kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Fast 40 Tote bei Angriff auf christliche Siedlungen in Nigeria 8. Juli 2012

Filed under: Christenverfolgung,Islamischer Terror — Knecht Christi @ 16:18

 

Bei Attacken auf mehrere Dörfer in Nigeria sind 37 Menschen ums Leben gekommen. Wie ein Polizeisprecher am Sonntag mitteilte, waren mehrere hundert Personen an den Überfällen auf überwiegend von Christen bewohnten Siedlungen in der Region um die Stadt Jos am Samstag beteiligt. Eine Sondereinheit aus Polizisten und Soldaten habe sich im Anschluss über mehrere Stunden Gefechte mit den Angreifern geliefert. Insgesamt seien 21 Angreifer, 14 Zivilpersonen und 2 Polizisten getötet worden. In der Region kommt es immer wieder zu gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Hirten muslimischen Glaubens und christlich geprägten Bauern. {Quelle: www.nzz.ch}

 

 

 Berichterstatung österreichischer Presse nach 100 Jahren Islam

 

 

Zahlreiche Angriffe auf Christen in Nigeria. Bild: SN/apa (archiv/epa)

 

 

Mindestens zehn Tote bei Angriff auf christliche Dörfer

 

 

Laut örtlichen Medienberichten

sind vor allem Frauen und Kinder unter den Opfern

 

Abuja: In Nigeria sind bei einem Überfall auf christliche Dörfer mindestens zehn Menschen getötet worden. Wie Kathpress unter Berufung auf nigerianische Medienberichte vom Sonntag meldet, gehören die Täter vermutlich dem muslimischen Nomadenstamm der Fulani an. Der Vorfall ereignete sich den Angaben zufolge am Samstag in der Früh in zwei Ortschaften nahe der Stadt Jos in der zentralnigerianischen Provinz Plateau. Mehr als 100 bewaffnete und schwarz gekleidete Männer seien in die Dörfer eingedrungen, hätten Häuser zerstört und Menschen getötet. Laut örtlichen Medienberichten sind vor allem Frauen und Kinder unter den Opfern. Nigerianische Sicherheitskräfte seien gegen die Angreifer vorgegangen. In der Region Jos wurden in den vergangenen Jahren bei zahlreichen Zusammenstößen und Überfällen von Muslimen und Christen Tausende Menschen getötet. Die Konflikte im Zentrum Nigerias haben nach Aussage von Religionsvertretern nicht vordringlich religiöse Ursachen. Vielfach bildeten auch konkrete soziale und wirtschaftliche Motive oder auch politische Manipulationen den Hintergrund für die Bluttaten. In Nigeria sind Christen in der Vergangenheit immer wieder Opfer von Angriffen geworden. Zu einer Mehrzahl der Anschläge bekannte sich die Gruppe „Boko Haram“ (übersetzt etwa „Westliche Bildung ist Sünde“), die in dem Land einen islamischen Gottesstaat errichten will. Nigeria ist mit rund 155 Millionen Einwohnern der bevölkerungsreichste Staat Afrikas. Über die Hälfte der Einwohner bekennt sich zum Islam; der Anteil der Christen in Nigeria wird mit 40, teils mit rund 48 Prozent angegeben. Vor allem der Norden ist fast ausschließlich islamisch, der Süden vorwiegend christlich geprägt. {Quelle: derstandard.at}

 

 

 

 

 

 

23 Tote bei Angriff auf christliche Dörfer in Nigeria

 

 

In Nigeria sind bei einem Überfall auf christliche Dörfer mindestens 23 Menschen getötet und weitere 50 verletzt worden. Der Vorfall ereignete sich demnach gestern Früh in zwei Ortschaften nahe der Stadt Jos in der zentralnigerianischen Provinz Plateau. Etwa 100 als Militärs verkleidete Fulani-Nomaden haben nach Polizeiangaben gestern sechs von Christen bewohnte Dörfer in der Gemeinde Barkin Ladi überfallen. Sicherheitskräfte seien gegen die Angreifer vorgegangen. Noch heute sei die Präsenz vieler Polizisten in den Orten notwendig gewesen, um die aufgebrachten Menschen zu beruhigen, berichtete ein Polizeisprecher. Unter den Opfern seien vor allem Frauen und Kinder.  Nicht nur religiöse Gründe für Gewalt: In der Region Jos wurden in den vergangenen Jahren bei zahlreichen Zusammenstößen und Überfällen von Muslimen und Christen Tausende Menschen getötet. Die Konflikte im Zentrum Nigerias haben nach Aussage von Religionsvertretern nicht vordringlich religiöse Ursachen. Vielfach bildeten auch konkrete soziale und wirtschaftliche Motive oder auch politische Manipulationen den Hintergrund für die Bluttaten. In Nigeria sind Christen in der Vergangenheit immer wieder Opfer von Angriffen geworden. Zu einer Mehrzahl der Anschläge bekannte sich die Gruppe Boko Haram, die in dem Land einen islamischen Gottesstaat errichten will. {Quelle: orf.at – 08.07.2012}

