kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Anschlag auf israelischen Reisebus in Bulgarien 18. Juli 2012

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 21:28

Qualm über dem Flughafen: Bei einem Anschlag auf israelische Touristen im...

 

Eine Eilmeldung aus Bulgarien – Der Spiegel meldet, dass ein israelischer Reisebus durch eine Explosion in Flammen gesetzt wurde.

Drei israelische Touristen hätten dabei ihr Leben verloren, 20 seien verletzt.

Der Bus befindet sich am Flughafen der bulgarischen Stadt Burgas am Schwarzen Meer. Sowohl der Spiegel, als auch FAZ und Welt sprechen von einem Anschlag und beziehen sich dabei auf das bulgarische Innenministerium. Beim Spiegel steht, das israelische Außenministerium habe noch keine Klarheit, ob es sich um einen Terroranschlag handelt.

 

 

 

Ort der Explosion in Bulgarien - Anschlag auf Israelis

Update:

Die FAZ hat jetzt genauere Angaben dazu: Danach soll es sich um einen Bombenanschag gehandelt haben. Die 20 Verletzten seien zum Teil in einem kritischen Zustand. Augenzeugen berichten, jemand sei in der Bus gestiegen und danach habe es eine riesige Explosion gegeben. Außerdem wird berichtet, der israelische Geheimdienst habe schon im Winter vor einem Attentat in Bulgarien gewarnt und um besondere Sicherheitsmaßnahmen an den Bussen israelischer Touristen gebeten. Der Stern schreibt, dass israelische Nachrichtensender von sieben Toten sprechen. Die Süddeutsche Zeitung zitiert einen Augenzeugen: {Ein Israeli, der Zeuge des Anschlags war, berichtet, dass ein Bus, der zwischen den Terminals verkehrte, explodiert sei und in Flammen aufging. Die Israelin Schoschi Eiler erzählte der Nachrichtenseite ynet: “Der Bus neben uns ist in die Luft geflogen. Schwarzer Rauch stieg auf und die Menschen liefen hysterisch in Richtung Terminal.” Dies bestätigen Informationen des staatlichen Rundfunksenders BNR und des privaten Senders bTV. Zwei weitere Busse seien in Brand geraten, hieß es. Die Polizei habe den Ort des Geschehens abgeriegelt, Krankenwagen und Feuerwehrautos seien zu sehen, berichtete die staatliche bulgarische Nachrichtenagentur BTA}.

 

 

Ein Sprengsatz detonierte in einem Reisebus: Die Behörden gehen inzwischen von...

 

Außerdem erklärt die SZ, warum der israelische Geheimdienst die bulgarischen Sicherheitskräfte schon vor Monaten auf die Gefahr aufmerksam machte:{Bereits im Januar soll das israelische Außenministerium Bulgarien vor einem möglichen Terroranschlag gewarnt haben. Laut einem Bericht der Jerusalem Post war ein verdächtiges Päckchen an Bord eines Busses gefunden worden, der israelische Touristen von der Türkei nach Bulgarien brachte. Israel hatte deshalb um verstärkte Sicherheitsvorkehrungen gebeten, etwa in der Hauptstadt Sofia. Touristen wurden zu besonderer Vorsicht bei Reisen aufgefordert}. Die Jerusalem Post schreibt, dass es sich um ein Selbstmordattentat handelt. Die Überschrift wurde geändert. Zuerst war von drei Toten die Rede, dann von fünf, nun von sieben: 7 dead in suicide bombing on Israeli bus in Bulgaria

 

{Three Israelis were killed and many injured when a suicide bomber blew up an Israeli tourist bus at the airport of the Bulgarian city of Burgas on Wednesday, the 18th anniversary of the Iran-sponsored attack on the AMIA Jewish center in Buenos Aires, Argentina. The bus was carrying Israeli tourists who landed in Bulgaria at a 4:45 p.m, and was meant to take them to Bulgaria’s Sunny Beach resort. Two adjacent buses were also damaged in the blast. ZAKA and MDA rescue services in Israel were preparing delegations to fly to Bulgaria. In January, a suspicious package found on a bus carrying Israeli tourists from Turkey to Bulgaria led Israel to request boosted security for its citizens traveling in the country, according to reports in the Bulgarian press. The Sofia News Agency Novinite quoted Dan Shenar, head of security at the Israeli Transportation Ministry, confirmed he had requested the increased security at the time. Israel has been concerned Hezbollah would try to attack Israelis overseas in in connection with the fourth anniversary of the assassination of Hezbollah military commander Imad Mughniyeh, attributed to the Mossad. Israel had asked Bulgaria, for example, to increase its security over Israeli tour groups in the capital city of Sofia. According to Sofia News Agency, a Hezbollah plot was earlier uncovered by local security agencies, which warned Israel}.

