kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

“Allahu Akbar” bedeutet “Tod den Frauen” 15. Juli 2012

Filed under: Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 19:52

 

Dieses Video zeigt uns laut und deutlich: „Allahu Akbar“ bedeutet „Tod den Frauen“.

Wer es anders sieht, soll die Muslime vom Gendercide (Frauenmorde) abbringen.

Bitte nicht uns aufklären wollen, sondern die Mörder.

Wir hier töten niemand. Deswegen brauchen wir nicht über den Islam aufgeklärt zu werden.

Die Muslime töten jeden Tag irgendwo eine Frau. Deswegen müssen die Muslime dringend aufgeklärt werden.

Bitte dort, bei ihnen anfangen.

{Quelle: www.kybeline.com}

 

 

 

 

Maultaschen und Spätzle ade. Das neue Leibgericht, was aus dem Schwabenland kommt, heißt Döner

 

 

 

Na dann guten Appetit!

 

Ein Türke, der sich nicht mehr Türke sondern Schwabe nennt, behauptet, dass Döner kein Berliner Erfindung sei, sondern eine Schäwbische. Er, der „Schabe“ hätte den Döner erfunden: {„Leberkäse“ mit Migrationshintergrund – Döner soll aus Schwaben kommen: Ein eingewanderter Schwabe macht sich daran, die Geschichte der deutsch-türkischen Gastronomie neu zu schreiben. Der ersten Döner Kebab, so behauptet er, wurde nicht in Berlin zusammengestellt. Er selbst erfand das Gericht in Reutlingen bei Stuttgart – wo man zuerst amüsiert, dann begeistert reagierte}. UND: {Der Schwabe Nevzat Salim will bereits 1969 den ersten Döner auf deutschem Boden verkauft haben – im baden-württembergischen Reutlingen. „Unseren ersten Döner-Stand hatten wir damals auf dem Marktplatz“, erzählt der 59-jährige Salim, der heute bei Ulm lebt. N-TV}.  Wahrscheinlich wollen die Türken jetzt mit der Hilfe der derzeitigen turkofilen Regierung hier im Schwabenland tief einbunkern, um von hier aus die angrenzenden Länder zu islamisieren. Deswegen verlegen sie immer mehr ihre Zentrale aus Berlin in den Südwesten und wollen die schwäbische Kultur mit der türkischen Ersetzen. Die neuen Schwaben heißen dann nicht mehr Hänsle und Dorle, sondern Mehmet und Bilkan. Und dementsprechend singen sie bei ihren Festen nicht mehrMuß i’denn auf Schwäbisch, sondern rappen in Canaksprak „I’fick doi moadde“. Zu meiner Schande muß ich zugestehen, dass ich noch bis vor 10-15 Jahren auch an dieser Multikulti-Döner-Turkoschwelgerei beteiligt hatte. Ich dachte auch, dass alle Menschen gleich sind und alle das Gleiche wollen. Und in einem gewissen Sinne stimmt es auch: Sie wollen alle ihre eigene Kultur auf diesem herrlichen Fleckchen Erde gedeihen lassen. Nur dass die Türken kein Recht darauf haben, die echten Schwaben zu verdrängen und dessen Namen für ihre türkische Kültür-Produkte zu klauen. Genau so wie ein Cordon Bleu Schweineschinken beinhalten muß, so müssen schwäbische Gerichte auch schäwbisch sein. Alles andere ist eine Mogelpackung aus Anatolien.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s