 

9 Responses to “Fast 40 Tote bei Angriff auf christliche Siedlungen in Nigeria”

  1. Bazillus Says:

    Die religiösen Vertreter nimmt doch niemand mehr ernst und kann niemand mehr ernst nehmen. Solange Boko haram einen Gottesstaat islamischer Art errichten will, solange Christen oder moderate Muslime die angegriffenen Opfer in der Mehrzahl sind, solange ist neben sozialen Dingen immer der islam die treibende Kraft hinter den Anschlägen und somit die Ursache allen Übels. Armut existiert überall auf der Welt. Armut produziert möglicherweise Aggression gegen die Reichen, aber nicht Terrorakte nach Mohammeds Vorbild gegen Religionsgruppen, Kirchen oder Gebetsgruppen.

    • carma Says:

      >> Armut produziert möglicherweise Aggression gegen die Reichen, aber nicht Terrorakte nach Mohammeds Vorbild gegen Religionsgruppen, Kirchen oder Gebetsgruppen.<<

      diesen satz würde ich gerne einmal von unseren (linken) politikern und islam-verstehern hören…

  2. Bazillus Says:

    Wenn Herr Bischof Zollitsch mehr Religionsfreiheit fordert, fordert er gleichzeitig die Legitimation islamischer und hinduistischer Unrechtspraktiken. Religionsfreiheit ist zunächst einmal ein Begriff, der gilt, rechtlich ausgefüllt und ausgestaltet zu werden. Es gilt, Ehrlichkeit aufzubringen gegenüber Religionen, die hier ein völlig anderes Verständnis zum Rechtsbegriff der Religionsfreiheit nach hier tragen. Die Ehrlichkeit wird da gebrochen und niedergestreckt, wenn alles unter dem Deckmantel der Friede-Freude-Eierkuchen-Mentalität begraben wird. Die Ehrlichkeit bleibt da auf der Strecke, wenn Kirchenführer den Islam als eine Art Christentum ansehen und nicht als das was er ist: Eine Religion, die politische Gesellschaftsordnung im Sinne des Korans und der Scharia in sich vereint. Wer Ehrlichkeit an den Tag legt, hat zu prüfen, ob die Lehre des Islam würdig ist, von der Religionsfreiheit umhüllt zu werden. Wer Ehrlichkeit an den Tag legt, hat zu prüfen, ob andere Religionen die hohen Anforderungen mitbringen, die die Religionsfreiheit an sie stellt. Und die Messlatte der Anforderungen werden durch Ethik, Moral, durch Grund- und Strafgesetz vorgegeben. Jeder Bischof oder Papst oder Kirchenführer, aber auch jeder Politiker sollte folgende Fragen, die den Islam betreffen, ehrlich beantworten:

