kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Der Böse und seine Helfer zerstückeln die Kirche 6. Juni 2012

Filed under: Werte für Jugend — Knecht Christi @ 17:47

Evangelische Jugend verteilt Kondome an Teenager

 

Michelstadt (idea): Auf scharfe Kritik stößt die geplante Verteilung von Kondomen auf dem hessen-nassauischen Jugendkirchentag, der vom 7. bis 10. Juni in Michelstadt (Odenwald) stattfindet. Zu dem Treffen unter dem Motto „Höhepunkte erleben“ werden 3.000 bis 4.000 Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren erwartet. Auf den Kondomverpackungen soll das Motto aufgedruckt sein, heißt es in einer Pressemitteilung der Evangelischen Jugend in Hessen und Nassau. Auf „lustvolle Weise“ wolle man auf die Sexualität als Tabuthema in der Kirche hinweisen. Die Vorstandsmitglieder der Evangelischen Jugend werden der Ankündigung zufolge bei der Verteilaktion von zwei „Drag Queens“ unterstützt. Das sind Männer, die sich künstlerisch überzeichnet als Frauen ausgeben. Die Verteilaktion solle für die volle Akzeptanz homosexueller Paare in Kirche und Gesellschaft werben, vor sexuellen Ansteckungen durch ungeschützten Geschlechtsverkehr und vor der Immunschwäche AIDS warnen, so die Kirchenjugend. Ein weiteres Anliegen sei Werbung für die Jugendarbeit. Weiter heißt es: „Nach evangelischer Auffassung gehört Sexualität untrennbar zum Leben dazu. Sie soll und darf gelebt werden.“ Die Veranstalter gehen davon aus, dass auf einem Jugendkirchentag „sexuelle Kontakte stattfinden, aber kein Thema sind“. Dadurch sei die Gefahr ungeschützten Geschlechtsverkehrs gegeben.

 

 

 

 

 

3.000 Kondome besorgt

 

Dass die Verteilaktion als Aufruf verstanden werden könnte, sexuelle Gelegenheitskontakte aufzunehmen, weist die Evangelische Jugend zurück. Das sei „ein Missverständnis“. Wie der Geschäftsführer der Evangelischen Jugend, Jochen Ruoff (Darmstadt), gegenüber idea sagte, habe man 3.000 Kondome besorgt: „Aber die werden wir sicher nicht alle verteilen.“ Den Einwand, dass 13-Jährige zu jung für Sex seien, weist er als unbegründet zurück.

 

 

 

Weißes Kreuz: Sex gehört in die Ehe

 

Kritik an der Verteilaktion kommt vom Evangelischen Fachverband für Sexualethik und Seelsorge, Weißes Kreuz (Ahnatal bei Kassel). „Nach biblischen Verständnis gehört Sex ausschließlich in die Ehe“, sagte dessen Generalsekretär Rolf Trauernicht. Zu einer verantwortungsbewussten und gesunden Sexualität gehöre es, mit dem Geschlechtsverkehr bis nach der Eheschließung warten zu können und so auch Treue einzuüben. Er ärgere sich darüber, „was in der Kirche abgeht“. Die Botschaft dahinter der Verteilaktion laute, dass es völlig normal sei, bereits mit 13 Jahren Sex zu haben: „Und das ist es sicherlich nicht.“ Auch dass Homosexualität eine mögliche Schöpfungsvariante sei, decke sich nicht mit der Bibel. Doch es werde immer schwieriger, darauf hinzuweisen, weil Homosexuelle „eine starke Lobby auch in der Kirche haben“. {Quelle: zeltmacher-nachrichten.eu}

 

 

 

 

Ist Sex vor der Ehe eigentlich erlaubt?

„Wahre Liebe wartet“ – unter dieser Parole kämpfen christliche Teenager und Twens in Amerika und Europa gegen die eigene Lust auf Sex vor der Ehe.

 

Sie geloben feierlich:

Durch die Gnade Gottes verpflichte ich mich ab heute vor Gott, vor mir selbst, meiner Familie, meinen Freunden und meinem zukünftigen Ehepartner, bis zum Tag meiner Heirat sexuell rein zu bleiben„!

