht daran hält, 30 jahre zuchthaus oder mehr ! das ist die wahre religion die auch sehr verständlich ist.
    und der prophet ist Wladimir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s