kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Nur drei Moslem-Forderungen diese Woche 6. Juli 2012

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 21:02

Diese Woche ist eine ausgesprochen ruhige Woche. Es gibt bislang nur drei Forderungen von Moslemverbänden.

 

 

Neben der Auflösung des Verfassungsschutzes

fordern Moslems die schnelle staatlich organisierte Islambeschulung ihres Nachwuchses in Hessen

sowie ein Gesetz zur offiziellen Einführung der Kindesbeschneidung

bzw. die Aufhebung des Kölner Beschneidungsurteils durch das Bundesverfassungsgericht.

Hier die möglichst zügig und vollumfänglich zu erfüllenden Forderungen im Detail:

 

 

Abschaffung des Verfassungsschutzes

 

Kenan Kolat, Chef der Türkischen Gemeinde Deutschlands: {Der Vorsitzende der Türkische Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat sagte: “Wir müssen über die Abschaffung des Verfassungsschutzes in Bund und Ländern nachdenken.” Die Fehler bei den Ermittlungen zu den NSU-Morden seien unverzeihlich, die Verfassungsschutzämter führten ein Eigenleben. “Niemand kann kontrollieren, was diese Behörde und ihre V-Leute tun”, sagte Kolat den Dortmunder “Ruhr Nachrichten”. Wer Akten schreddere, wolle etwas verbergen. “Hier wird getrickst, getäuscht und vertuscht”, sagte er. Diese Verschleierungstaktik sei ein Schlag ins Gesicht der Angehörigen der NSU-Opfer. (N24)}

 

Oguz Ücüncü, Chef der Islamistengemeinschaft Milli Görüs: {Ohne ernsthafte Hinterfragung lassen sich die Politik, die Medien und auch Nichtregierungsorganisationen vom Verfassungsschutz bevormunden. Das überschreitet klar den gesetzlichen Auftrag und hat mit Gefahrenabwehr nichts mehr zu tun. So etwa, wenn islamischen Religionsgemeinschaften vorgeworfen wird, sie förderten Parallelgesellschaften weil sie religiöse Unterweisung betreiben, was das Natürlichste für jede Religionsgemeinschaft ist. Das ist der Versuch, den eigenen Einflussbereich zu erweitern und der Gesellschaft vorzuschreiben, wer Gut und wer Böse ist. Wenn die Mehrheit der Muslime heute beklagen, dass sie sich in erster Linie im sicherheitspolitischen Kontext verortet fühlen, ist das der Verdienst des Verfassungsschutzes, die bis heute keine klare Grenze zwischen Gefährdern und unbescholtenen und redlichen Muslimen zieht. Das ist auch der Grundstein für die immer bedrohlicher werdende und immer mehr grassierende Islamfeindlichkeit. (Webseite Milli Görüs)}   –  Familie Tasköprü , Hamburg: {Die Angehörigen des in Hamburg von der rechtsextremen Zwickauer Terrorzelle NSU erschossenen Gemüsehändlers Süleyman Tasköprü haben Anzeige wegen Urkundenunterdrückung gegen den Verfassungsschutz erstattet. (Welt)}  –  Alle Islamvertreter: {Zwischendurch hatte eine Islamisten-Checkliste des Verfassungsschutzes Niedersachsen die islamischen Gemüter erzürnt}.

 

Ist “Grün” eine Geisteskrankheit?

 

Gesehen auf dem Straßenverkehrsamt Euskirchen / Spürnase: Marcio

 

Islamunterricht in Hessen

 

{Die Grünen-Parlamentarierin Mürvet Öztürk freute sich über das Ergebnis der Gutachten. Damit sei die Möglichkeit, islamischen Religionsunterricht an hessischen Schulen zu erteilen, in greifbare Nähe gerückt. „Es gibt eigentlich keinen Grund für weitere Verzögerungen“, sagte sie in Wiesbaden. Auch die SPD macht Druck auf Hahn und Beer. „Wann geht es denn nun endlich los?“, fragte der Abgeordnete Ernst-Ewald Roth. (FAZ)}

 

Legalisierung der Kindesbeschneidung

 

Alle islamischen Verbände: {Nach dem umstrittenen Beschneidungs-Urteil gehen die muslimischen Verbände in die Offensive und erwägen den Gang vor das Bundesverfassungsgericht. Darüber beraten derzeit die Unterorganisationen des Koordinationsrates der Muslime (KRM), wie KRM-Sprecher Ali Kizilkaya in Köln sagte. In einer gemeinsamen Erklärung riefen die Verbände den Bundestag auf, die Rechtsunsicherheit schnellstmöglich zu beheben und eine gesetzlich geschützte Regelung für die Beschneidung von Jungen zu erlassen.  Das Gremium wertete das Urteil am Mittwoch als einen Rückschritt in Sachen Integration. “Die Religionsfreiheit wird eingeschränkt”, sagte Kizilkaya. (N24)}

 

Top secret: {Der Chef eines Urologie-Krankenhauses in NRW wollte seinen Namen nicht nennen, sagte allerdings: “Viele Kollegen lassen jetzt die Finger von Beschneidungen – schon aus Sorge vor Scherereien mit Krankenkassen und Justiz.” Bislang sei es oft so gewesen, dass eine leichte Vorhautverengung als offizieller Grund für den Eingriff angegeben worden sei, berichtete der Mediziner. “Es wird künftig wohl viele riskante Beschneidungen von muslimischen Jungen durch Laien auf dem Küchentisch geben. Die kassieren dafür 500 Euro.” (WDR)}

 

 

Bei unseren Nachbarn in Österreich gibt es

anlässlich der 100-Jahr-Feiern des Islam

die Forderung nach einem neuen Islamgesetz,

wo auch das Schwimmen und Schächten dann genauer geregelt werden sollen.

(OÖNachrichten)

Murat Baser : „Brauchen Regelung für den Schwimmunterricht von Mädchen“!

 

Wenn Ihnen weitere Moslemforderungen bekannt sind, dann posten Sie bitte entsprechende Links!

{Quelle: www.pi-news.net – veränderten Cartoon-Ausschnitt geklaut bei Götz Wiedenroth}

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s