    Ist rechtliche Ungleichstellung der Frau Bestandteil von Religionsfreiheit und von ihr gedeckt?
    ist die muslimische Forderung, Schülerinnen vom Sport- und Schwimmunterricht Bestandteil von Religionsfreiheit und von ihr gedeckt?
    ist die beleidigende Praxis, in Schulkantinen kein Besteck von Ungläubigen nutzen zu dürfen, Bestandteil von Religionsfreiheit und von ihr gedeckt?
    ist die blutige Tradition wie Beschneidung von unschuldigen Kindern (Jungen wie Mädchen) Bestandteil von Religionsfreiheit und von ihr gedeckt?
    Ist das Schächten (Kehle von Tieren durchschneiden ohne Betäubung) Bestandteil von Religionsfreiheit und von ihr gedeckt?
    ist die Heirat von 9-jährigen Mädchen Bestandteil von Religionsfreiheit und von ihr gedeckt?
    ist das Heiratsverbot zwischen Muslimen und Nichtmuslimen Bestandteil von Religionsfreiheit und von ihr gedeckt?
    Ist die islamisch-theologische Gottesaussage, dass Ungläubige in die Hölle kommen, Bestandteil von Religionsfreiheit und von ihr gedeckt?
    ist die religiös-koranische Proklamation, dass Ungläubige minderwertig gegenüber Muslimen sind, Bestandteil von Religionsfreiheit und von ihr gedeckt?
    ist die Burka, der Hidschab Bestandteil von Religionsfreiheit und von ihr gedeckt?
    ist das Verbot, eine Religion verlassen zu dürfen, Bestandteil der Religionsfreiheit und von ihr gedeckt?
    ist die Bestrafung der Apostasie, aus der die Begründung für familiäre Ehrenmorde herangezogen wird, Bestandteil der Religionsfreiheit und von ihr gedeckt?
    ist die Zwangsehe Bestandteil der Religionsfreiheit und von ihr gedeckt?
    Ist die Polygamie Bestandteil der Religionsfreiheit und von ihr gedeckt?
    ist die Kinderehe Bestandteil der Religionsfreiheit und von ihr gedeckt?
    ist die Aussage des islamischen Gottes, Ungläubige nicht zu Freunden zu nehmen, Bestandteil der Religionsfreiheit und von ihr gedeckt?
    ist die Aussage des islamischen Gottes, den Glauben mit Gut und Blut auszubreiten, Bestandteil der Religionsfreiheit und von ihr gedeckt?
    ist die Vergewaltigung der Frau in der Ehe Bestandteil der Religionsfreiheit und von ihr gedeckt?
    Ist die Unterteilung der Menschen in Kasten Bestandteil der Religionsfreiheit und von ihr gedeckt?
    ist das koranische Verbot am Grab eines Ungläubigen zu beten Bestandteil der Religion und von ihr gedeckt?
    sind die auf Islaminstitut gesammelten Fatwen der Ausgrenzung gegenüber anderen Religionen Bestandteil der Religionsfreiheit und von ihr gedeckt?
    ist die Rechtsfindung durch die Scharia hier Bestandteil der Religionsfreiheit und von ihr gedeckt?
    Ist die wahabitische Lehre der Salafisten Bestandteil der Religionsfreiheit und von ihr gedeckt?
    ist die Verehrung eines Propheten, der gegen alle 10 Gebote verstoßen hat, Bestandteil der Religonsfreiheit und von ihr gedeckt?

    Erst wenn diese und ähnliche Fragen alle verneint werden und die Antwort darauf in entsprechende rechtliche Gestaltung gegossen wird, ist der staatliche Schutz der Religionsfreiheit von Religionsgemeinschaften und Gläubigen, die ihr persönliches Glaubensbekenntnis leben wollen, sinnvoll und dann sollte die Religionsfreiheit nicht angetastet werden. Wenn Forderungen von Muslimen jedoch gegen unsere Grundgesetzartikel und Strafgesetze verstoßen oder weil sie gesellschaftlich ausgrenzende Auswirkungen in der Gesellschaft haben, dann sollte die Religionsfreiheit explizit eingeschränkt werden.

    Es ist ein Unterschied, ob Kinder in geistiger Weise z. B. durch Taufe die Zugehörigkeit einer Religion erwerben oder aber durch einen blutigen nicht wieder rückgängig zu machenden Akt der Barbarei, der Beschneidung, in dem eine vorsätzliche Körperverletzung zu sehen ist. Die archaischen Zeiten, in denen die Beschneidung die Menschenopfer ablösten und durchaus sinnvoll waren, sind wohl vorbei. Es ist ein Unterschied, ob innerhalb einer Religion dem Priester der Zölibat auferlegt wird, es ist ein Unterschied, ob innerhalb von Religionen Frauen nicht zum Priestertum zugelassen werden. Diese innerreligiösen Regelungen müssen einer Religion zugestanden werden. Sie darf aber nur für einen beschränkten Kreis der Kleriker gelten, solange sie nicht gegen Strafgesetze der körperlichen Unversehrtheit verstoßen. Das hat keine gesellschaftlichen Auswirkungen. Da würde die Religionsfreiheit unzulässig beschnitten. Damit werden die Gläubigen draußen in der Welt nicht belastet und dies hat auch keine Auswirkungen auf das gesellschaftliche Leben des einzelnen Gläubigen draußen im Leben. Darauf kommt es an. Diese oben gestellten Fragen haben allesamt Auswirkungen auf gesellschaftliche Lebenswirklichkeit und Rechtszusammenhänge. Diese bewirken eine Ausklammerung anderer und eine moralische Schlechterstellung und eine Stigmatisierung durch Muslime an Nichtmuslimen und wirken so mitunter beleidigend und degradierend.

    Der Leser möge die einzelnen Aussagen Punkt für Punkt durchgehen. Er wird feststellen, dass jeder einzelne Punkt entweder gegen das Grundgesetz oder gegen Strafgesetze verstößt oder aber bei Ausführung dieser göttlichen Anweisungen gesellschaftliche Ausgrenzungsentwicklungen in Gang setzen und befördern kann.