 

 

Manche tun’s öffentlich, heften unterschriebene Karten mit diesem Text an Pinnwände. Andere dieser Zeitgeist-Verweigerer haben nur einen Adressaten für ihre Aktion: sich selbst, sie stecken die Karte in die Schublade, vertrauen ihren Schwur höchstens dem Tagebuch an. Einige kirchliche Jugendorganisationen unterstützen die Kartenaktion. Junge Liebe ohne Sex – warum? Die Jugendlichen verweisen auf die Bibel. Aber die gibt an Begründungen für strenge Enthaltsamkeit wenig her. Sex im heutigen Sinne war für die Altvorderen kein Thema. Der Kult um die lustvolle, selbstbestimmte körperliche Begegnung zweier erwachsener Menschen interessierte die biblischen Erzähler nur am Rande. Nämlich dann, wenn jemand aus Lust die für das Zusammenleben der Sippe wichtigen Regeln verletzte.

 

Entschädigung für eine entjungferte Braut: So heißt es im zweiten Buch Mose sinngemäß: Wenn jemand eine Jungfrau, die noch nicht verlobt ist, verführt und mit ihr Geschlechtsverkehr hat, so soll er den Brautpreis zahlen und sie heiraten. Falls der Vater der Frau ihn aber als Schwiegersohn ablehnt, hat er den Brautpreis abzuliefern und die Sache ist erledigt. Es ging im alten Israel also nicht um Gefühle und Anstand und „Moral“, sondern um eine wirtschaftliche Angelegenheit. Die entjungferte Braut hatte auf dem Heiratsmarkt keine Chancen mehr. Dafür musste die Familie finanziell entschädigt werden. Unsere moderne Ehe kennt das Alte Testament nicht. Zwar heißt es im sechsten Gebot in der deutschen Übersetzung: „Du sollst nicht ehebrechen.“ Aber wo in der Bibel heute „Ehe“ steht, geht es in der Sache vor allem um „Familie“ oder „Haus“. Und an der Spitze des Hauses stand der Mann. Töchter und Ehefrauen waren sein Eigentum. Als lebenslange, verlässliche Beziehung gewinnt die Ehe erst im Neuen Testament Gestalt. Am stärksten wirkt bis heute das im Matthäusevangelium überlieferte Wort Jesu gegen die Ehescheidung: „Was nun Gott zusammengefügt hat, das soll der Mensch nicht scheiden“ (19,6).

 

Für Luther ist die Ehe ein „weltlich Ding„: Der Apostel Paulus vergleicht die Ehe im Brief an die Epheser mit der Beziehung zwischen Christus und der Gemeinde (5,32). Damit erhielt sie den hohen Stellenwert, der sie für die römisch-katholische Kirche zum Sakrament macht. Dem Reformator Martin Luther erschien die Ehe als „weltlich Ding“. Zugleich bleibt sie auch für Protestanten klares Leitbild für partnerschaftliche Beziehungen. Für das gängige Bild von sündigem Sex und Fleischeslust hat vor allem der antike Kirchenlehrer Augustin (354-430) gesorgt. Augustin meinte, dass die „Ursünde“ von Adam und Eva durch den Geschlechtsakt von Generation auf Generation vererbt werde. Daraus entwickelte sich die Auffassung, dass körperliche Lust keinen Wert habe. Sie könne allenfalls in der Ehe als Mittel zum Zwecke der Fortpflanzung geduldet werden. Für die zentrale Veränderung im Umgang mit Sex sorgte die Pille in den sechziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts. In der damit einhergehenden „sexuellen Revolution“ konnte sich die Lust zweier Menschen vom Gedanken der Fortpflanzung vollständig lösen. Dass sexuelle Freiheit nie risikolos ist, wurde der westlichen Welt unter dem Schock von Aids seit Mitte der 80er Jahre auf neue Weise bewusst. Waren die Erfahrungen mit Aids zentraler Auslöser für die Kampagne „Wahre Liebe wartet“? Schon möglich. Die von jungen Gläubigen der konservativen Southern Baptist Church in den USA gegründete Bewegung versteht sich jedoch in erster Linie als Aktion der moralischen Erneuerung aus einem christlichen Impuls heraus.

