kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Wandert doch woanders hin! 8. Juli 2012

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 19:15

 Rapper "Deso Dogg"

Ghanaischer Denis Mamadou wie Vogel und Mohamed Mahmoud setzte sich im Salafisten-Paradies Ägypten ab!

 

 

Trotz Haftbefehl flüchtet „Dschihad-Rapper“  ins Ausland

 

 

Sein Markenzeichen sind gesungene Terrorbotschaften, er huldigt den Taliban und al-Qaida: Trotz Überwachung ist der Berliner Ex-Rapper „Deso Dogg“ geflohen, um seiner Festnahme zu entgehen.

 

Für die einen ist er so etwas wie der „deutsche Barde des Dschihad“, ein Rapper im Dienste al-Qaidas. Für die anderen ist der Ex-Rapper Denis C. aus Berlin ein gefährlicher Islamist. Was auch immer die Definition ist, fest steht: der ehemalige Rap-Musiker, bekannt als „Deso Dogg“, hat sich in den vergangenen Jahren zu einem der bekanntesten Islamisten der Bundesrepublik entwickelt. Denis C. alias „Abu Talha“ singt über den „Heiligen Krieg“, glorifiziert Taliban und Al-Qaida-Kämpfer und diffamiert die „Ungläubigen“ regelmäßig in Youtube-Videos. Aus Sicht der Sicherheitsbehörden ist der Berliner Islamist ein Radikalisierungsfaktor. Seine Lieder und Predigten sprechen jugendliche Muslime an, fördern in ihnen den Wunsch zum Märtyrertod.

 

C. als islamistischer Gefährder eingestuft: Seit einigen Wochen ist Denis C. verschwunden. Der islamistische Rapper hat sich nach Informationen von „Welt Online“ offenbar ins Ausland abgesetzt und ist damit einer Festnahme entgangen, obwohl er unter Beobachtung der Behörden stand. C. gilt als Kopf der inzwischen verbotenen Salafistengruppe „Millatu Ibrahim“ und wird von deutschen Sicherheitsbehörden als islamistischer Gefährder eingestuft. In Deutschland wurde vor einigen Wochen Haftbehl gegen C. erlassen. Nach Recherchen von „Welt Online“ liegen den deutschen Sicherheitsbehörden inzwischen Erkenntnisse vor, wonach sich Denis C. vor einigen Tagen nach Ägypten abgesetzt hat. Auf welchem Weg der Berliner Islamist die Bundesrepublik verlassen hat, ist nicht bekannt. Weder die zuständige Staatsanwaltschaft Berlin noch das Landeskriminalamt Berlin wollten sich auf Anfrage von „Welt Online“ zum Haftbefehl gegen C. und die Ausreise des Islamisten äußern. Im April hatte Denis C. seinen Wohnsitz in seiner Heimatstadt Berlin abgemeldet. Eine Anmeldung an einem anderen Wohnort in der Bundesrepublik erfolgte seitdem nicht. Denis C. galt daher offiziell als wohnungslos und soll vor seiner Ausreise untergetaucht sein.

 

Er verherrlichte Osama Bin Laden: Bei einer Hausdurchsuchung am 15. Mai in einer von Denis C. genutzten Wohnung in Berlin fanden Polizeibeamte zudem eine Sprengstoff-Weste, die der Ex-Rapper gebaut haben soll. Die Weste enthielt allerdings keinen Sprengstoff. Am 14.Juni hatte die Berliner Polizei im Zuge einer bundesweiten Razzia gegen radikale Salafisten nach Informationen der „Welt am Sonntag“ auch eine von Wohnung der Lebensgefährtin von Denis C. durchsucht. Dabei trafen die Beamten C. allerdings nicht an. Wie „Welt Online“ aus Sicherheitskreisen erfuhr wurden in den vergangenen Wochen auch Familienangehörige und Bekannte des Islamisten nach dessen Aufenthaltsort befragt. Denis C., Sohn einer deutschen Mutter und eines ghanaischen Vaters, war vor Jahren unter dem Künstlernamen „Deso Dogg“ als Rap-Musiker tätig, bevor er zum radikalislamischen Aktivisten wurde. Seitdem produzierte der Berliner eine Reihe islamistischer Kampflieder, sogenannte „Anashid“, in denen er zum „Heiligen Krieg“ aufrief und Al-Qaida-Gründer Osama Bin Laden verherrlichte. Einige der Lieder von Denis C. wurden bereits als jugendgefährdend indiziert. {Quelle: www.welt.de – Von Florian Flade}

 

 Ägypten: Berliner Islamisten-Rapper „Deso Dogg“ untergetaucht

 
 
 

 

Ihr Wanderer, wenn ihr in Deutschland unser Recht nicht achtet, weil ihr kein Recht der Deutschen und keine Gleichheit vor dem Gesetz achtet, weil ihr nur euer eigenes besonderes Extrarecht achtet, dann sollten euch alle Richter in Deutschland zurufen: Wandert doch woanders hin!