    Solche religiösen Traditionen verstoßen wie die Beschneidung gegen geltendes Recht oder andere vergiften das Zusammenleben und geben religiöser Arroganz gegenüber dem vermeintlich religiös Minderwertigeren Raum und sind und dürfen nicht staatlich schützenswerter Bestandteil der rechtlichen Definition von Religionsfreiheit sein, denn sie pervertieren das sehr wertvolle und erhaltenswerte Recht auf Wahl und Ausübung seiner Religion, nämlich die Religionsfreiheit, wie sie hier im europäischen Kontinent verstanden wird bzw. verstanden werden sollte. Wenn Bischöfe und Priester diesem Treiben, also auch nur eine dieser Fragen bejahen und unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit stellen können nur aus Furcht, dass eigene Positionen durch den Staat in Frage gestellt werden können, dann scheint es ihnen weniger um religiöse Rechtmäßigkeit und Gerechtigkeit zu gehen, sondern um den Bestand der eigenen Lehre, die möglicherweise mit in den Sog der Überprüfung geraten könnte. Jesus hat nichts Verbotenes verkündet, im Gegensatz zum Gott des Islam oder zu den Göttern des Hinduismus.

    Keine religiöse Lehre gerät nach Prüfung der Verfassungsmäßigkeit in Erklärungsnöte, wenn sie gegen die Gleichberechtigung der Gläubigen, die Bestandteil der Gesellschaft untereinander sind (ausgenommen der internen Religionsregeln für Priester oder Ordensleute oder Imame), nicht verstößt. Es kommt auf die Strahlkraft dieser Lehren nach außen an. Wenn die Gläubigen aufgrund dieser Lehren z. B. daran gehindert werden, Freundschaften mit Nichtmuslimen schließen zu können, gehört das Wort des Koran an den Pranger so wie jeder dieser Aussagen und Thesen an den Pranger der Überprüfung gehörten, ob sie es wert sind, durch die Religionsfreiheit gedeckt zu werden. Diese Aussagen jedoch sind sowohl für die aufnehmende Gesellschaft als auch für Muslime und Nichtmuslime gesellschaftsschädlich. Die Existenz von Parallelgesellschaften der religiösen Art spricht eine deutliche Sprache.

    Es gäbe also durchaus verfassungsrechtlichen Handlungsbedarf, den Begriff der Religionsfreiheit, rechtlich auszugestalten, sogar dringenden Handlungsbedarf, damit hier nicht religiös gesteuerte gesellschaftsfeindliche Praktiken weiter um sich greifen.

    Nur auf diese Weise kann einer pervertierten Begrifflichkeit des so eminent wichtigen Verfassungsrechtes wie das der Religionsfreiheit wirksam entgegengetreten werden.

  3. Bazillus Says:

    Dieser vorstehende Kommentar ist auf Europa gemünzt gewesen. Die Forderung Bischofs Zollitsch in Nigeria ist natürlich vollkommen in Ordnung. Sie wird jedoch nicht kommen. Solange Islamisten durch Terrorakte die Regierung am Nasenring vorführen, solange ist der Ruf nach Religionsfreiheit eher ein stummer Schrei. Bischof Zollitsch sollte den Islam einmal auf Religiionsfreiheitstauglichkeit überprüfen! Er wird, wenn er den Menschen gegenüber und sich gegenüber ehrlich ist, feststellen, dass der Islam aufgrund seiner totalitären Gottesstruktur keine Religonsfreiheit im vollen Umfang gewähren kann, höchstens Dhimmestatus gegenüber den Schriftbesitzern und keine Toleranz gegenüber Andersglräubigen und Atheisten. Wann begreifen dies unsere Kirchenführer endlich. Werter Herr Bischof, wenden Sie sich ab von dem Wunschdenken, dass Chrsiten und Muslime denselben Gott anbeten. Sie machen sich nur etwas vor.

  4. […] Weitere Links zu anderen Blogs-Tema [ Christenverfolgung] Fast 40 Tote bei Angriff auf christliche Siedlungen in Nigeria 8. Juli 2012 […]

  5. carma Says:

    nach 1400 jahren erbitterter feindschaft zwischen europa und dem orient sollte man sich doch fragen, worin im kern all die jahrhunderte gestritten wurde. haben sich die widersprüche plötzlich in luft aufgelöst, nur weil wir die falschen „gast-arbeiter“ ins land gelassen haben? übrigens hätte schon damals gerade die kirche auf die irgendwannn unvermeidliche konfrontation hinweisen müssen – niemand kannte die islamische gefahr so gut wie sie…
    will man erneut einen „30-jährigen“ krieg provozieren, wo es schon innerhalb der christenheit wegen dogmatischer differenzen zu den fürchterlichsten gemetzeln kam? in welchem wolkenkuckucksheim leben unsere kleriker, die sonst immer die falschen verlockungen der neuzeit anprangern?
    immer an vorderster front im moralisieren, aber den todeskult des islam in ihre eigenen gotteshäuser tragen wollen- so dumm war kirche in ihrer ganzen geschichte nicht, wenn man von der (12-jährigen) naziherrschaft einmal absieht. den kommunismus haben sie hundert jahre lang leidenschaftlich bekämpft, stattdessen „himmeln“ sie nun den satanischen irrglauben der mohamedaner an?!