 

Sexuelle Freiheit zwischen Lust und Last

 

Und auch wenn sich in der Bibel nur schwer Belege für ein striktes Nein zu vorehelichem Sex heute finden lassen, verdient die Aktion Respekt. Denn Jugendpsychiater haben festgestellt: Die in der Konsumgesellschaft propagierte grenzenlose sexuelle Freiheit ist für viele Jugendliche mehr Last als Lust und setzt sie unter großen Druck. Christen bleiben gerade angesichts dieser Freiheit dem verantwortungsbewussten und aufrichtigen Umgang mit der Gottesgabe der Lust verpflichtet. Und vor allem gilt: Niemand darf andere zu Objekten seiner Triebe machen, darf sie ihrer Würde berauben, sie demütigen und zu sexuellen Handlungen zwingen oder sie körperlicher und psychischer Gefahr aussetzen. Sex als freiwillige, respektvolle Begegnung zweier Menschen – das ist für Christinnen und Christen eine unaufgebbare Konsequenz der Vorstellung, dass wir Gottes Ebenbilder sind (1. Mose 1,27). {Quelle: www2.evangelisch.de – Von Reinhard Mawick}

 

3 Responses to “Der Böse und seine Helfer zerstückeln die Kirche”

  1. Erich Foltyn Says:

    dazu brauche ich keine Religion, ich weiß es aus Erfahrung, dass es etwas für sich hat, wenn man Sex erst in der Ehe hat. Aber öffentlich sagen darf man das nicht, da wird man nieder gemacht. Oder man wird mit ähnlichen Äußerungen einfach von der Zensur heraus gelöscht. Es herrscht ein Sexdiktat, aber wenn Moslems alle westlichen Frauen als Huren bezeichnen und vergewaltigen, dann beschützt man die Moslems. Die Leut sind eben nicht bei Trost.

  2. Johannes Says:

    Man denkt immer, dass es mit der „ev. Kirche“ nicht mehr schlimmer werden kann – aber das ist ein Irrtum! Schon Paulus hat bei seinem tränenreichen Abschied von den Ältesten in Ephesus vorausgesehen und darauf hingewiesen, dass die Wölfe, die die Gemeinde zerstören werden, aus ihrer eigenen Mitte kommen werden. Genau das geschieht und es ist zugleich auch ein Zeichen der Endzeit …

  3. saphiri1 Says:

    Sie geloben feierlich:
    „Durch die Gnade Gottes verpflichte ich mich ab heute vor Gott, vor mir selbst, meiner Familie, meinen Freunden und meinem zukünftigen Ehepartner, bis zum Tag meiner Heirat sexuell rein zu bleiben“!

    Nur wir die Erwachsenen haben das in der Hand ,was mit unseren Kindern in Ihrer Zukunft passiert-
    deshalb helfen wir den Kindern und Jugendlichen den Weg zu gehen und Sie helfend, schützend zu begleiten in keinen Morast der Verderbnis zu gelangen-
    Undere Beweggründe sollten sein:die liebe zu verkörpern im Geiste ,im Leben und am allerwiochtigsten zu Gott-nur so kann die Liebe in Besitz der herzen gelangen und bleiben-stärken wir uns und die Mitmenschen ,die wir die Aufgabe erhalten haben :Kinder zu gebähren und in göttlicher Existenz zu führen!!

    Ich möchte daher meine Leser ermahnen, Gott zu bitten, daß er Satan wehre,
    sie am Lesen zu hindern. Bete, während du liest, mache aus dem, was du liest, ein Gebet. Bitte,
    daß Gott dich mit dem Helm des Heils bedecke, damit du nicht vergißt, was du liest oder nur
    deinen Verstand mit unzähligen Theorien füllst. Dann habe ich noch ein paar Worte an jene zu
    richten, die die Wahrheiten bereits besitzen, die auf den folgenden Seiten enthalten sind. Wenn
    Gott euch in seiner Gnade vom Fleisch und von der Macht der Finsternis erlöst hat, dann solltet
    ihr diese Wahrheiten anderen weitersagen. So werdet ihr, nachdem ihr das Buch völlig in euch
    aufgenommen habt, einige Gläubige um euch versammeln und sie diese Wahrheiten ebenfalls
    lehren.

    1. Thess. 5, 23 lautet: Er aber, der Gott des Friedens, heilige euch durch und durch, und euer
    Geist ganz samt Seele und Leib müsse bewahrt werden unversehrt, unsträflich auf die Ankunft
    unsers Herrn Jesus Christus.
    Dieser Vers zeigt deutlich, daß

    http://bitflow.dyndns.org/german/WatchmanNee/Der_Geistliche_Christ.pdf


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s