 

Und wenn ihr in Deutschland eure Forderungen stellt, weil euch wieder irgendetwas nicht gefällt, weil euch wieder irgendetwas nicht passt, weil unser Land anders ist als euer geliebtes Vaterland, dann sollten euch alle Politiker, alle Präsidenten, Minister, Abgeordneten und Regierungsdirektoren in Deutschland zurufen: Wandert doch woanders hin!

 

Und wenn ihr in Deutschland auf den Ämtern Schlange steht, nach Staatsgeld, und die Staatsschulden in die Höhe treibt, weil ihr ohne Staatsgeld euer Dasein hier in Deutschland nicht bezahlen könntet, weil ihr ohne Staatsgeld gar nicht da wärt, dann sollten euch alle Beamten und staatlichen Bediensteten in Deutschland zurufen: Wandert doch woanders hin!

 

Und wenn ihr in Deutschland nach Knebeln für die Presse verlangt und die Zensur wieder einführen wollt, weil ihr nur die eine Seite eurer Medaille über den Klee gelobt und die Schattenseite verschwiegen wissen wollt, weil sie so dunkel ist, dann sollten euch alle Zeitungsleute und Fernsehredakteure, alle Journalisten in Deutschland zurufen: Wandert doch wanders hin!

 

Und wenn ihr in Deutschland Bücher verbieten wollt, weil ihr die Wahrheit nicht ertragen könnt, weil nicht sein kann, was nicht sein darf, weil nur sein darf, was ihr ertragen könnt, dann sollten euch alle Schriftsteller und Verleger, alle Dichter und Denker in Deutschland zurufen: Wandert doch woanders hin!

 

Und wenn ihr in Deutschland unsere Kunst und Kultur verachtet, weil Menschen in unserer Kunst und Kultur ihr wahres Gesicht zeigen, weil in unserer Kunst und Kultur nichts versteckt wird, dann sollten euch alle Künstler und Kulturschaffenden in Deutschland zurufen: Wandert doch woanders hin!

 

Und wenn ihr in Deutschland wieder an den Schulen stört, durch Faulheit glänzt, die Fleißigen verspottet und am Lernen hindert, weil ihr selbst nicht lernen wollt, weil ihr meint, dass Lernen euren Geist verdirbt, dann sollten euch alle Lehrer und Schüler in Deutschland zurufen: Wandert doch woanders hin!

 

Und wenn ihr in Deutschland gegen Christen hetzt, weil sie nicht zu eurem Gott beten, weil sie zu einem Gott der Vergebung beten, dann sollten euch alle Christen in Deutschland zurufen: Wandert doch woanders hin!

 

Und wenn ihr in Deutschland gegen Juden pöbelt und Juden bedroht, weil Juden für euch ungläubig sind und Juden Juden sind, dann sollten euch alle Juden in Deutschland zurufen: Wandert doch woanders hin!

 

Und wenn ihr in Deutschland die Faust zum Wolf macht, eurem Nationalismus frönt, den Völkermord an den Armeniern leugnet, weil ihr mit Schuld nicht leben könnt, weil eure Ehre eine andere Ehre ist, dann sollten euch all jene in Deutschland, die genug haben von Nationalismus und Menschenmord, zurufen: Wandert doch woanders hin!

 

Und wenn ihr in Deutschland Sprüche klopft, ein „jeder“ unter euch sei „als Soldat geboren“, weil man euch so erzogen hat, weil man will, dass ihr als Soldat geboren und erzogen werdet, dann sollten euch alle Friedfertigen in Deutschland, all jene, die genug haben von Kampf und Kriegsgeheul, zurufen: Wandert doch woanders hin!

 

Und wenn ihr in Deutschland Drogen schmuggelt und mit eurem Giftzeug das Leben von Tausenden zerstört, weil es ja nur deutsche Leben sind, weil es nicht eure eigenen Leben sind, dann sollten euch alle Drogenabhängigen in Deutschland zurufen: Wandert doch woanders hin!

 

Und wenn ihr in Deutschland gegen Schwule hetzt, weil ihr keine Abweichungen von der Norm duldet, weil ihr nur eure eine Norm duldet, dann sollten euch alle Schwulen in Deutschland zurufen: Wandert doch woanders hin!