  6. malachim Says:

    Hier geht es nicht um innerchristlich-sektiererische Kämpfe, sondern um unser Überleben als abendländische Ethnien, die despotische Herrschaft von Gottes oder der Ideologie Gnaden überwunden haben. Das hat unsere Vorfahren viele Opfer gekostet.

    Wann hört also endlich dieses Gottes , und Allah gesülze auf?

    ..und der Mensch , sofern er noch (war er es überhaupt jemals ? )Herr des Planeten ist ,endlich
    selbst die Verantwortung übernimmt für seine Taten…ohne sich immer wieder auf höheres zu berufen…

    ..anders gesagt -> lacht ja eh schon die ganze Galaxy über uns…

  7. malachim Says:

    antwort zu carma…

    >wenn man von der (12-jährigen) naziherrschaft <

    man sagt nicht – nazi- man sagt NSDAP –

    es muß mir erst jemand erklären wie man NSDAP auf nazi abkürzt…???

    nachfolgend ein post aus einem anderen forum mit dem nick FREI-,der vielleicht etwas licht in das thema bringt..
    auf jeden fall ist es schlüßig

    Thema Nazi:

    …in der Wissenschaft, unter Historikern, in den Religionen und all ihren Predigern ist bekannt, dass die ersten christlichen Sekten entweder Nazarener waren, wie Johannes der Täufer, oder Eboniten, zu denen viele Verwandte des Jesus gehörten, oder Essener (Jessäer), die Terapeuten, Heiler von denen die Nazaria ein Zweig waren.
    Der Talmud nennt alle diese Christen Nozari.
    Auch Jesus wurde Nazarius genannt.
    Die wirkliche Bedeutung des Wortes Nazar bedeutet „schwören oder sich für den Dienst Gottes verpflichten.

    Die nazireatische Sekte bestand lange vor den Gesetzen Moses und entsprang unter dem Volke, das der größte Feind der Auserwählten Israels war, dem Volk der Galiläer (Keltenreich). Die Römer nannten sie Gallier (siehe Asterix und Obelix, Ort Insel in Europa, England), die Griechen Galater, und die Schreiber des alten Testaments Syrer (nicht zu verwechseln mit dem heutigen Syrien).
    Jesus war König über ein Keltenreich welches auch Syrien genannt wurde (nicht zu verwechseln mit dem heutigen Syrien).
    Als Orte von Galiläa = Syrien werden angegeben: Kedes, Kana, Kapernaum, Gessur, Damaskus (Damaskus heute wahrscheinlich Dublin) und Bethsaida.
    Syrer aus Kir, sind Bewohner von Cymry (Cymren, Kymren), dem heutigen Wales, dem Urlande der Kymren und Germanen, die aus Erin – Irland dorthin kamen.
    Cilizier waren auch Celti alias Kelten.

    Die Essener waren die bekehrenden buddhistischen Missionare, welche es offenbar sind, welche die Ehre gebührt, den Nazarenischen Reformer Jesus als Zögling gehabt zu haben.

    Der Beweggrund des Jesus von Nazareth war scheinbar der gleiche wie der Gautama-Buddhas, die Menschheit im Großen durch die Gründung einer religiösen Reform zu beglücken, die ihr eine Religion der reinen Ethik geben sollte, die wahre Wissenschaft von Gott und Natur, die bisher allein in den Händen der esoterischen Sekte und ihrer Adepten geblieben war.

    Jesus wollte ein reisender Therapeute, ein Nazaria ein Heiler werden. Die Nazarener waren und sind aber die Gegner der Juden.