 

Großeinsatz: Der Flughafen wurde komplett gesperrt, alle Maschinen umgeleitet....

 

Laut Haaretz wurden sieben Menschen getötet. Weitere Angaben aus dem Newsticker: {Bulgarian news agency Novinite.com says there were about 40 Israeli tourists on the bus that blew up. Burgus Mayor Dimitar Nikolov says explosives were placed in the trunk of the bus. According to Bulgarian news, 18 Israelis have been evacuated to a local hospital. Hospital sources say they expect more to arrive. Death count reaches seven, according to Bulgarian television. Ehud Barak promises that Israel’s security services will do all it can in order to reach those responsible for the attack. “We have been tracking the intentions of terrorist groups such as Hezbollah, Hamas, Iranian groups and the Islamic Jihad to carry out attacks across the world for quite some time. We have a long struggle with them, which includes many successes, as well as difficult days. Today is one of those difficult days. It is important that Israelis continue to travel across the world, continue to travel in Israel and live their normal lives despite all the pain,” Barak said. Bulgarian news agency Focus reports that among the wounded is an 11-year-old Israeli girl, as well as two pregnant women. According to the report, all those wounded have been evacuated to the local hospital. Bulgarian authorities confirm that two Israeli relief planes landed in the country}.

 

Geschockte Menschen in Nähe des Anschlagorts: Isreals Regierung hatte bereits...

 

Ein israelischer Terrorexperte sagt bei der Jeruslem Post, dass vermutlich Hizbollah und Iran hinter dem Attentat stehen und dass entweder Moslems aus Bulgarien rekrutiert wurden oder jemand über die Türkei kam: {Former head of Israel’s Counterterrorism Bureau Brig.-Gen. (res.) Nitzan Nuriel said that Hezbollah and Iran could have recruited operatives from within Bulgaria’s Muslim community or crossed into the country from Turkey. “Hezbollah has a presence in Bulgaria and there have been attempts that were thwarted there before,” Nuriel, who stepped down from his post earlier this year. “They could have relied on the local Muslim community or crossed into Bulgaria from Turkey. It is quite easy”. Nuriel said that if eyewitness reports that a suicide bomber carried out the attack, then it could be a sign of Hezbollah frustration with its failure until now to successfully attack Israel in past attempts in India, Georgia, Thailand, Azerbaijan, Turkey, Cyprus and Greece}.

 

Versorgung einer Verletzten nach Anschlag in Burgas

 

Der Kurier zitiert eine Augenzeugin, die im Buse gesessen hat und von einem Selbstmordattentat spricht: {Nach den Worten einer israelischen Augenzeugin handelte es sich wahrscheinlich um einen Selbstmordanschlag. Die Zeugin berichtete telefonisch dem israelischen Armeerundfunk: “Wir gehen davon aus (dass es ein Selbstmordanschlag war)”. “Wir haben uns hingesetzt und nur Sekunden später hörten wir einen lauten Knall und dann rannten wir weg. Wir entkamen durch ein Loch im Bus”, berichtete Aviva Malka vom Ort des Zwischenfalls. “Wir haben Leichen gesehen und viele Verletzte”}. Die Frankfurter Rundschau schreibt, dass in dem Bus israelische Jugendliche gesessen haben. Bei dem Anschlag seien drei Jugendliche getötet worden und 27 zum Teil sehr schwer verletzt. {Bei der Explosion handelte es sich nach Berichten bulgarischen Medien um einen Terroranschlag. Dies habe die Polizei bestätigt, meldere die Nachrichtenagentur Novinite am Mittwoch. Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu geht davon aus, dass die Explosion in einem Touristenbus in Bulgarien ein Anschlag war, hinter dem der Iran steckt. „Alle Anzeichen deuten auf den Iran hin“, erklärte Netanjahu am Mittwoch. In den vergangenen Monaten habe es mehrere Versuche des Iran gegeben, Israelis in Thailand, Indien, Georgien, Kenia, Zypern und an anderen Orten anzugreifen. Israel werde machtvoll auf den iranischen Terror reagieren}.

 

 

Laut Hamburger Abendblatt starben bei dem Attentat mindestens acht Jugendliche. 27 Jugendliche seien verletzt. Die Welt hat Angaben zur Zahl der israelischen Reisegruppe: {Der Bürgermeister von Burgas, Dimitar Nikolow, bestätigte, dass in dem Bus israelische Touristen waren. 171 Personen seien mit einem Flugzeug aus Israel angekommen, um ihren Urlaub an der Schwarzmeerküste zu verbringen, sagte er. In dem Bus seien 47 Leute gewesen. 33 seien bei der Explosion verletzt worden}. {Quelle: www.pi-news.net}

 

 

Police officers stand outside Bulgaria's Burgas airport July 18, 2012

 

 

One Response to “Anschlag auf israelischen Reisebus in Bulgarien”


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s