 

Und wenn ihr in Deutschland unsere Frauen als Schlampen bezeichnet und als Schlampen behandelt, sie benutzt und dann fortwerft, weil unsere Frauen euren Familien nicht gut genug sind, weil sie Deutsche sind, dann sollten euch alle Frauen in Deutschland zurufen: Wandert doch woanders hin!

 

Und wenn ihr in Deutschland unsere Kinder als „Kartoffeln“ beschimpft, weil ihr auf unsere Kinder herabseht, weil sie Deutsche sind, dann sollten euch alle Kinder in Deutschland zurufen: Wandert doch woanders hin!

 

Und wenn ihr in Deutschland eure deutschen Nachbarn mobbt, weil ihr keine Deutschen als Nachbarn wollt, weil ihr in Häusern ohne Deutsche wohnen wollt, weil ihr in Vierteln ohne Deutsche wohnen wollt, weil ihr in Städten ohne Deutsche wohnen wollt, dann sollten euch alle Nachbarn in Deutschland zurufen: Wandert doch woanders hin!

 

Und wenn ihr in Deutschland davon träumt, in Deutschland euren eigenen Staat im Staat zu errichten, uns das Land zu nehmen, weil ihr ahnt, dass ihr euren Staat im Staat errichten könnt und uns das Land nehmen, weil ihr wisst, dass wir von Pack regiert werden, das alles tut, um uns alles anzutun, dann sollten euch alle Deutschen in Deutschland zurufen: WANDERT WOANDERS HIN! Und das Pack, nehmt es mit!

{Quelle: www.pi-news.net – Foto oben: Moslem-Demo in Mönchengladbach-Eicken 2010 – Ein politisches Gedicht von Leo}

 

5 Responses to “Wandert doch woanders hin!”

  1. Bernhardine Says:

    Wenn man das Megaphon des Islamrappers Deso Dog betrachtet, Bild s.o., dann kann man deutlich Aufkleber gewisser linker Chaoten sehen. Gehen die Linksradikalen den Islamradikalen, bei der Abschaffung der Demokratie Deutschlands, zur Hand?

  2. megafonverleih Says:

    zum bild: das war in bonn – lannesdorf – linke und salafisten traulich vereint gegen „rassisten“ . hier eine geschichte über megafonverleiher:

    http://gruppegeorgelser.wordpress.com/2012/05/06/beim-barte-des-propheten/

  3. carma Says:

    diese „rap“-verse sollten mal vertont werden, denn unsere jüngsten werden schon im kindergarten alleine vom anblick der allgegenwärtigen kopftücher, burkas etc.verdorben – noch vor der massiven infiltrierung durch „religionspädagogen“ in den schulen…wie soll ich einer dreijährigen erklären, dass ihre gleichalte spielgefährtin sie später einmal verachten und bekämpfen wird ?!

  4. Kassandra von Troja Says:

    Das Schlimme daran ist doch, dass das von unseren Gutmenschen(Politikern) gewünscht und gewollt ist. Was gab es für einen Terz von unserem Innenminister als im Mai dieses Jahres aggressive, hasserfüllte Salafisten zu Gewalt, Krieg, Mord und Terror gegenüber den Ungläubigen aufgerufen wurde und auch Gewalt gegen Polizisten ausgeübt wurde. Dies war alles nur der Landtagswahl in NRW geschuldet: Wir überprüfen, wir beobachten, wir sind in Sorge… Kurz vor der Wahl hieß es dann noch: Wir kürzen diesen Leuten das Hartz, wir schieben sie ab usw. Nach der Wahl herrschte wieder Schweigen im Walde – und dagegen wurde der Kampf gegen rechts verstärkt. Der Kampf gegen rechts wird immer dann verstärkt, wenn es besonders üble Gewalttaten mit islamischem Hintergrund gibt.
    Inzwischen erleben wir täglich Morde, verbale und gewalttätige körperliche Übergriffe usw. Sie hassen uns und unser Land wollen aber hier leben.

  5. ist lahm Says:

    So ists recht! Guter Text.
    Doch einer darunter, den versteh ich nicht ganz, der mit dem Nationalismus.
    Ist Nationalismus nicht das Bekenntnis zum Nationalstaat?
    Vielleicht bin ich zu doof, dann erklär mir das doch schnell, denn ich bin für den Nationalstaat. Den wollen sie ja gerade abschaffen.

    Der Punkt dabei ist, dass die Linken eben genau wissen, wie wichtig eine national-kulturelle Identität für die Menschen ist, sonst würden sie nicht dauernd schreien: Freiheit für Tibet! – und: Religionsfreiheit für den Islam!
    Uns aber, den Deutschen, steht aus ihrer Sicht aber so eine national-kulturelle Identität natürlich nicht zu.
    Neeeeihnnnnn.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s