    Die jüdischen Machtzentren wissen um die Bedeutung von Jesus.
    Griechische Juden prägten vor über 2000 Jahren den Begriff “Nazi“, der für Personen aus dem “heiligen Herkunftsort“ (Nazareth)
    sowie für “von Gott ausgewählte, heilige Person“ steht und Eingang in die Bibel fand.
    Die Bezeichnung “Jesus von Nazareth dürfte somit verstanden werden als “Jesus der Nazarether“ (in der englischen Bibel “Nazirite“ genannt, zu deutsch: Naziverehrer, also Nazi)… Die Bezeichnung “Nazirite“ bedeutete „eine heilige oder hervorgehobene Person, auserwählt von Gott“ (Bibel, Amos 2:11,12). … Somit war Jesus gemäß Evangelien “ein Heiliger“ oder ein von “Gott Hervorgehobener“ in Verbindung mit Nazareth, dem “Herkunftsort des Heiligen bzw. Erhabenen“.
    Der Begriff Nazirite (englische Bibel, oder “Nasiräer“, deutsche Bibel von 1871) stammt aus der Wurzel Nzr oder Nsr und ist höchst bedeutsam. Nsr dürfte ein altertümliches ägyptisches Verb sein, das bedeutet “brennen“ oder “lodern“. Das Wort Nsrsr ist deshalb mit “Insel des Feuers“ übersetzt. Somit könnte der Begriff Nazi auch Nasi geschrieben werden.

    Tatsächlich stammt das Wort “Nazi“ nicht aus dem nationalsozialistischem Deutschland, denn sonst würde es ja “Nati“ oder “Naso“ (abgeleitet und abgekürzt von National Sozialismus) heißen. Der Begriff “Nazi“ wurde vielmehr von jüdischen Erkenntnis-Kreisen geprägt – während und nach dem großen Weltkrieg. So schreiben die Toratreuen Juden, Hitler sei von Gott geschickt worden. Somit ist der Begriff Nazi von vor ca. 2000 immer noch mit dem aus dem 3. Reich identisch.
    Nicht wir Deutschen nannten uns Nazis, sondern die Juden, was die Toratreuen ja auch bestätigen.

    Nazis oder Nasis sind also gemäß Bibel “Heilige, von Gott auserwählte Personen“, genannt nach dem heiligem Ort “Nazareth“ (En-Nasira, Brockhaus). Nazareth bzw. En-Nasira war gemäß NT der Wohnort Jesu Christi und seiner Eltern – die “heilige Insel des Feuers“. Interessant ist, dass der deutsche Klerus die deutsche Ausgabe der Bibel gefälscht hat, um nicht das Wort “Nazi“ im Zusammenhang mit von Gott geheiligten Personen wie Jesus gebrauchen zu müssen.
    In der englischen Bibel heißt es: “Ich erwecke Propheten unter euren Söhnen und Nazirites (deutsch Nazis) unter euren Jünglingen. Ist dem nicht so ihr Israeliten? Ihr habt aber gabt den Nazis Wein zu trinken, und den Propheten gebotet ihr: “Weissagt nicht.“ (Amos 2:11,12)
    In der modernen deutschen Bibel heißt es: “Ich erwecke Propheten unter euren Söhnen, Geweihte unter euren Jünglingen. Ist dem nicht so ihr Israeliten? Ihr habt aber gabt den Geweihten Wein zu trinken, und den Propheten gebotet ihr: “Weissagt nicht.“
    Das Wort “Geweihte“ steht im Zusammenhang mit den Wörtern “heilig“, “Heiliger“, welches im Zusammenhang mit dem Wort “Heilen“ steht.
    (z.B. geweihte Orte = heilige Orte = Orte der Heilung, der Ort selbst muß auch heil sein.)

    Der deutsche Klerus wagte sich noch nicht einmal den ehemals in alten deutschen Bibeln benutzten Begriff “Nasiräer“ zu benutzen, sondern ersetzte den Begriff mit “die Geweihten“. Genau daran erkennt man, welche Angst die deutsche Kirche vor der Aura der Nazis hatte. Eine Angst, die so groß war, dass man dafür sogar die Heilige Schrift fälschte, obwohl dieses gemäß Gottes Wort ein todwürdiges Verbrechen darstellt. “Und wenn einer etwas wegnimmt von den Worten dieses prophetischen Buches, dem wird Gott seinen Anteil wegnehmen am Baum des Lebens und an der Heiligen Stadt, wovon geschrieben ist in diesem Buch.“ (Offenbarung, 22:19)

    Die Kirchenoberen in Deutschland fälschten also die Bibel, um Adolf Hitler nicht “Nasiräer“, eine “von Gott auserwählte Person“ bzw. Jesus nicht einen “Naziriten“ nennen zu müssen. Die Toratreuen Juden (Naturei Karta Bewegung, New York) behaupten, bei Adolf Hitler handle es sich um einen “Abgesandten Gottes“ (Engel). Dies rührt offenbar daher, dass gemäß Prophezeiungen Israel nur gegründet werden durfte, nachdem “sechs Millionen im Feuer geopfert“ wurden (Holocaust = Brandopfer). Nur ein Engel Gottes aus “der Insel des Feuers“ (Nazareth bzw. El-Nasira, also ein Nazi bzw. Nasiräer) konnte eine solche Tat ausführen, ein gewöhnlich Sterblicher wäre gemäß jüdischen Auserwähltheitsanspruch dazu nicht imstande gewesen. Die Toratreuen Juden sagen in diesem Zusammenhang, Hitler hätte im Gottesauftrag die Juden mit diesem Brandopfer für ihre Sünden züchtigen müssen. Offenbar wird Hitler unter Juden deshalb “Nazi“, der “Heilige“ genannt. Nicht wir Deutschen nannten uns Nazis, sondern die Juden, was die Toratreuen ja auch bestätigen.
    (Was nirgends gesagt wird, ist, daß das Brandopfer, der Brand die Wandlung zum Göttlichen ist. Es tut ja weh sich zu wandeln. Und das ist es ja, was Teile der Judenschaft unterbinden möchten, keine Wandlung zum Göttlichen, immer schön in der Materie kleben bleiben wegen Geld, Macht usw.. Wenn ich z.B. mehrere Male sage, daß Gottes Licht in mir brennt, dann fängt mein Körper tatsächlich an zu brennen. Es kribbelt und krabbelt usw.. Aller Dreck, Blokaden usw. werden herausgebrand durch die Schwingung, Frequenz Gott. Niemand von allen Beteiligten meinte das Wort -Brandopfer- im Sinne von “im Ofen verbrennen”. Göttliche Frequenzen brennen nun einmal, wenn ich vorher Gott-abgewand lebte. Gott ist nun einmal eine Art Licht, welches zu Änderungen im Körper / im Wesen führt. Man stelle sich öfters auf die Svastika und drehe sie hin und wieder um, also das Tuch einfach umdrehen und dann drauf stellen. Dann weiß ein jeder, was dieses Brennen ist. Falls Du nichts merkst, dann übe weiter. Dein Körper ist noch versottet und muß erst freigeblasen werden. Die Spiralwirkungen der Svastika tun Göttliches. Schon Thoth sagte, bewege Dich in Spiralen.)

    Wie kamen wir Deutschen nun zu dem Begriff “Nazi“.

    Einerseits war die Zeit Hitlers bis zum Krieg eine heilende, heilige, heile Zeit, was die damalige Bevölkerung heute noch gern berichtet, das mit dem “auserwählt sein“ habe ich auch schon erläutert, nun fehlt nur noch der Zusammenhang zwecks Nazareth.

    Wo liegt, lag Nazareth?

    Unter Geschichtswissenschaftler, Historikern, in den “geheimen Logen“, bei den Theosophen und Parteiführern der heutigen Zeit ist bekannt, dass jene Zeit, der Kreuzigung Jesus nicht vor ca. 2000 Jahren, sondern viel früher stattgefunden hat. Schließlich wissen es auch die Juden, da sie den Begriff “Nazi“ zu einer gewissen Zeit prägten.
    Vergessen Sie einfach unsere Geschichtsbücher, die Meinung der öffentlichen Hand und privaten Medien und deren Inhalt, der uns als offizielle Lehrmeinung “vorgegaukelt” wird.

    Die Geschichte Jesus und die Kreuzigung(en) fand(en) bereits vor der letzten Eiszeit statt. Es kann aber auch vor 2000 Jahren eine weitere Kreuzigung gegeben haben, denn vieles deutet darauf hin.
    Um es kurz zu sagen, es war in Nordeuropa, weshalb auch wir heute immer noch das Ziel der Vernichtung sind. Helgoland (ein Rest) von Atlantis sollte nicht umsonst während des 2. WK weggebombt werden.

    Wann es mit der Menschheit genau anfing, kann keiner so richtig sagen, aber die Edda, die Bibel und andere Schriften schreiben von einem Neuanfang. D.h., es muß vorher schon etwas da gewesen sein.

    Es gab Zeiten, da wurde Adolf Hitler und Deutschland bewundert.
    Auch der Jude Winston Churchill bewunderte Adolf Hitler, einen Nazi, einen Heiler:
    Der britische Politiker und spätere Kriegspremierminister WINSTON CHURCHILL schrieb im September 1937 über Hitler:
    1.: “Fünfzehn Jahre nach diesem Entschluß, Deutschland zu rehabilitieren, ist es ihm gelungen, Deutschland wieder die machtvollste Position in Europa zu geben, und er hat nicht nur die Position seines Landes wiederhergestellt,
    sondern er hat gerade in sehr großem Umfang die Folgen des großen Krieges in ihr Gegenteil verwandelt.
    Was immer man sonst über diese Großtaten denken mag, sie gehören mit Gewißheit zu den bemerkenswertesten der gesamten Weltgeschichte”.

    Zu 1. „…sondern er hat gerade in sehr großem Umfang die Folgen des großen Krieges in ihr Gegenteil verwandelt.“ Dieser Satz sagt nichts anderes aus, dass Adolf Hitler sein Volk heilte, er demzufolge ein Heiler ist. Wie die Situation in Deutschland vor Hitler seiner Machtergreifung aussah, weiß ein jeder von uns. Durch das, was Hitler in Gang setzte wurde das ganze Land geheilt. Es wurde letztendlich die Volks- und Landesseele geheilt, dies schreibt Churchill im Jahr 1937.
    Diese Großtat (riesiger Heilprozeß) gehört zu den bemerkenswertesten (Lob über Lob, es kann kaum noch gesteigert werden) der gesamten Weltgeschichte.
    Dieser Satz sagt aus, dass es sich um eine der größten Heilungen, die je stattgefunden hat handeln muß, da es zu den Bemerkenswertetesten zählt.
    Hätte Hitler nicht das deutsche Volk / Land geheilt, wäre es nicht bemerkenswert gewesen.

    Weiterhin ließ Churchill 1935 im STANDARDMAGAZIN den Aufsatz „Die Wahrheit über Hitler” erscheinen.
    Darin heißt es u. a.:
    2.: „Während alle schrecklichen Veränderungen in Europa sich ereigneten, kämpfte der Gefreite Hitler seine lange ermüdende Schlacht um das deutsche Herz. Die Geschichte dieses Kampfes kann nicht gelesen werden ohne Bewunderung für den Mut, die Aufrichtigkeit und die Kraft der Persönlichkeit, die ihn dazu befähigten, herauszufordern, zu trotzen, zu überwältigen und zu versöhnen – jedenfalls sich durchzusetzen gegenüber allen Autoritäten, die seinen Weg versperrten. Er und die immer wachsenden Scharen derer, die sich ihm anschlossen, zeigten in ihrem patriotischen Feuer und ihrer Vaterlandsliebe, daß es nichts gab, was sie nicht zu tun oder zu wagen bereit wären, kein Opfer von Leben, Gesundheit, Freiheit, das sie nicht selbst bringen oder ihren Gegnern auferlegen würden… ”

    zu 2.: 1935 gab es noch keinen 2. WK, aber Churchill schreibt:
    “… kämpfte der Gefreite Hitler seine lange ermüdende Schlacht um das deutsche Herz…“: mit kämpfen ist heilen gemeint, da das deutsche Herz vor Machtantritt Hitlers kaputt war. Er belebte, aktivierte das deutsche Herz, Seele und es gesundete. Durch die Belebung, Aktivierung der Selbstheilungskräfte gesundete das deutsche Herz vollkommen aus eigener Kraft. Im Zitat 1 aus dem Jahr 1937, also 2 Jahre später schreibt er, “…die Folgen des Krieges in ihr Gegenteil verwandelte…“, also die Volks-, und Landesseele geheilt war. Erst heilte Hitler den Geist und Körper Deutschlands und dann heilte die Seele der Deutschen.

    “Die Geschichte dieses Kampfes kann nicht gelesen werden ohne Bewunderung für den Mut, die Aufrichtigkeit und die Kraft der Persönlichkeit, die ihn dazu befähigten, herauszufordern, zu trotzen, zu überwältigen und zu versöhnen“= welch eine riesige Anerkennung Churchills für diese Heilarbeit des Nazis, Hitler strotze allen negativen Energien…

    “Er und die immer wachsenden Scharen derer, die sich ihm anschlossen…“ = das deutsche Volk wurde ein Volk von Nazis / Heilern
    “… zeigten in ihrem patriotischen Feuer und ihrer Vaterlandsliebe…“ = in ihren patriotischen Feuer = Heilung und Vaterlandsliebe, Liebe ist gleich Heilung“ = “Vaterlandsheilung“.

    Also kann eindeutig festgehalten werden, dass Nazis = Heiler positives tun und ganze Völker heilen können.

    Warum sind „Nazis“ / Heiler, (gerade auch als Volk) so gefährdet?

    Heile, selbstbewusste Völker sind den Anhängern Satans ein Dorn im Auge.
    Satans Anhängerschaft versucht mit ALLEN Mitteln, “Heilheit“ zu vereiteln.
    Satans Anhängerschaft ist es egal, ob der heile Mensch, das heile Volk, die heile Nation oder auch heile Natur und heile Materie als solches durch Krankheit, Krieg oder sonstige Zerstörung in sein Reich übernommen wird.
    Satans Boten zerstören GANZHEIT, Heilheit, Frieden und Liebe!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s